Bilder Upload

Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#1 von spurnullo , 05.09.2015 15:20

Werte Kollegen Bub/Bing Kenner
Kann mir jemand mit diesem Bub Planewagen helfen: Hatte die Plane / das Stoffverdeck einen Aufdruck, z.B. „KB“ und/oder war es ein einfaches weisses Stoff (Leinen?) Verdeck? Ich konnte bist jetzt keine Bilder dieses Wagens mit Verdeck finden, auch nicht hier im FAM vom Bub-Treffen. Handelt es sich überhaupt um einen Bub-eigenen Wagen oder ist es ein von Bing übernommener 10/5104/0 ?
Die Bögen fehlten, ich habe sie anhand dieser Bilder >> Link eingesetzt. Da stellte sich mir dann noch die Frage, ob damals überhaupt verzinkter Draht verwendet wurde - meinen selbstgebastelten Ersatzbögen sind aus solchem und so wird es wohl Jahre dauern, bis sie die passende Patina bekommen.... ;-) Stimmt die Artikel Nr. 984/0? Nun fehlt noch das Stoffverdeck, wofür ich wohl die Nähmaschine anwerfen muss….
@ riera: du hast mir freundlicherweise schon einmal geholfen dank deinen Bub-Katalogen… :-)
Vielen Dank für eure Hilfe.
schönes Wochenende wünscht, mit blechernen Grüßen - spurnullo

 
spurnullo
Beiträge: 317
Registriert am: 21.06.2012

zuletzt bearbeitet 05.09.2015 | Top

RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#2 von Sammelwahn , 05.09.2015 17:11

Hallo Spurnullo,
der Schiffmann listet diesen Wagen nur als offenen Güterwagen, ein Planewagen des Typs Hamburg war wohl nie im Programm. Allerdings stammt der Wagen von 1939, so das die vVermutung nahe liegt, das er geplant aber nicht realisiert wurde.

Alle Planewagen vom Bub die ich kenne haben eine weiße unbedruckte Plane.

Gruß
Arne

Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 965
Registriert am: 30.03.2010


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#3 von Swiss-Tinplater , 05.09.2015 23:42

Hallo Spurnullo
Normalerweise hat dieser Hochbordwagen von Bub keine seitlichen senkrechten "Röhren" für das Einstecken von Planenbügeln. Wie Arne vermutet, könnte es sich um ein geplantes Projekt eines Planenwagens auf Basis des Hochbordwagens handeln, das aber nicht mehr realisiert wurde, da der letztgenannte Wagen nach dem Krieg auch nicht mehr im Bub-Programm erschien. Das nachstehende Bild zeigt den normalen Hochbordwagen von 1939.



Schöne Grüsse
Swiss-Tinplater

Swiss-Tinplater  
Swiss-Tinplater
Beiträge: 813
Registriert am: 11.02.2010


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#4 von spurnullo , 06.09.2015 08:37

Hallo Arne, Hallo Swiss-Tinplater
Vielen Dank für eure Hinweise. Der Planewagen hat zusätzlich zu den je 4 Röhren an den Stirnseiten eine Lasche, wohl um die Plane festzuzurren. Auf den Bildern in der „Datenbank für altes Spielzeug“ sieht man das besser als auf dem Foto meines Wagens. Den normalen Hochbordwagen, mit gleicher Beschriftung, habe ich auch. In der Datenbank heisst es, der Wagen sei Baujahr 1933 bis 1939 = 6 Jahre im Programm? – also kein Projekt? Anderseits habe ich schon mehrmals gehört, die Angaben in der Datenbank seien nicht so zuverlässig.
Über weitere Hinweise freue ich mich. Beste Grüße - spurnullo

 
spurnullo
Beiträge: 317
Registriert am: 21.06.2012


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#5 von Lastra 38 , 06.09.2015 09:39

Hallo spurnullo,

Bing hatte einen Planwagen unter der Katalog Nr. 10/5104/0 im Programm. Ob BUB diesen Wagen weiter produziert hat, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

MfG Lastra


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.014
Registriert am: 08.10.2009


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#6 von riera , 06.09.2015 13:15

Hallo!
Im Bub-Katalog wird 1935 und 1937 ein Planwagen unter der Nr. 984 angeboten, erkennbar die Bing-Kupplung, mit der Aufschrift Hannover. (16,5 cm lang).
in den Katalogen von 1927, 1928 und 1931 "Die Anderen Nürnberger", Band 1 und Band 5 , auch bei L. Dingwerth, "Lexikon historisches Blechspielzeug I.1.A., taucht lediglich ein kurzer Planwagen in Null mit einer Länge von 13 cm auf.
Mir liegt ein Bing-Planwagen, der ersteren Ausführung vor, mit der Aufschrift Würzburg.
Denkbar, dass die Bub-Produkte der längeren Planwagen, Aufschrift Hannover mit der Katalog-Nr. 984, 16,5 cm nach dem Ende von Bing gefertigt, bzw. vertrieben wurden.
Plane ohne Aufdruck, dünnes, engmaschiges, vergilbtes Leinen.
Zinkschicht mit ultrafeinem Schleifpapier entfernen und Draht mit feiner Stahlwolle polieren.













Mehr kann ich dazu nicht sagen.
Grüße,
Rie

riera  
riera
Beiträge: 515
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 06.09.2015 | Top

RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#7 von joha30 , 06.09.2015 13:48

Der Stoff war vermutlich gestärkt. Das habe ich bei Märklin so gesehen. Kraus hat in der Spur 1 einen innen gummierten Stoff verwendet. So wirkt das besser.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 1.773
Registriert am: 11.02.2013


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#8 von spurnullo , 06.09.2015 17:18

Danke sehr für die Tipps, Hinweise, Bilder!
Da der 984 ein „Hannover“, meiner aber ein „Hamburg“ ist – eigentlich der Hochbord-Wagen, aber eben mit den Anbauteilen für den Planwagen –, scheint es sich wirklich um einen „Exoten“ zu handeln; einen geplanten aber nicht realisierten Wagen wie Arne und Swiss-Tinplater schreiben.
Für die Plane muss eins von Grossvaters Leinenhemden dranglauben…. ;-)
BUB-iger Gruß – spurnullo

 
spurnullo
Beiträge: 317
Registriert am: 21.06.2012


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#9 von Lastra 38 , 06.09.2015 19:42

Hallo spurnullo,

ein Exot ist der Wagen nicht. Auf Börsen taucht er öfters auf.

MfG Lastra


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.014
Registriert am: 08.10.2009


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#10 von caepsele , 06.09.2015 20:44

Zitat von spurnullo im Beitrag #8
Danke sehr für die Tipps, Hinweise, Bilder!
Da der 984 ein „Hannover“, meiner aber ein „Hamburg“ ist – eigentlich der Hochbord-Wagen, aber eben mit den Anbauteilen für den Planwagen –, scheint es sich wirklich um einen „Exoten“ zu handeln; einen geplanten aber nicht realisierten Wagen wie Arne und Swiss-Tinplater schreiben.
Für die Plane muss eins von Grossvaters Leinenhemden dranglauben…. ;-)
BUB-iger Gruß – spurnullo


Mir ist heute in Bruchsal ein 8,5cm Bing Planenwagen, auch ohne Plane und Gestänge, in die Hände gekommen.
War auch mein einziger Fang...

Die Arbeiten stehen bei mir auch an.

Übrigens bekommt man das Leinen schön gealtert in Schwarztee. Evtl. Schluck Essigessenz dazu, dann nimmt das Leinen besser Farbe an.

Gruß
Harry


caepsele  
caepsele
Beiträge: 680
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 06.09.2015 | Top

RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#11 von nürnberger , 07.09.2015 10:39

Hallo Freunde,
Den Karl Bub-Reichsbahn-Güterwagen Hamburg 99070 "Om" gab es original auch mit Plane und Spriegel als Planewagen. Für das Einstecken des Spriegels dienen die röhrenartigen Befestigungen an den Seitenwänden. Für die Befestigung der Plane befindet sich stirnseitig je ein Haken, um das umfassenden Planen-Spannseil zu spannen und zu befestigen. Die Plane war unbeschriftet. Kleine Rostspuren auf der Plane deuten darauf hin, dass die Spriegelbögen nur aus verzinktem Draht bestanden.
Mein Planewagen ist voll original. Fotos stelle ich später ein - sofern erwünscht, da ich momentan keine Zeit dazu habe.
Dieser Planewagen ist unter Nr. 984 in Bub-Katalogen - allerdings mit ehemaligem BING-Klischee abgedruckt. Diese BUB-Version wurde nie in Bub-Katalogen abgebildet, Bub hat in vielen Fällen für seine Kataloge ehemalige Bing Klischees verwendet, obwohl die Wagen längst in Bub-Version ausgeliefert wurden. Dennoch handelt es sich bei dem angefragten Bub Planewagen um ein BUB-Produkt und NICHT um die Weiterverwendung ehemaliger Bing-Werkzeuge. Beweis: alle vergleichbaren Bub-Wagons sind etliche Millimeter länger als die entsprechenden Bing-Wagen. Dies gilt auch für den Planewagen.
Reicht dies zur Klärung?
Gruß
Manfred

nürnberger  
nürnberger
Beiträge: 150
Registriert am: 04.09.2014


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#12 von nürnberger , 07.09.2015 11:11

Kurze Klarstellung:
die Drähte für die Spriegel könnten damals auch nicht verzinkt gewesen sein, also Blankdraht.
Blankdraht rostet recht schnell, verzinkter Draht mit geringer Zinkschicht wohl auch irgendwann nach 80 Jahren!
Mir kamen Zweifel hinsichtlich der Drahtkorrosion.
Bei Nachbauten würde ich keinen Blankdraht verwenden.
Gruß
Manfred

nürnberger  
nürnberger
Beiträge: 150
Registriert am: 04.09.2014


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#13 von spurnullo , 07.09.2015 14:46

Hallo Manfred - und Kollegen
Einmal mehr, vielen Dank für die Infos. Und: ja gerne, bitte Bilder :-)
Beste Grüße - spurnullo

 
spurnullo
Beiträge: 317
Registriert am: 21.06.2012


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#14 von caepsele , 11.09.2015 09:28

Hallo Planewagen-Freunde!

Hatte gestern etwas Muse und eine Fügung:

Beim stopfen der Waschmaschine ist mir ein Jutebeutel in die Hand gefallen. Ihr kennt die Werbetaschen, die man anstelle Plastiktüten mehrmals verwenden soll.

Der Stoff hat genau die Struktur und "Patina" hatte der Beutel auch...

Passenden Zwirn und zwei Schnüre und die alten Nähkünste reaktiviert (hatte Hauswirtschaften und Kochen anstelle Technik gewählt, da waren mehr Mädchen und der Techniklehrer war eh mit zwei linken Händen gesegnet).

Allerdings wollte die Plane nicht so richtig über die Bögen liegenbleiben. Da versuchte ich es mit etwas Ponal und warmen Wasser. Die Plane lies sich gut anformen und liegt nach dem trockenen nun optimal.

Gruß
Harry


caepsele  
caepsele
Beiträge: 680
Registriert am: 03.12.2009


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#15 von joha30 , 11.09.2015 10:03

Stoff gestärkt mit Ponal???


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 1.773
Registriert am: 11.02.2013

zuletzt bearbeitet 11.09.2015 | Top

RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#16 von spurnullo , 11.09.2015 10:15

Bilder bitte!! :-)

 
spurnullo
Beiträge: 317
Registriert am: 21.06.2012


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#17 von Udo , 11.09.2015 12:13

Hallo, Harry,

das ist zwar gut gedacht, Jutetaschen statt Plastiktragetaschen, aber die Wirklichkeit sieht anders aus.

Die Jute stammt zwar ursprünglich aus südlichen Ländern in Europa, wird aber heute hauptsächlich in Indien und Bangladesh angebaut. Dort werden in der Landwirtschaft bis heute das Insektenfraßgift DDT ausgesprüht, seit 1989 in Indien eigentlich verboten, aber DDT wird dort weiterhin zur Malariabekämpfung verwendet. DDT ist extrem lange haltbar, erzeugt Krebskrankheiten und ist inzwischen fast weltweit verboten.

Das Problem bei DDT ist die lange Haltbarkeit. Die Regenabwasser enthält Reste von auf Feldern ausgebrachtem DDT und wird in die Niederungen geschwemmt, wo die Jute angebaut wird. Die Pflanze nimmt das Gift auf. Aus dieser Jute wird Gewebe hergestellt, das auch für die Herstellung von Jutetragebeutel dient.

Aufgefallen ist diese Problematik bei der Verarbeitung von Öko-Weizenmehl, das in geringen Mengen DDT enthielt. Da in Europa die Verwendung von DDT schon seit Jahrzehnten nicht mehr erlaubt war, der Weizen aber aus Deutschland stammt, untersuchte man schließlich die Säcke, mit der das Korn transportiert worden war - und wurde fündig. Das Sackleinen aus Gewebe aus Bangladesh enthielt in hohen Konzentrationen DDT. Das gleiche Ergebnis gab es dann bei den Jutetragebeuteln aus Bangladesh. Man stellte fest, dass sich das DDT aus dem Gewebe der Tragebeutel vor allem bei lose eingepacktem Gemüse, so wie man es auf dem Wochenmarkt kaufen kann, in diesem festsetzte.

Um die leichte Übertragbarkeit von DDT zu zeigen, führe ich beispielsweise das (zeitweise) Verbot der Einfuhr von Schweizer Käse in die USA an, weil festgestellt wurde, dass in diesem Käse DDT nachweisbar war. Es stellte sich heraus, dass die Schweizer Bauern die Wände ihrer Kuhställe mit einer DDT-haltigen Farbe anstrichen, um so Herr zu werden über die Fliegen, die sich sonst in den Kuhställen breit machten. Über Ausdünstungen der Farbe und auch das Fressen der toten Fliegen ( Kühe sind entgegen landläufiger Meinung Allesfresser) wurde das DDT von der Kuh aufgenommen und über die Milch wieder abgegeben.

Nun dürfte die Verwendung eines Gewebes für einen BUB-Waggon nicht diese Gefahren heraufbeschwören. Ansonsten kann ich jedem raten, anstelle von Jutetaschen lieber doch die Plastiktüten zu verwenden, auch deshalb, weil heute die Folien für diese Plastiktüten auf Grund von optimal konstruierten Maschinen aus weichmacherfreiem Granulat hergestellt werden und das veränderte Molekülgefüge eine schnelle Verrottbarkeit bewirkt.

Ich selber verwende beim Einkauf doch Jutetaschen. Warum ? Diese Taschen wurden damals und auch noch heute von der Supermarktkette Plus (heute Netto) angeboten, und der Besitzter von Plus, Erivan Haub, hat durch den massiven Einfluss seiner Kinder erreicht, dass die von ihm verausgabten Jutetaschen absolut DDT-frei sind, wie er auch beispielsweise durchgesetzt hat, dass Sprayflaschen von der Industrie FCKW-frei angeboten werden oder die Waschmittel phosphatfrei sind, weil er (auch der Firma Henkel mit "PERSIL") ein Ultimatum gesetzt hat, ab einem bestimmten Datum nur noch phosphatfreie Waschmittel zu verkaufen.

Ein langes Leben ohne DDT-Schädigung wünscht
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.207
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 11.09.2015 | Top

RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#18 von caepsele , 11.09.2015 15:06

Hallo Udo!

Interessante Sache! Tja, so globalisieren sich die Schadstoffe!
Unser Prof. beschwörte immer das Silikon als Asbest des 21. Jhrdt...

Ich glaube die Kühe fressen die Fliegen nicht mit Absicht - aber du liegst richtig: man hat denen bis zum BSE-Skandal (hört man da noch was? Oder wird nicht mehr gefragt?) Tiermehl verfüttert. Und das dem eigentlichen Pflanzenfresser.

Das macht ja Netto ja fast schon sympathisch!

Der Jutesack war schon etwas älter (vierstellige PLZ) und schon ein paar mal gewaschen. Wobei dann das DDT wohl auch in die Unnerbux ging

Die neuen Klamotten (auch aus diesen Ländern stammenden) werden für den Transport ebenfalls mit allerlei Zeug behandelt, dass sich kein Ungeziefer und Schimmel breit macht.

Ja, das Ponal versteift das Gewebe! Es bleibt dennoch elastisch. Wenn man mehr Ponal ins Wasser gibt, dann kann man wahre Gebirge formen.

Gruß
Harry


caepsele  
caepsele
Beiträge: 680
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 11.09.2015 | Top

RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#19 von Udo , 11.09.2015 16:23

Hallo, Harry,

ein Trost in Bezug auf all die Chemie in unserem Leben ist die Arbeit, die sich Wissenschaftler machen, um die Gefahren von bestimmten chemischen Verbindungen aufzuzeigen. Gab es früher auch schon, aber nicht in dem Umfang wie heute.

Interessante Sache mit dem Ponal. Kannte ich noch nicht. Mir war nur Stärkepulver bekannt, das man zum Versteifen von Gewebe verwenden kann.

Zu den Kühen: Die fressen alles, sogar kleine tote Tiere. Alles ratzefatz weg. Aber das Hauptfutter ist natürlich Gras und so was. In den Alpen die schönen Edelweiße und Enziane. Naja, bei Enziane weiß ich das nicht so genau, weil der bitter schmeckt. Vllt lassen sie den stehen. Auf jeden Fall schmeckt mir Schweizer Käse am Besten. Heutzutage natürlich wieder ohne DDT.

Von BSE hört man nichts mehr, weil diese Krankheit anscheinend (fast) ausgerottet ist. Da haben die Behörden es tatsächlich geschafft, die Bauern usw. zu einer lückenlos nachzuverfolgenden Herstellerkette zu vergattern. International ! Das ist schon was. Und so weicht unser Gehirn nicht mehr auf, wenn wir öfters zu Mäkes gehen.
Aber jetzt habe ich gelesen, dass Menschen, die in erheblichen Mengen Fleisch zu sich nehmen, dass innen noch teilweise roh ist, verstärkt an Demenz erkranken. Gilt das nun für Steaks, also Rindfleisch? Oder auch für Schwein ? Ich esse so gerne Zwiebelmettwurst auf angeröstetem Schwarzbrot. Vllt weiß ich morgen nicht mehr, was ich gestern geschrieben habe.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.207
Registriert am: 10.02.2014


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#20 von joha30 , 11.09.2015 16:37

Udo,
Du kennst Dich bei Bier aus, bei DDT, bist in Asien zu Hause, schraubst alte Eisenbahnen, kannst sogar löten! Was kannst du noch alles???

Ich habe mich ehrlich gesagt bei Stofftaschen nie mit der Faser auseinandergesetzt und bin allerdings auch nie auf den Gedanken gekommen, das Zeug für die immer fehlenden Planen zu verwenden. Harry: Lob und Danke! Wie betriebsblind kann man nur sein!?


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 1.773
Registriert am: 11.02.2013


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#21 von Blech , 11.09.2015 17:01

Harry,
ist dieser Leinenstoff der Tragetaschen nicht etwas zu dick?
Ich weiß es nicht. Denke aber an die nötige Festigkeit bei vollen Taschen.
Als wir noch Planen nähen ließen, haben wir uns diesen Stoff immer bei Schneidereien als Abfall geholt.
Da wird diese Art Leinen für irgendwelche Innereien verarbeitet -und es war dann ziemlich genau der, den die Blechbahn-Industrie verarbeitet hat.
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.462
Registriert am: 28.04.2010


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0

#22 von horst-dieter , 11.09.2015 21:23

Halo Botho, ja so ist man vorgegangen,
ich habe noch etwas Spülmittel, wegen Schimmelbildung, dazu gegeben.
Grüße Horst-Dieter


Grüße aus Langen Rhein-Main

 
horst-dieter
Beiträge: 1.172
Registriert am: 20.11.2014


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0 - Höhe?

#23 von hgb , 03.01.2017 14:51

Hallo zusammen,

solch ein Schätzchen von Bub habe ich auch geschossen, ohne jede Markierung, weder Bing noch Bub, stirnseits, wo der Haken für die Verschnürung der Plane ist: made in Germany, also sicher vor 1945, lt. Database, wo der Wagen ohne Plane abgebildet ist Baujahr 1933 - 39 wie bekannt, bei mir scheinen die Kupplungen auf das Bub-System umgestellt. http://www.historytoy.com/Bub-984/0-Planewagen_1
Mein Problem hier: Wie hoch darf der Wagen sein?? Auf den Bildern habe ich erst einmal Messingdraht eingesteckt, sicher zu hoch.







Im Gegensatz zum Bingmodell hat Bub Deutsche Reichsbahn li. an der Längsseite. Bei den vielen unterscheidliche 0 Baugrößen passt der Wagen gut zu Märklin z. B. 17610.

MfG Hans - Günther hgb


Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
J W v G

hgb  
hgb
Beiträge: 142
Registriert am: 27.12.2016


RE: Bub Planewagen Hamburg 99070 Spur 0 - Höhe?

#24 von Sammelwahn , 03.01.2017 20:40

Hallo H-G,
das ist auch ein gemixter Wagen. Der Bing Wagen hatte die Wagengattung Hannover. Bei Bub waren wohl keine solchen Bleche mehr vorhanden, also hat man kurzerhand die Bleche vom Hochbordwagen 980 genommen und diesen mit den Haltern für den Planewagen versehen. Damit ist es dann ein Bub 984.

mit bestem Gruß
Arne

Sammelwahn  
Sammelwahn
Beiträge: 965
Registriert am: 30.03.2010


   

Bub Gepäckwagen 4312 - Schiebetür??
Bing Brücke als Eigenbau

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen