Bilder Upload

Testanlage

#1 von Gerhard , 16.08.2016 21:46

Moin,
hat eigentlich hier nichts zu suchen


ist innen Platz für Rokal ?


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Testanlage

#2 von Siki , 16.08.2016 22:25

Ich habe zwar in meinem Gleisplanungsprogramm kein Rokal TT Gleis zurauswahl, aber mit Tillig TT Standard R286 bekommt man jedenfalls das hier rein:


Lg Simon

Siki  
Siki
Beiträge: 427
Registriert am: 27.04.2015


RE: Testanlage

#3 von aus_Kurhessen , 16.08.2016 22:37

Hallo Gerhard, hallo Simon,

der kleine Rokal-Radius beträgt 286 mm. Die alten Tillig/BTTB-Hohlprofilgleise hatten - glaube ich - nahezu den gleichen Radius. Bei Rokal gibt es allerdings keine Bogenweichen.

Der Plan könnte vielleicht auch reinpassen.


Gruß
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.346
Registriert am: 10.01.2014


RE: Testanlage

#4 von Gerhard , 16.08.2016 23:05

Hallo Jürgen,
ich habe innerhalb ca. 65 x 100cm platz, das müsste dann reichen. Wäre denn beim bhf. platz für ein überholgleis und kann ich voll- und hohlprofil zusammen aufbauen und später austauschen ?

Denn wird es wohl doch mehr als ein Schienenbus, nämlich deren 2

so wäre das in BTTB


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009

zuletzt bearbeitet 16.08.2016 | Top

RE: Testanlage

#5 von aus_Kurhessen , 16.08.2016 23:54

Hallo Gerhard,

die Tiefe von 65 cm reicht gerade noch für ein Überholgleis. In der Länge benötigt das von mir gezeigte Oval etwas mehr Platz als 100 cm, d. h. es müsste bei Dir um ein 55-mm-Gleisstück kürzer sein (in der Geraden 1 x 220, 1 x 110 und 1 x 55 mm). Dann klappt die Gleisfigur hinten mit der Kreuzung allerdings in der von mir gezeigten Form nicht mehr. Der von Dir mit BTTB-Gleis gezeichnete Gleisplan benötigt bei Verwendung von Rokal-Gleisen (gerades Gleis und Weiche je 110 mm, Radius 286 mm, Lichtraumprofil rechts und links je 22 mm) in der Länge einen Platz von rd. 117 cm. Für das Überholgleis vorne bräuchtest Du wegen des diagonalen Einbaus der Weichen eigentlich zwei Ausgleichsgleise von 119 mm Länge. Da aber nur Platz für eines und ein 55-mm-Gleisstück ist, müsstest Du die fehlenden 9 mm irgendwie gleichmäßig auf die Gleisverbindungen verteilen oder basteln. Für einen zweiteiligen Schienenbus reicht das Überholgleis.
Das Hohlprofilgleismaterial hat die selbe Gleisgeometrie wie das aus Vollprofil. Es gibt auch Übergangsgleise von Vollprofil auf Hohlprofil von 110 mm Länge, falls Du nicht die Bastellösung bevorzugst.

Viele Grüße
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.346
Registriert am: 10.01.2014

zuletzt bearbeitet 16.08.2016 | Top

RE: Testanlage

#6 von Gerhard , 17.08.2016 10:25

Jürgen, auf eine Bastellösung möchte ich gerne verzichten.

ich benötige gerade kurze gleise UND weichen. 2 Rechtsweichen sind da. Machst du mir bitte einen gleisplan mit den gleisnummern ?


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Testanlage

#7 von aus_Kurhessen , 17.08.2016 23:17

Hallo Gerhard,

hier kommt ein Gleisplan, der auf die Fläche von 100 x 65 cm gerade so draufpasst:



Und hier ist er mit Gleisnummern:


Beim Überholgleis habe ich zur Überbrückung der Lücke auf auf einer Seite ein gebogenes Gleis mit großem Radius (330 mm) - 2952 statt 2902 eingebaut.

Es sind die alten Gleisnummern für die Kunststoffhohlprofilgleise. Wenn Du keinen passenden Katalog hast, kannst Du Dir hier den Katalog 12/D herunterladen. Hier findest Du die entsprechenden Nummern allerdings noch mit einem P (für Pappschwellengleis) davor. Ansonsten sind die Nummern für P- und K-Gleis identisch. Im Katalog 17/D haben die Kunststoffgleise neue Nummern und im Katalog 20/D findest Du die Nummern für Vollprofilgleise.

Viele Grüße
Jürgen


Neuer Anfang mit ROKAL
Es war einmal...

 
aus_Kurhessen
Beiträge: 1.346
Registriert am: 10.01.2014


   

die heutige Erungenschaft
H0 Lokschuppen , Güterschuppen für Rokal ?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen