Bilder Upload

Märklin Spur 1 Rost Gleise

#1 von märklin097 , 06.01.2014 18:19

Hallo,
Habe bei Ebay diese alten Spur 1 Gleise gekauft. Weiterhin habe ich zur der Kiste ein paar 16 weichen und eine 8er Weiche bekommen. Das alles für 13 €.
Hier paar Bilder von der Reinigung :

Hier drei Bilder vor dem Reinigen







Ein mit der Säure


Hier zusehn nach 24 Stunden in dem Säure-Bad. Müssen jetzt noch gebürstet werden.


Hier die fertige 8er Weiche.


Ein paar fertige 16er Schienen


Und hier noch ein Bild von einer alten rostigen Geraden die nur zur 25 % in der Säure lag.



Mfg Dominic Häschke

 
märklin097
Beiträge: 135
Registriert am: 15.09.2011

zuletzt bearbeitet 06.01.2014 | Top

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#2 von peter schäfer , 06.01.2014 18:30

Cool wie heißt denn Deine Wundersäure

Gruß aus dem Westerwald Peter

 
peter schäfer
Beiträge: 629
Registriert am: 10.07.2008


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#3 von märklin097 , 06.01.2014 18:48

Hallo,
Ist eigentlich kein Wundermittel, es ist Tank-entroster. Geht aber für solche Sachen auch super



Mfg

 
märklin097
Beiträge: 135
Registriert am: 15.09.2011


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#4 von Ypsilon , 06.01.2014 19:53

Hallo Dominic,
ich bin erstaunt. Solche Gleise - mit Botho gesprochen - sind auch für mich schon Schrott. Aber zumindest die 8ter Weiche sieht sehr gut aus, das andere kann ich schlecht einschätzen.

Dennoch würde mich die Zusammensetzung ineressieren oder die Marke, was Du da verwendest.


Gruß von Ypsilon

 
Ypsilon
Beiträge: 1.106
Registriert am: 26.01.2009


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#5 von märklin097 , 06.01.2014 20:15

Hallo Ypsilon ,
ja sie 8 Weiche sieht gut aus. Mal sehen wie die 16er Weichen werden.
Aber bei der Zusammensetzung und der Marke kann ich dir nicht helfen. Weil das von meinen Vater aus der Firma ist.
Und der Tankreiniger schon gut 15 Jahre alt ist. Aber die Schienen sehen genau so wie die Weiche aus ( die 8er Weiche ).


Mfg Dominic

 
märklin097
Beiträge: 135
Registriert am: 15.09.2011


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#6 von swfreund ( gelöscht ) , 06.01.2014 20:29

Hallo Blechgleisfahrer
Solche Gleise sind keinesfalls "SCHROTT"!!!!!! Die Zeiten daß nach Beendigung eines Kofferraummarktes in Verbindung mit einer Auktion,alle rostigen Blechgleise und gammelige Wagen einfach liegen blieben und eine Kinderschar sich damit vergnügte sind wohl vorbei!!
Möglichkeiten solche Gleise wieder ansehlich und brauchbar zu machen gibt es wohl mehrere,die sich wohl im Preis unterscheiden und dann aber auch ein mehr oder minder besseres oder edleres Ergebnis haben.
Methode 1: wie oben beschrieben,mit Entroster (für Heimarbeiter gut machbar)
Methode 2: Vorsichtiges Strahlen mit Glasperlen und dann mitMetallschutz zb:Pantarol von Edelweiss Industrie versiegeln
Methode 3: Neu galvanisieren lassen,Ich habe sie immer verzinnen lassen,was orginal war,andere haben es vernickeln lassen.
Die edelste ist zweifelsohne die Methode Nr3,da muß man aber tief in die Tasche greifen(nur gut für Paradegleise).
Die anderen Methoden habe ich auch schon angewendet und zwar mit sehr gutem Ergebnis. Ich denke daß z.B. wie oben bei den elektrischen Weichen schon eine Aufarbeitung lohnt.
wie heißt es hier im Forum: Schrott wird flott!!!!!!!!!!!!
Mit freundlichem Gruß Wolfgang
Preiswert und gut ist Methode NR:2 weil man da kein Problem mit Säureresten in den Isolierpappen hat.So habe ich bestimmt schon 150 Gleise gemacht.

swfreund
zuletzt bearbeitet 06.01.2014 20:39 | Top

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#7 von märklin097 , 06.01.2014 20:53

Hallo, swfreund,
Hast ja Recht, aus Schrott wird Flott. Sonst hätte ich die Gleise wohl kaum gekauft.
Aber die 10 Stück die ich bis jetzt fertig habe sehen nicht schlecht aus. Weiß nur noch nicht ganz
wie ich das mit dem 16 er Weichen mache. Gut ist es schon mal das die Säure nicht
die Isolierung angreift.



Mfg Dominic

 
märklin097
Beiträge: 135
Registriert am: 15.09.2011


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#8 von swfreund ( gelöscht ) , 06.01.2014 20:56

Dominic
Die Isolierung saugt sich aber voll. Starkstromfahren geht mit diesen Gleisen dann NICHT mehr!!!!!
Wolfgang

swfreund

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#9 von märklin097 , 06.01.2014 20:58

Ich lass die dann aber im Backofen Trocknen. Das müsste das problem doch lösen oder ????
Habe die schienen und die weiche mal in einen Kreis eingebaut. Also kurzschluss ist keiner und die Lok
fährt auch.


Mfg

 
märklin097
Beiträge: 135
Registriert am: 15.09.2011


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#10 von ElwoodJayBlues , 06.01.2014 22:07

Hmmm..... und dann ein leckerer Kuchen aus dem Ofen mit der verdampften Säure....


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.764
Registriert am: 10.07.2011


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#11 von märklin097 , 07.01.2014 06:52

Hallo,
nein nein ,
In den Ofen machen wir nur solche Sachen. Der ist eigentlich für Karbon gedacht.


Mfg

 
märklin097
Beiträge: 135
Registriert am: 15.09.2011


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#12 von Blech , 07.01.2014 08:48

Also -
erst bin ich mal baff!
Und nehme in diesem Fall sofort das Wort Schrott zurück!
Bislang war ich allerdings dieser Meinung. Denn eine Reinigung und dann eine Neuverzinnung halte ich auch weiterhin für unsinnig, aufgrund der günstigen Gleispreise und der hohen Kosten für die Aufarbeitung.
Aber was ich da jetzt sehe, ist für mich eine völlig neue Entwicklung! Tankentroster kenne ich von den Fahrzeugrestauratoren -aber auf diese Idee bin ich nicht gekommen.
Und in dieser Sparte sind wir ja scheinbar jetzt auch mit Dominik gelandet.
Der Fortgang interessiert mich!
Danke Dominik märklin097!
Freundliche Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.795
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 07.01.2014 | Top

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#13 von weichenschmierer , 07.01.2014 10:39

Moin Botho !

Der Trick bei der Entrosterei ist, das nur der Rost und nicht das Kernmaterial

angegriffen wird. Eine Säure kann das nur bedingt leisten.

Die grünliche Färbung der gezeigten "Suppe" lässt mich vermuten, das es ein

ähnliches Zeug ist, was es bei Hamerite unter Tauchentrostungslösung gibt.

Die verwende ich mit großem Erfolg bevor es ans strahlen geht.

Ein weiteres Mittelchen wäre der Rostumwandler Fertan, der auch große

Dienste leistet. Wobei letzteres einen schwarzen Belag erzeugt.

Was sich genau hinter den Tinkturen verbirgt, entzieht

sich meinem "Schlosserhirn",aber das ist auch gar nicht so wichtig, es funzt.......

Die Säurenproblematik wurde mir mal im Zusammenhang einer Dampflokkesselentkalkung

von einem Chemiker erklärt. Ohne einen sogenannten Inhibitor zur Verhinderung

von Materialabtrag ginge da nix.

Aber Restauratoren,egal ob auf Schiene oder Strasse erzähle ich hier bestimmt nix neues.

Viele Grüße

Wolfgang

 
weichenschmierer
Beiträge: 623
Registriert am: 11.01.2008


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#14 von märklin097 , 07.01.2014 15:42

Hallo,
das ist ja auch das gute. Die Säure greift nicht das Material an sondern Nur den Rost. Ich hatte am Anfang auch so meine bedenken aber habe es mal mit einer schiene probiert , und siehe da es hat geklappt.


Mfg Dominic

 
märklin097
Beiträge: 135
Registriert am: 15.09.2011


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#15 von Udo , 02.11.2015 15:32

Hallo,

nach etlichen Versuchen mit Tankentrostern habe ich Zweifel, ob die anfangs gezeigte stark verrostete Weiche die gleiche ist wie die blanke Weiche. Ich habe mit einem Fachbetrieb in Mönchengladbach gesprochen, und die haben gesagt, dass es nach dem Entrosten nie zu so einer Farbe kommen kann. Stimmt so auch nicht, aber dazu weiter unten.

Auf jeden Fall waren die Mustergleisstücke, die dort entrostet wurden, nachher ohne Rost, aber grau. Und die Farbe des Eisens ist grau, nicht silbern. Der silberne Glanz entsteht durch eine Oberflächenverdichtung wie beispielsweise Glasstrahlen oder Schleifen. Sonst bleibt das Gleis grau und kann einen gewissen Glanz bekommen, wenn man es stark bürstet, beispielsweise mit einer rotierenden Plastikbürste. Auch da wird die Oberflächenstruktur verdichtet, aber nicht so stark wie beim Schleifen usw.

Andererseits haben solche stark verrostete Gleise wie ganz oben gezeigt durch den Rost Auskolkungen, die nach dem Entrosten bleiben. Man kann das Objekt glasstrahlen; alles blinkt, aber die Auskolkungen sieht man weiterhin.

Ich habe versuchsweise ein Gleis und eine Märklin-Schwelle, beide verrostet, in einen Tankentroster gelegt und die Teile nach 24 Stunden wieder herausgenommen. Das Gleis war (fast) ohne Rost, aber zuerst noch schwarz und nach dem Abbürsten unter fließendem Wasser grau. Keine Spur von silbrigen Glanz. Die Schwelle war stärker verrostet und kam deshalb für weitere drei Tage in die Flüssigkeit.

Nach drei Tagen fand ich das hier vor:















Die Schwelle hatte sich aufgelöst; es gab nur noch Reste, und diese waren dünn wie eine Rasierklinge. Diese Teile waren in etwa silbrig, weil man (vermutlich) die kristaline Struktur (?) des Eisen sah. Oder sind da Partikel aus dem Eisen gelöst worden ? Oder ist das die Roststruktur mit winzigen Auskolkungen ? Diese Struktur ist aber total grob und extrem rostanfällig. Das Teil müsste man nach dem Trocknen sofort mit Klarlack einsprühen oder mit Öl einreiben.

Einen silbrigen Effekt an vorher verrosteten Gleisen habe ich bisher nur durch Glasstrahlen bekommen. Normalerweise etwas silbrig und nach dem Einölen grauer, aber immer noch einen silbrigen Schein. Eine Ausnahme gibt es bei Märklin-Gleisen, die zeitweise aus einem höherwertigem Blech (das anscheinend mal günstig bezogen worden ist und eine größere Streckgrenze aufwies; Normalblech damals St37, besseres Blech St52, Federstahl beispielsweise St180, heute etwas andere Bezeichnungen) hergestellt wurden. Dieses höherwertige Blech für die Herstellung von Märklin-Gleisen wird nach dem Glasstrahlen total weiß-silbrig und ist auch nach dem Ölen (mit Nähmaschinenöl) immer noch schön silbrig. Dem Gleis selber sieht man vorher die Blechqualität nicht an.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.589
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 02.11.2015 | Top

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#16 von Blech , 02.11.2015 16:54

Udo,
oben war ich begeistert, was der Dominik da schrieb und ich habe meine Bezeichnung für solche Gleise,
nämlich "Schrott", damals revidiert.
Jetzt aber, nach deinen Versuchen, bleibe ich dann doch dabei: Es ist Schrott!
Schon aus ökonomischen Gründen:
Denn die Dreischweller sind heute überall so preisgünstig zu bekommen, dass sich dieser Aufwand wahrlich nicht lohnt!
Zeit ist Geld und die Brühe kostet ja auch was -und die Nachbehandlung kommt hinzu.
Und wenn es dann auch noch nicht unseren Ansprüchen genügt...
Bei den Börsen und Auktionen werden uns diese Gleise förmlich kistenweise nachgeschmissen.
Amen!
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.795
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 02.11.2015 | Top

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#17 von Udo , 02.11.2015 18:11

Na, Botho, so ist es aber auch wiederum nicht. Nachgeschmissen werden defekte Gleise. Schöne Gleise, die in Ordnung sind, bekommt man keinesweg immer und überall, und wenn doch, haben sie ihren Preis.

Man muss nicht unbedingt total verrostete Gleise zur Wiederherstellung nehmen. Die dortigen Auskolkungen durch Rost bekommt man nicht weg. Was aber, wie mir passiert, wenn man eine schöne Doppelweiche bekommt und dann feststellen muss: Da sind Auskolkungen. Die macht man sich schon in Ordung zum Gebrauch auf der Anlage. Aber das ist die Ausnahme.

Üblich sind nicht die stark verrosteten Gleise und auch nicht die Gleise wie in Neuzustand. Üblich sind Gleise mit Flecken, auch mal mit weniger starken Roststellen, und vor allem mit einer eingedrückten Schwelle, einem losen Schienenstift oder einem ausgeleierten Loch. Das alles kann man mit wenigen Griffen beseitigen bzw. richten. Wichtig sind aber auch die Weichen, vor allem die 12-er-Weichen und da wiederum die seltenen Uhrwerkweichen mit Wurfhebel. Da gibt es immer kleine Mängel, eben auch mal Roststellen. Die kann man beseitigen.

Zum Säubern der Gleise und der Weichen usw. nehme ich zwei verschiedene Kunststoffbürsten, die ich in die Bohrmaschine einspanne. Eine dünne Bürste, mit der ich sehr schön die Schienenstühle säubern kann, und eine breite Bürste für sonstige Arbeiten. Notfalls läßt man sich die Gleise usw. glasstrahlen. Der Druck beim Glasstrahlen darf nicht zu hoch sein, sonst kann es passieren, dass sich die beiden unten liegenden Blechenden der Schiene übereinander schieben.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.589
Registriert am: 10.02.2014

zuletzt bearbeitet 02.11.2015 | Top

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#18 von Blech , 03.11.2015 07:31

Also gut, Udo,
einigen wir uns auf folgende Formel?
Meine Sicht der Dinge:
"Es gibt (sehr) günstige Gleisangebote, besonders bei den großen Auktionen bleiben sie stehen,
die man mit wenig Trockenarbeit (rotierende Weich-Bürste)
in einen ordenlichen und für unsere Zwecke brauchbaren Zustand versetzen kann.
Den Säuretopf samt dem ganzen Schmuddel kann man sich sparen.
Denn Arbeit und Material muss man ja auch zum Gestehungspreis rechnen."
Konsens?
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.795
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 03.11.2015 | Top

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#19 von Udo , 03.11.2015 09:32

Ja, im Prinzip sind wir uns einig. Meistens erreicht man mit vergleichsweise wenig Arbeit ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann.

Ich hatte noch vergessen zu erwähnen, dass bei der Säuremethode Reste der Säure innen in den Schienen haften bleiben. Da kann man wässern und neutralisieren, wie man will, die bekommt man da nur schwer wieder heraus. Etwas anderes ist das bei diesem Fachbetrieb in Mönchengladbach. Der hat Einrichtungen zur Resteentfernungen und garantiert, dass da nichts mehr versteckt übrig bleibt. Und zum Schluß wird alles wegen Rostschutz hauchdünn phosphatiert. Aber das kostet natürlich. Und die Schienen glänzen nicht, sondern zeigen sich in der Eisenfarbe Grau.

Und es kommt noch etwas Positives im Bereich Bürste/ Bohrmaschine hinzu: Es ist zwar wenig Arbeit, eine Schiene in Schuss zu bringen, vllt manchmal etwas mehr. Aber diese Arbeit des Andrückens an die Kunststoffbürste schlaucht ganz schön, vor allem, wenn man da einen Bananenkarton mit verfärbten Schienen liegen hat. Und diese Arbeit ist zumindest für die Leute der älteren Jahrgänge empfehlenswert. Da bleibt man fit und geht Richtung 100 Jahre. Falls man vorher nicht zuviel rotes Fleisch gegessen hat.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.589
Registriert am: 10.02.2014


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#20 von swfreund ( gelöscht ) , 03.11.2015 09:45

Freunde der etwas verrosteten Blechschienen
Ich möchte NOCHMAL auf meinen Beitrag NR.6 hier hinweisen. Glasperl oder Nußschalenstrahlen gibt ein edles Ergebnis und man muß keine Angst haben vor versteckten Säurenestern. Udo,ein vollkommenes Neutralisieren wie Du beschreibst,halte ich für UNMÖGLICH.
Falls einer Bedarf hat für Glasstrahlen von verrostetem Gleis,kann ich das IN HAUSHALTSÜBLICHEN Mengen machen. Kostet aber trotzdem was!!!

Mit freundlichem Gruß Wolfgang

swfreund
zuletzt bearbeitet 03.11.2015 12:59 | Top

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#21 von Blech , 03.11.2015 09:46

Wolfgang -
Nußschalen? Und die Kerne?
Nußlikör?
Fragt sich schon beglückt
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.795
Registriert am: 28.04.2010


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#22 von telefonbahner , 03.11.2015 10:02

Hallo Botho,
immer nur die Sauferei im Kopp...

Zitat von Blech im Beitrag #21
Wolfgang -
Nußschalen? Und die Kerne?
Nußlikör?
Fragt sich schon beglückt
Botho

..denk doch mal an diesen hier...


Ne, nicht Ede ! Der kann mit Nüssen auch nix anfangen aber haben hier nicht manche Forenmitglieder solch einen Gartenbewohner ?

Gruß Ede von Gerds PC aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.845
Registriert am: 20.02.2010


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#23 von swfreund ( gelöscht ) , 03.11.2015 10:17

Also Gerd und Botho
Ich denke doch daß ich hier im Forum auf einem HOHEN Niveau komuniziere,und Ihr beide habt nichts außer Rauschmittel und Suff im Kopp!!!!!

Mit der für Euch beiden gebührenden Achtung!!!!!!!!!!!! Wolfgang

swfreund

RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#24 von spurnullo , 03.11.2015 17:33

Nachdem der Nußlikör auf hohen Niveau nun genossen ist *hicks*, frage ich mich, was der Dominic/märklin097 zur sich auflösenden Schwelle von Udo zu sagen hat? Ist das Geheimnis a) die Dauer während der man die rostigen Objekte in der Säure baden lässt oder b) die Zusammensetzung der Tinktur? Oder beides?
mit angerosteten Grüßen - spurnullo

 
spurnullo
Beiträge: 343
Registriert am: 21.06.2012


RE: Märklin Spur 1 Rost Gleise

#25 von Udo , 03.11.2015 19:37

Beides.

Nachdem die Schwelle 24 h in dem Entroster gelegen hat, war zwar der meiste Rost weg, aber es gab noch Reste von Rost. Also habe ich die Schwelle länger baden lassen. Dass sich das Metall nach drei Tagen so extrem auflöst, damit hatte ich nicht gerechnet.

Ich kann ja mal Versuche mit diversen Schwellen machen, die ich unterschiedlich lange in dem Entroster baden lasse. Dann sieht man das Ergebnis. Aber, wie oben schon angedeutet, das bessere Mittel ist entweder Glasstrahlen (oder Nusssschalenstrahlen) oder die rotierende Plastikbürste.

Das größte Problem beim Entroster ist in meinen Augen der Rest der Säure, der zurück bleibt, vor allem in den Isolierungen. Wie oft habe ich schon Schienen gesehen, die zwar insgesamt toll aussahen, aber im Bereich der Isolierungen hatte der blühende Rost Einzug gehalten, und zwar nicht zu knapp.

# Wolfgang: Die Firma in Mönchengladbach hat Einrichtungen, die in der Lage sind, die Säurereste vollkommen aufzulösen. Ein Problem seien aber Säurereste in den Isolierungen. Dafür könne man nicht geradestehen, ob die völlig ausgewaschen würden. Aber egal, nach der Behandlung sind die Schienen zwar ohne Rost und Flecken, aber eisengrau.

Schönen Gruß
Udo

 
Udo
Beiträge: 3.589
Registriert am: 10.02.2014


   

K-H Thul Reproduction
oops, I did it again: Erwerb einer Märklin R 4021

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen