Bilder Upload

Wilesco D20(?) Kessel geplatzt. Reparaturmöglichkeit?

#1 von lurre , 25.12.2015 12:33

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe gestern angerührt von der familiären Runde meine Dampfmaschine, die ich als kleiner Junge mal zu Weihnachten bekommen hatte, vom Speicher geholt, um sie meiner Tochter zu präsentieren.
Aus emotionalem Übermut habe ich aber nicht richtig auf den Füllstand im Kessel geachtet und trocken gefahren. Plötzlich tat es einen lauten Knall und der Kessel ist nach vorne hin aufgeplatzt.

Besteht die Möglichkeit, ihn an den alten Lötstellen wieder zu flicken? Hatte ein bisschen recherchiert und unterschiedliche Meinungen zum Weich- bzw. Hartlöten von Wilesco Kesseln gelesen.

Ich bin nicht sonderlich versiert in Sachen Modellbau und wie gesagt gestern aus Rührseligkeit zum Aufbau gekommen. Da keine Typenbezeichnung sondern nur das Wilesco Logo aufgeklebt ist, weiß ich nicht genau, um welches Modell es sich handelt. Der Bildervergleich auf der Herstellerseite legt aber nahe, dass es eine D20 Dampfmaschine ist.

Ich würde mich über Tipps oder Hilfestellung sehr freuen, weil ich glaube, dass ich den Wert und die Besonderheit einer solchen Maschine erst jetzt wirklich würdigen kann. Außer gestern abend leider... -.-

lurre  
lurre
Beiträge: 1
Registriert am: 25.12.2015

zuletzt bearbeitet 25.12.2015 | Top

RE: Wilesco D20(?) Kessel geplatzt. Reparaturmöglichkeit?

#2 von Silbergräber , 25.12.2015 13:24

Moin und frohe Weihnachten,

man kann die Kessel zwar löten, aber sicherer Betrieb geht anders. Ich würde an Deiner Stelle einen Ersatzkessel bei Wilesco bestellen.

LG

Jörn


H0m ist ein Ponyhof!

Silbergräber  
Silbergräber
Beiträge: 39
Registriert am: 17.12.2014


RE: Wilesco D20(?) Kessel geplatzt. Reparaturmöglichkeit?

#3 von Dialo , 25.12.2015 13:26

Moin,

die D 20 gibt es ja bereits etliche Jahre von Wilesco, sie wird heute noch gebaut und Wilesco bietet auch den
kompletten Kessel als Ersatzteil an. Ich selber bin nicht so der Experte für druckdichte und optisch ansprechende
Lötnähte und habe mir in einem ähnlichen Fall mal einen gebrauchten Kessel in der Bucht geangelt, gerade die
gängigen Maschinen werden hin und wieder mal als Einzelteile angerboten. Einbau ist nicht so schwierig und
ich habe dadurch für relativ schmales Geld wieder eine funktionsfähige und bislang auch sichere Maschine er-
halten. Wäre vielleicht eine Alternative zur Reparatur des Kessels?

Viele Grüße - Dirk

Dialo  
Dialo
Beiträge: 129
Registriert am: 20.11.2010


RE: Wilesco D20(?) Kessel geplatzt. Reparaturmöglichkeit?

#4 von Charles , 25.12.2015 15:13


Grüße aus dem Odenwald

Charles

Linktipp : Glasers Annalen (Techn. Eisenbahnzeitschrift) als PDF Download : http://tinyurl.com/yampsnk7

 
Charles
Beiträge: 3.594
Registriert am: 31.03.2009


RE: Wilesco D20(?) Kessel geplatzt. Reparaturmöglichkeit?

#5 von weichenschmierer , 25.12.2015 17:56

Da gibts nur eines:
Einen neuen Kessel !!!
Alles andere ist verantwortungslos!
Aber das haben meine Vorschreiber ja auch schon gepostet.
So long
Wolfgang

 
weichenschmierer
Beiträge: 626
Registriert am: 11.01.2008


RE: Wilesco D20(?) Kessel geplatzt. Reparaturmöglichkeit?

#6 von kablech , 25.12.2015 19:31

Hallo lurre,
ein neuer Kessel ist eine saubere Sache, das würde ich auf jeden Fall machen. Die Kosten für den neuen Kessel musst Du halt als Lehrgeld bzw. Strafe verbuchen. Ich glaube, sowas passiert Dir in Zukunft nie wieder!
Gruß
Karl


Spur 0 hauptsächlich Fahrer Themen: Reichsbahn/Bundesbahn (noch ohne Keks) - England und Schottland - Schnellzüge und Luxuszüge - Echtdampf - Uhrwerk

 
kablech
Beiträge: 988
Registriert am: 29.10.2009


RE: Wilesco D20(?) Kessel geplatzt. Reparaturmöglichkeit?

#7 von koef2 , 25.12.2015 19:42

Hallo,

bei den neueren Kesseln sind die Gewindesteigungen für Dampfpfeife usw. anders. Die alten passen nicht mehr rein. Die Aufnahme für das Dampfröhrchen ist bei dem neuen Kesseln eigentlich dabei. Evtl. benötigst Du aufgrund der anderen Gewindesteigung bei dem Dampfkessel auch ein neuere Dampfpfeife oder ein Adapter.

Meist musst Du von unten die Blechlaschen vom Kesselhaus/Kesselfundament vorsichtig umbiegen und auch vorsichtig danach Laschen umbiegen, um Kessel vom Fundament zu entfernen.

Viele Grüße und frohe Weihnachten
Kai
Koef2

 
koef2
Beiträge: 1.445
Registriert am: 30.10.2010


   

Kennt jemand diese Lok?
Bing Spiritusloks 160/1569 und 160/1565

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen