Bilder Upload

Neue Anlage (Planung)

#1 von KGBRUS , 30.07.2014 12:49

Hallo Zusammen,

habe nun angefangen meine neue Anlage zu planen. Reine Analog Bahn (Primex M Gleis HO) :-)
Grundgedanke ist diese Modular aufzubauen. Zum einen das ich "relativ" schnell was schönes fahrendes "fertiges" aufgebaut habe und damit man die falls man doch mal umzieht diese wieder möglichst schadlos auseinanderbauen kann. Zum Anderen um 3 bzw später 5 Kreise aufzubauen.

Es sollen drei Module werden (ergibt dann später ein "U") auf jedem Modul befindet sich ein eigener Kreis. Zwischen den einzelnen Modulen kann dann ein weiterer Kreis eingebaut werden. Somit entstehen 5 unabhängige Kreise. Die Module sollen ca 220x120cm werden, die jeweils aus 2 trennbaren Platten a 110x120cm bestehen.

Dazu hab ich dann ein paar Fragen:
1. Guter oder blöder Gedankengang?
2. Für Kreiswendel um in den Schattenbahnhof zu kommen, kann man den Industriekreis (5120) benutzen oder ist der Radius zu eng? (ich denke auf den 2 Metern wird ohne Kreiswendel die Steigung zu stark). Abstand Ober Platte zum Schattenbahnhof 15cm damit man noch dran arbeiten kann.
3. Nachgelesen habe ich, das Durchfahrtshöhe von 7cm reicht für die Wendel ist das korrekt? Klar das hängt von den Loks bzw Waggons ab aber damit sollten doch so 90% durchpassen?
4. Ist bei der Kreiswendel noch etwas zu beachten?
5. Alle 5 Meter Gleis eine weitere Einspeisungsquelle? Oder ist der Abstand zu groß/klein?

Gruß

Kay


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#2 von Skimble , 30.07.2014 14:33

Moin Kay,

"Gleiswendel" und "Industriekreis" sollten nicht zusammen verwendet werden.
Das gibt später beim BEtrieb nur Probleme.

Viele Grüße

Holger


If brute force does not work....you are just not using enough of it!

 
Skimble
Beiträge: 1.135
Registriert am: 15.12.2009


RE: Neue Anlage (Planung)

#3 von Casey Jones , 30.07.2014 14:50

Mahlzeit Kay,

Die Module sollen ca 220x120cm werden, die jeweils aus 2 trennbaren Platten a 110x120cm bestehen.
Verstehe ich nicht so ganz, aber Anlagentiefe 110cm ist höchstens für den "Albatros" ( Michael Gross der Schwimmer ) handhabbar. Oder kommst Du von mehreren Seiten dran ?

Für Kreiswendel um in den Schattenbahnhof zu kommen, kann man den Industriekreis (5120) benutzen oder ist der Radius zu eng? nicht zu empfhlen

Abstand Ober Platte zum Schattenbahnhof 15cm damit man noch dran arbeiten kann. Für jeden weiteren Zentimeter bist Du später dankbar

Nachgelesen habe ich, das Durchfahrtshöhe von 7cm reicht für die Wendel ist das korrekt? Klar das hängt von den Loks bzw Waggons ab aber damit sollten doch so 90% durchpassen?
dann bau ne Infrarote Höhenkontrolle vor den Einfahrten ein oder die restlichen 10% bleiben hängen, verkanten sich oder stürzen raus!

Ist bei der Kreiswendel noch etwas zu beachten?
Je flacher die STeigung, desto sicherer, ne Wendel muss kein Kreis sein,
schau Dir mal die ovale Wendelplanung hier an: Manuels Rollbahn Names Uhlerborn

Alle 5 Meter Gleis eine weitere Einspeisungsquelle? Oder ist der Abstand zu groß/klein?
Bei mir sind es 3 Meter


Admin: ROT = Schriftfarbe für Adminanmerkungen! Bitte den Button " Zitat " nutzen - sieht letzlcih auch gechmeidiger aus :-)

Casey Jones  
Casey Jones
Beiträge: 663
Registriert am: 05.08.2009

zuletzt bearbeitet 30.07.2014 | Top

RE: Neue Anlage (Planung)

#4 von KGBRUS , 30.07.2014 15:02

OK also Gleiswendel mit Normalkreis.
Danke


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#5 von myworld3121 , 30.07.2014 15:09

Hallo Kay,
aus eigener Erfahrung: Ich habe eine Kehrschleife im Berg versteckt, mit Industriekreis. Nie wieder! Das macht nur Probleme. Unzählige Male bin ich schon von hinten in den Berg gekrochen, und habe eine Dampflok (denn die wende ich dort im Verhältnis doch eher häufiger) heraus geangelt. Und bei dieser Erfahrung wären wir auch bei der Durchfahrtshöhe und dem Abstand: Gib etwas mehr Luft, Früher oder später musst Du mal reingreifen, und bist froh, wenn Du ein Fahrzeug bequem (und ohne Kratzer!) heraus bekommst. Du musst auch mal (auch wenn es am Anfang nicht gleich akut ist), mit dem Staubsauger-Rüssel rein kommen, ohne etwas zu verbiegen

Gruß, Olav

 
myworld3121
Beiträge: 414
Registriert am: 01.02.2014

zuletzt bearbeitet 30.07.2014 | Top

RE: Neue Anlage (Planung)

#6 von KGBRUS , 30.07.2014 15:33

Vielen Dank für die Antworten
Ich Lerne: Industrie Kreise sind schwierig :-) Aber für 90 Grad Biegung in den Ecken sind die doch zu gebrauchen (also ein viertelkreis) oder?

Zu den Modulen hab mich ev blöd ausgedrückt: Hätte vielleicht Platte mit einem Gleisplan sagen sollen (Also ein Fahrkreis). Die Platte für jeden Kreis soll 220x 120cm werden (Komme von mindestens 3 Seiten heran da nicht an der Wand entlang gebaut werden wird). Da man ggf 220x120 nur schlecht transportieren kann (Umzug oder so) wollte ich mittig eine Trennstelle einbauen somit erhält man dann zwei Teilplatten von 110x120
Hoffe das ist verständlicher.

Für die Kreiswendel dann den Normalkreis (5100) und dann gehe ich auf 9-10cm durchfahrtshöhe auf der Wendel. Somit sollten sich dann max 5% Steigung in der Wendel ergeben.

Schattenbahnhof auf 20 anstelle 15cm Abstand zur oberen Platte

Ich wollte eine Kreiswendel und kein Oval, damit ich mir den Zugang zu Unterseite oberen Platte nicht zu sehr verbaue.

Gruß

Kay


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#7 von Fliwatüt , 30.07.2014 20:10

Hallo Kay,


Auch in "Ecken" ist der Industriekreis nicht brauchbar!
Weshalb heißt er wohl Industriekreis?
Weil eine kurze Lok mit einem kurzen Zug aus kurzen Wagen auf kurzen Strecken und engem Raum ein bischen rumzuckeln kann,
also in Industriegelände.
Optisch ist der Normalkreis 5100 schon grenzwertig, aber wenn du Züge mit mehr als 3-4 Wagen fahren möchtest, ist er auf jeden Fall betriebsicherer.
Auf dem Industriekreis zieht eine Lok schon mal die Wagen eines längeren Zuges nach innen aus den Gleisen.
Auf glatter Fahrstrecke ist eigentlich der 5200 Radius die erste Wahl, da sieht dann auch mal ein D-Zug gut aus.
Und in Steigungen sollte man immer den größten Radius nehmen, wegen des Rollwiderstandes.
Bei doppelgleisigen Wendeln immer die Bergstrecke außen, Talstrecke innen.
Baue doch erst einmal deine Vorstellung provisorisch auf, das erspart Enttäuschungen.


Grüße
Norbert


Wege entstehen dadurch, daß man sie geht! (Kafka)

Fliwatüt  
Fliwatüt
Beiträge: 522
Registriert am: 30.12.2011


RE: Neue Anlage (Planung)

#8 von Ulrich A , 30.07.2014 21:39

Hallo Kay:

Der Industriekreis ist genau das, was er beschreibt: Ein Bogen der in Industriebereichen eingestzt wird, in denen nur kurze Loks mit zweiachsigen Wagen laufen. In der normalen Strecke hat er nichts zu suchen. Sogar der R1 mit 360mm liegt im Grenzbereich und wird Dir in einem Wendel mehr sorgen als Freude machen. Umkippende Wagen und andere Probleme sind vorprogrammiert.

Ulrich

Ulrich A  
Ulrich A
Beiträge: 608
Registriert am: 09.01.2008


RE: Neue Anlage (Planung)

#9 von myworld3121 , 30.07.2014 21:44

Hallo,
hier ein Bild von einem Profi-Gleiswendel:



Die Steigung beträgt angeblich nur 2,1%, Blockabschnitte auf den Bergab-Strecken "speichern" ca. 10 Züge. Gesehen hier: Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach. (Mein Bericht siehe extra Thread)

Gruß,
Olav

 
myworld3121
Beiträge: 414
Registriert am: 01.02.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#10 von Redwest , 31.07.2014 07:33

Moin Kay,

Industriegleis ganz weglassen,

Schattenbahnhof ganz weglassen(würde ich nie wieder einbauen),

Gleiswendel ganz weglassen oder grösstmöglichen Radius,

baue die Anlage so auf,

unten 2 gleisige Hauptstrecke mit Überführung für lange Fahrzeuge und Züge,

mitte 1 oder 2 gleisige Strecke mit oder ohne Überführung für kürzere Züge,

oben 1 gleisige Bergstrecke mit oder ohne Überführung für Bimmelbahn/Schienenbus usw..

Im sichtbaren Bereich -wenn's denn sein muss-an mancher oder jeder Strecke
ein Ausweichgleis.

Das wären dann 4 - 5 Stromkreise,und keinen miteinander verbinden.

Vorteil-Platz sparend----Nachteil-Zuggarnituren öfters wechseln.

wenn die Schienen sauber verlegt sind entgleist kein Märklin Fahrzeug---so ist es zumindest auf meiner Anlage.

7cm Durchfahrtshöhe geht(ohne Oberleitung)-Schienen sauber verlegt dann entgleist auch nix.

das alles ist aber nur meine Meinung

Stromeinspeisung-hab ich alle 1,80 - 2,00 m.


Grüssle-Peter

 
Redwest
Beiträge: 1.989
Registriert am: 11.09.2012


RE: Neue Anlage (Planung)

#11 von M-Nostalgiker , 31.07.2014 08:25

meine Meinung dazu :

niemals Industrieradius, ist höchstens geeignet für einen Industrieanschluss (sagt der Name ja schon) und für 2 oder 3-achs. Loks und zum langsam befahren.
Schattenbahnhof ok, aber dann nur mit Topmaterial.
Die allgemein vertretene Meinung "ich hab noch altes Gleis, das verbau ich unterirdisch" ist absolut kontraproduktiv.
Bei meiner Planung (bin dabei) wird der Schattenbahnhof in C-Gleis, wahrscheinlich sogar mit schlanken Weichen, verlegt. Dies im Sinne einer angestrebten absoluten Sicherheit. Mal schaun :-)
OK, mag ein Kompromiss seien bei einer sonst als Nostalgieanlage aufgebauten Anlage aus den 60er, aber den Kompromiss sieht man nicht.
Ansonsten zu deiner Idee hab ich anzumerken dass 3 Kreise auf jedem Schenkel deines "U" immer nur 3 (kleine) Kreise bleiben, und das auf einer doch relativ grossen Gesamtfläche.
Da geht mehr !


Gruss, Serge :-)

die 60er waren schön !

Spass an meinen Foddos ? Meine Bilder haben kein © :-)

 
M-Nostalgiker
Beiträge: 2.470
Registriert am: 17.09.2012


RE: Neue Anlage (Planung)

#12 von myworld3121 , 31.07.2014 09:53

Hallo Kay,
zeig uns doch mal Deine Ideen zu Deinem Gleisplan vor. Womit planst Du? Ich nehme die Freeware Trackplanner, die tut's für die ersten Entwürfe und damit kann man es z.B. recht simpel als JPG exportieren und hier als Bild einstellen.

Aber sei drauf gefasst, dass sehr viele Verbesserungsvorschläge kommen, auch Kritik wird kommen, das bleibt nicht aus. Die Mehrzahl wird aber gute Ideen dazu geben. Und konstruktive Kritik bedeutet immer auch viele nützliche Ideen, die Du dann annehmen oder verwerfen kannst, ist ja schließlich Deine Anlage.

Zum Thema Schattenbahnhof: Die Unterbringung ist immer blöd, einerseits soll er gut zugänglich sein, einsehbar, nichts anderes soll er verbauen (Kabel etc.), aber dann wieder irgendwo platzsparend versteckt, was dem ja widerspricht. Ich hätte auch gern einen, denn ich weiß nicht wohin mit den vielen Loks und Wagen. Zu jedem Kauf sollte man eigentlich gleich Gleise für ein weiteres Abstellgleis dazu kaufen. ;-)
Aber soviele Abstellgleise habe ich nicht, und kriege ich auch nicht unter, und es muss noch Raum zum rangieren übrig bleiben.

Gruß,
Olav

 
myworld3121
Beiträge: 414
Registriert am: 01.02.2014

zuletzt bearbeitet 31.07.2014 | Top

RE: Neue Anlage (Planung)

#13 von KGBRUS , 31.07.2014 09:59

Also, ziehe ich folgende Schlußfolgerung,
1.Industriekreis als einzelner Kreis für meine "Henschle" kurz dreiachsig die ein bisschen mit einem oder zwei Güterwaggongs im Kreis fährt.
2. Schattenbahnhof, wenn überhaupt mit größtem Radius bauen.
3. Also auf Modul 1 zwei Kreise (Fahrkreis Industriekreis



@ M-Nostalgiker
Wenn ich dich richtig verstehe, ist das C Gleis betriebssicherer, richtig? Ich meine es gibt 2 Arten von C Gleis, das neue (mit Gleisbett) oder das alte ohne Gleisbett. Beim alten leuchtet es mir ein, da die Bauhöhe niedriger ist und ich somit mehr Luft nach oben habe.

Zu deinem Einwand mit den Fahrtkreisen:

Da geht mehr, da hast Du Recht. Mein Gedanke war halt, erst das erste Modul sogut wie fertig machen aber Platz und Möglichkeiten für weitere Gleise (zB in den Bergen) vorsehen. Selbiges mit dem zweiten Modul. Dann einen dritten Kreis aufbauen, der über die Module 1 und 2 erstreckt. Wären somit insgesamt 3 Kreise auf zwei Modulen. Dann das dritte Modul selbe Bauart. Einen weiteren Kreis zwischen Modul 2 und 3 einfügen. Und den "Letzten" Kreis Für ICE, Krokodil oder ähnliches der sich über Modul 1, 2 und 3 erstreckt einfügen. Somit komme ich auf dieser Fläche auf insgesamt 6 Kreise. Die Module sollen auch verschiedene Städte sein bzw verschiedenen Themen haben. Was und welche weiß ich nur zum ersten Modul, das wird meine Nostalgieplatte, mit meinen alten Sachen wie Häuser etc. Da kommen dann auch ein Nachbau meines Eltern und meines Hauses drauf.
Das erste Modul ist auch zum "üben" bzw Erfahrung sammeln gedacht. Ich werde zB den Schattenbahnhof auch zunächst nur "vorsehen" also in die Planung mit einbeziehen aber noch nicht bauen.

Gruß

Kay


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#14 von myworld3121 , 31.07.2014 10:04

Hallo Kay,
das "alte C-Gleis", wie Du es nennst, heißt K-Gleis und ist ebenso betriebssicher. Ich habe mittlerweile alle 3 Gleissysteme, M-, K-, und C-Gleis. Alle sind bei mir o.k., vorausgesetzt sie sind sauber und ordentlich verlegt. Die M-Gleise musste ich aber gründlicher putzen, wg. Rost, und kleine verbogene Stellen richten.

Gruß,
Olav

EDIT. PS: Zum K-Gleis gibt es ein Flexgleis. Das schreit geradezu nach einer Paradestrecke. Bei mir ist dieser Flexgleis-Streckenabschnitt auch immer der Fotohalt für die Züge

 
myworld3121
Beiträge: 414
Registriert am: 01.02.2014

zuletzt bearbeitet 31.07.2014 | Top

RE: Neue Anlage (Planung)

#15 von KGBRUS , 31.07.2014 10:13

@ Myworld,

Sobald ich den Plan halbwegs fertig habe, werde ich mich, so denke ich, dem "Ansturm der Kritiker" wohl stellen
Aber soweit bin ich noch nicht. Hatte mir zunächst einen einfachen Kreis für die erste Platte gedacht und dann angefangen einen Schattenbahnhof zu planen. Ich musste schnell feststellen das der Schattenbahnhof komplexer ist und, das war am schlimmsten schöner als das "ömmelige" obere . Also hab ich jetzt erst mal den Schattenbahnhof nach den Tips hier geändert. (hatte natürlich um Platz zu sparen nur Industriekurven gemacht) . Und hab mit auch dann überlegt, oben zwei Kreise drauf zu machen, hab ich ja schon eben geschrieben. Also hab ich meine Planung für oben wieder verworfen und mache das ganz neu.

Ich frage mich bei den großen Bögen nur, wie man "an der Wand lang" bauen will, ich komme beim 5200 auf einen Durchmesser von schlanken 90cm da kommt man schon fast mit dem Arm nicht mehr hin. Gott sei Dank habe ich genug Platz und brauche das nicht :-)

Ich benutze auch Trackplaner. Ist gut halt nur blöd, das er nur eine Ebene und eine Farbe für die Gleise hat, somit lässt sich nicht wirklich "in die Tiefe" bauen. Odre hab ich die Funktion nur noch nicht gefunden?

Gruß

Kay


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#16 von myworld3121 , 31.07.2014 10:24

Hi Kay, nein, Trackplanner kann nicht viel mehr. Aber ist ja auch Freeware. Gruß, Olav

 
myworld3121
Beiträge: 414
Registriert am: 01.02.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#17 von juerje , 31.07.2014 11:09

Hallo Kay,

als kostenlose Alternative zu Wintrack als Planungsprogramm ist Scarm zu empfehlen.
Probier es mal aus und den Trackplaner schmeisst du gleich weg
Es kann schon sehr viel und Du wirst eine gewisse Einarbeitungszeit brauchen und öfter mal die Hilfe zu Rate ziehen müssen.
Mich allerdings nicht, denn ich plane mit Wintrack und habe Scarm nur mal kurz ausprobiert.

Zur Planung:
Ich schliesse mich absolut meinen Vorrednern an und sage Dir: vergiss den Industriekreis und zwar total.
Der ist nur ein fauler Kompromiss, um vermeintlich mehr auf die Anlage zu quetschen.

Schattenbahnhof: ja unbedingt und zwar von Anfang an mitbauen.
Später dranfriemeln ist zwar möglich, aber bedenke das Du für die Bauarbeiten Arbeitsraum brauchst, der bei darübergebauter Anlage kaum da ist.
Ein Freund hats gemacht und geflucht das er bei der Planung nicht auf mich gehört hatte und der hat wesentlich mehr Anlagengröße zur Verfügung als Du.

Wenn Du wirklich die Anlage etappenweise bauen willst, solltest du dennoch die komplette Anlage durchplanen und die Übergänge sinnvoll mit einbauen.
Nur 3x Rumkreisen hört sich sehr langweilig an, zumal die Kreise klein und die Zugfahrten sehr kurz sind.
Ich würde mit dem mittleren Segment anfangen, qusi als Zentrale und dann rechst und links anbauen.
Hier kannst Du dann die Strecke weiter herumführen und Themen, wie ein BW und auf der anderen Seite einen kleine Rangierbahnhof errichten.
So ists auch bei den Fertiggeländen mit Anbauteilen.

Witzigerweise habe ich grade für einen Kollegen beim Stummi eine Anlage in ziemlich genau Deiner Segmentgröße geplant.
Die hat zwar keinen Schattenbahnhof, aber auch die Option zur Erweiterung und Diesen dann dort unterzubringen.

So sieht der Plan aus:






Ist zwar mit C-Gleisen geplant, aber ganz fix zu M-Gleis konvertiert.


Gruß
Jürgen

Spielbahnen
https://youtu.be/yR3cLwhpJ0Y

 
juerje
Beiträge: 2.044
Registriert am: 24.07.2010


RE: Neue Anlage (Planung)

#18 von KGBRUS , 31.07.2014 12:02

Hallo Jürgen,

Scarm hab ich mir auch runtergeleden, aber noch nicht angeschaut. Den Schattenbahnhof nachträglich einzubauen, sehe ich nicht das Problem, da ich das Gestell so konstruiere, das ich die obere Platte abnehmen kann. Die Verbindungsschrauben sind an diesen Stellen Flügelmuttern und keine Spax verschraubung. Das Spantengerüst für den Schattenbahnhof wird sofort mit erstellt. Wie ich schon schrieb wird die erste platte mein "Übungs und Erfarungsammeln" Projekt. Auch was Strassen und bebauung angeht, somit ist es besser, wenn zunächst die Platte von unten frei zugänglich ist. Damit nachträglich Kabel und so weiter noch gezogen werden können. Ich habe da ein paar Ideen, auch bezg der Beleuchtung und Steuerung, da fehlt mir noch die Vorstellung wie ich das umsetze. Also Platte 1 oder Modul 1 ist zum ausprobieren und basteln gedacht.
Auch möchte ich möglichst schnell (soweit das geht :-) etwas fahrtüchtiges haben, was dann Schritt für Schritt sich weiterentwickelt. Auch kann ich dann Ideen, die ich ev in Modul 1 "reingefummelt" habe auf den weiteren Platten besser umsetzen. Velleicht wird nach Modul 3 ja sogar Modul 1 wieder abgerissen, weil ich zu viel "verbastelt" habe. Erst Erfahrung sammeln bevor man sich an was großes begibt.

Dein Entwurf ist gut gelungen, nur für mich zu viele Gleise mit zu wenig Platz für Hauser, Strassen etc. Ich habe kurz in deinen Link Spielbahnen reingeschaut unter der Rubrik "Für den Einsteiger - Anlagenplanung" finde ich die Bahn von Bernd1 (Bild 4 )sehr schön, die dürfte zwar etwas größer sein aber der Teil von der hinteren Wand bis zum hinter dem ersten Berg dürfte ungefähr hinkommen

Gruß

Kay


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#19 von Ulrich A , 01.08.2014 02:08

Hallo,

Auf 220cm x 110cm wuerde ich eine doppelgleisige Hauptstrecke als Oval bauen, mit einem viergleisigen Schattenbahnhof im hinteren Teil, der durch den Berg verdeckt wird. Auf dem Berg kommen die Haeuser der Stadt, und vorne ein Bahnhof mit Nebengleisen. Es gab da mal ein Miba Spezial das einen guten Plan hatte. Mit einem Eilzug, einem Personenzug und zwei Gueterzuegen kann man dann schon toll Betrieb machen.

Die andere Moeglichkeit waere eine eingleisige Strecke zu bauen.

Ulrich

Ulrich A  
Ulrich A
Beiträge: 608
Registriert am: 09.01.2008


RE: Neue Anlage (Planung)

#20 von KGBRUS , 01.08.2014 09:32

Hallo zusammen,

hab mich gestern mal an SCEAM gemacht und das, was ich in Trackplaner gezeichnet habe in SCEAM nachgebildet, mit dem Ergebnis : das passt nicht. Dann alles nochmal im Trackplaner neu gemacht und, passt auch nicht mehr. Ich denke hab zu viel innerhalb des Planes geändert, sodas am ende einzelen Positionen und Abstände nicht mehr stimmen und so mit Kreise nicht mehr "schlüssig" sind..
Da mir die 3D Darstellung sowie die Höhenangaben bei SCEAM besser gefallen, werde ich wohl damit weiter, nein nicht weitermachen sondern alles neu machen.

Eine Frage zu SCEAM, das hab ich in der Doku nicht gefunden: Wie plane ich "unterirdisch" (nein ich meine nicht "schlecht" ;-) )also einen unter der Platte liegenden Schattenbahnhof? Negative Höhenangaben gehen anscheinend nicht. Oder bin ich zu blöd?

@ Ulrich die Idee mit dem Schattenbahnhof im hinteren Teil (im Berg)gefällt mir. Wenn ich meinen Geländeplan, den ich im Kopf habe "drehe". Bisher bin ich bei meinen Planungen davon ausgegangen, das die Längere Seite der Platte vorne ist. Ev nehme ich eine Kurze Seite als "vorne" um die Berge dann an der kurzen hinteren Seite zu planen. Auf die einfachsten Sachen kommt man ab und an nicht :-). Oder halt anders ausgedrückt: die Berge von hinten (lange seite der Platte) nach rechts (kurze Seite der Platte)

Danke und Gruß

Kay


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014

zuletzt bearbeitet 01.08.2014 | Top

RE: Neue Anlage (Planung)

#21 von Ulrich A , 01.08.2014 12:30

Hallo Kay:

Plannung einer Modellbahn auf kleiner Flaeche ist immer ein Problem. Ich wuerde erst einmal im Internet suchen. Bei der Dir zur Verfuegung stehenden Flaeche hast Du im Prinzip zwei Moeglichkeiten. Entweder baust Du ein zweigleisiges Oval bei dem rund die Haelfte durch einen Berg ueberdeckt ist, die Tunneleingaenge gegeseitig versetzen, wie du auch schon angedeutet hast, oder eine eingleisige Strecke in Form einer verschlungenen Acht. Wenn Du die Platte etwas groesser machen kannst, so um die 220cmx175cm, dann hast Du bedeutend bessere Moeglichkeiten.

Ulrich

Ulrich A  
Ulrich A
Beiträge: 608
Registriert am: 09.01.2008


RE: Neue Anlage (Planung)

#22 von *3029* , 01.08.2014 12:37

Hallo zusammen,

den Vorschlag von Ulrich

" Auf 220cm x 110cm wuerde ich eine doppelgleisige Hauptstrecke als Oval bauen, mit einem viergleisigen Schattenbahnhof im hinteren Teil, der durch den Berg verdeckt wird. Auf dem Berg kommen die Haeuser der Stadt, und vorne ein Bahnhof mit Nebengleisen. Es gab da mal ein Miba Spezial das einen guten Plan hatte. Mit einem Eilzug, einem Personenzug und zwei Gueterzuegen kann man dann schon toll Betrieb machen. "

hatte ich auch schon mal als ähnliche Idee im Kopf, allerdings für Automatikbetrieb, wo die Züge mittels der Schaltgleise 5146 pp.
jeweils nach einer Runde im hinten verdeckten Schattenbahnhof gewechselt werden.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.480
Registriert am: 24.04.2012


RE: Neue Anlage (Planung)

#23 von KGBRUS , 01.08.2014 14:28

Zitat von Ulrich A im Beitrag #21
Hallo Kay:

Plannung einer Modellbahn auf kleiner Flaeche ist immer ein Problem. Ich wuerde erst einmal im Internet suchen. Bei der Dir zur Verfuegung stehenden Flaeche hast Du im Prinzip zwei Moeglichkeiten. Entweder baust Du ein zweigleisiges Oval bei dem rund die Haelfte durch einen Berg ueberdeckt ist, die Tunneleingaenge gegeseitig versetzen, wie du auch schon angedeutet hast, oder eine eingleisige Strecke in Form einer verschlungenen Acht. Wenn Du die Platte etwas groesser machen kannst, so um die 220cmx175cm, dann hast Du bedeutend bessere Moeglichkeiten.

Ulrich



Hallo Ulrich:

Wow, da haste aber jetzt einen rausgehauen :-) 220 x 175 ist ein ganz schöner "Trümmer". Den Platz hätte ich theoretisch, könnte aber nicht mehr erweitern. Die 120er Tiefe hab ich genommen, weil bei unserem Hozhänder sind die Sperrholzplatten 60 oder 120 Breit.


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014


RE: Neue Anlage (Planung)

#24 von KGBRUS , 01.08.2014 15:17

Hollo alle zusammen,

nachdem ich euch mit Fragen bombardiert habe, wollte ich euch kurz den zeigen, was ich mir ausgedacht hab.. 2 Kreise und genügend Platz für Gebäude und "Leben". Aussenrum ist auch noch Platz für einen dritten Kreis ggf sogar noch einen 4ten




ich finds schon ganz gut für die erste Platte nach 30 Jahren. Berge und ne Brücke drin. Das Oval rechts ist noch ein bissken Langweilig, da fährt aber auch nur meine Industrie Henschel rum

PS: Platte ist 220x120

Gruß

Kay


Neue Anlage (Planung) (in Arbeit)

 
KGBRUS
Beiträge: 1.009
Registriert am: 24.07.2014

zuletzt bearbeitet 01.08.2014 | Top

RE: Neue Anlage (Planung)

#25 von myworld3121 , 01.08.2014 15:31

Hallo Kay,
na dann darf ich mal der erste sein, der Dir zusetzt? :-)

Zuerst: Sieht schön aus.

Plane die Übergänge an die weiteren Module am besten mit ein, Weiche einbauen, fest auf "Abzeig" stellen, Prellbock ans offene GLeis erstmal, fertig. Besonders dann, wenn sie im Berg liegen würden und als Tunnelportal aus dem Berg kommen würden.

Es fehlen Abstellgleise. Der spätere Schattenbahnhof allein bringt keinen Spielspass beim rangieren und Lok wechseln im Bhf.

Wenn die Henschel da oben fahren soll, warum kein Steinbruch mit einem kurzen Stichgleis dahin (wieder ein Abstellgleis dazugewonnen, wo diese Lok mit 2 Loren parken könntest).

Nicht ganz ernst gemeint uzm Thema, aber meine aktuelle Teppichbahn würde sogar auch auf Deine Platte passen.

Vielleicht hole ich mir mal ein Brett, damit ich's unters Bett schieben kann.

Gruß,
Olav

 
myworld3121
Beiträge: 414
Registriert am: 01.02.2014

zuletzt bearbeitet 01.08.2014 | Top

   

Mein ICE entgleist
Sind sie nicht schön...?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen