Bilder Upload

Trafobrummen

#1 von Wissbaade , 23.03.2014 14:48

Hallo, nach den ganzen Trafo Diskussionen der letzten Zeit, im Wechselstrombereich,
habe nun auch mal eine Frage zum Trafo-Brummen bei Fleischmann/Bühler.
Meine Tafos 6735; 6750 und 6755 brummen unterschiedlich leise.
Bei manchen muss man ein Ohr dranhalten um etwas zu hören andere hört man so.
Im Fahrbetrieb bleibt das Brummen gleich dem Ruhebtrieb.
Was ist da noch normal bzw. In Ordnung?
Alle Trafos werden natürlich beim verlassen des Raumes mit der Steckdosenleiste abgeschaltet.


Matthias S.

 
Wissbaade
Beiträge: 89
Registriert am: 30.12.2011


RE: Trafobrummen

#2 von *3029* , 23.03.2014 15:00

Hallo Matthias,

wenn ich prüfen möchte ob ein Trafo in Ordnung ist verbinde ich den Stecker mit dem Stromnetz
und fühle oder höre ob der leise summt... was ist der Unterschied zwischen summen oder brummen?
Wenn er das macht prüfe ich die Ausgänge mit einem Birnchen, entweder am Fahrstrom durch Aufdrehen
bzw. konstanten Lichtstrom.
Zusätzlich schaue ich ob der Trafo ungeöffnet ist.

Gilt für alle Gleichstrom-Trafos (Fleischmann, Arnold, Trix usw.)

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.204
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 23.03.2014 | Top

RE: Trafobrummen

#3 von swfreund ( gelöscht ) , 23.03.2014 15:50

Hallo Hermann
Ich weiß schon,wie Du es gemeint hast,aber Gleichstrom-Trafos gibt es NICHT.
Ironie aus,mit freundlichem Gruß Wolfgang

swfreund

RE: Trafobrummen

#4 von telefonbahner , 23.03.2014 16:01

Hallo Mathias,
bei den Trafos ist es wie bei den Menschen:
Der eine ist mehr , der andere weniger "knurrig" wenn er arbeiten muss.
Ne, Spaß beiseite. Das unterschiedliche Brummen ist meist fertigungsbedingt und hat im Normalfall keinen Einfluss auf Funktion oder Sicherheit.
Das komplett spannungslos schalten mittels Schalter an der Steckdosenleiste ist nicht nur sicherer sondern spart auch echt Geld.

Gruß Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.849
Registriert am: 20.02.2010


RE: Trafobrummen

#5 von *3029* , 23.03.2014 16:21

Zitat von swfreund im Beitrag #3
Hallo Hermann
Ich weiß schon,wie Du es gemeint hast,aber Gleichstrom-Trafos gibt es NICHT.
Ironie aus,mit freundlichem Gruß Wolfgang


Hallo Wolfgang,

wie recht du hast

Es ist eine dumme Angewohnheit nicht nur von mir, sondern sehr verbreitet

Ich korrigiere mich, meinte natürlich Trafos für Gleichstrombahnen (Fleischmann usw.)

Viele Grüsse und schönen Restsonntag

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.204
Registriert am: 24.04.2012


RE: Trafobrummen

#6 von Ralf-Michael , 23.03.2014 21:40

Hallo in die Runde,
natürlich gibt es keine Gleichstromtrafos,Fleischmann Trafos sind Wechselstromtrafos mit nachgeschaltetem Gleichrichter.Da sie mit Wechselstrom 230 V- 50 Hertz betrieben werden brummen sie auch immer etwas,und zwar mit genau 50 Hertz.(in den USA mit 60 Hz.)Die unterschiedlichen Brummlautstärken kommen oft von Fertigungstoleranzen (z.B.unterschiedlich fest vernietete Trafobleche,unterschiedlichfest befestigte Gehauseteile(das gilt besonders für Blechgehäuse)Bei alten Fleischmanntrafos der 50er Jahre sind beispielsweise die Bauteile mit Blechlaschen verbunden,gerade vor einer Woche habe ich bei dem alten Niederspannungsfahrgerät Nr.514 (es enthält auch einen Trafo, primär 14 V,secundär 4-14 V regelbar) durch Verdrehen der Befestigungslaschen des eingebauten Trafos den Geräuschpegel sehr verringern können.Auch in einem Kunststoffgehäuse kann mal ein Trafo nicht ganz fest sitzen,ein dadurch entstehendes etwas lauteres Brummen ist aber harmlos.Ich würde nicht empfehlen,ein verklebtes Kunststoffgehäuse zu öfnen,blos um den leichten "Netzbrumm" zu beseitigen.(in HiFi Zeitschriften gab es schon Tips wie man in Netzteilen/Verstärkern durch befestigen/vergießen der Trafos mit Kunststoff das Netzbrummen beseitigt,da stört es ja auch )Wir aber sollten das Brummen in dem Wissen,daß wir noch echte Trafos und keine Schaltnetzteile haben,genießen !-"Und tönt der Netzbrumm schauerlich-der Trafo sagt:noch lebe ich"
Viele Grüße
Ralf


Ralf-Michael  
Ralf-Michael
Beiträge: 233
Registriert am: 26.01.2013


RE: Trafobrummen

#7 von Haennie , 24.03.2014 06:06

Moin,
es kann sogar helfen den Netzstecker des lauten Trafos mal um 180° gedreht zu stecken.
Gruß Hans


und immer Ha Ho He, Hertha BSC

 
Haennie
Beiträge: 587
Registriert am: 10.09.2007


RE: Trafobrummen

#8 von Wissbaade , 24.03.2014 22:04

Hallo, drehen der Netzsteckers hat bei mir nichts gebracht.
Haennie, trotzdem Danke .


Matthias S.

 
Wissbaade
Beiträge: 89
Registriert am: 30.12.2011


   

Fleischmann Trafo Typ 711
Blech-Hohl-profilschienen auf Presspappe-Schwellenband.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen