Bilder Upload

Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#1 von steamer2 , 08.11.2015 17:19

Hallo liebe Forums-Gemeinde,

ich habe etwas erstanden, von dem ich keine Ahnung habe.
Beschrieben als Riesenrad 30iger Jahre von Märklin als Dekorationsstück für Märklin Händler. Überlackiert, evtl. nicht vollständig.



Bei der üblichen Recherche im Netz bin ich nur bedingt weiter gekommen.
Gab es mein Riesenrad in dieser Form?
Über ein wesentlich aufwendigeres Teil habe ich etwas gefunden.
Könnte man diese Riesenrad mit Teilen der "normalen Metallbaukästen" von Märklin ergänzen.
Danke für Eure Antworten. Ich bin für jede Information dankbar.

Beste Grüße
Steamer2
-Günther-

 
steamer2
Beiträge: 169
Registriert am: 11.07.2008


RE: Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#2 von Blech , 08.11.2015 17:33

Günther,
grundsätzlich ja.
Aber erst mal den Lochabstand bei deinem Riesenrad und den Märklin-Teilen messen.
Es gab seinerzeit eine ganze Reihe solcher Baukästen -fündig wirst du schon mit Teilen bei ebay unter Antikspielzeug und Baukästen.
Ob das ein Märklin-Ausstellungsstück gewesen ist, wage ich zu bezweifeln.
Dazu gibt es ziemlich komplette Unterlagen durch Märklin-Händlerangebote.
Diese wurden schon veröffentlicht. Bodo kann hier sicher weiterhelfen.
Die Baukastenfans haben auch ein Korrespondenz-Forum unter Freundeskreis Metallbaukasten.
Viel Spaß dabei!
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.025
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 08.11.2015 | Top

RE: Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#3 von SJ-Express , 08.11.2015 17:43

Hallo Günther,
die Radnaben sehen aus wie von einem Fahrrad.
Für Märklin eher untypisch.

Gruß Manfred


Suche dänische Modellbahnen in Spur H0/00 bis Baujahr 1960 und Pilot Modellautos.
Bei eigenen Bild-Beiträgen gilt: © Alle Bildrechte bleiben beim Verfasser.

 
SJ-Express
Beiträge: 872
Registriert am: 12.08.2011

zuletzt bearbeitet 08.11.2015 | Top

RE: Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#4 von steamer2 , 08.11.2015 17:55

Hallo Manfred, hallo Botho,

vorab vielen Dank für Antworten. Die Radnaben sehen in der Tat seltsam (einfach) aus.

Was mich aber am meisten beschäftigt; Ist das Rad eine Schaufenstermodell, das nur Läden so bekommen haben? Oder war das ein Baukasten, den die Händler vertrieben haben. (Wobei ich es in keinem alten Katalog gefunden habe)
Bei Selzer habe ich ein Modell gefunden, das ähnlich, aber viel detaillierter aussieht, insbesondere die Querverstrebungen zum Rad hin.
(Wieso muss ich den Lochabstand messen? Wurde dieser im Laufe der Zeit verändert?)

Beste Grüße
Günther

 
steamer2
Beiträge: 169
Registriert am: 11.07.2008


RE: Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#5 von Hardy55 , 08.11.2015 18:05

Hallo Günter,

es gab und gibt auch Lochband, als Meterware zu kaufen.

Gruss Hardy

Hardy55  
Hardy55
Beiträge: 735
Registriert am: 03.10.2014


RE: Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#6 von SJ-Express , 08.11.2015 18:37

Günther,
wer weis, vielleicht hat ja ein Ladenbesitzer sich in einer Zeit, in der es wenig gab, daß man ins Schaufenster sellen konnte,
etwas aus vorhandenem Material selbst "geschustert".

Gruß Manfred


Suche dänische Modellbahnen in Spur H0/00 bis Baujahr 1960 und Pilot Modellautos.
Bei eigenen Bild-Beiträgen gilt: © Alle Bildrechte bleiben beim Verfasser.

 
SJ-Express
Beiträge: 872
Registriert am: 12.08.2011


RE: Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#7 von joha30 , 08.11.2015 21:07

Mit ziemlicher Sicherheit sind das keine Teile von Märklin, sondern ein anderes System. Die Rundkopfschrauben deuten auch eher auf einen billigen Baukasten hin, überhaupt die ganzen Abmessungen der Streifen. Welches Gewinde wurde verwendet, welchen Lochdurchmesser? Zu den Naben mag ich nichts sagen, nur so viel: vom Fahrrad erkenne ich nichts. Mehr Bilder würden helfen.
So ein Riesenrad ist für den Metallbaukastenschrauber eine überschaubare Aufgabe, lediglich das Material muss da sein, da gehört schon ein größerer Kasten dazu.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.165
Registriert am: 11.02.2013


RE: Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#8 von Eugen & Karl , 08.11.2015 22:10

Hallo,

weil Botho es angesprochen hat auch noch einmal aus der Theorie:

Märklin bot dem Handel in seinen Modelle- Katalogen eine Reihe von Riesenrädern (bzw. "Radschaukeln", "Russische Schaukeln") an.

Das gezeigte Modell gehört nicht dazu.


Viele Grüße

 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.451
Registriert am: 06.02.2011


RE: Märklin Metallbaukasten "Riesenrad"

#9 von Blech , 09.11.2015 08:21

Günther,
in #4 hast du gefragt, warum du die Abstände der Löcher messen sollst.
Hier der Grund:
Die Abstände sind oft unterschiedlich, von Hersteller zu Hersteller.
Aus der Messung ergibt sich eine Zuordnung und diese sagt dir, welcher Hersteller für deine Ersatzteilsuche wichtig ist.
Aber grundsätzlich sind eigentlich die Teile diverser Hersteller zur Reparatur brauchbar, wenn die Breite der Teile kompatibel ist.
Die Länge kann ja gekürzt werden.
Viel Spaß -noch ist Zeit bis Weihnachten
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.025
Registriert am: 28.04.2010


Nur zum Vergleich :

#10 von Charles , 09.11.2015 10:08

Hallo,

an dem Riesenrad deutet nichts auf Märklin hin. Der Lochabstand scheint auch größer zu sein.

Dieses Riesenrad aus Märklin Teilen erzielte übrigens 38 Euro zuzügl. Aufgeld :

http://www.auktionshaus-loesch.de/loesch...g6er/Sc6547.jpg


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.681
Registriert am: 31.03.2009


RE: Nur zum Vergleich :

#11 von steamer2 , 10.11.2015 12:26

Hallo,

nochmals besten Dank für die Hinweise.

Ganz gebe ich mich noch nicht geschlagen.
Ich habe in meinem Fundus einen Baukasten. Die Teile werde ich jetzt abgleichen.
In alten Katalogen habe ich nichts über Riesenräder von Märklin gefunden. Für einen Hinweis, in welchem Katalog etwas steht wäre ich dankbar.
Irgendwie geht mir aber ein Bild durch den Kopf, in dem ein Junge vor einem großen Riesenrad steht.
Eine Russische Schaukel habe ich von Doll. Von Märklin ist mir nichts bekannt.

Das bereits genannte "Selzer" Modell hat viele Übereinstimmungen mit dem meinigen.

www.liveauctioneers.com/item/4463397_mrk...aufenstermodell

Bitte weiter am Ball bleiben. - Danke.

Beste Grüße
Steamer2
-Günther-

 
steamer2
Beiträge: 169
Registriert am: 11.07.2008


RE: Nur zum Vergleich :

#12 von joha30 , 10.11.2015 12:34

Hallo Günther,
in jeder Baukastenbauanleitung findet man Riesenräder. In jedem System. Jedenfalls für die größeren Kästen. So ein Riesenrad ist ja gewissermaßen eine Materialschlacht.
Und sie sahen fast immer gleich aus. Denn da ist ja auch nicht viel zu varriieren: zwei Stützen, Rad, Gondeln, vielleicht ein Haus dazu. Fertig.
Es kommt, wie immer, auf das Detail an.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.165
Registriert am: 11.02.2013

zuletzt bearbeitet 10.11.2015 | Top

RE: Nur zum Vergleich :

#13 von steamer2 , 10.11.2015 12:55

Hallo Joha,

das leuchtet mir ein. Man kann das Rad ja quasi nicht neu erfinden. (entschuldige den Kalauer)
Und die Gondeln? Die Dächer und Bodenplatten waren das Standard-Teile?
Hier dachte ich an Spezialanfertigungen.
Und wie beurteilst Du das Rad und die Aussage von Selzer?

mfg.
Günther

 
steamer2
Beiträge: 169
Registriert am: 11.07.2008


RE: Nur zum Vergleich :

#14 von telefonbahner , 10.11.2015 12:56

Hallo JoHa,
stimmt, sogar in meinen DDR - Metallbaukästen gab es schon in den Grundkästen Anleitungen zum Bau von Riesenrädern.




Leider mussten diese , Material bedingt, etwas einfacher ausfallen als das oben gezeigte Modell.

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 9.239
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 10.11.2015 | Top

Wenn es etwas größer sein darf :

#15 von Charles , 10.11.2015 13:48


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.681
Registriert am: 31.03.2009


RE: Wenn es etwas größer sein darf :

#16 von joha30 , 10.11.2015 20:40

Günther,
ich will Dich nicht ärgern. Du tust mir sogar leid. Ich habe irgendwie das Gefühl, Deine Illusionen zu zerstören, aber wer fragt bekommt Antwort.

Die Dächer sind m.E. irgendwelche Bleche, z.B. aus Konservendosen. Es wurden solche Dinge auch aus Pappe gebaut und das wäre völlig OK.

Die gewinkelten Bodenplatten sind in jedem Kasten zu finden. De rechteckigen kann man ja meist noch gut verwenden. Von den keilförmigen Platten gibt es so viele und so wenig Verwendung, dass die Metallbaukastenschrauber einen heimlichen Wettbewerb führen, wie man solche Platten am besten recyceln kann. Beifall erhält derjenige, der die meisten dieser Platten am sinnvollsten verbauen kann.

Ein Verkäufer ist auch nur ein Mensch und kann nicht alles wissen. Aber er kennt den Markt und der Markt funktioniert nach Schlagworten und mit großen Namen.

Wer Interesse am Metallbaukasten hat und wenig Geld investieren will, der sollte den Markt erst länger beobachten. Aber das gilt ja für alles auf dieser Welt, also lass Dich nicht irre machen.

Charles hat ja gezielt zwei der besten Märklin-Riesenräder aus dem Netz gefischt. Andreas Abel ist ein genialer Schrauber. Und das andere zeigt das Schaufenstermodell, das mit der H0-Bahn angetrieben wird.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.165
Registriert am: 11.02.2013

zuletzt bearbeitet 10.11.2015 | Top

RE: Wenn es etwas größer sein darf :

#17 von steamer2 , 11.11.2015 13:31

Hallo JoHa,

oh je, ich brauche Dir nicht leid zu tun. Baukästen sind und werden nicht meine Sammlerleidenschaft. Ich bin Eisenbahner und in 3 Spurweiten unterwegs.
Insofern überrascht mich gar nichts, denn ich habe in meiner Sammlertätigkeit schon so viele Prototypen, plötzlich aufgetauchte Handmuster und Züge aus dem Nachlass von Reichsmarschall Göring gekauft.
Da raubt mir ein falsches Märklin Riesenrad nicht den Schlaf.

Beste Grüße
steamer2
-Günther-

 
steamer2
Beiträge: 169
Registriert am: 11.07.2008


RE: Nur zum Vergleich :

#18 von KaHaBe , 11.11.2015 13:56

Zitat von steamer2 im Beitrag #11
Hallo,

nochmals besten Dank für die Hinweise.

Ganz gebe ich mich noch nicht geschlagen....

In alten Katalogen habe ich nichts über Riesenräder von Märklin gefunden. Für einen Hinweis, in welchem Katalog etwas steht wäre ich dankbar.
Irgendwie geht mir aber ein Bild durch den Kopf, in dem ein Junge vor einem großen Riesenrad steht.

...
Bitte weiter am Ball bleiben. - Danke.

Beste Grüße
Steamer2
-Günther-



Hallo Günther,

ich weiß, das hilft jetzt nicht wirklich...

Ich hatte einen alten zerfledderten MÄRKLIN-Katalog von meinem Vater aus den 20/30 er Jahren, nicht wegen darin abgebildeten Eisenbahnen, sondern wegen der Metallbaukästen. Ich meine da war so ein Riesenrad á la Prater drin. Den Katalog 1932 kann ich ausschließen. Von dem habe ich die bekannte Replika.

Und der "Junge vor dem Riesenrad" könnte das Wunderrad gewesen sein, das eine 3000er zum Drehen brachte. Einst von mir in Dortmund bei Optik Dörstelmann im Schaufenster bewundert. Heute reise ich dafür "gelegentlich" nach Darmstadt-Kranichstein. Genug Münzen in der Börse, das Teil in mehrmals Bewegung zu setzen..

Liebe Grüße

Klaus Hinrich

 
KaHaBe
Beiträge: 2.500
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 11.11.2015 | Top

RE: Nur zum Vergleich :

#19 von claus , 11.11.2015 14:15

Moin,

hier das Märklin-Riesenrad zu einem " überschauberen " Preis.
https://www.dorotheum.com/ueber-uns/pres.../spielzeug.html

Großansicht:
https://www.dorotheum.com/fileadmin/user...139_58444_1.jpg


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 14.157
Registriert am: 30.05.2007


RE: Nur zum Vergleich :

#20 von KaHaBe , 11.11.2015 14:34

Zitat von claus im Beitrag #19
Moin,

hier das Märklin-Riesenrad zu einem " überschauberen " Preis.
https://www.dorotheum.com/ueber-uns/pres.../spielzeug.html

Großansicht:
https://www.dorotheum.com/fileadmin/user...139_58444_1.jpg


Danke, Claus,

genau das meinte ich. Wann wurden die darauf sichtbaren Platten an den Kabinen angeboten, wohl nach 1932.

Ich weiß nicht, wie lange mein Vater (Jahrgang 1917) damit konstruiert hat. Ich habe den Baukasten von ihm "übernommen" und er wurde auch noch ein wenig ausgebaut. Und dann kam, wie ich schon einmal schrieb, LEGO.

Liebe Grüße

Klaus Hinrich

 
KaHaBe
Beiträge: 2.500
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 11.11.2015 | Top

RE: Nur zum Vergleich :

#21 von Blech , 11.11.2015 14:36

Günther,
Züge vom Hermann Göring?
Das würde mich interessieren, da bin ich nämlich ziemlich bewandert.
Wesentliche Loks von dieser Anlage sind durch meine Hände gegangen.
Sie befinden sich heute in Süddeutschland.
Ich kannte einen Betreuer dieser Anlage, später Renndienstleiter einer Ölfirma, und den Fotografen, später bei Zündapp-Renndienstleiter...
Zufälle gibts, beim Mittagessen am Nürburgring...
Und der Ölmann war dann auch noch beim Sprengkommando in Carinhall.
Als späterer LGBler hat ihm da natürlich das Herz geblutet.
Kein Wunder, der Anlagenplan ist ja bekannt und die Fotos zum Teil auch.
Man muss kein Nazi sein, wenn man sich für diese gigantische Anlage begeistert,
damals wohl nur mit der Krupp-Anlage (Spur I) vergleichbar, Hermann setzte auf Spur 0 und etwas 00.
Bei mir lagern zur HG-Anlage allerhand Unterlagen -die mal ein Buch in den USA werden sollten...
Deshalb interessiert mich das -gegebenenfalls per PN, wenn du das nicht veröffentlichen willst.
Danke!
Mein Name wird dir sicher was sagen, als Buchautor.
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.025
Registriert am: 28.04.2010


Sammler Märchen

#22 von steamer2 , 11.11.2015 16:24

Hallo Botho,

um Gottes willen, das war ironisch gmeint. - In meiner Anfangszeit als Sammler wurden mir mehrmals "nichtstimmige Dinge" angeboten. Beim Hinweis darauf wurde dann ein paarmal das Märchen von HG aufgetischt.
Aber zur Anlage selbst - es gibt doch Fotos von einer großen Anlage in der Spur 0 und Spur 1 gemeinsam verbaut wurden. Mit teilweis abgetrennten Vorläufern bei einer CCS. Bei diesem soll der Vorläufer immer aus den Schienen gesprungen sein.
(Wurde mir erzählt)
Beste Grüße

-steamer2-
Günther

Noch besser finde ich die Märklin-Teile die im Vatikan aufgetaucht sind, mit denen der Papst gespielt hat.
(laut Auktionskatalog eines einschlägig bekannten Hauses in Rüdesheim)

 
steamer2
Beiträge: 169
Registriert am: 11.07.2008


RE: Sammler Märchen

#23 von KaHaBe , 11.11.2015 22:11

Doch gewiss nicht der Ratzinger. Der ist doch immer beim Drehofer in den Keller gegangen...

meint nicht frei von Ironie

Klaus Hinrich

 
KaHaBe
Beiträge: 2.500
Registriert am: 20.11.2012


Vielleicht etwas was weiter hilft...

#24 von haraldkeib ( gelöscht ) , 11.11.2015 22:46

Hallo Günther,

nach den Bildern ist das Riesenrad nach Märklin-Vorlage aus dem Vorlagenbuch für den Kasten Nr. 6 (Vorkrieg) gebaut. Dein Modell hat offensichtlich vernickelte?? Lochbänder und Platten, die schwarz lackiert wurden???). Besteht das Rad aus schwarz brünierten Teilen, handelt es sich um ein Modell aus Märklinteilen. Märklin Metallbaukästen gab es vor dem Krieg in der brünierten schwarzen Version und in der farbigen Ausführung. Genug geredet, hier eine Radschaukel, die Deinem Modell nahe kommt.

Beste Grüße
Harald



PS: Die Dächer wurden aus Pappstücken hergestellt, die es wie Mauerpappe in verschiedenen Ausführungen (Ziegel, Glänzend Schwarz etc.) als Spezialartikel gem. ET-Liste zu kaufen gab. Diese Pappen sind sehr selten. Die Anleitung ist aus dem Jahre 1927.

Nachträglich berichtigt, Schaufenstermodell von Märklin ist unwahrscheinlich, aber mit großer Sicherheit aus Märklin Vorkriegsmaterial gebaut.

haraldkeib
zuletzt bearbeitet 12.11.2015 00:05 | Top

RE: Vielleicht etwas was weiter hilft...

#25 von haraldkeib ( gelöscht ) , 11.11.2015 23:17

Hallo Günther,

nochmals ein paar Details zum Metallbaukasten, weil hier auch sehr viel Unsinn gepostet wurde, es ist besser manchmal nichts zu sagen, wenn man keinen Plan hat...:)

Die Schrauben hatten vor dem Krieg abgerundete Köpfe und waren aus Messing gefertigt. Im Krieg auch blanker Stahl und nach dem Krieg Stahl, vermessingt mit trapetzförmigen Schraubenkopf.

Die Achse des Riesenrades wurde stärker gewählt, weil die Achsen mit 4mm Durchmesser für diesen Zweck zu schwach sind.

Die Abbildung zeigt, so glaube ich, sehr deutlich, welchen Ursprung Dein Riesenrad hat.

Die Lochabstände sind bei Meccano und Märklin gleich, weil sich das Märklin System aus dem Meccano System entwickelt hat.
Walther Stabil sieht bei den Lochbändern sehr ähnlich aus, hat aber andere Lochabstände, auch sind bei diesem System die Achsen Gewindestangen.
Es fehlen auch Teile, aber dieses Modell kannst Du auch problemlos mit Märklin Metall aus den Nachkriegskästen bauen.

Gute Nacht und Grüße
Harald

haraldkeib

   

Wer kennt Hela?
Modell aus Metallbaukasten

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen