Bilder Upload

RE: Ein besonderer Neuzugang und einige Fragen: Märklin E18 3035

#26 von MS 800 , 24.11.2014 22:12

Hallo, Heiner,

die Gehäusebefestigung der E 18 wurde von Märklin seit der Umstellung der MS 800 auf Lampenhalter nicht mehr geändert, also weder bei der 3024/23 von 1958/59, noch bei den HAMO-Liebhabermodellen von 1965/66 oder den Teilesätzen ab 1972. Es ist immer das Gleiche: Beide Lampenhalter ausbauen, dann kann das Gehäuse abgenommen werden.

Die Änderungen bei der Stirnbeleuchtung und dann der Notbehelf mit den Holzklötzen wurde von dem Kollegen vorgenommen, der die Lok verbastelt hat.

VlG

MS 800


Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.

 
MS 800
Beiträge: 2.844
Registriert am: 08.01.2011


RE: Ein besonderer Neuzugang und einige Fragen: Märklin E18 3035

#27 von Zitröhn , 24.11.2014 23:14

Hallo zusammen,

die beiden hier vorgestellten Loks sind weit vom Urzustand weg. Aber wenn man die guten Teile beider zusammenbringt, bekommt man eine schicke Lok.
So würde ich es machen....

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009


RE: Ein besonderer Neuzugang und einige Fragen: Märklin E18 3035

#28 von Wagensammler6172 , 29.11.2014 20:27

Hallo,

Nils, daran habe ich auch schon überlegt. Nur welche Teile aus meiner neuen Lok könnten die erste verbessern? Doch höchstens die "Innereien" also Motorschild, Umschalter ect. Dann bliebe aber immer noch das Problem mit den Radsätzen, welche ich nicht abmontieren und tauschen werde, da mir dafür das nötige Gerät und auch die Erfahrung fehlt. Außerdem laufen ja auch beide Loks absolut problemlos. Da der Umschalter der Lok ohnehin nicht richtig funktionierte habe ich jetzt erst einmal vorrübergehend einen Decoder eingesetzt und die Lok laufen lassen:
















Die Waggons sind ungefähr genauso original wie die Lok aber dies ist mir gar nicht so wichtig. Ich finde, der Gesamteindruck, das Fahrgeräusch und die Optik dieser alten Modelle ist entscheidend. Und das passt und es macht viel Freude, diesen Zug fahren zu lassen. Einen vierten Waggon habe ich letzte Woche gekauft und möchte den gleich noch einsatzbereit machen.

An der E18 habe ich erst mal alles Vorhandene repariert. Die Stromabnehemer, die Lichtkontakte und Lampenhalter und ja, auch die Holzklötzchen . Was Besseres ist mir noch nicht eingefallen. Ob und was ich noch austausche oder verändere entscheide bei Gelegenheit mal später.

Beste Grüße,
Heiner

Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 658
Registriert am: 16.10.2010


RE: Ein besonderer Neuzugang und einige Fragen: Märklin E18 3035

#29 von gn800 , 30.11.2014 09:21

Hallo Heiner, bei den 3023 und 3024 ist KEIN besonderes Werkzeug zum Abmontieren der Räder nötig.

Alle vier Radästze sind mit einem Blech abgedeckt.

Nimmt man dieses Blech ab, lassen sich die Radsätze komplett mit den Lagern herausnehmen.

Diese Arbeit kann ich aber auch gerne für dich ereldigen.

Melde dich einfach bei mir mit einer Privaten Mail.

Grüße

Johannes


Schrott wird flott - Geht nicht gibt´s nicht. Alles eine Frage des Aufwandes.

 
gn800
Beiträge: 3.669
Registriert am: 31.10.2009

zuletzt bearbeitet 01.12.2014 | Top

Märklin E18: Aus 2 mach 1

#30 von Zitröhn , 30.11.2014 14:45

Hallo Heiner,

Johannes ist mir rund 5h zuvorgekommen.... die 3023/24 ist eben wegen der in Messingbuchsen gelagerten Achsen mit geschraubtem Lagerblech für "aus 2 mach 1" geradezu prädestiniert. Ich würde die Räder/Achsen nebst Vorläufer aus dem "Holzklotzgestell" in das andere Fahrgestell umbauen, ebenso die Innereien. So hättest Du ein Fahrgestell, das technisch einwandfrei wäre. Das eine Lokgehäuse mit den noch vorhandenen Originalanschriften würde ich mit den Originalpanthos versehen, das mit den nachträglich aufgebrachten Beschriftungen wäre der ideale Kandidat für Sommerfeldt-Panthos.
Das vergniesgnaddelte Fahrgestell kann dann zusammen mit den 2l=-Radsätzen "verdigitalisiert" werden, das ist dann in meinen Augen kein Frevel.

Viele Grüße und guten Gelingen wünscht

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#31 von Wagensammler6172 , 30.11.2014 15:11

Hallo,

Danke für diese wichtige Info. Das war mir nicht bekannt. So bekomme ich das Ganze dann auch hin und werde es auch so machen.

Beste Grüße,
Heiner

Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 658
Registriert am: 16.10.2010


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#32 von gn800 , 01.12.2014 09:39

Hallo Heiner, beim Wiedereinsetzten der Achsen unbedingt auf sauberen Lauf achten.

Ich nehme zum Test die Motorbürsten heraus und drehe die Räder dann von Hand durch.

Laufen die Achsen rauh oder ungleichmäßig, nicht ignorieren, sondern die Achsen so einsetzen, dass sie sauber laufen.

Sonst gibt es stark erhöhten Verschleiß!

Weil das korrekte Einsetzen nicht jedermanns Sache ist, biete ich dir an, das zu übernehmen.

Grüße

Johannes


Schrott wird flott - Geht nicht gibt´s nicht. Alles eine Frage des Aufwandes.

 
gn800
Beiträge: 3.669
Registriert am: 31.10.2009


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#33 von *3029* , 01.12.2014 15:57

Hallo zusammen,

bei den z.B. 3023/3024 handelt es sich um wirklich "servicefreundliche" Lokomotiven,
was wohl auf den Grossteil der Loks dieser Jahrgänge von Märklin zutrifft.

Eigenschaften, die ich von den neueren Produktionen vermisse ...
Aber damit sag' ich euch sicher nichts Neues.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.479
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 01.12.2014 | Top

RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#34 von Wagensammler6172 , 01.12.2014 16:10

Hallo,

Ich habe inzwischen die Teile an den Loks getauscht. Das "gute" Modell läuft auch wunderbar und viel besser als vorher. Bei dieser Gelegenheit habe ich dann auch gleich die Kollektorspalten, den Motorraum und das Fahrgestell gereinigt und die Modelle neu abgeschmiert. Dies war bei beiden Modellen ohnehin nötig.

Die zweite Lok mit den B-Teilen macht mir noch etwas Probleme, da das Modell etwas taumelt. Dies ist aber ja an sich auch kaum verwunderlich, da alle Achsen nachträglich isoliert wurden. Auch die Vorlaufgestelle mit teilweise reparierten Federn, die Befestigung mit den Holzklötzen und die Kontaktversorgung der Beleuchtung sind problematisch.

Aber gelohnt hat sich die Anschaffung der zweiten Lok und der Umbau auf jeden Fall, finde ich.

Beste Grüße,
Heiner

Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 658
Registriert am: 16.10.2010


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#35 von Zitröhn , 01.12.2014 23:01

Hallo Heiner,

das liest sich doch prima, daß Du jetzt ein gute zusammen hast. Dann hat sich das Teilepuzzle gelohnt. Viel Freude mit der eleganten Dame!
Ich verstehe bis heute nicht, warum die nur so kurz im Sortiment war. Weiß hier einer mehr?

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#36 von gs800 , 02.12.2014 07:31

Zitat von Zitröhn im Beitrag #35

Ich verstehe bis heute nicht, warum die nur so kurz im Sortiment war. Weiß hier einer mehr?



Nun ja, die Konkurrenz kam aus dem eigenen Haus ab mitte der 60er in Form von E 10 und kurz darauf E 03. Die waren massstäblicher und detailierter, was bei uns heute eher ein "Nichtkaufaspekt" ist.

Ich hätte damals auch gerne eine E 18 gehabt. Besonders die blaue ist sowas von einem Gussklassiker!
Die Tage schmeisse ich mal wieder den alten Heinz Rühmann Film "Dr. med hiob Prätorius" in den DVD Spieler. Da kommt auch eine E 18 zu Ehren.

Von der E 18 könnte ich mir eine Neuauflage in anderer Farbgebung -niemals ozenblau/beige - durchaus vorstellen.

Morgengrüsse
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.103
Registriert am: 26.02.2012


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#37 von Wagensammler6172 , 02.12.2014 15:30

Hallo,

Also ich habe auch die E10 und die E03 und finde diese Modelle eigentlich ähnlich schön wie die E18. Abwägen oder eine Rangfolge erstellen möchte ich da nicht...

Eine Neuauflage der Lok würde vielleicht deshalb Sinn machen, da gut erhaltene Exemplare eher schwer zu bekommen sind und die Lok immer etwas im Schatten stand da es sie lange nur als Bausatz gab. Bei der Farbe stellt sich mir dann die Frage, welche du meinst? Blau und Grün gab es, ozeanblau-beige möchtest du nicht...aber was gab es sonst beim Vorbild noch? Eventuell grau oder rot (als E19) und die Österreicher hatten glaube ich mal orangene...typisch ist aber keine dieser Farben und passende Wagen wären eher schwer zu finden. Ich denke fast, eine Neuauflage wäre in grün oder blau am besten verkäuflich.

Hier noch mein neuer Wagon, der seit gestern im Einsatz ist:



Auch wenn das Modell doch sichtbare Gebrauchsspuren hat habe ich mich sehr darüber gefreut. Als Abschluss gehört für mich ein solcher Waggon einfach zu einem Zug aus den alten Schürzenwagen.

Beste Grüße,
Heiner

Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 658
Registriert am: 16.10.2010


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#38 von Zitröhn , 02.12.2014 21:04

Zitat von gs800 im Beitrag #36
Zitat von Zitröhn im Beitrag #35

Ich verstehe bis heute nicht, warum die nur so kurz im Sortiment war. Weiß hier einer mehr?



Nun ja, die Konkurrenz kam aus dem eigenen Haus ab mitte der 60er in Form von E 10 und kurz darauf E 03. Die waren massstäblicher und detailierter, was bei uns heute eher ein "Nichtkaufaspekt" ist.



Hm. 3023/24 im regulären Sortiment 1958-59 (3023 nur 1959), dann nochmal als HAMO 1965 und dann von 1972 bis 80 als Teilesatz (Angaben in Koll). Die 3039 bzw 3053 erschienen 1965 bzw 66. Somit wären die 3023/24 zu mindest bis 1965 die Schnellzug-Elloks gewesen. Wenn es sie denn die ganze Zeit über gegeben hätte. Hat es aber nicht. Hat sich die Lok nicht gut verkauft, ober warum wurde sie bereits 1960 wieder aus dem regulären Sortiment gestrichen?

Viele Grüße

Nils


meine MÄRKLIN: Gußklumpen und Blechgedöns, das macht mir Freude :-)

 
Zitröhn
Beiträge: 1.276
Registriert am: 11.01.2009


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#39 von gs800 , 02.12.2014 21:07

Hallo Heiner,

eine E 18 in weinrot gab es beim Vorbild nicht, aber wäre durchaus denkbar. Allerdings hatte das Vorbild in den 50ern mal zwei verschiedene Blautöne - RAL 5011 stahlblau und RAL 5013 kobaltblau. Das kobaltblau wurde dann der Standardfarbton.
Also wäre eine stahlblaue E 18 vorbildgerecht und dazu passende F-Zugwagen (man darf ja nochmal etwas rumspinnen)

Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.103
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 02.12.2014 | Top

RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1

#40 von MS 800 , 02.12.2014 21:58

Zitat von Zitröhn im Beitrag #38
[quote=gs800|p307136]... Die 3039 bzw 3053 erschienen 1965 bzw 66. Somit wären die 3023/24 zu mindest bis 1965 die Schnellzug-Elloks gewesen. ...

... ich vermute ja eher Verkaufsförderung für die 3034. Diesen neu entwickelten Modellen sollte durch die "alte" E 18 keine Konkurrenz gemacht werden. Die E 41 galt bei der Bundesbahn ursprünglich als Schnellzuglok und war demzufolge anfangs auch blau lackiert.

Die "große Zeit" der Märklin E 18 war durch HS 800 und MS 800 markiert. 3024/23 waren ja gegenüber der MS 800 keine grundsätzlichen Neuentwicklungen. Die Nachfrage nach einer E 18 durch "Liebhaber", die sich nicht mit einer E 41 abspeisen ließen, wurde ja von Märklin durchaus pfiffig trotzdem noch bedient. Für die Teilesätze wurden sogar nochmal neue Gehäuse gegossen - und wahrscheinlich nicht nur diese.

VlG

MS 800


Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.

 
MS 800
Beiträge: 2.844
Registriert am: 08.01.2011

zuletzt bearbeitet 02.12.2014 | Top

Märklin E18: Aus 2 mach 1...und jetzt noch 2 neue

#41 von Wagensammler6172 , 02.01.2018 17:07

Hallo,

Ich setzte diesen alten Beitrag von mir jetzt einmal fort, da bei mir vor einiger Zeit zwei weitere Exemplare der wunderschönen Märklin E18 eingetroffen sind. So wie vor drei Jahren auch dieses Mal in maltretiertem Zustand:











Die beiden Bausatz-Loks wurden auf DC umgebaut und dann wurde leider der Versuch gestartet, sie vorbildlicher zu gestalten. Besonders die Birnchen (für mich mit das Schönste an der ganzen Lok) haben den Bastler wohl gestört. Die Kupplungen und die Beschriftung haben wohl auch nicht gepasst...

Da die Loks ohnehin verbastelt sind, der Umschalter entfernt und ein Hamo-Magnet eingebaut ist, sind sie für mich ideal für einen Digitalumbau. Da die Loks auf DC gut liefen, dachte ich, dass der Umbau schnell und unkompliziert wird. Es war dann doch einiges an Arbeit (Decoder einbauen, alles reinigen, die Räder wieder leitfähig machen, die Kupplungen reparieren, die Lampenhalter reinigen und neue Birnchen einsetzen und am Ende alles programmieren).

Jetzt sind die Loks aber wieder im Einsatz und haben auch ihr "Augenlicht" zurück, dass digital noch besser zur Geltung kommt als analog. Vielleicht dimme ich die Birnchen aber auch noch.

Lediglich die Farbe an den Fronten um die Lampen und die Metallschilder habe ich erst einmal gelassen. Leider wird bei mir der optische Eindruck von Lackierungen mit jedem weiteren Ausbesserungsversuch eher immer noch schlechter und für eine Neulackierung ist für mich der Zustand der Loks viel zu gut. Die Schilder würde ich gerne kleiner schneiden, darunter ist aber brauner "Schmotter" (alter Kleber), der sich leider schwer entfernen lässt.













Ich glaube, die 3023/3024 wird bei mir so ein Modell, von dem ich nicht genug Exemplare haben kann. Hergeben möchte ich von meinen 5 Stück (ich habe ja noch die andere analoge blaue Lok aus diesem Faden und ein orginales grünes Fertigmodell mit Handschalthebel) im Moment jedenfalls gerade keine. Und sollte ich irgendwann mal für ein originales Modell Stromabnehmer in TOP-Zustand benötigen, dann habe ich mich ja jetzt auch gleich mal vorsorglich eingedeckt. Auf die digitalen Loks würde ich dann eben zur Not neuere, filigranere Abnehmer setzen.

Beste Grüße,
Heiner

Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 658
Registriert am: 16.10.2010


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1...und jetzt noch 2 neue

#42 von reinerich , 02.01.2018 17:23

Hallo Heiner,

den braunen "Schmodder" kriegst Du eventuell mit WD 40 angelöst.

Dauert recht lange, d.h. immer wieder einpinseln.

So habe ich schon mehrfach Kleber(Pattex o.ä.) angelöst und es schadet nicht.

Erwärmen der Schilder geht ggf.auch.

Versuch macht klug.

Gruß

Reiner

reinerich  
reinerich
Beiträge: 370
Registriert am: 22.09.2013


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1...und jetzt noch 2 neue

#43 von koef2 , 02.01.2018 20:13

Hallo zusammen,

schön, dass die E18er wieder laufen. shen so auch viel besser aus. Die Loks fühlen sich bestimmt sehr wohl bei Dir auf der Analge nach dem Umbau.

Viele Grüße
Kai
Koef2

 
koef2
Beiträge: 1.492
Registriert am: 30.10.2010


RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1...und jetzt noch 2 neue

#44 von MS 800 , 02.01.2018 21:09

Au Weie, Heiner,

das hast Du vielleicht was aufgegabelt. Ich denke, dass da jede noch so kleine, vorsichtig angesetzte Maßnahme nur eine himmelweite Verbesserung bringen kann. In diesem Sinne bist Du schon richtg weit gekommen .

Als ich die obersten Bilder zum erstnmal sah, wurde mir schier schlecht . Wer macht denn sowas Stümperhaftes mit unserer Schönen?

VlG

MS 800


Als Kinder haben wir uns am Rattern unserer Züge auf den Blechschienen erfreut ... heute brauchen Sie dazu Sounddecoder.

 
MS 800
Beiträge: 2.844
Registriert am: 08.01.2011

zuletzt bearbeitet 02.01.2018 | Top

RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1...und jetzt noch 2 neue

#45 von Eils Wolfgang Kaeppel , 04.01.2018 00:07

Hallo Heiner,

Ist denn unter den Schildern noch die original Beschriftung intackt.
Einen Vorschlag von mir, ich habe sie Glühlämpchen gelb mit Lampenlack eingefärbt.
Das sieht gut aus und kommt dem Original näher,

Schöne Grüße aus dem Taunus

Eils Wolfgang


Eils Wolfgang Kaeppel  
Eils Wolfgang Kaeppel
Beiträge: 573
Registriert am: 27.10.2013

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1...und jetzt noch 2 neue

#46 von *3029* , 04.01.2018 00:19

Zitat von MS 800 im Beitrag #44
Au Weie, Heiner, ...

Als ich die obersten Bilder zum erstnmal sah, wurde mir schier schlecht . Wer macht denn sowas Stümperhaftes mit unserer Schönen?

VlG
MS 800


Hallo Heiner,

da kann ich Josef nur zustimmen.

Unglaublich, wie man diese stolzen Schönheiten so versauen kann.
Das hat nichts mehr damit gemein eine Modell-Lok dem Vorbild im Detail zu verbessern.

Deine Vorliebe für diese Baureihe kann ich sehr gut nachvollziehen, die E 18 war ja eine wegweisende Konstruktion
für die weitere Entwicklung die mit der E 03 zu Bundesbahnzeiten ihren Höhepunkt erlebte
Habe die HS von 1947, die 3023 / 24 und für Gleichstrom Roco und Rivarossi.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.479
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 04.01.2018 | Top

RE: Märklin E18: Aus 2 mach 1...und jetzt noch 2 neue

#47 von Redfox1959 , 04.01.2018 01:17

Hallo Heiner

Meine Güte, ich bin ja schon so einiges gewohnt, aber gleich zwei " Blinde E-Loks " das ist echt hart. Mir tat es richtig weh, als ich Deine Bilder von den zwei geschundenen Loks sah.

Wer kriegt so einen Frevel zustande ? Derartige Typen sollten mit einer Holzeisenbahn spielen, aber nicht mit Märklin Loks !!!
Nun bin ich mir aber sicher, das sie bei Dir in den richtigen Händen sind. Sie sehen jedenfalls schon wieder viel besser aus.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit den hübschen Kraftpaketen. In meinem Fuhrpark habe ich nur die Vorläuferinnen MS 800, darüber hatte ich hier ja schon mal berichtet.
Als das eine arme Ding damals zu mir kam war es ja nicht viel mehr als eine leere Hülle. Mit viel Arbeit und Liebe zum Modell habe ich sie wieder auf die Räder gestellt.

Daher finde ich es auch toll, das Du auch Spaß an der Wiederherstellung von misshandelten Modellen hast.
Weiter so Heiner...

Viele Grüße vom GG1 Ghert

 
Redfox1959
Beiträge: 1.012
Registriert am: 15.07.2014


   

Märklin 3012, vielleicht ein Teilesatz?
Modellbahnkalender 2015 und 2 Märklin Blechschilder ( 9,99 EUR )

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen