Bilder Upload

ERLEDIGT: GFN 1360 - 01 1952

#1 von AbzweigLetter , 25.03.2015 18:43

Hallo Leute,

Ich habe noch ein (kleines) Problem mit meiner alten 01! Siehe hier

Ich weiß leider nicht, wie der Kessel vorn befestigt werden muss. Hinten ist mir klar, die Teile sind vorhanden. Vorn hat aber ein Vorbesitzer den Schornstein ausgebohrt. Saß da etwa eine Schraube?

Wer weiß, wo welche Schraube hingehört, um das Gehäuse (vorn, Kessel) am Fahrwerk festzuschrauben?

Gruß und Dank

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 29.03.2015 | Top

RE: Hilfe: GFN 1360 - 01 1952

#2 von Ochsenlok , 25.03.2015 19:40

Hallo Uwe,

also meine 1360 sah nach der Zerlegung so aus:



Wie man sieht, gibt es vorne eine elend lange Schraube (ich glaube M2,5), die vom Schlot durch den Kessel und durch den Zylinderblock im Rahmen mit Durchgangsgewinde greift und den Kessel im vorderen Bereich fixiert (siehe Bild unten, aber nicht von den gelben Pfeilen irritieren lassen, die haben damit nichts zu tun, weil das Bild aus dem unten verlinkten Beitrag stammt). Die beiden anderen kürzeren Bolzen sind ohne Gewinde und befestigen das Bleigewicht jeweils in den beiden Sanddomen.


Da offensichtlich die Bohrung im Schornstein bei Deiner Lok vergrößert wurde, wäre ein passendes Einsatzstück (Blindniet o.ä.) eine einfache Lösung. Oder eine Gewindestange mit passend gemachter Gewindemuffe am oberen Ende.

Übrigens:
Den Original-Beitrag findest Du HIER: 1360-Wiederinbetriebnahme, einschließlich des am Ende befindlichen "Lok-Geschwindigkeitsrauschs" :-)
Lustige Bildchen.

Viele Grüße
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.395
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 25.03.2015 | Top

RE: Hilfe: GFN 1360 - 01 1952

#3 von Redfox1959 , 25.03.2015 19:53

Hallo Uwe
Ich hab zu Deinem Problem 3 Bilder für Dich.
!. Bild: Die Schraube im Schornstein meiner 1360 01 1952 , frag mich aber bitte nicht nachdem genauen Baujahr.

2. Bild: Die Schraube solo, die Kästchen meiner Schreibtisch Auflage sind 10 mm groß, wie Du sehen kannst ist sie ca 40 mm lang.

3. Bild: Die Kesselbefestigung beim Nachfolger BR 01 182 , das ist die mit den Griffstangen und der Kunststoff Pufferbohle. Die Schraube ist kürzer und sitzt unter dem Vorläufer.

Ich hoffe, das ich Dir etwas damit helfen konnte. Das Wichtigste hat Dir ja schon Dennis auf seinem Bild gezeigt.

Ps. Dennis, Du hast recht, es ist eine M 2,5 mm Senkkopfschraube. Ich habs rasch mal nachgemessen. M 2,5 x 40 mm, dann haut das hin.

Viele Grüße sendet der FL Gussmodell-Ghert


 
Redfox1959
Beiträge: 1.016
Registriert am: 15.07.2014

zuletzt bearbeitet 25.03.2015 | Top

RE: Hilfe: GFN 1360 - 01 1952

#4 von AbzweigLetter , 25.03.2015 21:13

Hallo Dennis, hallo Ghert,

danke sehr - Eure Hilfe ist sehr nützlich für mich.

Da bei meinem Modell jedoch der Schornstein aufgebohrt wurde, will ich nun das angefangene Werk auch vollenden.

Ich weiß mir aber zu helfen - Ihr werdet sehen!

Bei mir gehört das Fahrgestell ja nicht wirklich zu dem Gehäuse. Selbst alles vor der Zylindergruppe ist nachträglich wieder angeklebt worden, aber stammt von einem viel älteren Fahrgestell.
Eine Stempelung konnte ich auf meiner Lok nicht finden.

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 25.03.2015 | Top

   

GFN 1340 Reste für eine Neugestaltung
01 1952/GFN1360 Wiederinbetriebnahme (Titel geä.)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen