Bilder Upload

Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#1 von adlerdampf , 22.08.2015 20:43

Hallo Leute.

da es immer mehr Sets werden, die hier abgelichtet werden, hier jetzt die Sets aus den 1960er Jahren.

300G


300P



1010


1011


1111, "Favorit"


1030P


1030G


1040P


1050P


1050, neue Verpackung, später dann 6340


1050G


1111 "Favorit"


1315-3


1337-4


1361-3


1380-3G


1321-3


334-3 Sp


1495-4


verschiedene Kartondeckel aus dieser Zeit, das Deckelbild hatte nicht unbedingt etwas mit den Inhalt zu tun






Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 05.12.2017 | Top

RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#2 von JensB , 23.08.2015 10:13

Gute Zusammenstellung, vor allem die Sortierung nach den Artikelnummern finde ich klasse.
Danke!


Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin

 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#3 von JIm&Molly , 23.08.2015 19:40

Danke fürs zeigen.

Die oberste 300 war meine erste.

Weiß hier jemand was das für eine Lok auf dem Deckel ist? Für mich sieht sie österreichisch aus, habe aber nach langem suchen keine Entsprechung gefunden. Vielleicht doch Phantasie? Warum hat man bei GFN keine der im Programm befindlichen Loks für die Abbildung genommen?

Hermi

JIm&Molly  
JIm&Molly
Beiträge: 219
Registriert am: 21.09.2014


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#4 von BW-Werner , 24.08.2015 10:11

Hallo Hermi,

ich glaube da liegt etwas ganz typisches für die frühe Modellbahnzeit von Fleischmann vor. Es geht vor allem um die Vermittlung von Stimmung und Emotionen und recht wenig um die realistische Wiedergabe irgendeines Vorbilds. Die Übereinstimmung, daß die Lok im Karton und auf dem Kartonbild beides C-Kuppler sind, ist schon mehr als genug, den Rest erledigt die Phantasie.

Genauso wird man wohl kein konkretes Vorbild für die dargestellte Lok finden und wir werden kaum herauskriegen was dem Künstler da vorschwebte, da er ja offensichtlich manches freizügig miteinander vermischte. Die Rauchkammertür sieht sehr österreichisch aus, was ja wohl auch dein Eindruck war, die Bezeichnung am Führerhaus (C VII) ist dagegen bayerisch. Nur eine C VII gab es meiner Kenntnis nach nie. Dieses Schema hörte mit der C VI auf, dann wechselte man zu den Gattungsbuchstaben (G, P, S..) mit den Bruchzahlen die das Verhältnis von Achszahl und Kuppelachsen wiedergab (G 3/4, S 3/6...). Dazuhin ist eine Benamung wie hier mit "Aurora" ganz der frühen Eisenbahnepoche entsprechend und will zu der Lok, die mit ihrem relativ hochliegenden Kessel nach einer Konstruktion nach 1900 aussieht, nun gar nicht passen.

Für mich heißt die Botschaft dieses Bildes daher, wir verkaufen dir nicht ein bestimmtes Modell, sondern die Eingangstür in die Welt der Phantasie.

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 282
Registriert am: 11.07.2011


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#5 von JIm&Molly , 24.08.2015 12:27

Danke Werner.

Auch wenn GFN bei anderen zweitgenössischen Packungen dem Realismus frönte, passt diese Eisenbahn Phantasie gut zur beiliegenden Lok, die unten eine C ist und oben mit dem Gehäuse der BR24 aufwartet. Aber wie heißt es im Katalog 62-63 so schön: "Das Vorbild dieser hübschen und leistungsfähigen Lokomotive könnte in allen Betriebsarten eingesetzt sein und ist daher äußerst freizügig."

Interessant ist im übrigen der Name der Station im Hintergrund "Seetal", passt dann wieder zu anderen Modellen.

Hermi

JIm&Molly  
JIm&Molly
Beiträge: 219
Registriert am: 21.09.2014


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#6 von vwlucas , 01.03.2016 09:55

Hallo!

Ein neuer Kauf von gestern.
Die Geschenkpackung 324 (1969)
wie neu!
Ein lächerliches Zug, der wahrscheinlich nie existiert hat


Für mich ist Fleischmann immer Recht!
Selbst wenn er falsch ist.

 
vwlucas
Beiträge: 295
Registriert am: 05.01.2013


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#7 von adlerdampf , 01.03.2016 14:54

Hallo Lucas,

sehr schön, was Du an Land gezogen hast. Bisher habe ich dieses Set nur in den Katalogen gesehen. Was ist es den für ein Deckel, mit Klarsichtfolie oder ein bedruckter?

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#8 von horst-dieter , 01.03.2016 15:05

Hallo grüßt euch,
was mich an diesen Packungen so fasziniert,
sind die effektvollen Deckelbilder.
Sie strahlen doch Kraft und Schnelligkeit aus und
sind stilistisch doch schon ein eigenes Sammelobjekt
hinter einem Bilderrahmen.
Tolle Fotos, vielen Dank.


Grüße aus Langen Rhein-Main

 
horst-dieter
Beiträge: 1.175
Registriert am: 20.11.2014


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#9 von vwlucas , 01.03.2016 16:13

Zitat von adlerdampf im Beitrag #7
Hallo Lucas,

sehr schön, was Du an Land gezogen hast. Bisher habe ich dieses Set nur in den Katalogen gesehen. Was ist es den für ein Deckel, mit Klarsichtfolie oder ein bedruckter?

Gruß Karsten


Hallo,

Das ist eine "neue" verpackung, mit Klarsichtfoliewie und karton.
In diesem Fall, alte Nummer 324, neue Nummer 6371

Merci, Phil 24!


Für mich ist Fleischmann immer Recht!
Selbst wenn er falsch ist.

 
vwlucas
Beiträge: 295
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 02.03.2016 | Top

RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#10 von Gerhard , 22.04.2016 22:26

Tach,
gab es ein Set mit einer SBB Ae 6/6 ?


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#11 von vwlucas , 23.04.2016 09:00

Hallo,

Nein, ich glaube, das einzige Schweizer Set ist das 349/6373, mit die Lok Ae 4/4.
NB: Die Lokomotive wurde Schwedisch im Niederländischen Katalog! (Zweedste lok etc…)




Für mich ist Fleischmann immer Recht!
Selbst wenn er falsch ist.

 
vwlucas
Beiträge: 295
Registriert am: 05.01.2013


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#12 von adlerdampf , 18.05.2016 10:30

Hallo Gerhard,

zu Deiner Frage, gab es ein Zugset mit einer Ae6/6.
Antwort, ja gab es. Im Eingangbeitrag habe ich ein Foto hinzugefügt.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#13 von BW-Werner , 19.05.2016 09:53

Hallo,

herzlichen Dank für das Zeigen des SBB-Sets. So wie das aussieht sind das die frühen Versionen mit schrägem Faltenbalg und Gussdrehgestellen. Ist die Artnr. des Sets bekannt oder fehlt die mangels Kartondeckel ?

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 282
Registriert am: 11.07.2011


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#14 von adlerdampf , 19.05.2016 10:13

Hallo Werner,

auf der Marke steht 334/3 Sp.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#15 von BW-Werner , 19.05.2016 11:02

Hallo Karsten,

das paßt ja in das damalige Nummernschema. Die einzige Abweichung zu den damals üblichen Katalog-Sets scheint ja nur zu sein, daß dieses ohne das obligatorische Schienenoval geliefert wurde.

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 282
Registriert am: 11.07.2011


RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre

#16 von adlerdampf , 19.05.2016 17:13

Servus Werner,

ja dieses Set hat was. Nun kann man stundenlang Vermutungen anstellen, daher mal hier nur das, was als gesichert gilt:
die Marke scheint echt und passt zum Inhalt, Stempel auf den Modellen 25/3 auf den Wagen und ?/3 auf der Lok,
der Karton, auf dem die Marke klebte entspricht dem Schema, welches Fleischmann für seine Zugsets verwendet hat,
Unterschiede zum bisher bekannten:
Gleise fehlen,
Karton ist mit gelben Papier eingeschlagen ohne weitere Bedruckungen,
auf dem Kartondeckel ist ein Bild aufgeklebt welches man von den blauen Sets aus den 1950er Jahren her kennt (Nebenbahn mit Bahnübergang und Bahnwärterhaus)

Naja, nun schaun´ wir mal.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


Startsets, Zugsets der 1960er Jahre - 1111 Favorit

#17 von Startset1000 , 05.12.2017 08:29

Hallo allerseits,

das Set 1111 hatte Karsten ursprünglich bei den Zugsets der 1950er eingereiht. 1959 hießen die Sets aber noch 1306/3 P "Botenlieschen" und 1306/3 G "Dorstfeld-Güterbahn" und enthielten keinen Transformator.

Hier also mal einige Varianten des Sets 1111 Favorit. Der Inhalt nach Katalog blieb über die Lebenszeit von 1960 bis 1965 unverändert, hier die Katalogseite von 1963:



Nun meine Sets, zuerst ein 1111 P von 1960:





Interessant finde ich die Verpackung: ein hoher Karton, damit der Transformator Platz findet (ohne Umkarton, der passt nicht in die Packung), aber ein flacher Deckel wie beim "14V-Billigset" 1100/2 von 1958. Der Pappeinsatz stammt wohl noch vom vorigen Set 1306/3, ist aber mit gefalteter Pappe unterfüttert, um die Höhe anzugleichen.

Neben dem Transformator 710 und den Gleisen sind folgende Fahrzeuge enthalten
1306 Diesellok rot, Stempel 22/0
3 x 1201 Abteilwagen rot/gelb, Fahrgestell auch aus Blech, Stempel 9/0


1111 P, ca. 1962 oder 1963:




Nun hat das Set einen Kunststoffeinsatz mit Fach für den Transformator, aber der Deckel ist immer noch zu flach. Den Inhalt kann ich nicht zuverlässig datieren, im Konvolut waren fünf Waggons 1201 mit Kunststofffahrgestell und Stempeln von 1962 und 1963. Mit der 1306 hat jemand Lok-Weitwurf geübt und sie dann draußen in der Sandkiste liegen lassen, so sieht sie zumindestens aus. Die Stempel auf Gehäuse und Motor sind nicht zu entziffern. Fahren tut sie erstaunlicherweise noch.


1111 G, vielleicht von 1964:





Wieder eine andere Verpackung: ein größerer Karton wie beim Set 300, auf den Seiten des Deckels analog zum Set 300 mit Abbildung der beiden Varianten 1111 P und G. Der Transformator ist (wieder) separat, jetzt aber in eigenem Umkarton. Der Kunststoffeinsatz ist relativ flach, so dass viel Luftraum über dem Inhalt bleibt. Ich frage mich, wie man das transportieren konnte, ohne dass alles durcheinanderpurzelte. Die Datierung ist unsicher, da ein Teil des Inhalts offensichtlich ergänzt wurde.

Inhalt neben Schienen und Trafo 710:
1306 Diesellok rot, Stempel 5/4
1212 Kühlwagen "Seefische" DB 8,60m Fahrgestell Kunststoff, Lüftungslöcher, Stempel 5/4
1205 offener Güterwagen ohne Stempel aus späterer Produktion (Kupplung Effert K5), also ergänzt
1215 Kesselwagen, Fahrgestell Kunststoff mit Stempel R41/4. Der rote Esso-Aufbau wurde jedoch nachträglich angebracht, es gibt unter den Achslagern deutliche Bearbeitungsspuren im Bereich der Befestigungslaschen.

Gruß
Harald

 
Startset1000
Beiträge: 327
Registriert am: 26.03.2013

zuletzt bearbeitet 05.12.2017 | Top

RE: Startsets, Zugsets der 1960er Jahre - 1111 Favorit

#18 von adlerdampf , 05.12.2017 10:22

Hallo Harald,

Danke für den Hinweis, abe das Bild des Startsets 1111 hierher verschoben.

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


   

Schweizer Zugpackung 1040 CH
Startset 6315 mit Deckelbild, zeitliche Einordnung gefragt.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen