Bilder Upload

Baureihe 56.2

#1 von Eisenbahn-Manufaktur , 19.10.2016 11:05

Hallo Leute, meine derzeitigen Projekte (Baureihe 64 und Baureihe 38) streben ja dem Ende entgegen, und damit in der Lokomotivfabrik Troisdorf kein Leerlauf entsteht, hier mein neues Projekt:



In den Jahren 1934 bis 1941 rüstete die damalige Reichbahn zahlreiche Damploks der Baureihe 55.25 (preußische G8.1) mit Vorlaufachsen aus, um die Höchstgeschwindigkeit zu erhöhen (70 km/h statt 55 km/h). So wurden aus den betroffenen 55ern halt 56er.

Die von mir geplante 56.2 ist nicht identisch mit der von Felix gebauten 56.20.

Fortsetzung folgt.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 19.10.2016 | Top

RE: Baureihe 56.2

#2 von gote , 19.10.2016 19:37

Hallo Klaus
Das heist im Klartext bei Dir herrscht Vollbeschäftigung und
Du verlagerst nicht nach China.
Großes Lob!
Gruß
Frank

gote  
gote
Beiträge: 1.820
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe 56.2

#3 von Eisenbahn-Manufaktur , 02.12.2016 13:11

Hallo Leute, auch mit der 56er geht es voran!

Heute ist das Tender-Fahrwerk fertig geworden:




Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe 56.2

#4 von Eisenbahn-Manufaktur , 19.12.2016 07:33

Hallo Leute, der Tender ist fertig:












Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe 56.2

#5 von gote , 19.12.2016 07:38

Hallo Klaus
Wie gewohnt eine klasse Arbeit.
In der unteren Reihe hätte ich noch jeweils eine Niete mehr gemacht.
Gruß
Frank

gote  
gote
Beiträge: 1.820
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe 56.2

#6 von Eisenbahn-Manufaktur , 19.12.2016 07:44

Zitat von gote im Beitrag #5
Hallo Klaus
.....
In der unteren Reihe hätte ich noch jeweils eine Niete mehr gemacht.
Gruß
Frank


Hallo Frank, die untere Nietenreihe habe ich bewußt nicht gesetzt, sie wäre mit der goldenen Linie kollidiert.....


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 19.12.2016 | Top

RE: Baureihe 56.2

#7 von Eisenbahn-Manufaktur , 22.12.2016 16:37

???


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe 56.2

#8 von gote , 22.12.2016 18:58

Hallo Klaus
Sehr beeindruckend, nur etwas kurz.
Gruß
Frank

gote  
gote
Beiträge: 1.820
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe 56.2

#9 von joha30 , 22.12.2016 19:45

Sowas passiert, wenn man nach dem Weihnachtsmarktbesuch mit Glühwein unbedingt noch in den Keller löten gehen muss!


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.106
Registriert am: 11.02.2013


RE: Baureihe 56.2

#10 von pete , 22.12.2016 20:34

Hallo Klaus,

die Lok soll doch eine 56.2 und keine 56:2 sein, wobei das ja eher schon :4 ist

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.300
Registriert am: 09.11.2007


RE: Baureihe 56.2

#11 von Schwelleheinz , 22.12.2016 20:51

Da waren sicher Buntmetalldiebe unterwegs


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/

 
Schwelleheinz
Beiträge: 2.689
Registriert am: 14.01.2012


RE: Baureihe 56.2

#12 von telefonbahner , 22.12.2016 20:58

Longboilerloks sind doch ein alter Hut, Mut zum Littleboiler

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.985
Registriert am: 20.02.2010


RE: Baureihe 56.2

#13 von matze , 22.12.2016 21:14

Hallo Leute,
Klaus verwendet für den Kessel Streckmetall. Für die nächsten Aufbauten am Langkessel wird dann gestreckt.

Gruß,
Martin

matze  
matze
Beiträge: 226
Registriert am: 15.01.2013


RE: Baureihe 56.2

#14 von spurnullo , 22.12.2016 21:54

Werte Kollegen, das ist kein Scherz !
Der Klaus hat nur versehentlich ein Bild zu früh eingestellt: dieses hier zeigt bereits sein nächstes Projekt, an dem er arbeitet, nämlich die PtL2/2 / BR 98 Glaskasten....
Besinnliche Festtage und viel Blechbahn unterm Tennenbaum, vor allem aber Freude am Hobby und Gesundheit wünscht euch allen - spurnullo

 
spurnullo
Beiträge: 344
Registriert am: 21.06.2012

zuletzt bearbeitet 22.12.2016 | Top

RE: Baureihe 56.2

#15 von joha30 , 22.12.2016 21:58

Ja das war uns allen klar. Aber Danke für die Aufklärung. Wahrscheinlich baut Klaus gerade den Glaskasten in der modernisierten Form. Es ist ja allgemein bekannt, dass der Glaskasten neu aufgelegt werden sollte, mit dem Führerhaus und der Rauchkammer der P8. Aber daraus wurde bekanntermaßen nichts.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.106
Registriert am: 11.02.2013


RE: Baureihe 56.2

#16 von spurnullo , 23.12.2016 11:33

JoHa,
Das ist wie in der Kfz-Branche, da werden neue Modelle bei Probefahrten kaschiert, damit man nicht auf Anhieb erkennt, wie's am Schluss aussehen wird. Wir haben es hier also mit einem echten Erlkönig zu tun ;-)
Beste Grüße - spurnullo

 
spurnullo
Beiträge: 344
Registriert am: 21.06.2012


RE: Baureihe 56.2

#17 von Rollbock , 23.12.2016 12:11

Hallo Klaus,
mich würde mal brennend interessieren wie du die Federpackete am Tender gemacht hast,
Gruß Rene

Rollbock  
Rollbock
Beiträge: 30
Registriert am: 18.06.2016


RE: Baureihe 56.2

#18 von Eisenbahn-Manufaktur , 23.12.2016 12:31

Hallo Rene, die Federpakete sind Messing-Schleuderguß-Teile aus dem Fine-Scale-Bereich. Sie kommen von der Fa. Schnellenkamp (Spur-0-Kaufhaus). Leider sind diese Federpakete ausverkauft und werden auch nicht mehr neu aufgelegt, laut Herrn Schnellenkamp. Die 6 Pakete an dem Tender meiner BR 56.2 waren mein Restbestand....

Alle anderen Teile der Tenderfederung (Federstützen, Ausgleichhebel...) sind Eigenbau.


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 23.12.2016 | Top

RE: Baureihe 56.2

#19 von weichenschmierer , 23.12.2016 12:41

Grüß Dich Rene !

Auch ich bin bei solchen Teilen in Feinguß immer neugierig !

Wenn Du nicht gerade unendliche Mengen benötigst, ist sowas auch schnell mit Hilfe eines passenden

Vierkantröhrchen und in Serie in jeweiliger Länge geschnittenen Blechstreifen recht fix erledigt, die kann man

verlöten, aberauch wenn aus Federbronze in passender Stärke auch richtig zum abfedern nutzen und dann

im Bund mit Bolzen sichen.Die Aufhängung erfolgt dann wie beim Vorbild.....

Liebe Grüße, auch an die anderen

Wolfgang

 
weichenschmierer
Beiträge: 633
Registriert am: 11.01.2008


RE: Baureihe 56.2

#20 von Rollbock , 23.12.2016 13:35

Hallo Klaus und Wolfgang,
Vielen Dank für die Hinweise , ich werde das mal mit Blechstreifen versuchen , bei uns im BW steht noch ein alter Tender zum Maß nehmen.
Gruß Rene

Rollbock  
Rollbock
Beiträge: 30
Registriert am: 18.06.2016


RE: Baureihe 56.2

#21 von Eisenbahn-Manufaktur , 29.12.2016 15:18

!!!


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe 56.2

#22 von funki , 29.12.2016 15:32

Klasse!

Mal eine Frage: Die Löcher für die Griffstangenhalter, sind das einfache Durchgangslöcher, oder ist da eine Mutter
hintergelötet?

Grüße Bernd

funki  
funki
Beiträge: 203
Registriert am: 26.11.2011


RE: Baureihe 56.2

#23 von matze , 29.12.2016 15:32

Hallo Klaus,
ein sehr schön "gestreckter" Langkessel (hatte ich mir doch gedacht). Da entsteht mal wieder ein Spitzenstück.
Dient die Billerbahn als Transportmittel für Sanddom etc.?
Ein gutes Neues Jahr wünscht
Martin

matze  
matze
Beiträge: 226
Registriert am: 15.01.2013


RE: Baureihe 56.2

#24 von Eisenbahn-Manufaktur , 29.12.2016 15:46

Zitat von funki im Beitrag #22
Klasse!

Mal eine Frage: Die Löcher für die Griffstangenhalter, sind das einfache Durchgangslöcher, oder ist da eine Mutter
hintergelötet?

Grüße Bernd



Hallo Bernd! Antwort: beides! Da, wo ich nachher, wenn die Lok fertig gelötet ist, nicht mehr drankomme, löte ich vorher eine Mutter ein. Wo ich aber nach dem Lackieren gut mit einem kleinen Schraubenschlüssel drankomme, gibt es Durchgangslöcher. Vorteil der Durchgangslöcher: man kann die Galeriestangenhalter besser ausrichten, also mit ihrer Bohrung für die Stange, meine ich. Bei denen, die von einer eingelöteten Mutter gehalten werden, muß man bei der Endmontage immer etliche ausprobieren, bis man einen Halter gefunden hat, bei dem die Ausrichtung des Gewindes zu der Mutter paßt.


Martin, die Teile der Lok werden mit der werkseigenen KöF angeliefert


Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe 56.2

#25 von Eisenbahn-Manufaktur , 20.01.2017 12:56

Hallo Leute, langsam, gaaaanz langsam geht es auch mit meiner BR 56.2 weiter. Ich werde ein wenig dadurch ausgebremst, als daß ich auf Teile warte, die bei einer Automatendreherei angefertigt werden. Ich habe mich nämlich dazu entschlossen, die Achslager, die ich in die Fahrwerksplatinen einpresse, nicht mehr selber auf meiner Drehbank Stück für Stück einzeln von Hand zu drehen. Eine Automatendreherei sollte mir jetzt mal ca. 200 Stück drehen, das reicht dann bis an mein Lebensende .

Und so fertige halt alle die Teile, zu denen ich nicht am fertigen Fahrwerk Maß nehmen muß. Also ist jetzt auch der Kessel komplett, mit allen Anbauteilen, und wartet auf die Endmontage.






Weißblech - der Stoff, aus dem die Träume sind!

Klaus

 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 2.411
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 20.01.2017 | Top

   

Spur 0 - Te iii Eigenbau
Ab in die Vitrine??!! Beckh - Spur 0

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen