Bilder Upload

DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#1 von halbnull , 03.06.2015 19:59

Hallo allerseits,

heute gefunden in der Online-Ausgabe der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ.net)

Detailreiche, feine Miniaturen aus der Eisenbahngeschichte seit 1880:
Seit April ist die die neue Ausstellung „Modellarium“ eröffnet.
Ein Besuch in der neuen Sammlung des DB Museums in Nürnberg.

Meistermodelle aus Gesellenhand

Schöne Grüße
Michael


Beam mich hoch, Scottie - hier unten gibts kein intelligentes Leben ;-)
-
Hello NSA - have a nice day

 
halbnull
Beiträge: 2.034
Registriert am: 15.06.2009


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#2 von swfreund ( gelöscht ) , 03.06.2015 20:42

Wenn ich schon die Bildunterschrift der 23er lese: Schnellzuglokomotive "Hamburg",reichts mir schon.
Botho,nimms mir nicht krumm: erbärmlicher Journalismus (Lügenpresse)

Guten Abend Wolfgang

swfreund

RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#3 von KaHaBe , 03.06.2015 21:53

Vor allem, da die richtigen Modelle des Verkehrsmuseums im Maßstab 1 : 20, meine ich, alle in Lehrwerkstatten der Bundesbahn gebaut worden sind...

Journaille

Klaus Hinrich

Bin wieder zu Hause. Selbstredend sind die Lehrlingsmodelle in 1 : 10...

 
KaHaBe
Beiträge: 2.316
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 04.06.2015 | Top

RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#4 von Udo , 03.06.2015 22:05

Genau, das sind doch keine Modelle im Maßstab 1:10. Die sind meines Erachtens viel zu klein. Wenn eine Dampflok 20 m lang ist, müßte das Modell 2 m lang sein. Die sind doch alle kleiner.

Aber, die 23 hat seidenmatte Lackierung !

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.562
Registriert am: 10.02.2014


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#5 von Expressler , 04.06.2015 08:27

Warum lesen, was Schmiedl (die Zeitung) schreibt, wenn es beim Schmied (Website des DB-Museums) alle Informationen gibt?

Klick hier!

Günther


Solange ich lebe, lebt auch Trix Express!

 
Expressler
Beiträge: 1.001
Registriert am: 01.10.2008


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#6 von Herr Mertens , 05.06.2015 18:00

Hallo zusammen,

sagt mal, seid Ihr da nicht ein wenig hart im Urteil?

Ich meine, eigentich könnte man sich ja auch darüber freuen, daß es einer großen Zeitung einen Bericht wert ist, daß ein MItarbeiter dort hingeht, sich das ansieht und einen verständlichen Artikel schreibt, der auch kostenlos im Internet lesbar ist und auch anderen als uns versucht, die Faszination zu vermitteln.
Und man könnte auch der Online-Redaktion einen Hinweis geben, daß das erste Bild vertauscht worden ist und statt der am Anfang des Artikels besprochenen Bayrischen Schnellzuglok in 1:10 das später besprochene 1:5-Modell der BR 23 abgebildet ist.

Ansosten finde ich eigentlich den Artikel nicht sooo schlecht, daß die Urteile "Lügenpresse" / "erbärmlicher Journalismus" / "Journaille" zwangsläufig sind.
Zumal sich ja die Eigendarstellung des Museums und die Berichterstattung in der Zeitung nicht wirlkich widersprechenden - beide erwähnen die Maßstäbe 1:10 und 1:20, beide sprechen von der Fertigung in den Werkstätten bei 1:10 und bei den leider nur 5 Bildern auf faz.net ist es aufgrund einer fehlenden Vergleichsgröße zwar schwer zu sagen - aber ich gehe wegen der Höhe von Vitrine und Lesetafel davon aus, daß Bild 3 1:20 und Bild 5 1:10 ist.

Der große Unterschied für mich ist, daß der Zeitungsartikel sicher öfter gelesen wird als die Museums-Seite und daß er mehr als drei mal so lang ist.
Ich jedenfalls war froh über den Bericht, da ich die Vorgänge im DB Museum nicht ständig verfolge und das es dem Autor zumindest gelungen ist, klar zwischen technsichen Modellen und der Spielzeugbranche zu trennen
Für mich war er jedenfalls der Auslöser, daß wir mit einer befreundeten Familie nach Nürnberg fahren werden.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Hans-Christian


 
Herr Mertens
Beiträge: 767
Registriert am: 14.06.2007

zuletzt bearbeitet 05.06.2015 | Top

RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#7 von telefonbahner , 05.06.2015 18:46

Hallo zusammen,
auch ich finde es toll das das Museum den Modellen einen größeren Platz zur Verfügung stellt und das die Örtliche Presse darüber berichtet.
Es gibt ja immer noch solch altmodischen Leute wie mich die nicht auf irgendeinen Minibildschirm rumwischen sondern die richtige, klassische Zeitung aus Papier lesen !
Wenn ich dagegen den Trend im ( schon fast ehemaligem ) Verkehrsmuseum in Dresden sehe wo die Eisenbahnmodelle bisher in einem großen Raum im 1. OG präsentiert wurden und neuerdings in irgendwelche Lücken und Zwischenräume zwischen den Großexponaten und in Wandnischen geschoben wurden.
Von Repräsentation kann da keine Rede mehr sein. Ein ganzer Teil der ehemals ausgestellten Modelle ist gar nicht mehr auffindbar...

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.828
Registriert am: 20.02.2010


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#8 von joha30 , 05.06.2015 21:50

Lieber Gerd, die Modelle im VMD sind dennoch zu sehen und man hat einen Raum frei für Sonderausstellungen. Der Platz ist eben begrenzt.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.004
Registriert am: 11.02.2013


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#9 von KaHaBe , 05.06.2015 21:55

Hallo Gerd,

da bin ich froh, vor kurzem noch den "alten" Zustand erwischt zu haben (mit Fotografierverbot). Jahrzehnte vorher den älteren, der zum Wiederkommen einlud.

Beim nächsten Mal steht das andere Kleinod in Dresden auf dem Programm, Anmeldung im Internet. Das hatte mich 1990 wahrlich umgehauen, das Grüne Gewölbe. Was beim letzten Besuch zeitlich dann nicht passte. Zu viele Schmalspurbahnen von Heidenaus Ausspann aus mal wieder zu erkunden...

Liebe Grüße bis die Tage auch ans Ede-Team

Klaus Hinrich

 
KaHaBe
Beiträge: 2.316
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 05.06.2015 | Top

RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#10 von telefonbahner , 05.06.2015 22:51

Hallo joha,

Zitat von joha30 im Beitrag #8
Lieber Gerd, die Modelle im VMD sind dennoch zu sehen und man hat einen Raum frei für Sonderausstellungen. Der Platz ist eben begrenzt.


DAMIT könnte ich mich anfreunden. Wenn man aber sieht das der große Saal der bisher die Modelle von Eisenbahnfahrzeugen und andere Vitrinen beherbergte jetzt ein großer Kinderspielplatz zum Bobbycar fahren ist, der Raum der bisher die Ausstellung zum Signalwesen präsentierte enthält jetzt 2 LGB Anlagen zum selberspielen und eine Mal- und Bastelecke.
Über den Spielanlagen hat man auf ein paar Wandborden einige der ehemals dort präsentierten Exponate "platziert".
Der von dir genannte Raum für Sonderausstellungen beinhaltete einmal die Abteilung Strassenbahn und Stadtverkehr.
Der dort stehende Hechtwagen ist in der ehem. Werkstatt der Bw DD- Altstadt in der hintersten Ecke gelandet und nur einmal im Jahr zum Dampflokfest zu besichtigen.
Aber er ist da in guter Gesellschaft. Gleich daneben steht der Rest des ehemaligen Kruckenbergischen Schienenzeppelins ....
Wohin der größte Teil der Zweiradausstellung (Motorräder, Fahrräder) entschwunden ist entzieht sich meiner Kenntnis.

Die Aufzählung ließe sich fortsetzen, macht es aber nicht besser...

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.828
Registriert am: 20.02.2010


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#11 von joha30 , 06.06.2015 14:33

Die Signalausstellung hat schon vor 30 Jahren derartig den Fuchs interessiert. ....Ich war da immer in 5 min durch. Heute würde ich das vielleicht anders sehen. Der Kruckenberg war einige Jahre im Museum zu sehen. Das war ja auch nur ein Torso, den die Freaks verstehen. Der Hecht ok. Aber war das nicht der ausgeräumte? Immerhin fährt der Hecht wieder, was ich für ein Wunder halte. Geh mal mit den Augen einer dreißigjährigen Mutter durch das Museum. Das ist die Klientel, die uns den Nachwuchs sichert. Nicht wir Grauköpfe!!! Überhaupt haben die Dresdner wohl kaum Grund zum Jammern über ihre Museen mit technischer Ausrichtung. Schau mal über den Tellerrand.....


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.004
Registriert am: 11.02.2013


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#12 von telefonbahner , 06.06.2015 15:09

Hallo joha,
nur zur Info:
Der Hecht des VMD steht in der hintersten Ecke der Werkstatt im Bw DD-Altstadt (Dort befindet sich ein Depot des VMD).
Der Hecht des Straßenbahnmuseum Dresden wartet zur Zeit auf seinen TÜV oder wie dies bei Straßenbahnen heißt.
Das wir in Dresden mit technischen Museen gut versorgt sind ist mir schon klar, aber der Trend im VMD ist irgendwie seltsam...
Aber um das Johanneum gibt's ja schon ne Weile Zoff zwischen Stadt und Freistaat....

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.828
Registriert am: 20.02.2010


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#13 von joha30 , 06.06.2015 18:06

Ok ich wusste nicht dass es noch zwei Hechtwagen gibt. Der Streit um das Museum geht ja auch schon eine Weile. Es gibt sicher viele Begehrlichkeiten dort wieder Kunst oder Kutschen auszustellen. Und die olle Technik mitten im Zentrum? Ich bin da hin und her gerissen.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.004
Registriert am: 11.02.2013


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#14 von telefonbahner , 06.06.2015 19:33

Hallo joha,
hier sind mal die beiden...
Dieser hier steht im Bw- Schuppen auf Holzbalken da er ja nicht auf die 1435-mm-Gleise der DB passt.



..während dieser in der Wagenhalle des Straßenbahnmuseums steht.



Ich finde es auch schade das man das Projekt "Alter Leipziger Bahnhof" in DD - Neustadt solange verschleppt hat bis dort nur noch Ruinen stehen und das Gelände zum Spekulationsobjekt für irgend welchen Immo- Haie geworden ist.
Auf dem Gelände des Bw DD- Alt hat ja die DB mitten ins Gelände eine Wartungshalle für ihre Fahrzeuge gesetzt. Also ist dort auch Schluss mit planen.

Lassen wir uns überraschen was da noch rauskommt.

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.828
Registriert am: 20.02.2010


RE: DB Museum Nürnberg: Meistermodelle aus Gesellenhand

#15 von joha30 , 06.06.2015 21:19

Danke für die Bilder. Der Hecht ist eine der spannendsten Vorkriegs-Straßenbahn.


Viele Grüße, JoHa

joha30  
joha30
Beiträge: 2.004
Registriert am: 11.02.2013


   

Hamburger Museum
neue Märklin Großanlage im Berchtesgadener Land

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen