Bilder Upload

Röwa K.P.E.V. Zug

#1 von adlerdampf , 09.12.2014 16:35

Hallo Leute,

bei den Neuzugängen habe ich ja schon mal dieses Zügle gezeigt:


Und zu meiner Überraschung, die beiden Reisezugwagen sind mit Beleuchtung

So, und nun mal etwas näher und Fragen dazu:


die Lok hat vorne eine voll beweglichen Kupplungsnachbildung


der Gepäckwagen hat keine Innenbeleuchtung



diese beiden sind mit Beleuchtung, die Radsätze sind geteilt


interessante Stromführung von der Radscheibe zur Achse


die Achslager haben Messingbuchsen

So und nun die Fragen:

Von wann bis wann gab es diesen Zug von Röwa?
Sind diese Messingeinsätze für diese Wagen normal, denn bei mir sind zwei baugleiche Wagen ohne diese?
Die Wagendächer und das Führerhausdach sind sehr "rauh" gespritzt. Bei meinen baugleichen Wagen sind die "glatt". War dem so?
Die Lok läuft sehr schön, aber man kann deutlich den Ruf nach etwas Schmierung höhren. Wie bekommt man die Lok auf?

Schon mal Danke für die Infos.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.134
Registriert am: 10.03.2010


RE: Röwa K.P.E.V. Zug

#2 von Aloe , 09.12.2014 20:36

Hallo Karsten,

Deine Fragen kann ich erstmal nicht beantworten. Aber zur letzten Frage kann ich Dir sicherlich helfen. Ich sende Dir eine PN.

Gruß Ebi

 
Aloe
Beiträge: 1.493
Registriert am: 20.07.2014


RE: Röwa K.P.E.V. Zug

#3 von Ochsenlok , 09.12.2014 21:42

Hallo Karsten,

sind die Wagen auch von Röwa?
Zumindest den grün/braunen KPEV-Wagen kenne ich von Roco (mit anderer Beschriftung und ohne Messing-Achslagerbuchsen sowie glattem grauem Dach).

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.389
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 09.12.2014 | Top

RE: Röwa K.P.E.V. Zug

#4 von pete , 09.12.2014 21:50

Hallo Dennis,

entwickelt wurden die Wagen ja von Röwa, bei diesen ist auch das "raue" Dach typisch. Die Messinglager kenne ich so nicht, machen allerdings im Betrieb schon Sinn.

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.260
Registriert am: 09.11.2007


RE: Röwa K.P.E.V. Zug

#5 von Oldtimerfan87 , 09.12.2014 23:23

Guten Abend zusammen,
nun möchte ich mal mein bescheidenes "Halbwissen" dazutun !
@ Dennis : Alle Wagen sind von Röwa ! ( Außer dem roten Gepäckwagen besitze ich alle,
auch in grün, braun und braun / grün !).

@ Karsten : Die "rauhe" Dachlackierung gab es wohl nur bei den Wagen ( und der grünen T3)
aus den kompletten Zug - Packungen 1101 ( Bunter Preußenzug ) und 1102 ( Grüner
Reichsbahnzug, 30er Jahre, mit schwarzer T3 mit Schlepptender ) . Alle anderen
Preußen- und Reichsbahnwägelchen hatten die Graphitsilberne, "glatte" Lackierung, wobei
es aber auch etwas hellere Exemplare gab ! ( Etwa "grausilber").
Speziell bei den Beschreibungen der bunten Wagen aus der Sammelpackung steht in den
Katalogen 1969/70 und 1970/71 :
" Laternendach mit Dachpappenimitation", und bei dem Gepäckwagen : "Dächer
mit Dachpappenimitation ".

Ebenfalls nur die Wagen aus den Zugpackungen hatten eine Beleuchtung ! ( Außer
den Gepäckwagen!).
Der bunte Preußenzug als Geschenkpackung war in den Katalogen 1969/70 bis 1972/73 vor-
handen, als Einzelmodelle bis 1974/75.
Der grüne Reichsbahnzug mit Schlepptender-T3 als Geschenkpackung von 1970/71 bis 72/73,
als Einzelmodelle schon früher und bis 1974/75.
>>>> Alle Sitzwagen dieser Baureihen ,, die in den Katalogen zu finden waren, hatten diese
Messingbuchsen in den Achslagern ! Dazu war da auch zu lesen : " 4-Punkt- Stromabnahme,
beleuchtbar mit Beleuchtungseinrichtung 5053. ( Die aber bis zum Schluß nie in den Katalogen
auftauchte!).
>>>> Karsten, wenn Du nun schreibst, daß einige Deiner Wagen keine MS-Buchsen in den Achs-
lagern haben, dann tippe ich da auf Wagen, die von Röwa anfangs für TRIX gebaut wurden ! -
Haben diese Wagen etwa unlackierte Dächer aus hellgrau eingefärbten Kunststoff ?? Dann wären
es vermutlich solche Röwa- TRIXer ! - Wenn nicht, dann weiß ich auch nicht weiter - Meine Wagen
( und das sind nicht wenige), haben alle diese MS-Buchsen!

Zum Öffnen der Lok hast Du ja schon Hilfe von Ebi bekommen. Da kann ich Dir nur noch den Tip
geben, auf die bruch-empfindlichsten Teile der Lok zu achten : Die Pfeife auf dem Dach, die runden
Griffe am oberen Ende der Griffstangen in den Türen, die diversen Bremsleitungern unterhalb des
Führerstandes, und, besonders fies, weil kaum klebbar, die senkrecht nach unten weisenden Steuer-
stangen an der ovalen Schwinge, die durch eine Öse auf dem Umlauf gehalten wird. Voooorsicht !!!
Auch nicht "ohne" sind die kleinen Haltekrallen am Getriebe..... Trotz Allem sind es allerliebste
Modellchen - ich habe gleich 5 Stück unterschiedlicher Bauart davon ! So, das war's für heute.

Schöne Grüße
Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !

 
Oldtimerfan87
Beiträge: 406
Registriert am: 29.08.2009

zuletzt bearbeitet 09.12.2014 | Top

RE: Röwa K.P.E.V. Zug

#6 von Aloe , 12.12.2014 18:24

Hallo Karsten,

hat das Material zur Röwa BR89 weitergeholfen ? Ist auch alles ganz geblieben ?

Gruß Ebi

 
Aloe
Beiträge: 1.493
Registriert am: 20.07.2014


RE: Röwa K.P.E.V. Zug

#7 von adlerdampf , 12.12.2014 19:34

Servus Ebi,

schon mal Danke, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, die Arbeit hat.

GRuß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.134
Registriert am: 10.03.2010


   

Straßenbahn...ich mag gar nicht hingucken oder doch
Automatische Fahrtrichtungsumkehr mit Roco ASC 1000

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen