Bilder Upload

Umbau einer Märklin 3366 für konventionellen Betrieb

#1 von gn800 , 24.02.2015 08:48

Hallo Leute, auf der Börse in Lüneburg habe ich eine Märklin 3366 mit defekter Vorschaltelektronik bekommen.

Nur der Umschalter funktionierte, der Rest war tot.

Verharzt war sie auch, darum musste ich die Lok fast vollständig zerlegen und wieder montieren.

Thema dieses Beitrages ist aber der Umbau für den Betrieb ohne Vorschaltelektronik.

Außenansicht:



Ansicht von unten:



Die murksigen Original- Lampenfassungen ohne brauchbares Gewinde habe ich gegen Gebäudebeleuchtungen getauscht.

Die schwarzen sind die Original- Fassungen. Die Kontakte sind beim Entfernen der Lampen herausgefallen.

Der gelbe Sockel links ist die Basis für meinen Umbau.



Die Elektronik ist entfernt und der Umschalter hat durch eine Metallschraube seine Masseverbindung.

Nach Anpassuung mit einem Bastelmesser passen die Umbauten gut in die origanlen Aussparung.

Nach dem konventionellen Verkabeln sieht das dann so aus:







Die Lampenfassungen haben keine Masseverbindung, daher musste ich den originalen Massepunkt beibehalten.



Auch den Lichtwechsel habe ich übernommen. Die Lok läuft und schaltet jetzt wieder einwandfrei.

Grüße

Johannes


Schrott wird flott - Geht nicht gibt´s nicht. Alles eine Frage des Aufwandes.


 
gn800
Beiträge: 3.679
Registriert am: 31.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.02.2015 | Top

RE: Umbau einer Märklin 3366 für Betrieb ohne Elektronik

#2 von sumsi , 24.02.2015 09:21

Hallo Johannes,

danke für den Bildbericht !
Kannst du mir sagen für was die Vorschaltelektronik eigentlich ist?

Gruß Thomas


sumsi  
sumsi
Beiträge: 1.418
Registriert am: 15.04.2012


RE: Umbau einer Märklin 3366 für Betrieb ohne Elektronik

#3 von gn800 , 24.02.2015 09:48

Hallo Thomas, es ist zwar schon diverse Male erklärt worden, aber trotzdem noch einmal:

Märklin- Loks mit Artikelnummern 33... haben so eine Vorschaltelektronik oder eine komplette Umschaltekektronik.

Die Vorschaltelektronik unterbricht beim Umschalten den Strom zu Motor und Beleuchtung.

Ergebnis ist der ausbleibende (leichte) Bocksprung und das fehlende Aufblitzen der Lokbeleuchtung.

Für konstante Helligkeit der Lampen während der Fahrt wurde später der Lampen- Strom auf 1,5 Volt begrenzt.

Die elektronischen Widerstände auf der Platine altern und lassen irgendwann "nichts" mehr durch.

Dann geht nichts mehr.

Entfernen der Elektronik und konventionelles Verkabeln erweckt die Lok dann wieder "zum Leben".

Grüße

Johannes


Schrott wird flott - Geht nicht gibt´s nicht. Alles eine Frage des Aufwandes.


 
gn800
Beiträge: 3.679
Registriert am: 31.10.2009

zuletzt bearbeitet 24.02.2015 | Top

RE: Umbau einer Märklin 3366 für Betrieb ohne Elektronik

#4 von gn800 , 13.06.2017 10:34

Hallo Leute, ich habe ein wichtiges Detail vergessen:

Damit der FRU ohne die Elektronik funktioniert, muss die Isolierungshülse um die Befestigungs- Schraube raus.

Grüße

Johannes


Schrott wird flott - Geht nicht gibt´s nicht. Alles eine Frage des Aufwandes.


 
gn800
Beiträge: 3.679
Registriert am: 31.10.2009


RE: Umbau einer Märklin 3366 für Betrieb ohne Elektronik

#5 von koef2 , 15.06.2017 15:31

Hallo Johannes,

danke für deinen Beitrag. Mit goßem Interesse gelesen, weil ich auch schon bei einigen Loks die defekte Vorschaltelektronik rausgeschmissen habe.

Viele Grüße
Kai
Koef2


 
koef2
Beiträge: 1.498
Registriert am: 30.10.2010


   

Nachbau einer Märklin CCS 800
Lithographie mattieren ?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen