Bilder Upload

Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#1 von Udo , 27.10.2015 19:14

Hallo,

auf dem BING-Treffen in Freinsheim: Einige Sammler standen herum und wollten zusehen. Der Berliner S-Bahnzug war aufgezogen und sollte gerade losfahren, da gab es eine Explosion, einen total lauten Knall, und sofort schossen aus dem Anhänger Flammen. Glücklicherweise hatte dieser Viertelzug keine Märklin-Fixkupplung, sondern die automatische Kupplung von Kraus. Blitzschnell habe ich diese Kupplung lösen können und den Anhänger von den Schienen genommen. Das Dach war schon weggeflogen; ich habe fleißig gepustet und geistesgegenwärtig rannte Jörg rüber zu seinem Echtdampflok-Betrieb und kam mit einer Wassersprühflasche an, die den Flammen den Rest gaben.









Was war passiert ? Einer der beiden im Dach untergebrachten Akkus war in die Luft geflogen. Keiner der Umstehenden wurde verletzt, die Karosserie des Waggons kaum, nur das Dach hatte etliche Beulen und Brandflecken. Hier Bilder vom Akku: Massives Blech aufgebogen !





Noch schlimmer hat es aber den Uwe Groll erwischt, dem beim Anzünden einer Echtdampflok ein Schwall Petroleum, aus der Lok herausschießend, auf die Finger und den Arm spritzte und dieser sofort in Flammen stand. Da musste der Notarzt helfen. Anschließend kam er bandagiert wieder zurück, konnte aber den Echtdampfbetrieb nicht mehr fortsetzen. Da haben dann einige andere Spieler ausgeholfen.

Aber das 3. BING-Treffen in Freinsheim war trotzdem ein voller Erfolg. Hier der Beitrag mit Bildern von Freinsheim:

Bilder vom 3. BING-Treffen in Freinsheim

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.000
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 27.10.2015 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#2 von swfreund ( gelöscht ) , 27.10.2015 20:42

Auwauwau!!!!! UDO
So eine Akkuexplosion kommt eigentlich nur von einem satten Kurzschluß. Kannst Du noch irgendwas erkennen,was die Ursache war. Nicht auszudenken,wenn jemand zu Schaden gekommen wäre!!!!!!!!!!!!!!!!!

Guten Abend Wolfgang

swfreund

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#3 von ThorstenH , 27.10.2015 20:51

Hallo Udo,

so ein Pech! Hoffe, du kannst wieder alles herrichten.

Meine Frage bezieht sich auch auf die mögliche Ursache, nur bin ich im nichttechnischen Dienst. War vielleicht eine Glühbirne in der Nähe, die die Batterie erwärmt/erhitzt haben könnte?

Gruß,
Thorsten

 
ThorstenH
Beiträge: 199
Registriert am: 27.10.2013


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#4 von Udo , 27.10.2015 21:08

Hallo,

alles war gut isoliert. Auch eine Glühbirne ist nicht in der Nähe, zudem hatte ich die Batterie erst fünf Minuten vorher angeschlossen. Das kann nur ein Kurzschluss in der Batterie selber gewesen sein. Vermute ich.

Also, das wird so repariert: Eventuell die angesenkte Rückseite neu lackieren. Neues Dach besorgen und herrichten. Kabel neu verlegen.

Übrigens, das Feuer war kurzfristig so heiß, dass es in dieser kurzen Zeit eine der angelöteteten Haltelaschen für das Dachgelenk abgeschmolzen hat. Nach etwa 85 Jahren !

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.000
Registriert am: 10.02.2014


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#5 von swfreund ( gelöscht ) , 27.10.2015 21:19

UDO
Kurzschluß im Akku ist möglich aber selten. Mir ist vor 30 Jahren mal im VW Bus während der Fahrt die 6 Volt Batterie explodiert. Das Auto sah aus!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sowas gibts halt,selten ,aber wie wir sehen ist es möglich!!!!
Wolfgang

swfreund

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#6 von Udo , 27.10.2015 21:21

Und der Knall erst ! Die ganze Halle verstummte vor Schreck.

 
Udo
Beiträge: 3.000
Registriert am: 10.02.2014


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#7 von joha30 , 27.10.2015 21:57

Udo, das war die Rache der Elektronen. Weil Du es ja sonst mit Uhrwerk zu tun hast! Ich bin schwer beeindruckt, was so ein kleines Teil anrichten kann. Schade um die viele Arbeit mit dem Triebwagen.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 1.603
Registriert am: 11.02.2013


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#8 von Eils Wolfgang Kaeppel , 28.10.2015 00:45

Hallo Udo

davon habt ihr gestern beim Hirsch nichts erzählt ,oder habe ich das nicht mitgekriegt.
Nim das Nächste mal 9V Baterien die explodieren nichtda aus einem anderen Material.

Schöne Grüße aus dem Taunus

Wolfgang


Eils Wolfgang Kaeppel  
Eils Wolfgang Kaeppel
Beiträge: 481
Registriert am: 27.10.2013


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#9 von ThorstenH , 28.10.2015 08:43

Hallo Wolfgang,

die Kontakte sehen mir aber sehr nach 9-V-Block aus.

Gruß,
Thorsten

 
ThorstenH
Beiträge: 199
Registriert am: 27.10.2013


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#10 von Blech , 28.10.2015 09:16

Udo,
oben sprichst du von einem Akku, weiter unten von einer Batterie.
Ich weiß zwar aus dem Rennsport, dass Batterien auch explodieren können, aber wohl eher sehr selten.
Bei Akkus liest man das öfters: Verbrannte Ohren vom Handy...
Was war es denn nun, A oder B?
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Verbrannte Hände sind übrigens auch nicht neu in der Branche:
Carlernst Baecker+ kam mal so nach Weinheim zur Auktion, seine R1 hatte es ihm angetan.
Und Dieter Haas+ musste mal seinen Wintermantel opfern, als seine HR auf einer Anlage brannte...
Tja, wir tun was für unser Hobby!

Nebenbei:
Wie ist das denn mit der Reißfilz-Unterlage, die man da auf den Tischen unter den Gleisen sieht?
Ist die wirklich Brandklasse B1, mit vorzeigbarem Zertifikat, wie die Feuerwehr für öffentliche Vorführungen verlangt?
Wenn ja, ist es ja gut -ansonsten hätte ich Bammel als Mitspieler...
Als Messeveranstalter -siehe www.kartmesse.de- kenne ich mich da zwangsläufig aus.
Dies nur als freundschaftlichen Hinweis.

Blech  
Blech
Beiträge: 11.116
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 28.10.2015 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#11 von Physikus , 28.10.2015 09:38

Hallo Udo,

jetzt machen schon die Blechmännlein Anschläge... Spaß beiseite, Das sieht nach einem ehemaligen Lithium-Akku aus. Mit denen ist bei Überlastung nicht zu spaßen, nimm lieber wieder eine altmodische Batterie. Messe doch einmal den Widerstand Deiner Beleuchtungsanlage. Vielleicht findest Du dann die Fehlerursache. Übrigens vielen Dank für Deine schönen Bilder vom Stammtisch, Du bist ja schneller als die Feuerwehr.
Viele Grüße
Volker

Physikus  
Physikus
Beiträge: 3
Registriert am: 28.09.2015


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#12 von Udo , 28.10.2015 09:59

Hallo,

das Erwähnen einer "Batterie" war ein Fehler. Das sagt man so daher. Es handelt sich um einen Akku. Aufschrift: X Cell lithium CR 9 V/P 1200 mAh. Made in China. Erhalten aus Großbritannien.

Aber: Ich hatte bemerkt, dass diese Akkus manchmal heiß werden konnten. Zufällig entdeckt. Wahrscheinlich war es immer der selbe Akku; war mir nur nicht aufgefallen, dass es der selbe war. Mir war auch nicht klar, dass so ein erwärmter oder besser gesagt, heißer Akku in die Luft fliegen kann. Sonst hätte ich den schon entsorgt.

Nun, was den BING-Anhänger angeht: Der Schaden hält sich glücklicherweise in Grenzen. Über die Reparatur werde ich berichten.

Zur Unterlage: Das war wohl ein feuerfester bzw. schwer entflammbarer Belag, denn eine ziemliche Anzahl von kleinen Teilen des explodierten Akkus haben Brandflecken auf dem Belag hinterlassen, ohne diesen in Brand zu setzen. Löcher geschmort bis auf die Tischplatte. Aber keine Flammen. Da hat Uwe, von dem dieser Belag stammt, richtig vorgesorgt.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.000
Registriert am: 10.02.2014


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#13 von Blech , 28.10.2015 10:19

Udo,
schön, wenn das ein "offizieller" Belag mit Zertifikat ist,
dann ist ja alles gut.
Ich erlebe es schon öfters mal, dass die Feuerwehr einen Messestand sperrt,
bis das Brandklassenzeugnis für den Fußbodenbelag (beispielsweise) vorgelegt werden kann.
Dann glühen Handy und Laptops -wehe, du bringst dieses Papier nicht bei...
Da kennen Feuerwehr und Versicherungen keinen Spaß.
Wir als Veranstalter aber auch nicht -denn sonst sind wir gegebenenfalls auch mit in der Sch... Schwierigkeit, wollte ich schreiben.
Deshalb mein Hinweis. So aber ist es ja wohl okay.
Schöne Grüße
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.116
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#14 von caepsele , 28.10.2015 10:32

Zitat von Udo im Beitrag #6
Und der Knall erst ! Die ganze Halle verstummte vor Schreck.


Hallo Udo!

Und ich dachte, dass das als Willkommensfeuerwerk für meine Ankunft war...

Oder so als Neuinterpretation in Anlehnung an den MÄ-Katastrophenzug?

Du wirst das schon wieder gerichtet bekommen!

Zum Thema Stilblüten: bin auch schon öfters gefragt worden warum wir einen Mittelleiter für den Echtdampfbetrieb brauchen.
Oder beim Bing-Treffen gefragt zu werden, ob das denn alles von MÄ ist?

Dir viel Spass beim Basteln! Und bin auf Dein Bauprojekt zum nächsten Bing-Treffen gespannt!

Grüße aus Monnem
Harry


caepsele  
caepsele
Beiträge: 659
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 28.10.2015 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#15 von swfreund ( gelöscht ) , 28.10.2015 10:35

Botho
Wenn das Malerflies B1 haben muß guggst Du bitte hier:
http://www.ebay.de/itm/Malervlies-Renovi...e-/250852825945
Soweit ich weiß hat jedes Malerflies B1
Ich hoffe,das stimmt so.
Wolfgang

WERDE GERADE INFORMIERT,DASS GRAUES MALERVLIES NICHT BRANDSCHUTZKLASSE B1 ENTSPRICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
swfreund
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 10:40 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#16 von Blech , 28.10.2015 10:43

Ja, Wolfgang,
hier wird in der Werbung auf B1 hingewiesen.
Da muss man eben beim Kauf ein Zertifikat(!) verlangen -und gut ists.
Aber, das fiel mir auf: Hier in der Werbung sieht dieses(!) Material doch ganz anders aus.
Egal, wenn die Dampfbahner das zum Belag gehörende B1-Zertifikat dabei haben, können sie gut schlafen.
Wir haben diese Pflicht in der AGB verankert und wedeln damit, wenn Probleme auftauchen.
Der Standbauer hat dann gegebenenfalls den Schwarzen Peter.
Aber, Wolfgang, man soll das nicht unterschätzen!
Es geht um die Haftpflicht und dabei vielleicht um viel Geld.
Wir wissen, dass da die Haftpflicht auch auf den Nutzer(!) ausgedehnt wird.
Und das will ich nochmals betonen:
Das ist kein Gemecker,
sondern Erfahrung aus der Praxis, zum Nutzen unserer Dampfbahner im öffentlichen Bereich.
Schöne Grüße
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.116
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 28.10.2015 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#17 von swfreund ( gelöscht ) , 28.10.2015 10:50

Botho
DU HAST VOLLKOMMEN RECHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich organisiere auch Spielertreffen in Stadthallen und die Versicherung geht über den Förderverein,das wollen die Stadthallenbesitzer(Komunen) schon sehen wie wir versichert sind!!

Wolfgang

swfreund
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 10:53 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#18 von Blech , 28.10.2015 11:01

Wolfgang,
klar, die Haftpflichtversicherung ist ein Muss, sowieso.
Aber in den Details steckt die Problematik -Uhrwerk und Strom, winken die alle durch, Kommunen wie auch die Versicherung.
Wenn die aber was von "offener Flamme " hören -dann gehts los. Berechtigt sogar! Es wird viel geschludert.
Wir haben auf der Rennsportmesse natürlich auch Schweiß- und Lötvorführungen -was glaubst du, was da los ist!
Geht nur zu festgesetzten Zeiten und dann steht der Feuerwehrmann mit einem dicken Feuerlöser dabei.
Und bei uns Echtdampfbahnern?
Tja, wie daheim...
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.116
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 28.10.2015 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#19 von Skl , 28.10.2015 11:07

Hallo allerseits,

nochmal die Frage, war der Akku nun als Stromquelle im Einsatz (sicher zum Leuchten, evtl hier ein Kurzschluß?) oder wurde er gerade geladen?

Ich habe mir schon abgewöhnt, Handys über Nacht zu laden.

Gute Besserung für alle brandgeschädigten Hände und Seelen.


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.

Skl  
Skl
Beiträge: 493
Registriert am: 09.07.2010

zuletzt bearbeitet 28.10.2015 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#20 von Blech , 28.10.2015 11:11

Oh, Wolfgang -
danke für den Hinweis
-ich habe gedankenlos meine Handys auch nachts geladen.
Okay, bisher hatte ich Glück, drauf verlassen kann man sich aber nicht -siehe Udo.
Schöne Grüße
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.116
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#21 von joha30 , 28.10.2015 11:24

Bei den Beiträgen kommt man schon ins Grübeln. Handy über Nacht aufladen? Klar machen wir das. Das liegt sogar auf einem Holztisch. Sollte man das ändern? Metallschale drunter legen?

Die Einwürfe von Botho sind ernst zu nehmen. Ich möchte als Spieler und Aussteller auf Ausstellungen auch kein Risiko eingehen.

Haben wir in diesem Forum vielleicht Experten, die wirklich beraten können? Gefragt ist ein farbneutraler geräuschdämmender preiswerter Belag mit diesem Zertifikat, der auch leicht zu beschaffen ist. Andererseits hat man immer Tische, meist aus Holz, die auch keine Brandzertifikate haben können.
Bei aller Vorsicht ist bei den Ausstellungen immer gewährt, dass genügend Aufsicht vorhanden ist. Es ist ja nicht so, dass z.B. Druckbehälter benutzt werden (Bothos Hinweise zu Schweißvorführungen) und die Menge an flüssigem Treibstoff z.B. in den Loks ist auch schon sicherheitsrelevant?

Nebenbei erinnere ich mich, dass wir die Diskussion schon mal hatten, aber wohl ohne weiteres Ergebnis. Da wurden sogar Versuche empfohlen. Das Thema sollte mal ordentlich beleuchtet und in einer Handreichung zusammengefaßt werden.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 1.603
Registriert am: 11.02.2013


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#22 von swfreund ( gelöscht ) , 28.10.2015 11:50

Joha
Ich fahre auf meinem holzverkleideten und ansonsten vollkommen aus Holz bestehenden Dachboden,den Du persönlich auch kennst mit meiner gasgefeuerten HR. Ich hatte gegen einige Flaschen guten Naheweins einen Brandsachverständigen da,der mir bestätigt hat daß meine gasgefeuerte Lok den Gefährlichkeitsgrad eines Gasfeuerzeugs hätte. Trotzdem habe ich immer ein mulmiges Gefühl und bei Dampfbetrieb einen an die Wasserleitung angeschlossenen großkalibrigen Löschschlauch griffbereit. Inwieweit ich bei einem Brand mit Rauchentwicklung und Giftgas in diesem geschlossenen Raum noch zum Löschen käme sei dahingestellt.
Spiritusbetrieb hat der Feuerwehrmann mir auf meinem DachbodenSTRIKT VERBOTEN Das war mir vorher schon klar und hätte ich auch nie gemacht. Ärger hatten wir auch schon mal gewaltig,weil in einem öffentlichen Gebäude die Rauchmelder eine Meldung an die Feuerwehr machten. Es ist wie es ist,solange nichts passiert................................................................

Aus dem nebligen Alsenztal Wolfgang

swfreund
zuletzt bearbeitet 28.10.2015 11:55 | Top

RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#23 von t.horstmann , 28.10.2015 18:09

Hallo Udo,

ich fürchte, dass Du in Deinem Beitrag #12 bereits selbst - ohne es wohl zu wissen - die Ursache für die Explosion benannt hast.

"X Cell lithium CR 9 V/P 1200 mAh" ist nämlich eine Batterie und kein Akku! (Das erkennt man auch schon an der Buchstabenfolge 'CR'.) Das Ding darf also unter keinen Umständen wieder aufgeladen werden!

Die Wiederaufladung ist bereits bei Zink-Kohle- oder Alkaline-Batterien verboten, welche im gelindesten Falle dann einfach auslaufen. Aber auch dort kann es bei einem forcierten Wiederaufladeversuch zur (kleineren) Explosion kommen.

Lithium ist jedoch hoch explosiv! Hier muss der Wiederaufladeversuch einer Batterie zwingend irgendwann in die Katastrophe führen, die Du ja eindrucksvoll genug beschrieben hast.

Wiederaufladbar sind bei der Stoffklasse "Lithium" nur die sog.
Lithium-Ionen-Akkus.
Und bei denen wird sehr viel Aufwand betrieben. So muss ein solcher Lithium-Ionen-Akku durch eine interne elektronische Schutzschaltung sowohl gegen Tiefentladung als auch Überladung zuverlässig geschützt werden. Wenn die genannte Schutzschaltung jedoch versagt, kann es auch bei den Lithium-Ionen-Akkus zu heftigsten Explosionen kommen. Darüber wurde in der Vergangenheit schon einiges in der Presse berichtet. - Wie bereits Vorredner dargestellt haben, ist es also eine gute Idee, Lithium-Ionen-Akkus (z.B. in Handys) nur beaufsichtigt zu laden!

Der beschriebene und halbwegs glimpflich verlaufene Unfall sollte für jeden von uns Anlass sein, sich den Unterschied zwischen einer Lithium-Batterie und einem Lithium-Ionen-Akku stets vor Augen zu führen, wenn eine Wiederaufladung geplant wird!

Viele Grüße

Thomas

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
t.horstmann
Beiträge: 526
Registriert am: 27.10.2010


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#24 von Udo , 28.10.2015 21:38

Thomas, oh Schreck ! Ich habe einige dieser Batterien, und diese habe ich schon oft aufgeladen. Die kommen jetzt alle weg.

Wieso habe ich die aufgeladen ? Die wurden von diesem Händler als "rechargeable" angeboten. Steht zwar auf der Batterie nicht drauf, aber ich glaubte, Akkus zu haben. Danke, dass du mich und die anderen aufgeklärt hast.

In Zukunft werde ich höllisch genau auf die Bezeichnungen achten.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.000
Registriert am: 10.02.2014


RE: Uhrwerk Spur 0, Explosion und Feuer

#25 von ThorstenH , 28.10.2015 21:48

Zitat von Udo im Beitrag #24
Thomas, oh Schreck ! Ich habe einige dieser Batterien, und diese habe ich schon oft aufgeladen. Die kommen jetzt alle weg.

Wieso habe ich die aufgeladen ? Die wurden von diesem Händler als "rechargeable" angeboten. Steht zwar auf der Batterie nicht drauf, aber ich glaubte, Akkus zu haben. Danke, dass du mich und die anderen aufgeklärt hast.

In Zukunft werde ich höllisch genau auf die Bezeichnungen achten.

Schönen Gruß
Udo

Hallo Udo,

mir wird es auch eine Leere sein, denn man achtet da wirklich nicht immer drauf. Also sehr gut, dass das Thema mal angesprochen wurde.

Gruß,
Thorsten

 
ThorstenH
Beiträge: 199
Registriert am: 27.10.2013


   

BING 3548 läuft wieder! (EDIT)
Bing Prellbock für den amerikanischen Markt (Mittelpuffer)

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen