Bilder Upload

RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#126 von Flanders , 05.12.2016 18:12

Hallo Leute,

Richard beschreibt in Beitrag #115 "Das gute Rokal-Gefühl" das aufkommt, wenn man mit verschiedenen Loks und Zügen experimentiert. Hab ich getan!!! Jetzt weiß ich auch, was er meint! Es macht wirklich viel Spaß und ist auch toll anzusehen, wie die unterschiedlichen Loks ihre Runden drehen. Ich habe heute die drei Weichen und die beiden Signale zur Probe angeschlossen. Alles funktionierte auf Anhieb. Es ist schon erstaunlich, dass die alte Rokal-Technik nach Jahrzehnten Dornröschenschlaf problemlos in Betrieb zu nehmen ist. Das hätte ich so erstmal nicht erwartet. (Steilvorlage für Ralf - ich erwarte ein flammendes Plädoyer über die Rokaltechnik) Richtig krass finde ich das "Umlegen" der Fernbedienungsbausteine. Das ist ja kein schnödes schalten mehr, sondern fast schon ein Erlebnis - seufz! Da isses wieder - das "gute Rokal-Gefühl". In diesem Moment war mein "Elektrikautomatischessteuerungsproblem" verschwunden. Die Lösung lautet: Manueller Spielbetrieb! Es macht mir einfach mehr Spaß selber am Regler zu drehen und die Schalter umzulegen. Ja, ja... das gute Rokal-Gefühl hat mich wieder erwischt! Dennoch ist für mich die automatische Steuerung noch nicht gestorben. Mit etwas Glück bekomme ich ja 2018 in Hinsbeck etwas Nachhilfe und Support.

VG, Frank (Heute mit breitem Grinsen und vielen Smileys!!!)




Rokal rockt!!! Spur-0 aber auch: Fleischmann, Lionel und Hornby!!! Autos dazu??? Varianto, Motorific, Minic und AMS!!!
...und immer auf der Suche!!!

 
Flanders
Beiträge: 986
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 05.12.2016 | Top

RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#127 von Klein_Elektro_Bahn , 05.12.2016 19:00

Zitat von Flanders im Beitrag #126
Frank (Heute mit breitem Grinsen und vielen Smileys!!!)

Ja, ROKAL ist schon ein sehr-intensives-Glück-erzeugendes Spielzeug!!

Zitat von Flanders im Beitrag #126


Ups, kein Platz mehr für ein Boot im "Hafenbecken"!! Ich glaube, das Thema ist nun endgültig durch ...

Wo sind denn nun die drei grünen Hebelschalter für die Lichtsignale? Gehen die Züge von beiden Bhf-Gleisen in die gleiche Richtung auf ihre Runde (im Uhrzeigersinn)?? Vielleicht besser doch am vorderen Gleis das Lichtsignal oben rechts positionieren und von dort Runden gegen den Uhrzeigersinn fahren?

Super Arbeit, Frank! DAS wird sicherlich eine TOP-Vorzeige-ROKAL-Bahn!!! (Meinen auch die RSP.)

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 819
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 05.12.2016 | Top

RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#128 von niko0801 , 05.12.2016 19:02

Hallo Frank,

Deine kleine Anlage sieht wirklich klasse aus. Respekt, was Du aus dem hässlichen Entlein gemacht hast. Ich würde sagen es ist in schöner Schwan geworden. Ich hoffe das Du mit deiner Anlage 2018 in Hinsbeck erscheinst. So etwas muß der Öffentlichkeit präsentiert werden, inkl. der Fotos von Anfang bis zur Fertigstellung. Mach weiter wie bisher, wird eine super Bahn.

Gruß Norbert

niko0801  
niko0801
Beiträge: 158
Registriert am: 20.06.2016


RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#129 von niko0801 , 05.12.2016 19:04

Hallo Ralf,

der Frank macht aus der Anlage eine Neue.

Gruß Norbert

niko0801  
niko0801
Beiträge: 158
Registriert am: 20.06.2016


RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#130 von Klein_Elektro_Bahn , 05.12.2016 19:15

Hallo Norbert,

ja, das sieht ganz danach aus!

Für das Abstellgleis muss er aber noch eine "passendere", ansehbare Lösung finden!

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 819
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 05.12.2016 | Top

RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#131 von Flanders , 05.12.2016 19:20

Hallo Leute,

Lob von der RSP - JUCHUUU!!!

Zur Erklärung meiner Ideen:
Der linke Trafo regelt den Schienenkreis. Daran angedockt rechts drei Weichenschalter. An der linken Seite angedockt zwei Schalter für die Signale mit braunem Stellhebel (ohne Zugbeeinflussung). Wenn schon manuell - dann richtig!
Der rechte Trafo regelt den AMS-Bus. Daran angedockt vier Schaltbausteine (an/aus) für Seilbahn, Sägewerk, Läutewerk und Beleuchtung. Die Pumpe für den Bach und die Seen lasse ich vermutlich weg. Über einen (früher oder später eintretenden) Wasserschaden wäre ich wahrscheinlich richtig sauer. Ja, ich gestehe es: Ich bin in dieser Angelegenheit ein Feigling.

"Signal rechts?" Hmmh, grübel, grübel... Ja - gute Idee bei gegenläufig fahrenden Zügen. Das werde ich in den nächsten Tagen mal testen und über die Ergebnisse berichten.

VG, Frank


Rokal rockt!!! Spur-0 aber auch: Fleischmann, Lionel und Hornby!!! Autos dazu??? Varianto, Motorific, Minic und AMS!!!
...und immer auf der Suche!!!

 
Flanders
Beiträge: 986
Registriert am: 02.02.2010


RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#132 von Klein_Elektro_Bahn , 05.12.2016 20:03

Zitat von Flanders im Beitrag #131
... Daran angedockt rechts drei Weichenschalter.

Hallo Frank,

oh sorry, das hatte ich zuvor übersehen ... ... Du verwendest doch Hohlprofil-Elektroweichen ... nimm die richtigen blauen Hebelschalter (mit dem Alter scheinen sie mehr grau zu sein), dann leuchten auch die Weichenlaternen!

Zitat von Flanders im Beitrag #131
An der linken Seite angedockt zwei Schalter für die Signale mit braunem Stellhebel (ohne Zugbeeinflussung). Wenn schon manuell - dann richtig!

Richtig! Ich habe die Farbe nicht erkannt.

Zitat von Flanders im Beitrag #131
Der rechte Trafo regelt den AMS-Bus. Daran angedockt vier Schaltbausteine (an/aus) für Seilbahn, Sägewerk, Läutewerk und Beleuchtung.

Protest von den RSP!! Hast Du keinen schönen AMS-Fahrregler?? Den bekommst Du sicherlich noch unter die mittleren Hebelschalter ins "Hafenbecken", oder? Mit dem rechten ROKAL-Fahrregler kannst Du auf dem Abstellgleis rangieren ...




Zitat von Flanders im Beitrag #131
Die Pumpe für den Bach und die Seen lasse ich vermutlich weg. Über einen (früher oder später eintretenden) Wasserschaden wäre ich wahrscheinlich richtig sauer. Ja, ich gestehe es: Ich bin in dieser Angelegenheit ein Feigling.

Ja, Frank, Du bist ein elender FEIGLING!!

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 819
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 05.12.2016 | Top

RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#133 von Michi67 ( gelöscht ) , 05.12.2016 20:07

Hallo Frank,

Glückwunsch zu dem, was Du da geschaffen hast. Das sieht doch toll aus ! Also mir hat der manuelle Fahrbetrieb auf meiner Anlage auch wesentlich mehr Spaß gemacht - da hat man eben alles selber in der Hand
Automatik-Zugbetrieb wäre für mich wirklich nur eine Lösung, wenn der Tag im Forschungs-Labor so anstrengend und stressig gewesen wäre, dass ich wirklich nur noch entspannt zugucken will.
Aber auch das ist natürlich nur meine Meinung und jeder sieht das anders. Jeder so, wie er mag - das ist ja die Grundlage eines Hobbies, welches auch zur Entspannung nach Feierabend beitragen soll !

Bzgl. des Abstellgleises fand ich deine Lösung auf dem letzten Bild in #120 etwas lockerer, harmonischer und nicht so streng. Ist aber nur meine Meinung und bitte nicht als Kritik zu verstehen !

Liebe Grüße nach HA !

Micha

Michi67
zuletzt bearbeitet 05.12.2016 20:17 | Top

RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#134 von Flanders , 05.12.2016 21:02

Hallo Forum,

danke für das positive Feedback und die konstruktive Kritik. Mit dem Abstellgleis bin ich auch noch nicht zufrieden. Aktuell favorisiere ich folgende Variante:











Ich möchte ja passend zum Sägewerk eine Holzverladung darstellen. Mit zwei Abstellgleisen ist die Wirkung auch recht gefällig. Ich experimentiere noch mit den Längen und dem Abzweigwinkel des unteren Gleises. Da werde ich wohl mal 'ne Nacht drüber schlafen.

Die richtigen Schalter mit blauen Hebeln??? Bitte klär mich auf!!! Die mit den Gelben funktionieren doch auch?!

Regler für AMS habe ich natürlich auch. Aber es ist viel cooooler mit einem Rokalregler! Das Hafenbecken sieht sonst sehr durcheinander aus wenn da ein AMS-Regler und ein Brawa-Regler im Einsatz sind. Da ist doch das Rokal-Cockpit viel stylischer und optisch wie funktionell ganz weit vorne!

VG, Frank


Rokal rockt!!! Spur-0 aber auch: Fleischmann, Lionel und Hornby!!! Autos dazu??? Varianto, Motorific, Minic und AMS!!!
...und immer auf der Suche!!!

 
Flanders
Beiträge: 986
Registriert am: 02.02.2010

zuletzt bearbeitet 05.12.2016 | Top

RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#135 von pete , 05.12.2016 21:05

Hallo Frank,

so gefallen mir die Abstellgleise, gute Lösung!

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 9.927
Registriert am: 09.11.2007


RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#136 von Michi67 ( gelöscht ) , 05.12.2016 21:20

Hallo Frank,

"Die richtigen Schalter mit blauen Hebeln??? Bitte klär mich auf!!! Die mit den Gelben funktionieren doch auch?!"

zu den Hohlprofilweichen gehören eigentlich die Schalter mit den blauen Hebeln 01659. Ich vermute mal deine gelben sind schon die modernen 501681, die eigentlich für die Neusilber-Weichen benötigt werden.

MfG Micha

Michi67
zuletzt bearbeitet 05.12.2016 21:22 | Top

RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#137 von niko0801 , 05.12.2016 21:38

Hallo Frank,

Gib bitte darauf acht, dass die Schalter vom linken und rechten Fahrregler nich zusammen kommen. Am Fahrregler ist die linke Seite Wechsel-und auf der rechten Gleichstrom. Die Lösung der Abstellgleise ist für die kleine Fläche an besten.

Gruß Norbert

niko0801  
niko0801
Beiträge: 158
Registriert am: 20.06.2016


RE: Rokal: Fertiggelände Schwarzenbach von Noch für Rokal

#138 von aus_Kurhessen , 05.12.2016 22:37

Zitat von Flanders im Beitrag #134
...
Die richtigen Schalter mit blauen Hebeln??? Bitte klär mich auf!!! Die mit den Gelben funktionieren doch auch?!
...


Hallo Frank,

das ist schon richtig. Es kommt ja darauf an, dass die Weichen mit einem Momenttaster geschaltet werden und dem ist es egal, ob er Gleich- oder Wechselstrom schaltet. Da aber einige Magnetartikel mit Gleichstrom (Hohlprofilweichen) und einige mit Wechselstrom (Formsignale, Vollprofilweichen) betrieben werden, hat Rokal auch eine farbliche Zuordnung getroffen um Verwechslungen so weit wie möglich zu vermeiden:
Blau = Gleichstrom
Gelb = Wechselstrom

Erläuterungen gibt es im Elektrohandbuch:





Und hier der gelbe Schalter für die Vollprofilweichen



Die Anordnung der Abstellgleise sieht übrigens gut aus.
Bei der rechten Weichenverbindung vom Bogen in das Ausweichgleis solltest Du mal ausprobieren (falls noch nicht geschehen) ob auch zwei aneinander gekuppelte Schnellzugwagen durch die S-Kurve kommen. Ich habe es mal ausprobiert; bei mir kommt es manchmal zu Entgleisungen, weil die Kupplungen nicht weit genug ausschwenken. Die langen Donnerbüchsen der letzten Generation von Zeuke können dies Art von Doppel-S-Kurven nur mit der langen Zeuke-Rokal-Kupplung durchfahren. Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, würde ich Dir raten, dort eine Rechtsweiche einzubauen, auch wenn dadurch das Sägewerk noch etwas nach rechts gerückt werden müsste oder eine Stück seiner Bodenplatte verlieren würde. Außerdem wäre dann das Überholgleis länger.

Gruß
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.051
Registriert am: 10.01.2014


Ein Vorschlag zum Abstellgleis

#139 von Klein_Elektro_Bahn , 05.12.2016 22:46

Zitat von Flanders im Beitrag #134
... Mit dem Abstellgleis bin ich auch noch nicht zufrieden.



Ich auch nicht ... ... Da geht sicherlich mehr!!

Ich gehe mal davon aus, dass in dem kleinen Bergdorf "Bergheim" der Anschluss an die Versorgung mit elektrischem Strom schon vor mehr als hundert Jahren geschah. Auch die in den 1950er Jahren zur Steigerung der Tourismuszahlen installierte Seilbahn wird seit ihrer Erbauung mit elektrischem Strom aus dem öffentlichen Stromversorgungsnetz betrieben. Das alte Sägewerk, das zur Zeit seiner Entstehung mit Wasserkraft arbeitete, wurde schon anno dunnemals auf einen Betrieb mit leistungsstarken elektrischen Motoren umgebaut. Das Sägewerk verlor damit auch die vom ehemals großen Wasserrad betriebenen, gefährlich offen laufenden Riemenantriebe der Säge. Der Lauf des kleinen Gebirgsbaches wurde vor der Verlegung des Schienenweges der ersten Eisenbahnlinie nach oberhalb des damals neuen Bahnhofgebäudes versetzt. ...

Aus dieser Geschichte des kleinen Bergdorfes ergibt sich für den Betrachter aktuell folgende Konstellation ... ...

Der Bachlauf am Sägewerk existiert heute nicht mehr. Er wurde schon vor Jahrzehnten zugeschüttet und an seiner Stelle wurde ein Abstellgleis bis direkt ans Sägewerk verlegt. Auch das ehemalige große Wasserrad des Sägewerks musste diesem Gleis weichen. Das Holz wird heute mit antiquierten Hebewerkzeugen aus der Entstehungszeit des Holzbearbeitungsbetriebes direkt auf die nahe der Säge bereitgestellten zweiteiligen Drehschemelwagen oder zweiachsigen Rungenwagen verladen. Eine Zwischenlagerung auf einem Holzlagerplatz findet aus Platzmangel nicht statt.



Auf einem zweiten Abstellgleis, direkt linksseitig vom Sägewerk, warten leere Drehschemelwagen auf ihre Beladung oder mit Holz beladene Wagen auf ihre Abholung. Die Ausfahrt der beiden Abstellgleise auf die Rundstrecke wird von einem Lichtsignal freigegeben.

Die Weiche an der oberen Einfahrt von der Rundstrecke in den Bahnhof sollte etwas höher angelegt werden. Der Spulenkasten wandert damit nach außen und der Bahnhof erhält einen längeren Bahnsteig. Auch das Anschlussgleis darüber verschiebt sich etwas nach rechts in den Gleiskreis hinein. Die Grundplatte des Sägewerks wird - sofern erforderlich - an der linken oberen Ecke etwas gekürzt.


Die Wagen am Sägewerk im ROKAL-Museum in Losheim/Eifel werden auf der anderen Seite des Gebäudes beladen. [Foto: Helmut Esser]


Was meinst Du, Frank? Kannst Du mit einer solchen "Modelländerung" des Sägewerks leben? "Meister" Lünenschloss würde einer solchen Nutzungsänderung eines Gebäudemodells sicherlich ebenso positiv gegenüberstehen wie die gesamte RSP (und selbstverständlich auch die Modeltreinbouwers H0/TT und Robert Kahrmann himself) ...


EDIT: Solltest Du nun das motorbetriebene Wasserrad des Sägewerks missen, dann ist da bestimmt noch ein Plätzchen am Bachlauf frei für eine "lustige Musik-Wassermühle" von Faller/ROKAL ...




Ich hoffe, dass ich mit meinen "konstruktiven Verbesserungsvorschlägen" nicht übertreibe und Frank damit nicht überfordere!? Er meldet sich garnicht mehr ...

K_E_B

PS. Nur bei Verwendung des blauen Hebelschalters leuchtet die Weichenlaterne! (Ausprobieren!)
Die ROKAL-Fahrregler liefern bis zu 20 Volt Gleichspannung ohne Last! (Nachmessen!) Mag das der AMS-Bus?


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 819
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 07.12.2016 | Top

RE: Ein Vorschlag zum Abstellgleis

#140 von Flanders , 06.12.2016 22:59

Hallo Leute,
auch heute war ich wieder fleißig - zumindest an der Modellbahn! Ich bleibe bei meinem Motto: "Weniger ist mehr!" Ich habe mich für eine reduzierte Version des Abstellgleises entschieden. Die Verlängerung bis vor das Sägewerk bei gleichzeitiger Veränderung der Weiche hätte nicht funktioniert. Das Sägewerk wäre trotz "Verstümmelung" zwischen die Gleise eingequetscht. Da es sich ja vom Grundgedanken um eine nostalgische Spielbahn (nicht Modellbahn) handelt, reicht mir eine Stilisierung bzw. Andeutung der Situation am Sägewerk aus. So bleibt noch genügend Raum für Phantasie! Weiterhin habe ich heute alle Gleise verschraubt und die Kabel schon mal verschwinden lassen. Danach habe ich dann noch ein Stündchen an meinem "Rokal-Gefühl" gearbeitet indem ich verschiedene Züge getestet habe. Natürlich hätte ich gerne ein etwas längeres Bahnhofgleis gehabt. Eine V200 mit drei D-Zugwagen ist leider etwas zu lang. Der dreiteilige VT hat die richtige Länge. Jetzt warte ich noch auf einen Tag mit milden Temperaturen. Dann verlagere ich meinen Arbeitsplatz wieder in den Garten zum weiteren Begrasen des Geländes damit ich das Streugras nicht im kompletten Keller verteile. Fortsetzung folgt...
VG, Frank
...beachte die blauen Weichenschalter!








Rokal rockt!!! Spur-0 aber auch: Fleischmann, Lionel und Hornby!!! Autos dazu??? Varianto, Motorific, Minic und AMS!!!
...und immer auf der Suche!!!

 
Flanders
Beiträge: 986
Registriert am: 02.02.2010


RE: Ein Vorschlag zum Abstellgleis

#141 von Klein_Elektro_Bahn , 07.12.2016 00:47

Zitat von Flanders im Beitrag #140
... Natürlich hätte ich gerne ein etwas längeres Bahnhofgleis gehabt. Eine V200 mit drei D-Zugwagen ist leider etwas zu lang. Der dreiteilige VT hat die richtige Länge.



Hallo Frank,

eine V200 mit drei D-Zug-Wagen ist hier nicht zu lang, sondern Dein Bahnhofsgleis ist zu kurz geraten!

Du hast Dich entschieden, die Gleisführung dem Platzbedarf des Modells "Sägewerk" unterzuordnen und nicht umgekehrt. Ich bin immer noch der Meinung, dass die Hinweise von Jürgen und mir betreffend einer Optimierung der Gleisführung (Positionierung der oberen Weiche und des elektrischen Entkupplers) Vorteile für einen sichereren Fahrbetrieb gebracht hätten. Nachdem die Gleise nun aber verschraubt sind, ist das jetzt halt so, wie's ist!

Bedenke auch, dass die Verwendung einer Pendelzugsteuerung eine gewisse Ausstattung an Schalt- und Trenngleisen erfordert. Eine spätere notwendige Änderung der verschraubten Gleise ist auch in dieser Hinsicht problematisch!

Doch hierzu nun genug! Ich denke, der nächste Schritt wäre die Realisierung der Verdrahtung. Benötigst Du hierzu noch "Hilfestellung", stelle einfach Deine Fragen!

Zitat von Flanders im Beitrag #140
...beachte die blauen Weichenschalter!

Eigentlich reichen hier zwei Weichenschalter vollkommen aus ... Die beiden Weichen der Bahnhofsgleise sind gleichschaltend und können von einem blauen Hebelschalter gemeinsam geschaltet werden. Dieser Hinweis nur für den Fall, dass Du Platz für einen weiteren roten Ein/Aus-Schalter für einen Licht- oder motorischen Verbraucher benötigst ...

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 819
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 07.12.2016 | Top

RE: Ein Vorschlag zum Abstellgleis

#142 von mobafan2210 , 07.12.2016 12:41

Zitat von Flanders im Beitrag #140
Hallo Leute,
auch heute war ich wieder fleißig - zumindest an der Modellbahn! Ich bleibe bei meinem Motto: "Weniger ist mehr!" Ich habe mich für eine reduzierte Version des Abstellgleises entschieden. Die Verlängerung bis vor das Sägewerk bei gleichzeitiger Veränderung der Weiche hätte nicht funktioniert. Das Sägewerk wäre trotz "Verstümmelung" zwischen die Gleise eingequetscht. Da es sich ja vom Grundgedanken um eine nostalgische Spielbahn (nicht Modellbahn) handelt, reicht mir eine Stilisierung bzw. Andeutung der Situation am Sägewerk aus. So bleibt noch genügend Raum für Phantasie! Weiterhin habe ich heute alle Gleise verschraubt und die Kabel schon mal verschwinden lassen. Danach habe ich dann noch ein Stündchen an meinem "Rokal-Gefühl" gearbeitet indem ich verschiedene Züge getestet habe. Natürlich hätte ich gerne ein etwas längeres Bahnhofgleis gehabt. Eine V200 mit drei D-Zugwagen ist leider etwas zu lang. Der dreiteilige VT hat die richtige Länge. Jetzt warte ich noch auf einen Tag mit milden Temperaturen. Dann verlagere ich meinen Arbeitsplatz wieder in den Garten zum weiteren Begrasen des Geländes damit ich das Streugras nicht im kompletten Keller verteile. Fortsetzung folgt...
VG, Frank
...beachte die blauen Weichenschalter!











Na siehste Frank,es geht ja mit den blauen Stelltastern.So wie es sein sollte.
Hast Du einen extra Trafo für Beleuchtung und Seilbahn ? Wenn nicht,wäre es angebracht.
Der Rokaltrafo 500003 wäre ok.Rokaltransformatoren haben wenig Leistung.Damit will ich
sagen 1 Trafo für Fahrbetrieb,ein Trafo für Beleuchtung und Magnetartikel.Rokal hat beim
o.g.Trafo 2 sekundär voneinander getrennte Wicklungen.Bei der Größe Deiner Bahn reicht
der o.g.Trafo von Rokal für den Fahrbetrieb.Meine Hinweise bzw. Tips beruhen auf Erfahrungen,
da ich erst seit kurzer Zeit (57 Jahre) eine Rokal-Modellbahn besitze.


Gruß.Wolle

mobafan2210  
mobafan2210
Beiträge: 85
Registriert am: 25.03.2013

zuletzt bearbeitet 07.12.2016 | Top

RE: Ein Vorschlag zum Abstellgleis

#143 von Heinrich , 07.12.2016 12:42

Hallöchen alle miteinander,

ich habe die ganze Zeit mitgelesen und wundere mich nur. Frank hättest du dich am Originalgleisplan gehalten, dann wäre das Bahnhofsgleis lang genug! Auf der linken Seite kommst du viel zu spät aus der Kurve heraus, weil anscheinend die Gerade im Ovalbogen zu lang ist und ich meine auch rechts könnte man die Gleise etwas verschieben damit man früher aus der Kurve kommt. Wenn man dann gleich die Weichen an die Kurven anschließt ist vorne Platz genug für Ausweichgleich bzw. Abstellgeis(e). Vorallem könnte man dann versuchen das Sägewerk mit dem Mühlrad an den Bach zu stellen. Als Bahnhof hatte ich gleich zu Beginn vorgeschlagen den Bahnhof Zindelstein in Betracht zu ziehen, weil dieser wesentlich kleiner ist, als der Bahnhof Bergheim. Ich selbst habe den Bergheim bei meiner H0- Anlage im Einsatz und mir war klar, dass von der Größe her der Bahnhof viel zu groß sein dürfte für TT. Versuche bitte einmal die Kurve(n) nach meinen Vorschlägen zu gestalten, denn ich glaube damit bekommst du vorn im Bahnhofsbereich viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Denn laut Original Rokal TT Gleisplan von Noch auf der Seite zuvor hier im Thread scheint mit das Bahnhofsgleis wesentlich länger zu sein als deine Lösung. Wie dem auch sei erst danach würde ich entscheiden welche Gebäude wo in diesem Bereich zu platzieren sind.

Euer Heinrich

Heinrich  
Heinrich
Beiträge: 60
Registriert am: 18.09.2008

zuletzt bearbeitet 07.12.2016 | Top

RE: Ein Vorschlag zum Abstellgleis

#144 von Flanders , 07.12.2016 15:12

Hallo Leute, Hallo RSP,
...zufrieden Ich schon!!!
VG, Frank
...heute abend mehr zum Thema!


Rokal rockt!!! Spur-0 aber auch: Fleischmann, Lionel und Hornby!!! Autos dazu??? Varianto, Motorific, Minic und AMS!!!
...und immer auf der Suche!!!

 
Flanders
Beiträge: 986
Registriert am: 02.02.2010


RE: Ein Vorschlag zum Abstellgleis

#145 von telefonbahner , 07.12.2016 15:28

Hallo frank,
das sieht doch schon mal besser aus. wenn du vorn links auch noch so eine Weichenlösung wie hinten rechts an deinem Bahnhof hinbekommst ist es (fast) ideal. Nun noch das Sägewerk dahin wo es hingehört - An den Bach und das EG vorn voe das Überholgleis setzen. Dafür das Abstellgleis näher an das Überholgleis rücken und als Güterbodengleis nutzen oder parallel zur Vorderkante legen und EG in "Insellage" platzieren.
Auf jeden Fall hast du nun erst mal eine brauchbare Bahnhofsgleislänge und das Abstellgleis geht endlich nicht mehr vom Streckengleis sondern von einem Bahnhofsgleis ab.

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.080
Registriert am: 20.02.2010


RE: Ein Vorschlag zum Abstellgleis

#146 von Flanders , 07.12.2016 15:30

...bin lernfähig


Rokal rockt!!! Spur-0 aber auch: Fleischmann, Lionel und Hornby!!! Autos dazu??? Varianto, Motorific, Minic und AMS!!!
...und immer auf der Suche!!!

 
Flanders
Beiträge: 986
Registriert am: 02.02.2010


Gleisplan ROKAL-Anlage Schwarzenbach

#147 von Klein_Elektro_Bahn , 07.12.2016 15:42

Hallo Frank,

das hast Du sehr, sehr schön gemacht!! Heute Abend meldet sich der RSP (Ralf Sieht Probleme!) nochmals mit einem weiteren Hinweis ...

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 819
Registriert am: 15.08.2008


RE: Gleisplan ROKAL-Anlage Schwarzenbach

#148 von Heinrich , 07.12.2016 16:09

Hallöchen,

also geht doch. So nun schau ob links auch noch was geht. Ich denk schon, denn wie sagt der Bayer "a bisserl was geht allewei" probiers mal links. Ich glaube da ist noch Platz für den 4ten D-Zugwagen.

Euer Heinrich

Heinrich  
Heinrich
Beiträge: 60
Registriert am: 18.09.2008

zuletzt bearbeitet 07.12.2016 | Top

RE: Gleisplan ROKAL-Anlage Schwarzenbach

#149 von Flanders , 07.12.2016 20:12

Hallo Leute,
neee... links bleiben die Weichen wie sie sind. Mit eurer Hilfe habe ich jetzt einen eleganten Gleisplan gefunden. Danke für die tollen Vorschläge! Das Resultat finde ich sehr gelungen. Natürlich waren einige Kompromisse nötig. Nicht Alles konnte ich wie geplant umsetzen. Aber jetzt ist es zum Glück fertig und es gefällt mir ausgesprochen gut. Natürlich könnte ich links durch Veränderung der Weichen noch etwas längere Bahnhofsgleise gewinnen. Aber eine V200 mit drei D-Zugwagen reicht mir völlig. Ich denke da ähnlich wie Wolfgang in #98. Es werden auf diesem kleinen Fertiggelände nur kurze Züge eingesetzt. Ich habe im Verlauf der Arbeiten immer wieder gemerkt, wie stark ich meine Wünsche reduzieren musste. Ich möchte die Anlage weder vollstopfen noch mit zu langen Gleisen überladen. Sehr lange Züge würden auf dieser kleinen Anlage wohl nicht so gut aussehen. Auch die Gebäude dürfen nicht zu dominant wirken. Da teile ich die Bedenken von Heinrich bzgl. des Bahnhofs. Ich freue mich schon auf die Stellprobe, wenn meine Frau mit dem Bau fertig ist. Dann kann ich die Wirkung mal mit Bodenplatte und mal ohne Bodenplatte vergleichen. Nach der Verdrahtung werde ich mich über Weihnachten intensiver mit der Ausgestaltung des Geländes befassen. Mit eurer Hilfe wird das wohl gelingen...
@ Ralf: Du siehst Probleme? Du hast doch bestimmt schon die Lösung bevor ich das Problem überhaupt gefunden habe?! Deine Idee, zwei Weichen mit einem Schalter zu betätigen ist genial!
VG, Frank




Rokal rockt!!! Spur-0 aber auch: Fleischmann, Lionel und Hornby!!! Autos dazu??? Varianto, Motorific, Minic und AMS!!!
...und immer auf der Suche!!!

 
Flanders
Beiträge: 986
Registriert am: 02.02.2010


RE: Gleisplan ROKAL-Anlage Schwarzenbach

#150 von Klein_Elektro_Bahn , 07.12.2016 23:21

Zitat von Flanders im Beitrag #149
... @ Ralf: Du siehst Probleme? Du hast doch bestimmt schon die Lösung bevor ich das Problem überhaupt gefunden habe?!



Hallo Frank,

alles prima so! Das ist ein sehr schöner Gleisplan mit klarer Linie. Kein Personenzug wackelt mehr im "Zickzack" durch "Schlangenkurven", sondern fährt immer einen "sauberen, geraden Strich" und mit "gleichmäßigem Schwung" durch die Kurven! Toll, gefällt mir sehr gut!

Ein Personenzug aus einer Lok und drei angehängten Wagen-Einheiten hat für eine solch kleine Modellbahn genau die richtige Länge ...

Das von mir erwähnte "Problem" ist eigentlich gar keins. Ich hätte da einen Vorschlag zu unterbreiten, der wegen der fertigen Grasstreuung nun eigentlich obsolet ist. Vorstellen möchte ihn hiermit aber trotzdem ...

Der gezeigte Personenzug aus V200 und drei Personenwagen wartet im Foto am Bahnhof auf neue Passagiere. Da der kurze Bahnhof aber recht weit nach rechts versetzt ist, plumsen die Preiserlein, die aus dem vorderen Wagen aussteigen wollen, direkt ins Gras! Um dies zu vermeiden, hätte ich die Verwendung eines Faller-Bahnsteigs zwischen den beiden Bhf-Gleisen in deren kompletter Länge empfohlen. Die Preiserlein kämen mit dessen Hilfe immer mit sauberen Schuhen zum Bahnhofsausgang. Dazu hätte das zweite, rechte Bhf-Gleis mittels Verwendung jeweils eines kurzen geraden Gleisstückes vor den Weichen etwas vom linken Bhf-Gleis weg versetzt werden müssen.

Ein schmaler Bahnsteig mit Glasüberdachung wirkt auch bei einem kleinen Bahnhof nicht zu wuchtig, wie dieses Bild zeigt ...


Der Bahnsteig des Bahnhofs München-Parsing auf der Schauanlage der ROKAL-Freunde Lobberich. [Foto: Jörg Hajt]


Die Flächen um das Verlade-/Abstellgleis herum hätte ich zudem mit einem Pflasterstein-Prägekarton als Zulieferstraße für die Holz-Transportfahrzeuge des Sägewerkes realisiert. Egal, nun ist eben schon alles Gras-beflockt. Zwischen den Bhf-Gleisen ließe sich ein schmaler "Bahnsteig" mittels "Gehweg"-Kunststoffstreifen oder Prägepappe (à la "Bauart Lünenschloss") jedoch immer noch andeuten ...


Bahnsteig aus Prägepappestreifen auf einer Lünenschloss-Modellbahn der Spur N.


Mir gefällt Dein renoviertes Fertiggelände aber auch so sehr gut! Auch die RSP ist sehr zufrieden mit Deiner Planung und Arbeit!

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!!

K_E_B


Gruß aus Lobberich, der Heimatstadt der ROKAL-Bahn


Infos für ROKAL-Bahner: www.ROKAL-Freunde-Lobberich.de

 
Klein_Elektro_Bahn
Beiträge: 819
Registriert am: 15.08.2008

zuletzt bearbeitet 14.12.2016 | Top

   

ROKAL: ...oh boy!!!
Rokal und Autos

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen