Bilder Upload

GS 800 / 3019

#1 von Albulafan , 03.09.2007 09:56

Guten Morgen

Die schwedische Lok gab es auch in einmal grün. Hier ist die 3019 von 1958 und läuft noch wie am ersten Tag.



schöne Grüsse, Ueli

 
Albulafan
Beiträge: 53
Registriert am: 23.06.2007


RE: GS 800 / 3019

#2 von modellbahner , 03.09.2007 11:37

Hallo Ueli,
das ist ein schönes Bild. Diese Maschine habe ich auch.
Die alten Sachen laufen immer wie am ersten Tag. Das war noch gute Qualitätsarbeit.
Ich verstehe das nicht, warum die heutigen Modelle öfter mal ihre Dienste versagen und so tuer sind obwohl wir doch eine moderne Massenproduktion und moderne Technik haben.
Irgendwie ist das alles unlogisch.

Gruss
Oswin


 
modellbahner
Beiträge: 1.593
Registriert am: 04.06.2007


RE: GS 800 / 3019

#3 von abit , 03.09.2007 12:32

Hallo,

das Problem bei den neuen Loks ist sicherlich, dass sie mit Elektronik vollgestopft sind, die ein Laie nicht mehr versteht. Wenn eine alte Lok nicht mehr fuhr, wurden die Kohlen getauscht, der Umschalter justiert oder schlimmstensfalls ein Kabel neu festgelötet. Ein alter Kasettenrekorder läßt sich ja auch einfacher reparieren als ein moderner MP3 Spieler.

Mein altes 3015 Krokodil wird sicherlich auch in 30 Jahre noch gut fahren, ob mein VT11.5 mit mfx und Sound (37606) in 30 Jahren noch einen Muks sagt, zweifle ich ein wenig an.

Edit: Achso zum Thema: Klasse Lok natürlich. So eine Schwedin würde mir auch noch gefallen - notfalls auch eine modernere Variante.

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: GS 800 / 3019

#4 von ET426 , 03.09.2007 12:46

Kurz gesagt, ich glaube, dass früher einfach ein anderes Qualitätsdenken geherrscht hat.

Wenn ich eine meiner teilweise weit über 50 Jahre alten Maschinen nach einer mehrmonatigen Abstellzeit in der Vitrine (ich kann nicht alles auf der Anlage haben..) herausnehme, auf die Gleise stelle und einfach aufdrehe, dann passiert das, was alle erwarten, sie fährt einfach los.

Anders verhält es sich zum Beispiel bei meinen 2 digitalen Nokia-515. Damals Ladenneu gekauft und seitdem nicht viel gefahren. Wenn ich diese nach nur ein paar Wochen "Vitrinenhaft" aufs Gleis stelle und den Trafo voll aufdrehe, dann tut sich erstmal gar nichts - nach ein paar Sekunden schleichen sie dann los.

Nach etwa 10 - 15 Minuten Fahrt ist die Geschwindigkeit akzeptabel. Ich habe fast das Gefühl, dass sich der Motor erst wieder einfahren muss. Nein, von einstellbarer Geschwindigkeitsverzögerung habe ich auch schon gehört - das haben die hier verbauten Delta-Decoder aber nicht. Und sauber sind die Motoren auch, das habe ich die Tage mal gecheckt.

So, jetzt aber genug mit dem Ausflug in die digitale Welt - das gehört hier wirklicht nicht her. Sorry for that.

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: GS 800 / 3019

#5 von pepinster , 03.09.2007 13:23

Hallo Flo,

das hört sich nach einem Schmiermittelproblem an, wenn die Kollektoren richtig sauber und das Kohle/Bürstenpaar eingefahren ist.

Am Besten mal alle Lager und vor allem die Zahnräder gründlich entfetten/entölen. Ich habe mal eine NS 1100 (3324 mit El.U.) besessen, die hatte auch das "Kaltstartproblem". War sie dann warm gefahren, lief sie immer 1a.

Zum Qualitätsdenken: heute Zählen mehr die äusseren Werte, die mechanische Qualität im Inneren der Lok ist nicht immer gegeben, und das trotz der üppigen Neupreise. Bei den Fahreigenschaften verlässt man sich zu sehr auf die Elektronik. Gäbe es keine Dekoder mit Lastregelung, würde ich an mancher Lok verzweifeln. Sowas ist manchmal sehr ärgerlich.

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.770
Registriert am: 30.05.2007


RE: GS 800 / 3019

#6 von dieKatze , 03.09.2007 19:28

Okay,

kommen wir mal auf das Wesentliche zurück, die Schwedenlok gab es auch von Fleischmann:

(Die Fotos sind natürlich von letztem Jahr, als es noch die Jahreszeit "Sommer" gab)












Und die läuft natürlich auch noch...



Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.251
Registriert am: 30.06.2007


RE: GS 800 / 3019

#7 von modellbahner , 03.09.2007 20:03

Hallo Ralf,
das die super läuft ist doch gar nicht anders zu erwarten oder
Die alten Fleischmänner sind auch nicht von schlechten Eltern.
Ich denke manchmal sogar, das ich mir auch ein paar Fleischmann Loks zulegen sollte.
Die E10, E40 oder die V200 mit den Schwenkpufferbohlen sind auch irgendwie urig.

Gruss
Oswin


 
modellbahner
Beiträge: 1.593
Registriert am: 04.06.2007


RE: GS 800 / 3019

#8 von raily , 03.09.2007 23:27

Hallo Oswin,

Zitat von Oswin

Die E10, E40 oder die V200 mit den Schwenkpufferbohlen sind auch irgendwie urig.



ja, urig, aber sei mir bitte nicht böse, die konnte ich als Junge schon nicht leiden, mit dem dicken Schlitz, völlig vorbildfremd, da war ich heilfroh, Märklinbahner zu sein.

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.384
Registriert am: 30.05.2007


RE: GS 800 / 3019

#9 von modellbahner , 03.09.2007 23:39

Zitat von raily
Hallo Oswin,

Zitat von Oswin

Die E10, E40 oder die V200 mit den Schwenkpufferbohlen sind auch irgendwie urig.


ja, urig, aber sei mir bitte nicht böse, die konnte ich als Junge schon nicht leiden, mit dem dicken Schlitz, völlig vorbildfremd, da war ich heilfroh, Märklinbahner zu sein.



Hallo Dieter,
so habe ich früher auch gedacht. Aber wenn man sich die Modelle mal so betrachtet, dann fällt das kaum auf. Die Modellbahn früher war nun mal mit Kompromissen behaftet. Aus heutiger Sicht finde ich, dass das eine Bereicherung war. Die perfekten Modelle von heute regen die Phantasie doch nicht mehr an. Bei den alten Modellen musste man sich den Schlitz an der Pufferbohle weg denken. Heute ist der einfach nicht da.

Gruss
Oswin


 
modellbahner
Beiträge: 1.593
Registriert am: 04.06.2007


RE: GS 800 / 3019

#10 von ET426 , 04.09.2007 00:03

Hallo Axel,

wenn es das ist, dann weiß ich nicht weiter - weil genau das habe ich letzten Freitag gemacht - keine Veränderung...

Jetzt stehen sie wieder in der Vitrine...weil schön anzusehen sind sie ja.... - das ist aber auch das einzige. Und in der Vitrine kann man sie ansehen, muss sie nicht Fahren und so ihre grauenhaften Fahreigenschaften sehen und verstauben werden sie auch nicht.... - sehr praktisch.

Da nehme ich lieber die alten Rumpeln - die sind noch uriger, schöner und irgendwie unvollkommener - das gefällt mir. Außerdem fahren die besser und wenn ich damit fahren will, muss ich sie nicht erst umständlich aus der Vitrine schälen....

Dieter, deinen Ausführungen stimme ich voll und ganz zu..die alte E32 von GFN wäre noch was - kann man die auf Wechselstrom umbauen?

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: GS 800 / 3019

#11 von raily , 04.09.2007 00:08

Hallo Oswin,

du hast schon Recht, auch das mit der Phantasie, deswegen kann ich mich von den alten Schätzchen auch nicht lösen, weder defakto noch emotional und auch, wenn z.B. die neue 01 nach heutigen Kriterien gebaut wurde, gefällt mir meine ältere, etwas kolbiger ausgeführte, doch irgendwie noch einen kleinen Tick besser,

aber dennoch, diese Schlitzloks mochte ich schon damals nicht...

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.384
Registriert am: 30.05.2007


RE: GS 800 / 3019

#12 von tischbahn , 02.01.2008 19:09

Hallo Leute,

hab mal diesen alten Thread ausgegraben weil ich eine Frage zu der abgebildeten Lok am Anfang und ihrer braunen Schwester habe. Mir ist schon klar dass 1957 die GS800 auf den Markt kam in braun und grün.
So viel ich weiß, kam es aber nicht mehr zur Markteinführung unter der Nummer GS800 sondern gleich, von Anfang an zu 3018 und 3019.

Meine Frage ist jedoch:
1) weiß jemand warum Märklin schon nach einem Jahr die 3018 in 3030 umbenannt hat, die 3019 aber beibehielt?
Nur die Änderung des ASEA Schild kanns doch nicht gewesen sein.
Und die Lichtleittechnik kam doch erst 1962, oder so.
Also warum hat man dann nicht beide Loks bis 1961 gelassen und erst 1962 die neue Nummer 3030 für die dann nur noch in braun erhältliche Type eingeführt.

Ich weiß, ist eine etwas merkwürdige Frage, ...... aber,

....ich hab mir am letzten Wochenende endlich den Traum von einer 3018 erfüllt und warte jetzt sehnsüchtig auf die Lieferung. Und da interessiert mich halt auch ein bisserl die Märklin-Geschichte dazu.

und dann noch eine hinterher...
2) wie schwer ist es eigentlich die alten "Schweden- Schürzen" zu bekommen und haben die das gleiche Problem mit Rost unterm Lack wie die 346er?
Läuft man da Gefahr in ebay eher "vergammelte" zu bekommen?

Dank euch schon mal im Voraus für eure Antworten.

Gruß,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.058
Registriert am: 23.11.2007


RE: GS 800 / 3019

#13 von Mark Aurel , 03.01.2008 00:05

Hallo Freunde,
bei schwedischen Märklinisten heißen die grünen 3019er "Bastarde", denn die anvisierte Vorbild-Lok der Baureihe Littera Da gab es nie in grün.
Die für Schweden typische Farbe für Hauser, Hütten und auch E-Loks ist das traditionelle mennige-farbene Rostrot wie 3018/3030/ältere Reisezugwagen/ged. Güterwagen. Die grüne Version sollte möglicherweise Assoziationen an die E 32 wecken (später hat die Primex-E 32 auch tatsächlich das Fahrwerk der Da bekommen).
"Schwedische E-Loks" ist übrigens ein äußerst interessantes und vielfältiges Bahn-Thema zu einem wirklich liebenswerten Land mit symphatischen Menschen (es gab sogar eine Lizenz-E 18 in Schweden!).

Hallo Horst, die Märklin-Kat.Nummernsysteme alt und neu (vor und nach 1957) haben rein gar nichts mit Logik zu tun. Vergiß es und erspare Dir, über Dinge nachzugrübeln, die rein gar nichts mit rationalem Denken zu tun haben, es führt zu nichts. Beim alten System, in dem Buchstaben-Kombinationen und Zahlen zusammengehören, kann man vielleicht noch gewisse Abkürzungen rekonstruieren, aber auch das bringt nichts.
SJ-Schürzenwagen wurden im Dezember auf einer Börse in München mit Preisen zwischen 180 und 250 Euro pro Wagen angeboten - ein 4-Wagen-Zug kommt danach auf rund 1 TSD Euro.
Salve! Mark Aurel

Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 393
Registriert am: 20.11.2007


RE: GS 800 / 3019

#14 von tischbahn , 03.01.2008 22:33

Hurrraa.....
na da fang ich doch schon mal das sparen an für einen kompletten Zug mit 4 Wagen!

Oder, ich fang erst mal klein an und weich auf die 4030/4031 aus. Kommt wohl dann doch etwas billiger !! Und schaut bestimmt auch gut aus.

Danke,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.058
Registriert am: 23.11.2007


RE: GS 800 / 3019

#15 von tischbahn , 22.02.2008 19:53

Hallo Leute,
ich wärme diesen alten Fred nochmal auf weil ich nicht weiß, wohin sonst mit meiner Frage.
Gab es die GS800/3018/3019 eigentlich orginal in einem roten Rautenkarton oder immer schon mit dem hellblauen Bilder Karton.

Wenn Raute ja, dann bräuchte ich bitte die orginalen Abmaße dieses Kartons (bitte genau!!).
Hat den jemand und kann mal messen??

Danke schonmal im Voraus...
Gruß,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.058
Registriert am: 23.11.2007


RE: GS 800 / 3019

#16 von 410 NG , 22.02.2008 21:40

Horst,


...an Heinz Dieter sind ein paar Foto unterwegs zum Thema, er hat aber heute glaube ich ST ?

...es gibt ja den flachen und den hohen Kartönger ( Rauten ) der GS - respektive 18/19 ...

...ein Foto ist auch mit bei vom Zubehörgedönse - hohe Ausführung...also Klotz, Papperrollen, Wickelpapier...usw.usf.


Gruß 410 NG

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: GS 800 / 3019

#17 von Heinz-Dieter Papenberg , 23.02.2008 05:31

Hallo Leute,

Entschuldigung das die Bilder erst jetzt kommen, aber gestern Abend war ich Hundemüde und war bereits um 19:30 Uhr beim Schlummern













Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 19.637
Registriert am: 28.05.2007


RE: GS 800 / 3019

#18 von tischbahn , 23.02.2008 11:03

Hallo NG, H-D,

danke für eure Arbeit mit den Bildern.

...was mich wundert, ist der alte 57er Umschalter zusammen mit dem "weißen" Motorschild.
Dachte das kam erst später :

Und wie sind jetzt die Maße des (der) Rauten- Kartons? Will mir eventuell einen aus meinem Fundus "basteln".

Gruß,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.058
Registriert am: 23.11.2007


RE: GS 800 / 3019

#19 von 410 NG , 23.02.2008 11:33

Hallo Horst,

...das ist ja das interessante an der Wündertütenfabrik...das ist eine 58 er mit 57 er Automat, helles M-Schild, aber mit den 57 er Kondensatoren drauf, einmal der etwas größere und die normale Ausführung - ist wie DA aus 57 - usw.usf. aber mit messingfarbenen Schleifer harte Feder !

...siehst ja auch an den Rädern im Kranz, aber deine ist ja ne 57 er Erstversion, laut deinem Foto - altes M-Schild -

...zu den OVP's - da ist die senkrechte, die bessere Variante weil es keine Scheuerstellen im Leiterbereich und Umgebung gibt -

...eine GS liegend ist ungeschützt der sichere Lackmackentod (

- zu den Maßen in cm !

Rollen = 2 Stck. Außen 3,5 - Innen 3,0 - H = 2,2

Holzklotz 1 Stck. Außen L = 3,5 x B = 3,0 x H = 1,4
Innen 2,0 x 0,5 übertragen symetrisch

Oberteil L = 19,2 x B = 5,7 ~ 5,8 x H = 6,8

Unterteil 18,5 5,2 ~ 5,3 6,8

Klammermaße für Oberteil von oben 3,0 + 6,0

Gruß 410 NG - viel Spaß beim Basteln D

Edith Rechtschreibfehler verbessert, heute Mittag war's etwas flott...

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: GS 800 / 3019

#20 von tischbahn , 23.02.2008 13:27

Hallo NG,
...danke für die prompte Lieferung!

Gruß,
Horst

 
tischbahn
Beiträge: 2.058
Registriert am: 23.11.2007


   

Mä 3085 - BR 03 mit verschiedenen Fahrwerken
Märklin werbewagen 314?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen