Bilder Upload

Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#1 von Ralf-Michael , 12.04.2015 15:19

Hallo in die Runde,
ich habe ,obwohl nicht ganz mein Gebiet,eine Roco Diesellok der Baureihe 290,erste Ausführung von ca.1976.Meine Frage ist :wie öffnet man die Lok.An der Unterseite ist eine Schraube,mit der ist wohl nur der Motor am Rahmen befestigt.Das Führerhaus ist rocotypisch auf das Zingußuntergestell mit 2 Rastnasen aufgeklipst und läßt sich nach drehen de Daches um 180 Grad abheben.Ich vermute nun,daß das Gehäuse mit dem Führerhausunterteil und den 2 Vorbauten auf den Rahmen aufgeklipst ist.Wo sitzen dann die Rastnasen-vorne und hinten oder 4 auf beiden Seiten?Müssen vorher evtl Rangiererbühnen mit Beleuchtungs-Lichtleitern vorne und hinten entfernt werden.Weis das hier einer im Forum oderhat noch die Betriebsanleitung und kann mir diese Fragen beantworten.Ist nicht eilig,die Lok lag ca.40Jahre in der OVP im Schrank,ein kurzer Probelauf verlief einwandfrei,die Räder haben keinerlei Laufspuren.Ich würde aber gerne nach dieser langen Lagerzeit die Schmirmittel auf evtl.Verharzung prüfen und Ankerlager und Getriebe schmieren.Da die Lok keinerlei Abnutzungsspuren am Gehäuse hat,möchte ich aber auch nichts zerstören.Die Lok soll ja schön bleiben,da ich sie auf Ep.3 umbeschildern und damit fahren oder gegen eine Ep.3 Lok tauschen will.Und Roco Loks sind mir als heikel zu öffnen bekannt(Glaskasten!,E 32).Da lobe ich mir übrigends meine
alten Fleischmann,Trix und Mä.Hamo Loks mit problemlos aufzuschraubendem Gehäuse.Von Trix Loks sind hier im Forum ja erstklassige Reparatur und Wartungsanleitungen im
Forum,von Roco soweit ich weis ja nicht.Naja,obwohl es Roco auch schon über40 Jahre hier gibt zählt Roco ja auch nicht so richtig zu den "alten"Modellbahnen,obwohl ja immerhin manche Tendergehäuse aus Guß sind.Vieleicht kann bei der 290 ja jemand weiterhelfen.
Viele Grüße
Ralf


Ralf-Michael  
Ralf-Michael
Beiträge: 233
Registriert am: 26.01.2013


RE: Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#2 von Aloe , 12.04.2015 20:05

Hallo Ralf-Michael,

wenn die Lok solange in der OVP aufbewahrt wurde, dann sollten doch alle Begleitdokumente noch vorhanden sein. Meine Kenntnisse sagen mir, daß das Gehäuse aus zwei Teilen besteht. Das Führerhaus hat rechts und links jeweils eine Rastnase. Diese müssen nach innen gedrückt werden. Das lange Lokgehäuse hat jeweils an den Stirnseiten die Rastnase. Auch diese nach innen drücken. Dann sollte das Gehäuse abgehen.

Gruß Ebi

 
Aloe
Beiträge: 1.493
Registriert am: 20.07.2014


RE: Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#3 von Ralf-Michael , 12.04.2015 21:12

Hallo Ebi,
danke für den Tip mit den Rastnasen an den Stirnseiten,das werde ich mal probieren.Mein Problem war nähmlich,daß alle Begleitpapiere nicht mehr vorhanden sind,sonst hätte ich da schon hineingeschaut.
Viele Grüße
Ralf


Ralf-Michael  
Ralf-Michael
Beiträge: 233
Registriert am: 26.01.2013


RE: Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#4 von Charles , 12.04.2015 23:24

Zitat von Ralf-Michael im Beitrag #3
sonst hätte ich da schon hineingeschaut.


Hallo Ralf,

ist die Anleitung auch nicht unter dem Styropor ? Nicht falsch verstehen, das hat es alles schon gegeben.

Hier ist das Ersatzteilblatt einer älteren Variante :

http://www2.produktinfo.conrad.de/datenb...AC_de_en_fr.pdf


Grüße aus dem Odenwald

Charles

 
Charles
Beiträge: 3.522
Registriert am: 31.03.2009


RE: Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#5 von Aloe , 13.04.2015 01:21

Hallo Charles ,

ich meine Ralf wird es schon gepackt haben. Trotzdem sind die Bildzeichnungen nicht verkehrt.

Gruß Ebi

 
Aloe
Beiträge: 1.493
Registriert am: 20.07.2014


RE: Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#6 von Ralf-Michael , 13.04.2015 22:30

Hallo Charles,
das ist eine sehr frühe Roco Schachtel,der orange/blaue Pappdeckel ist uber das Styropor gestülpt,es gibt keinen Papp Unterkarton,sonst hättest Du recht.Ich habe schon Roco Loks bekommen und habe erst nach Wochen die Papiere unter dem Styropor entdeckt.Trotzdem Dank an alle für die Hinweise.
Grüße
Ralf


Ralf-Michael  
Ralf-Michael
Beiträge: 233
Registriert am: 26.01.2013


RE: Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#7 von Aloe , 13.04.2015 22:37

Hallo Ralf,

hat alles gut geklappt ? Ging Gehäuse leicht ab ?

Gruß Ebi

 
Aloe
Beiträge: 1.493
Registriert am: 20.07.2014


RE: Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#8 von Ralf-Michael , 14.04.2015 12:44

Hallo Ebi,
es hat geklappt,da ich wußte wo die Rastnase ist.Einerseits durch Deinen Hinweis und durch den Link zu Betriebsanleitung,aus der hervorging,daß bei der 290 neuer Ausführung die Rastnasen an den selben Stellen sitzen.Das gab mir Sicherheit,an der richtigen Stelle zu drücken.Trotzdem gefallen mir weiterhin geschraubte(Guß-)gehäuse
besser.Viele Grüße
Ralf


Ralf-Michael  
Ralf-Michael
Beiträge: 233
Registriert am: 26.01.2013


RE: Frage zur Roco 29o,erste Ausf.70er Jahre

#9 von Aloe , 14.04.2015 12:50

Hallo Ralf,

das kann ich verstehen. Die Rastnasen können auch leicht abbrechen. Wie dann das Gehäuse richtig befestigen. Sind die Teile noch vorhanden , macht es sicherlich ein gutes Klebemittel.

Gruß Ebi

 
Aloe
Beiträge: 1.493
Registriert am: 20.07.2014


   

Röwa/Roco ET´s
Waschzettel für Roco 43288 BR 50

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen