Bilder Upload

Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#1 von weichenschmierer , 06.06.2015 14:57



Hallo, grüßt Euch !

Endlich ist mal wieder etwas in meiner Werkstatt fertig geworden und wie versprochen,

zeige ich Euch mit nachfolgenden Bildern was ich so im vergangenen Jahr unterm

Messer hatte . Nur um es direkt zu sagen, keiner der Wagen war in einem sammelwürdigen

Zustand. Vielmehr fehlten auch oft die bekannten Applikationen ,wie Tritte, Dächer, Bühnengeländer

o.Ä. Korrosion und starke Lackverluste incl. Auch verändere ich die Wagen bei Totalrestauration bewußt,

a) um andere Varianten zu erhalten und b) mich klar von "Fälschern " zu distanzieren.

Die Beschriftungen stammen alle ausschließlich aus unserem Hause und wurden von meinem Sohn in

enger Zusammenarbeit mit "das Chef" umgesetzt. Wer da auch Gelüste bekommt, darf sich gerne melden.

So und nun geht`s dann mal endlich los:

In Fortsetzung vom Seefische , Mineralwasser und Junkerswagen & Co. (Ihr erinnert Euch an den Threat Statt PLM usw...)

haben wir eingedenk des alten Fleischmann Spur 0 Wagens zwei verschiedene REICHELBRÄU Logos erstellt.

Basis wie immer "Lackschrottwagen" von Märklin . Abgebeizt, entrostet, neu lackiert, und mit Abziehbildern versehen.









In Reminiszenz an die Familie meiner Mutter entstand der Piedboeuf Bierwagen auf Basis einer verunglückten Seefische-

Restauration.....auch das passiert. Wagenkasten neu lackiert, liniert und mit Abziebildern beschriftet.

Im Hinblick auf die belgische Herkunft habe ich das Spitzdach des Bremserhäuschens gegen ein Rundes getauscht.





Der Dortmunder Union entstand auch aus einem 1988 Märklin Kühlwagen, der wohl im Kinderzimmer auf dem Boden

einem " Hans Kuck in die Luft" nicht ausweichen konnte und zertreten wurde. Zwar ist der Wagen mit Abstrichen

der Tinplatevereinfachungen vorbildgerecht, aber auch wegen des (Udo ich hab´s mir gemerkt) Nachkriegslogos

und dem für Märklin Tinplate Freunde niedrigen Bremshäuschen gewöhnungsbedürftig . Aber mir gefällt er trotzdem und lockert das

doch sonst uniforme Zugbild auf.



Der kleine 19941 Kesselwagen stammt aus dem Hause Y in Erfurt und kam in einem sehr

traurigen Zustand via Ebay bei uns an. Der Wagen wurde wohl, wie so häufig , mit

gefülltem Kessel eingelagert. Auf der Seite liegend rostete er so jahrelang hin,

bis das Wasser durch die sich bildende Lochreihe endlich den Weg ins Frei fand........

Ab in Natronlauge, abgewaschen, mit der Flamme komplett zerlegt und mit neu

gefertigtem Mantel neu zusammengelötet und neu lackiert. Nach dem Motto

wasch mich, aber mach mich nicht nass entstand in Anlehnung an die alte

Petroleum Beschriftung der neue Schriftzug BENZOL.



Der große Kesselwagen 1954 war zwar technisch im Kessel O.K., aber das Bühnengeländer,

die Aufstiegsleiter und die Tritte fehlten (waren abgebrochen). Da auch der Lack schlecht war

(und er auch nur im "seltenen" Shell-Design daher kam). Neulack und wie oben als B E N Z O L.



Die Weinwagen sind alle drei Neu und Umbauten und sind der Auftakt zu einem Weinwagenzug.

Teile für weitere drei sind noch im Fundus,


Der alte 2994 war in einem sehr schlechten Zustand, massive Unterrostungen, und der Lack rissig und

mit vielen Verluststellen. Man hätte ihn vielleicht konservieren können, aber schön wäre er dadurch

trotzdem nicht geworden. Die Sammler mögen mir verzeihen. ..... Ihr ahnt es schon, auch er durfte

in der Natronlauge baden. Und dann sah ich das es gut war. ein Rostklumpen pur !

Komplett auseinander gelötet, und das waren die einzige Stellen wo noch Zinn drauf und dran war.

Erst in Tauchentroster vom gröbsten befreit,anschließend mit Kolben und Flamme , Lötpaste, Lötdraht,

Dachrinnenflußmittel (Salzsäure pur) und viel Geduld und Spucke alles neu verzinnt.

Wer das mal gemacht hat weiß was das für eine Sch......arbeit ist.

Anschließend das Vehikel neu zusammengelötet, aber mit einem aber gravierenden Unterschied.

Märklin hat bei den ersten Weinwagen die Fässer auf die Böcke und somit am Fahrwerk festgelötet.

Das ist Mist im Hinblick auf die anschließende Lackierung. Das haben die selbst gemerkt und später die Fässer zum

anschrauben gemacht. Ich habe hin und her überlegt wie man ohne bohren und löten die Fässer befestigt.

Ganz einfach, wie beim Vorbild auch, mit Spannbändern. Wegen der Achsaufhängung musste ich da etwas tricksen.

schaut es Euch an, ganz simpel und nur gespannt durch umbiegen, nix gelötet oder geklebt !



Der kleine Wagen (auf Basis des 1976) mit dem einen Fass war eine Ruine von Lankes,

da habe ich ein etwas breiteres und längeres neues Fahrwerk gestrickt.

Die Bauchbinde habe ich in Anlehnung an den 2994 angebracht und

wenn schon Rüdesheim, warum nicht Asbach !

Passend zu den anderen Wagen im Märklin 20´er Jahre Outfit und anderer Nummer.



Der "Modell" Weinwagen ist ein Nachbau des Spur 0 Wagens aber mit verändertem Achsstand und im Livree

des Spur 1 Wagens 1940 mit geänderter Wagennummer. Bremshäuschen und Fahrwerkteile von Herschmann,

Die Fässer stammen via Ebay aus Göppingen.



Ähnlich simpel entstand der Braunkohlenstaubwagen. Ein Selbstbau aus alten Tagen wurde zerlegt. Das Vollmessingbremserhäuschen

und der Messingprofilrahmen wurden eingelagert. Mit Herschmann Teilen entstand ein Nachbau Kohlenstaubwagen.





Als letztes möchte ich Euch dann noch den kleinen Kranwagen 1858 zeigen, der "nur" neu lackiert wurde.







Sicherlich habt Ihr Euch gewundert, das die Wagen alle so komische Radsätze haben. Das war ein langer Denkprozess.

Wie Ihr vielleicht noch wisst bin ich kein klassische Tinplater, sondern mache auch Neue 1 und der Junior im Garten LGB.

Da kamen mir die per Zufall entdeckten Bachmann Radsätze gerade recht. Sie sind isoliert, haben NEM Spurkränze und

polierte Achsstummel. Man tauscht die Achsen, fertig . Die Blechradsätze gibts natürlich auch noch. Eine ganze Kiste voll !

Also nix verloren..........

Und hier noch mal die schrägen Vögel aus dem Statt PLM... Thread







Übrigens sind die Farben zwar sehr leuchtend, aber nicht so knallig wie auf den Bilden, die Belichtung ist auch nicht optimal,

aber mit mediterraner Beleuchtung ist man in diesen Breiten schonmal etwas überfordert. Trotzdem Viel Spass beim schauen !

Bis Bald

Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 622
Registriert am: 11.01.2008


RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#2 von gote , 06.06.2015 15:41

Hallo,
da bleibt mir die Spucke weg!
Einfach nur fantastische Arbeit.
Weiter so.
Gruß
Frank

gote  
gote
Beiträge: 1.777
Registriert am: 23.06.2012


RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#3 von Udo , 06.06.2015 15:47

Hallo, Wolfgang,

ich hatte ja schon die Gelegenheit, einen Teil der von dir gestalteten Waggons am Rande der Krefelder Pferderennbahn anzusehen, und ich muss sagen, das ist eine umwerfend gute Qualität. Die Ausführungen sind so überzeugend, dass du wirklich überlegen solltest, solche Produkte in geringem Umfang zum Kauf anzubieten. Beim "Brasserie Piedboeuf" wäre ich sofort dabei.

Im Übrigen müssen wir das in Krefeld versäumte Kaffeetrinken unbedingt mal nachholen.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.562
Registriert am: 10.02.2014


RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#4 von koef2 , 06.06.2015 16:34

HAllo Wolfgang,

als Märkln H0er schaue ich auch gern bei den alten großen Bahnen rein.

Tolle Arbeit.

Schönes Wochenende

Vieel Grüße
Kai
Koef2

 
koef2
Beiträge: 1.402
Registriert am: 30.10.2010


RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#5 von henner.h , 06.06.2015 17:43

Hallo Wolfgang,
von Deinen Arbeiten bin ich unglaublich beeindruckt! Nur wenige können erahnen, was für Aufwand in der Vorbereitung wie beispielsweise das Entwerfen der Beschriftungen, das Zusammentragen und Selberfertigen von Fehlteilen sowie der Aufwand für das eigentliche Aufarbeiten schrottiger Wagen mit den vielen Arbeitsschritten bis hin zur vollendeten Lackierung dahinter steckt. Hier stehen unzählige Arbeitsstunden dahinter und die Ergebnisse sind ausstellungswürdig!
Deinen Beitrag nehme ich vielleicht zum Anlass und zeige auch mal einige meiner Arbeiten.

Allerbeste Grüße von einem begeisterten Blechbahner,
Henner

 
henner.h
Beiträge: 114
Registriert am: 14.10.2013

zuletzt bearbeitet 06.06.2015 | Top

RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#6 von Mikka2013 , 06.06.2015 18:08

Hallo Wolfgang, da ich einen ähnlichen Bertrieb mache, suche ich auch Radsätze. Ist das die Bachmann Nr 999300 ? MfG. Mikka

Mikka2013  
Mikka2013
Beiträge: 912
Registriert am: 26.03.2013


RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#7 von Wolko , 06.06.2015 23:36

ganz hervorragende Arbeit, lieber Namensvetter! Viele Grüße aus dem Untertaunus
Wolfgang

Wolko  
Wolko
Beiträge: 320
Registriert am: 14.12.2014


RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#8 von weichenschmierer , 07.06.2015 06:40

Grüßt Euch !

Vielen Dank fürs große Lob

Mikka : Ja das sind die Dinger und 999304 sind die Speichenräder. Vielleicht noch ein paar

ergänzende Anmerkungen. Die Räder laufen sowohl auf Spur 1 neu (NEM) und LGB.

Die Achsstummel sind poliert verchromt oder vernickelt, auf jeden Fall sehr glatt,

dadurch rollen sie in den Tinplate Blchlagern mit der doch sehr schmalen Lochleibungskante in der

Bohrung der Achshalter hervorragend, fast wie mit Kugellager ! Wermutstropfen gibts aber auch.

Die Achsen sind im Vergleich zu den in den Blechrädern zu kurz, wlll heißen , durch die schmälere

Radscheibe/Lauffläche haben die Achsen seitlich viel Spiel und können so rausfallen.

Ich habe mir 3 mm Delrin U-Scheiben besorgt und je drei pro Seite ( 6 pro Achse)auf die Achsen aufgefädelt.

So ist die Seitenverschieblichkeit fast eleminiert und die Räder bleiben da wo sie sein sollen, in den Achshaltern.

Und die Achsen sind sehr schlagempfindlich,da auch recht schwer (eben Vollmetallräder).

Bei der eben beschriebene Auffädelmethode sind mir zwei Radsätze runtergefallen mit dem

Ergebnis, das die Wellenenden krumm waren und die Radsätze nun einen Schlag hatten.

Man kann aber die Radscheiben schnell von der polierten Achse abziehen und eine andere Achse

nehmen, an den Radscheiben war alles O.K. Die Räder sind zwar nicht eine 100 % Lösung, aber

mit Kompromissen eine große Arbeitserleichterung und Zeitersparnis, wenn als Alternative nur

Drehen in Frage kommt !!

Liebe Grüße

Wolfgang

 
weichenschmierer
Beiträge: 622
Registriert am: 11.01.2008


RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#9 von Holgibo , 07.06.2015 10:51

Hallo Wolfgang,

erstklassige Arbeit. Ich finde ja auch, dass Umbau/Neubau eine sehr reizvolle Sache ist. Da kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen.
Der Junkerswagen ist übrigens ne tolle Idee.

Gruss, Holger


 
Holgibo
Beiträge: 220
Registriert am: 29.10.2014


RE: Ein paar neue (alte) Märklin Spur 1 Wagen

#10 von hgb , 02.01.2017 00:18

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für die erstklassigen Tipps zur Kombi LGB und Spur 1!

Für 2017 alles Gute!

HAns - Günther


Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
J W v G

hgb  
hgb
Beiträge: 164
Registriert am: 27.12.2016


   

Autohaus Häschke 2015
Märklin 4001

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen