Bilder Upload

GGN/KD(N) Grötsch/Dressler-Tender mit Vergleich

#1 von AbzweigLetter , 31.07.2015 16:59

Hallo Leute, hallo Freunde der Kaufhaus-Modellbahnen,

ich weiß nicht, ob Ihr meinen Umbau einer 01 von KD-Dressler bemerkt habt, deshalb hier der Link:

Bitte hier klicken

KDN lieferte seinerzeit ein von den Proportionen ziemlich ordentliches Modell einer BR 01, das ich als Kind besessen hatte. Das war die Dressler KD 460.

Irgendwie kochte in mir immer der Wunsch, diese Lok so hübsch zu machen, wie die bei mir damals gleichzeitig laufende Fleischmann GFN 1361 (BR 01 182) (noch ein weiterer nürnberger Hersteller).

Die KDN 01 hatte den Tender einer BR 23 - der Neubaulok der DB - ein Relikt der BR 23-Einfach-Nachbildung KD 400.
Die GGN 23 hingegen hatte den genannten 2' 2' T32, der bestens zu der KDN 01 passen würde.

Also wollte ich den Umbau eigentlich immer mit dem Grötsch-Tender durchführen. Da ich lange Zeit keinen in der Bucht ergattern konnte, fiel mir der für mich damals unbekannte Lima-Tender in die Hände, der nun für den Umbau ersatzweise herhalten musste.


Aufgehübschte KD460 mit Lima-Tender

Also habe ich mir nun einen Kinder-Traum erfüllt, und die KD460 zu einer hübschen 01 umgebaut.

Da ist (fast) mein Kinder-Traum:

Mit Vintage-Details gesupert - die KD460

Nun habe ich ihn aber doch noch gefunden, den begehrten GGN-Tender - und - nun muss eine weitere KD460 für die Mutation zur 01 150 (o. ä.) herhalten...


Ein Gehäuse - leider ohne Windleitbleche und mit Beschädigungen, habe ich. Wenn mir jemand die Windleitbleche der Grötsch 23, oder der KD 23/01 (sind identisch) aus seiner Bastelkiste anbieten kann, bitte um PN.


Ein funktionsfähiges Fahrgestell ist bereits mit den ersten Umbauschritten vorhanden


Dieses gut laufende Fahrgestell hat bereits die Kuppelstangen von GFN und ist rot gespritzt


Der Dritte im Bunde: vorn Lima - Mitte GGN - hinten KDN

Nürnberger Vergleiche:
Beim Vergleich beider Tender ist mir aufgefallen, dass sowohl formentechnisch, den Proportionen, den Abmessungen und auch von der Fahrgestell-Befestigung sehr starke Parallelen zwischen beiden Tendern existieren.


Die haben völlig gleiche Abmessungen - selbst in den Details wie Kohlekasten, vorderer Tritt, Länge und Breite
(Beim GGN sind noch ein paar Wasserlachen vom Säubern an den Kohlekasten-Streben hängen geblieben - oder stammen die etwa noch vom letzten Betanken?)

Diese Parallelen sind so stark, dass man diese beiden Tender dem gleichen Hersteller zuschreiben könnte, würde man es nicht besser wissen.


Links GGN - rechts KDN - die Stufen sind völlig identisch, bei dem KD-Tender jedoch verbogen und bestoßen.


Bei der Rückansicht überrascht, dass sogar die Wölbung der Tenderoberseite identisch ist, als ob hier nur die Aussparungen für die niedrigen Wassereinfüllklappen anders wären.
Vergleicht auch aus dieser Ansicht bitte den Kohlenkasten mit den Verstrebungen und die Blechpufferbohle.



Nieten, niedrige Wassereinfüllstutzen und die Verstärkungen an der Vorderseite lassen den GGN-Tender völlig anders wirken.


Zu guter Letzt noch die überraschende Ansicht des Fahrgestells.
Beide stammen offensichtlich aus dem gleichen Werkzeug, die sind völlig identisch! Sie sind austauschbar, kompatibel!


Meine Vermutung ist, dass eine Zusammenarbeit (im Stillen) zwischen den nürnberger Modellbahn-Produzenten (Trix, Fleischmann, GGN, KDN) damals existierte.

Meinen ersten Umbau werde ich nun bald in der Bucht versenken, da ich nur eine 01 150 von KD im Einsatzbestand haben möchte.

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit

AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 01.08.2015 | Top

RE: GGN/KD(N) Grötsch/Dressler-Tender

#2 von toy-doc , 31.07.2015 17:18

Moin Uwe!
Hast Du zufällig ein rechtes Windleitblech für mich übrig?
Ich möchte mein Exemplar wieder in den Originalzustand versetzen.


Gruß
toy-doc

 
toy-doc
Beiträge: 3.358
Registriert am: 28.08.2011


RE: GGN/KD(N) Grötsch/Dressler-Tender mit Vergleich

#3 von AbzweigLetter , 31.07.2015 17:44

Hallo Toy-Doc,

die sind vermutlich heiß begehrt. Mir fehlen noch welche und ich schaue schon seit langer Zeit fast täglich in der Bucht, was da kommt...

Vor einiger Zeit hatte jemand diese KD-Ersatzteile angeboten, aber da hatte ich noch keinen Bedarf.
Eine originale KD460 habe ich, aber da will ich verständlicherweise nicht die Windleitbleche abpflücken...

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit

AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 31.07.2015 | Top

RE: GGN/KD(N) Grötsch/Dressler-Tender

#4 von Skl , 31.07.2015 18:10

Hallo Uwe,

gut gelungene Umbauten finde ich . Dir KD-01 hat ganz gute Proportionen. Selbst ihre Einfachsteuerung inde ich für diese Klasse erträglich. Der Horror ist nur der 23er Tender. Schon für sich alleine mißlungen, würde er sicher auch hinter einer 23er keine gute Figur machen.


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.

 
Skl
Beiträge: 525
Registriert am: 09.07.2010


GGN/KD(N) Grötsch/Dressler-Tender mit Vergleich

#5 von AbzweigLetter , 31.07.2015 18:50

Hallo Wolfgang, hallo Leute,

ja, die KDN 01 war sicherlich in dieser Klasse ein "Spitzenprodukt".

Ich kann die Motivation der damaligen Billig-Anbieter auf den ersten Blick nicht ganz verstehen.

Ein Urmodell musste erstellt werden, eine Form musste erstellt werden. Beides ist mit sehr viel Arbeit verbunden und teuer.

Warum hat man sich nicht deutlicher an die Vorbilder gehalten (wie z. b. Bub)?

Erst mit "zwischen den Zeilen lesen" kommt man möglicherweise in die Nähe einer Erklärung.
Durfte man nicht vorbildgetreuer bauen?
Gab es entsprechende Absprachen mit Zulieferern?

Sicher - die Zielkundschaft war eine andere als bei den "echten" Modellbahnherstellern wie GFN, Trix oder Märklin, aber durch mehr Vorbildtreue in den Proportionen trotz der notwendigen Vereinfachungen hätte man tatsächlich auch mehr Kundschaft angesprochen.
In diesem Zusammenhang denke ich an den zeitgenössischen Mitbewerber Bub. Die Modelle von Bub waren zwar auch sehr einfach, aber man konnte diese wirklich als Modelle ansprechen. Da gab es dann sogar Umbauberichte in Fachzeitschriften, z. B. für die damals einmalige und sehr schöne BR10 von Bub (mich wundert, dass keine alten Vintage-Umbauten in der Bucht auftauchen).

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung war das zumindest in Nürnberg Absprachen mit den "großen" Nürnbergern - GFN und Trix - geschuldet (Zulieferer?).

Sowohl GGN als auch KDN verwendeten Teile von Fleischmann.
Die 23er von GGN ist eindeutig eine veränderte Kopie der 03 1361 von Fleischmann. Das wird sehr deutlich, wenn man beide Modelle direkt von vorn nebeneinander hält. Die Fronten sind weitestgehend identisch.

KDN verwendete vermutlich die ausgemusterten Formen für die 1956er Radsätze der 01 1952 von Fleischmann für seine KD460. Die sind kompatibel.
Außerdem wurde das Fleischmann-Gleismaterial von KD vertrieben.
Spätere KD-Modelle waren leicht geänderte Kopien der E10/40 und der V200 von Fleischmann - das aber erst nach deren Produktionseinstellung bei GFN.

Dass es eine stille Zusammenarbeit gab, ist für mich eindeutig!
"Ja - ich verkaufe Euch unsere Formen, wir brauchen sie nicht mehr! Aber Ihr werdet mir nicht zu vorbildgetreu! Sonst könntet Ihr ja in unserem Kundenkreis wildern!"

Gruß

Uwe Ganther

Verschwörungstheoretiker m. B.


Meine Zeit - Dampflokzeit

AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 01.08.2015 | Top

   

Alles muss raus !
KD Konrad Dressler Startset und Zubehör

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen