Bilder Upload

Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren; zusammen mit BUB Blechbahnhof 30. Jahre

#1 von mitropa , 06.03.2015 19:21

Hallo Zubehör- und Figurenfans,
mit einem Bub Blechbahnhof sind mir folgende Massefiguren zugelaufen. Die Fußplatte ist quadratisch bis rechteckig ohne Namenskennung. Die Größe ist ca. 6 cm. Ich freue mich auf so interessante Figuren. Leider ist der Schupo am Arm beschädigt, aber ich denke für eine Straßenszene mit schönen Autos noch zu gebrauchen.
Auf sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der gesuchten Personen freue ich mich.






So long
Axel

mitropa  
mitropa
Beiträge: 512
Registriert am: 17.12.2010

zuletzt bearbeitet 14.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#2 von CP-Rail , 06.03.2015 21:21

Hallo Axel,

leider kann ich Dir nicht wirklich helfen, ausser das 6 cm Figuren für den Maßstab 1:32 sprechen, also Spur 1.

Viele Grüße
Jens-Michael

 
CP-Rail
Beiträge: 166
Registriert am: 23.11.2014


RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#3 von kablech , 06.03.2015 21:56

Zitat von CP-Rail im Beitrag #2
ausser das 6 cm Figuren für den Maßstab 1:32 sprechen, also Spur 1


Hallo,
wie für so vieles gibt es einen Schiffmann Katalog für Figuren Band 12 von 2005. Dort sind Figuren aufgrund ihrer Größe wie folgt eingeordnet:
Hausser Elastolin - Spur 0 5 cm - Spur 1 7,5 cm
Lineol - Spur 0 5,5 cm - Spur 1 6,5 cm
Leyla - Spur 0 5,5 cm - Spur 1 7,5 cm
Wenn man nur mit dem Maßstab umrechnet, wären natürlich 6 cm x 45 = 2,70 cm groß. Das darf man aber nicht wörtlich nehmen. Die Figuren sind überdimensioniert.

Somit liegen Figuren in der Größe 6 cm eher in Richtung Spur 0.

Allerdings ist Schiffmann auch nicht schlauer. Ab Seite 200 bringt er "unbekannte Massefiguren 6 cm", darunter den Mann mit Mantel, Hut, Stock und Reisetasche. Die runden Knubbel auf der Unterseite des Sockels sind Nägel, deren Stifte in die Beine gehen und der Figur somit einen zusätzlichen Halt geben. Leyla haben auch quadratische oder rechteckige Sockel, allerding sind diese hohl. Hier sind nur die Größeren, die Spur-1-Figuren gemarkt. Lineol oder Hausser Elastolin wären gemarkt. Aber das hast Du ja schon selbst bemerkt, dass es weder Lineol noch Hausser Elastolin sind.
Gruß
Karl


Spur 0 hauptsächlich Fahrer Themen: Reichsbahn/Bundesbahn (noch ohne Keks) - England und Schottland - Schnellzüge und Luxuszüge - Echtdampf - Uhrwerk

 
kablech
Beiträge: 1.007
Registriert am: 29.10.2009

zuletzt bearbeitet 07.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#4 von DL 800 ( gelöscht ) , 07.03.2015 11:12

Hallo Axel,

die Fig. gehören nicht zur Leyla-Produktion NK ,könnten aber von Lineol sein und zwar zur kurzen NK-Produktion VEB Lineol/Brandenburg,bekannt sind ua Masse Indianer , Wild/Zootiere , NVA Masse Soldaten...

Belegen durch Katalog nicht möglich ,aber die Art der Masse,Kopfform mit Bemalung wie auch die Stabilisierungseinlagen mit dem "breiten" Kopf würden dafür sprechen .

DL 800
zuletzt bearbeitet 07.03.2015 11:15 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#5 von mitropa , 11.03.2015 20:28

Hallo Karl,
vielen Dank zu Deiner Aufklärung was den Schiffmann betrifft. Ich habe es schon an anderer Stelle gesagt, es ist schwierig wenn man so unterschiedlich sammelt und dafür eine größere Fachbiliothek aufbauen muß. Die Bücher sind berechtigter weise, da meistens Kleinauflagen, auch nicht gerade billig. Ich habe z. b. eine Plank-Lok und für 1 Lok ist mir die Anschaffung des Schiffmanns noch zu teuer.
Auch wenn ich am Aufbau einer Bibliothek arbeite.
So long
Axel

mitropa  
mitropa
Beiträge: 512
Registriert am: 17.12.2010

zuletzt bearbeitet 12.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#6 von mitropa , 11.03.2015 20:32

Hallo Andreas,
recht herzlichen Dank für Deinen Hinweis. Bislang konnte ich dazu nichts weiter finden. Aber da Du als alter Sammler dieses Spezialgebietes über profunde Kenntnisse verfügst werde ich dazu wohl auch nichts finden. Findest Du es hilfreich wenn man im Figurenjournal mal nachfragt. Ich war da mal angemeldet. Ist aber Jahre her.
So long
Axel

mitropa  
mitropa
Beiträge: 512
Registriert am: 17.12.2010


RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#7 von DL 800 ( gelöscht ) , 11.03.2015 20:38

Hallo Axel,

wenn du deinen Zugang noch hast,würde ich das tun...da sind die Profis die auch über "ungemarkte" Fig. etwas wissen....

DL 800

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#8 von mitropa , 11.03.2015 20:51

Danke Andreas,
nun ja, Profi bist Du auch. Oder galt das nur für Elastolin?

Grüße in die Mitte Hessens
Axel

P.S. J, der Zugang: ob ich da das Passwort noch habe?
P.S. 2. Ich gehe davon aus, das Deine Adresse in W. noch präsent ist?

mitropa  
mitropa
Beiträge: 512
Registriert am: 17.12.2010

zuletzt bearbeitet 12.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#9 von DL 800 ( gelöscht ) , 12.03.2015 12:02

PS 2 :

Ja die Adresse in W ist aktuell

...alles was ich zu deiner Fig.-Frage sagen konnte,habe ich Dir mitgeteilt.

DL 800
zuletzt bearbeitet 12.03.2015 12:03 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#10 von Lorbass , 12.03.2015 13:23

Hallo Axel,

ich denke das es keine Lineol Figuren sind,sie stammen auch nicht aus der frühen Nachkriegszeit sondern sind 20/30er Jahre.Wenn man sich die Gesichter ansieht kann man auf den Gedanken kommt das es sich um Pfeiffer/Wien (Tipple Topple) handelt.Ich würde die Figuren mit Penaten Baby Öl behandeln.Einen weichen Pinsel diesen recht trocken die Figur mit dem Öl einstreichen und dann mit einen Baumwolltuch abtupfen,so kriegt die Figur die alte Strahlkraft zurück und es ist absolut unbedenklich.

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.243
Registriert am: 23.03.2009


RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#11 von Blech , 12.03.2015 14:25

Axel -
der Figuren-Schiffmann hilft die weiter!
An deinen Figuren sind viele Details zu finden, die dort erklärt und zugeordnet sind.
Wenn du aber immer wieder der Meinung bist, wegen ein paar Stücken rentiert sich die Literatur nicht,
ja, dann kommt auf Dauer auch nix auf die Reihe.
Irgendwann muss man ja mal damit anfangen.
Schiffmänner gibts übrigens auch bei Ebay öfters gebraucht aber günstig.
Schöne Grüße nach Nordhessen
Botho

PS
Der Auffrischungstipp vom Frank bewirkt bei Massefiguren Wunder!
Nur das: Masse- oder Lackausbesserungen lieber vorher machen oder drauf verzichten.
Auf dem Ölfilm klebts sich schlecht, aber das ist ja allgemein bekannt.
bgw

Blech  
Blech
Beiträge: 12.081
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 12.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#12 von Lorbass , 12.03.2015 16:03

Hallo Botho,

die Figuren sind im Schiffmann als unbekannt deklariert,wurde aber weiter oben schon geschrieben.

Axel,wenn Du jemand suchst der Dir Figuren perfekt restaurieren soll kann ich Dir weiterhelfen.

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.243
Registriert am: 23.03.2009


RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#13 von Blech , 12.03.2015 16:08

Danke, Frank,
jetzt habe ich Karls Einlassung gelesen.
Der Polizist ist ja wohl Drittes Reich, also einschließlich Ostmark, aber nicht Pfeiffer/TT -also schon mal ein Weg.
Schöne Grüße
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.081
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 12.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#14 von Lorbass , 12.03.2015 16:49

Butho- Du hast Recht,Pfeiffer hat ovale Sockel,kann es also nicht sein.Wer hatte rechteckige glatte Sockel- Hopf......

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.243
Registriert am: 23.03.2009


RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#15 von DL 800 ( gelöscht ) , 13.03.2015 09:17

Hallo in die Runde,

der Schupo ist nicht 3.Reich- kann auch frühe NK -Zeit sein...da es den Tschakko (Kopfbedeckung) auch noch in der frühen NK-Zeit bei der Polizei gab. Tippel/Toppel denke ich nicht,da die Oval wie Hausser unterwegs waren...
Die Firma Schusso hatte eckige Sockel,die Soldaten waren gemarkt ,Zivil-fig sind bei Firmen öfters ungemarkt vertrieben worden...ist aber ales Spekulatius.
Die Größe von Axels Figuren würde ich aber eher in die NK-Zeit einsortieren,da es sich um eine Zwischengröße handelt.

DL 800
zuletzt bearbeitet 13.03.2015 09:19 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#16 von Blech , 13.03.2015 14:23

Andreas,
in der US-Zone hatte die Polizei anfangs breite Mützen amerikanischer Art mit etlichen Ecken, keine Tschakos.
Ich kann mich noch gut dran erinnern -die haben uns nämlich immer gejagt, wenn wir auf dem Marktplatz gekickt haben.
Wenn sie uns gefangen haben, mussten wir deren Fahrräder putzen.
Schöne Grüsse aus Südhessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.081
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 13.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#17 von DL 800 ( gelöscht ) , 13.03.2015 19:18

Botho,

auch wenn Du Zeitzeuge bist . Mein Opa Jahrgang 1900, war von 1919 bis 1964 bei der Polizei in Preussen bzw Hessen, zuletzt Pol-Chef der Kreisstadt Eschwege.
Die Pol war in den 1950ern noch anders gegliedert es gab die Stadtpol und Landespol....mag sein das des in OF anders war (die sind ja eh immer anders :-) ).Aber glaub mir es gab die Tschakos auch nach 1945 ...

Übrigens auch in der DDR ,womit wir wieder bei Lineol wären.
Anbei ein paar VOPO Fotos und eins mit einem Tschako der Pol aus Niedersachsen...Ich habe diese Kopfbedekung auch schon mal in der Welt im Film bei irgendwelchen 1968 Studi-demos gesehen,scheinbar wurden die Dinger anfangs noch von der Bereitschaftspol aufgetragen so wie beim BGS auch der alte Stahlhelm in den 50ern getragen wurde...




Hier sieht man sehr gut einen solchen Mantel eines Vopos auch wenn die Batschkapp dabei ist

DL 800
zuletzt bearbeitet 13.03.2015 19:24 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#18 von Lorbass , 13.03.2015 20:11

Hallo Andreas,

wie ich schon geschrieben hatte,ich halte die Figuren für 30er Jahre.Lineol NK Figuren sind gemarkt und warum sollten in dieser schwierigen Zeit neue Figuren auf den Markt kommen wenn vorhandene Formen genutzt werden können?Letztendlich wird es schwierig werden einen Hersteller zu nennen.Die Figuren können Erzgebirge oder Thüringen sein und das waren meistens Einmannbetriebe.

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.243
Registriert am: 23.03.2009


RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#19 von DL 800 ( gelöscht ) , 13.03.2015 20:41

Hallo Frank,
stimmt etliche Figuren Lineol NK sind gemarkt ,aber trotzdem sind die Figuren aus "neuen" Formen entstanden...Soldaten wie Tiere...ob Zivilfiguren gemarkt waren weis ich nicht genau...mein Lineol Beduine ist nicht gemarkt

Wobei die Thüringer/Erzgebirge Produkte auch die Lösung sein könnte ,da stimme ich mit dir überein

DL 800
zuletzt bearbeitet 13.03.2015 20:42 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#20 von Lorbass , 13.03.2015 21:32

Hallo Andreas,

was gegen eine frühe NK Zeit spricht ist die Größe der Figuren,mit 6 cm sind sie der Spur 1 zu zuschreiben,diese wurde ja nicht mehr im NK produziert.Was gegen Lineol spricht ist die glatte Unterseite des Sockel und zumindest bei den Sp.0 Figuren ist er oval.Glatte Unterseiten sind mir von Hopf Figuren bekannt.

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.243
Registriert am: 23.03.2009


RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#21 von Blech , 14.03.2015 08:19

Andreas,
hab Dank für deine Aufklärungsarbeit.
Ich kenne eben nur die riesigen Schirmmützen mit den vielen Ecken oben aus der Offenbacher Nachkriegszeit.
Schönes Wochenende wünscht
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 12.081
Registriert am: 28.04.2010


RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#22 von DL 800 ( gelöscht ) , 14.03.2015 08:36

hallo Frank,

jaja die Größe...da müßte der Axel mal sagen ob die 6cm mit oder ohne Sokel sind...wie groß sind eigentlich die MP-Polizisten de ARNOLD -Jeeps, die waren ja von Fröha-NK ?

Übrigens halte ich von der Babyöl-Pflege nicht wirklich etwas,erst recht wenn Axel die Fig.restaurieren lassen will.Viel zu fettig, da hält keine Farbe.
Bei Elastolin wurde bei der Bemalung immer eine Mischung von matten Farbtönen und glänzenden Farbtönen verwendet,je nach dem...durch den Handschweiß u. fettige Finger beim Spielen über die Jahrzehnte hat sich das Aussehen der Fig. natürlich leicht verändert.Wenn da dann Babyöl aufgetragen wird glänzt alles nur noch speckiger...

Das muß aber jeder für sich entscheiden...

Ich denke auch das eine Einordung ohne einen kompl. Satz mit OVP schwierig sein wird,wie Frank schon schrieb,es gab sehr viele Fig.-Firmen .

DL 800
zuletzt bearbeitet 14.03.2015 08:52 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#23 von mitropa , 14.03.2015 12:23

Hallo Ihr Helfende,

die Figuren sind wie geschrieben ca. 6 cm. Ich dachte, das beinhaltet auch den Sockel. Gemessen wurden der Reisende, der Schupo und der Ober, der allerdings nur bis zum Haarschopf. Der Kofferträger geht ja etwas gebückt und der Junge mit dem Tablett, was ist das eigentlich für eine Figur?, ist ja noch nicht erwachsen.
Vielen Dank für den Hinweis mit dem Babyöl, aber viel Dank auch für die Warnung davor.

Bei genauer Betrachtung der Figuren treten bei einigen die Metallhalterungen heraus. Mit meiner geringen Ahnung habe ich das bei meinen Elastolin und Lineol Figuren noch nicht so bemerkt. Vielleicht auch ein Kriterium für einen kleinen Hersteller, der in der Qualität den Großen nur nahe kommt aber nicht erreichen konnte. Aber ich weis da eigentlich nichts darüber und sollte da nicht mitreden nur Beobachtungen mitteilen.

So long
Axel

P.S. Ich hatte auf den Nachkriegshinweis von Andreas mich mal bei Wicki (bei allem möglichen Fehlergehalt der Seiten) umgesehen und mir Polizeiuniformen angeschaut. Auch mir war aufgefallen das VOPOS bis in die 60. Jahre solche Uniformen inkl. Tschakos trugen. Also vielleicht doch ein Hinweis auf ostdeutscher Herkunft.

mitropa  
mitropa
Beiträge: 512
Registriert am: 17.12.2010

zuletzt bearbeitet 14.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren zusammen mit BUB Blechbahnhof 30. Jahre

#24 von mitropa , 14.03.2015 12:31

Ach übrigens,

die Figuren kamen zusammen mit einem Bub Blechbahnhof aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Ob das allerdings 26 Jahre nach Mauerfall noch einen möglichen Hinweis ergibt.
Hm, ich weis nicht. Vielleicht stelle ich hier den Bahnhof noch kurz vor. Gehe mal Fotos machen.









(Sorry für die Qualität und das Umfeld der Fotos)


Grüße
Axel

mitropa  
mitropa
Beiträge: 512
Registriert am: 17.12.2010

zuletzt bearbeitet 14.03.2015 | Top

RE: Kein Hausser Elastolin, kein Lineol, aber was ist es dann, unbekannte Massefiguren

#25 von Lorbass , 14.03.2015 13:13

Hallo Axel,

von Elastolin und Lineol gibt es auch Figuren wo die Metallstäbe herauskommen.Bei Lineol am wenigsten weil sie die beste Masse hatten.

Was der Andreas geschrieben hat dem kann ich nicht zustimmen,bis auf etwaige Reparaturen die sollten vorher ausgeführt werden.Die Figuren werden dadurch nicht speckig,dass Babyöl tut der Masse sogar noch gutes und die Farbe erhält ihren seidenmatten Glanz zurück.Ganz anders verhält es sich mit dem Melkfett das Gunther in dem Sp.0 Thread gezeigt hat,davon würde ich dringend abraten.

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.243
Registriert am: 23.03.2009


   

Preiser 480 Fuhrwerk
Ein Teil meiner Sammlung AIRFIX, BRITAINS

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen