Bilder Upload

Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#1 von Skl , 18.02.2015 15:59

Hallo allerseits,

neulich lag beim Rundumversorger meines Vertrauens eine Blisterpappe, gechätzt A3 oder größer herum. Einstiegspreis 3,99, Folgelieferungen etwa 9,99. So wie ich das gelesen habe, geht das mindestens über 2 Jahre. Das Bättchen ist sehr dünn, sowohl Seitenzahl als auch Inhalt. Wer das Zeug zuliefert, wird nicht verraten. Wenn die N-Loks dann auch krümelweise ankommen, werden wohl einige kapitulieren. (Wenn nicht, hätte ich gern eine fahrfähige Lok für 9,99!!)



Wer ist denn die Zielgruppe für sowas? Seit ich vor 20 Jahren mit meinen Kindern der Dinomania gefrönt und 2 solche Viechter zusammengewurschtelt habe, bin ich eigentlich von Fortsetzungsbausätzen kuriert. Bei den "Lustigen Modellbauern" diskutieren einige Frende aber über den erfolgreichen Aufbau der S3/6. Alle Achtung davor.

Wie seht ihr denn das?

Liebe Grüße

Wolfgang


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.

 
Skl
Beiträge: 521
Registriert am: 09.07.2010


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#2 von JensB , 18.02.2015 16:12

Dann halt uns doch bitte auf dem Laufenden.
Viel Spaß beim Sammeln!


Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin

 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#3 von Gerhard , 19.02.2015 00:42

moin,
mich als schweizfan interessiert das schon. scheint ja auch eine art fertiglandschaft dafür zu geben.

D'AGOSTINI steht auf der Packung. mal sehen was herr Google dazu meint-


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#4 von plastiklok , 19.02.2015 01:25

Moin zusammen,

habe mich aus Interesse mal über die Anlage erkundigt. Mein Fazit, für mich uninteressant.

Hier gibt es ein paar Infos zur Anlage ---> klick

Gruß Ralph

 
plastiklok
Beiträge: 1.521
Registriert am: 07.04.2009


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#5 von Billettle , 19.02.2015 10:18

Hallo zusammen,

habt ihr mal nachgerechnet, was das Zeug kostet?

Hier mal schnell die Angaben aus dem FAQ der Homepage:

Zitat
Die Sammlung umfasst 90 Ausgaben



Zitat
Ausgabe 1 kostet in Deutschland/Österreich/Benelux € 3,99.
Ab Ausgabe 2 beträgt der reguläre Preis: Deutschland € 9,99 pro Ausgabe



Also 3,99 € plus 89 x 9,99 € ergibt 893,10 Euro! Und das ohne Grundplatte, Material für die Untergrundgestaltung und Befestigungsmaterial!

Dafür könnt ihr Euch im Fachhandel die Sachen zusammenkaufen, die Euch zusagen. Ihr wisst dann auch, was ihr habt - und ihr könnt Eure Landschaft bauen, wie ihr sie wollt.

Das angesprochene Klientel ist offensichtlich der Noch-nicht-Modellbahner. Ich sehe es so, dass für viele Abonnenten der Frust spätestens dann einsetzen wird, wenn es um die Landschaftsgestaltung geht.

Da die Lieferung im Abo erfolgt, kommt meines Erachtens auch kein befriedigender Baufortschritt zustande. Man stelle sich nur mal vor, dass das letzte Gleis beispielsweise erst mit dem letzten Heft geliefert werden könnte... wie ernüchternd!

Aber bei der Sache geht es ja - realistisch betrachtet - auch nicht um diejenigen, die das Abo nutzen, sondern um den Gewinn des Verlages. Ist das Abo erst mal abgeschlossen...

Meine Meinung dazu: Reine Geldmacherei und nichts für ernsthafte Modellbahner.

Grüßle,
Thomas

Edit meint: Der angekündigte Reisebus sieht nach Wiking aus.


Grüßle aus em Schwobaländle!
>>> 's isch, wie's isch - ond wenn's net so wär, wär's ganz gwiis anderscht. <<< :-)

Warnhinweis: Die wahrheitsgemäße Darstellung von Realität kann deutlich sarkastische Züge aufweisen und Spuren von Polemik enthalten.

"Scripted Reality"-Formate sind der Analogkäse des Fernsehens.

 
Billettle
Beiträge: 1.004
Registriert am: 17.03.2011

zuletzt bearbeitet 19.02.2015 | Top

RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#6 von Skl , 19.02.2015 15:21

Hallo allerseits,

das war auch mein Eindruck. Ich werde das nicht weiter verfolgen und sehe das mit dem Gewinn für den Verlag genauso (ob das aufgeht?).
Das ist mehr in Beitrag der Reihe "Was es noch fürn Sch...ß giebt" und würde auch unter o.T. passen.
Es wird ja nirgendds im Heft 1 etwas über Lieferanten für Rollmaterial gesagt. Wenn das dann No-Name-Baugruppen für die Loks werden sollen, Prost Mahlzeit.

Liebe Grüße

Wolfgang


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.

 
Skl
Beiträge: 521
Registriert am: 09.07.2010


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#7 von Igel , 22.02.2015 20:20

Ich hab mir mal die Homepage vom dem Heft angeschaut.
Wenn man sich die Leseprobe anschaut, so sieht man bei dem "Laubbäumen" das es welche aus billigster Chinaproduktion sind. Pfeifenputzernadelbäume kann man in jeder Hinterhofwerkstatt zusammendrehen. Bei den Lokomotiven bzw. den CIWL-Waggons tippe ich stark auf LIMA. Die winzigen Puffer sprechen dafür.


Mit freundlichen Grüssen
Philipp



LIMA ist wie Kleinbahn, man kann es nur hassen oder lieben.

 
Igel
Beiträge: 366
Registriert am: 13.08.2010


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#8 von Gerhard , 23.02.2015 00:16

noch ein paar worte von mir, ich werde auch die finger davon lassen-

dann kaufe ich mir lieber für anlage nr.3 eine 2.schweizer lok und kann dann 2 züge im wechsel fahren lassen.


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#9 von Blech , 23.02.2015 08:58

Leute,
dieses (überteuerte?) System ist doch nicht neu!
Gibts bei Loks großer Spuren, bei Schiffen oder Flugzeugen schon lange, sogar am Zeitungskiosk.
Halbfertige Sachen diese Art findet man häufig auf Flohmärkten -irgendwann haben die Leute aufgegeben...
Schöne Grüße aus Hessen
Blech

Blech  
Blech
Beiträge: 11.782
Registriert am: 28.04.2010


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#10 von Trainworld , 08.04.2015 17:51

Hallo im Forum,

nachdem ich es gerade erst gelesen hatte;-)... - die "Serie" ist aktuell mit Heft 4 "vorläufig eingestellt"! Wer De Agostini und Konsorten kennt, war es ja nicht anders zu erwarten...

Hersteller/Zulieferer zumindest eines Teiles der in Aussicht gestellten Inhalte war ein englischer Hersteller, der sonst im "0"-Sektor agiert: Darstaed Darstaed Spur 0

Ich hatte aufgrund des Erscheinens und eines relativ langen Threads im N-Forum bei Ismael regen Kontakt mit Herrn Grabowski von Darstaed. Er war durchaus an den Reaktionen auf das Erscheinen interessiert, aber aus anderen Quellen käuflich ist nichts davon. Die Firma stellt wohl die Sachen, wie Herr Grabowski betonte, exklusiv für DeAgostini her. Ob sie jetzt auf bereits produzierten Sachen "sitzen bleiben", konnte ich allerdings noch nicht eruieren.

Und wenn man den "Wagen" betrachtet, der aus den ersten beiden Heften zusammengesteckt werden konnte, so sind wohl selbst die paar Euros noch eine Fehlinvestition *lach*, keinerlei Normkupplung, "gute alte" Kupplungsbefestigung ohne Kinematik, keine eingesetzten, nur hinterlegte Fenster, nur als Wand rudimentär angedeutete Inneneinrichtung... - abgesehen von der wohl maßstäblichen Länge könnte es durchaus Lima der 60er Jahre entsprechen! So sind beispielsweise die Drehgestelle mit Schraube und gut sichtbarer, nicht geschwärzter M4-Mutter am Wagenboden befestigt *rotfl*, das hätte sich nicht mal Lima in den 60ern erlaubt.

Wie da das Lok-Endprodukt form- und antriebstechnisch ausgesehen hätte, mag ich mir gar nicht erst vorstellen...

Die bereits erschienenen Gebäude scheinen, ich hatte selbst keines in der Hand, in der Machart der Hornby Deutschland gefertigten Fertighäuser zu sein, die Gleise sind wohl auch eher billigster Machart und zudem nach Aussage derjenigen, die die ersten Hefte in Händen hielten, mit eigener Geometrie und somit schlecht kompatibel zu anderen Herstellern.

Alles in allem also nix, was man vermissen muß und in keinster Weise geeignet, dem Nachwuchs unser Hobby "schmackhaft" zu machen...

meint grüßend
Roland

 
Trainworld
Beiträge: 10
Registriert am: 29.09.2007


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#11 von CP-Rail , 16.01.2016 22:47

Ich hab heute gesehen, dass diese Sammelreihe wieder beim Zeitschriftenhändler verfügbar ist. Gleicher Inhalt wie vorher.

Viele Grüße
Jens-Michael

 
CP-Rail
Beiträge: 165
Registriert am: 23.11.2014


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#12 von horst-dieter , 17.01.2016 16:22

Hallo Roland,
ja leider muß ich dir hier recht geben.
Hatten wir schon mal bei der Titanic und bei der S3/6, daß mangelns
Interesse die Serie eingestellt worden ist.
Grüße Horst-Dieter


Grüße aus Langen Rhein-Main

 
horst-dieter
Beiträge: 1.175
Registriert am: 20.11.2014


RE: Fortsetzungsbausatz Schweizer N-Anlage

#13 von Nietenschätzer , 17.01.2016 19:23

Hallo,
das Star Wars Raumschiff "Millenium Falcon" kann man auch sammeln. Da habe ich kein Ende gefunden, wieviele Ausgaben geplant sind, wöchentlich soll es 12,99 kosten.

Und es soll im Maßstab 1:1 sein. Da frage ich mich, muss ich einen Flugzeughangar mieten? Und wieviele Ausgaben muss ich wohl kaufen, bis der Plasma-Fusionsreaktor für den Hyperantrieb läuft? :-)

Am besten ignorieren und die machen lassen, die nicht rechnen können bei solchen Lock-Angeboten.

Schönen Abend! Alfred

 
Nietenschätzer
Beiträge: 253
Registriert am: 05.11.2015


   

N-Bahner von der Insel?
Faller Spur N # 2226 Hotel Café

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen