Bilder Upload

Märklin Z über Weihnachten reaktiviert und sich gewundert

#1 von artagnang , 26.12.2013 23:41

Hallo und frohe Weihnachten,

vieleicht weiß jemand Rat.
1. Die Schienen lassen sich nicht sauber zusammenstecken, es macht den Eindruck das das Schwellenband und das auch ungleichmäßig geschrumpft ist. Kann das sein?
2. Die kleine 3-Achsige Diesellok BR260 (8864) läuft nur Rückwärtz. Sobald sie Vorwärtz läuft verklemmt sich das Gestänge und die Kurbelzapfen sind gegeneinander versetzt obwohl sie vorher richtig montiert waren (hoffe ich).
Kennt das jemand? Ist das Getriebe (Zwischenzahnräder) und die Radsätze defekt? Auf den ersten Blick sieht man nichts.......
Vielleicht kennt ja jemand das Problem....
Sind sie Zwischenzahräder identisch?
Viele Grüße

Artagnang


artagnang  
artagnang
Beiträge: 33
Registriert am: 07.09.2012


RE: Märklin Z über Weihnachten reaktiviert und sich gewundert

#2 von juerje , 27.12.2013 17:54

Hallo,

ein paar aussagekräftige Bilder wären nicht schlecht

Sehr, sehr unwahrscheinlich das sich die Schienen oder Schwellenbänder extrem verzogen haben.
Bei der Lok hilft wohl nur eine Demontage, Reinigung und Wiederzusammenbau.
Dabei, bevor der Motor eingesetzt wird, das Fahrwerk auf Leichtgängigkeit prüfen.


Gruß
Jürgen

Spielbahnen
https://youtu.be/yR3cLwhpJ0Y


 
juerje
Beiträge: 2.044
Registriert am: 24.07.2010


RE: Märklin Z über Weihnachten reaktiviert und sich gewundert

#3 von *3029* , 27.12.2013 20:00

Hallo zusammen,

dass sich die Kunststoff-Schwellenbänder der Neusilber-Gleise verzogen oder verformt haben,
kann ich von meinen teilweise 30 Jahre alten Schienen nicht bestätigen bzw. noch nie gehört.

Einziger "Schwachpunkt" ist das recht häufige Verschmutzen mit dem einhergehenden Gleise putzen.

Vor ein paar Jahren hatten wir um den auf dem Esstisch seitlich stehenden kleinen Kunstweihnachtsbaum
ein Miniclub Gleisoval gelegt auf dem im Wechsel die 8800 (BR 89) bzw. 8864 (BR 260) mit 3 bis 5 Wagen ihre
Runden drehten, und das stundenlang, was den Loks bis auf leichte Erwärmung, nichts ausmachte.
Jeweils bei Lokwechsel bin ich mit einem um den Zeigefinger gewickelten weichen Tuch die Gleisköpfe
entlangefahren. Das war alles.

Entgegen allen Vorurteilen: Die Spur Z ist eine voll alltagstagliche Bahn, die viel Spass macht

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 7.577
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 27.12.2013 | Top

RE: Märklin Z über Weihnachten reaktiviert und sich gewundert

#4 von Fliwatüt , 04.01.2014 22:35

Hallo Artagnang,

Wenn sich die Gleise von Miniclub nicht ordentlich zusammenstecken lassen, so liegt das meißtens an
verbogenen,verquetschten oder abgebrochenen Rastnasen der Schwellenroste.
Achtung: die Schienenprofile verschieben sich bei älteren Gleisen auch gerne. Einfach mit Gefühl zurückdrücken.

Holperiger Lauf der 260 läßt nur auf nicht richtig eingelegte Treibachsen schließen, ist wirklich pfriemelig!
Zu Lauftest immer die Bodenplatte richtig festschrauben, sonst springen die Zahnräder über.

Nebenbei kann man den Motor bei der 260 nicht aus-oder einbauen. Ist ein Teil mit dem Fahrgestellrahmen.
Daher ist die Achsmontage auch so eine Bastelei.

Vorsicht bei den Radschleifern. Wenn die nicht richtig sitzen, können die auch die Lok zum Klemmen bringen.

Vielleicht hilft Dir das etwas, denn bei etwas Wartung läut Miniclub ganz manierlich.

Grüße

Norbert


Wege entstehen dadurch, daß man sie geht! (Kafka)


Fliwatüt  
Fliwatüt
Beiträge: 522
Registriert am: 30.12.2011


RE: Märklin Z über Weihnachten reaktiviert und sich gewundert

#5 von artagnang , 06.01.2014 20:10

Hallo,

Danke an alle die mir Tipps gegeben haben. Ich habe erst heute wieder Internet zur Verfügung, daher so lange keine Antwort.
Ich bin auch noch nicht dazu gekommen Bilder zu machen, will dies aber diese Woche in Angriff nehmen. Es sieht tatsächlich so aus als wären die Schienenprofile länger als das zugehörige Schwellenband, bei einigen sieht es so aus als wäre das Band länger als die Profile. Das Ergebnis: sie lassen sich nicht sauber zusammenstecken und zum Teil treten Lücken auf einer Gleisseite auf.
u.a. entgleisen auch die Wagen weil die Schienen nicht präziese liegen

Zur Lok:

Ich habe unendlich oft die Zahnräder und Achsen in die richtige Position gefrimmelt bis meine Geduld zu Ende war. Das Ergebniss ist immer das selbe. Rückwärtz einwandfrei, dann vorwärtz und nach einen cm steht die Lok mit verklemmtem Antrieb (Kuppelstangen, Zahnräder). Fängt man mit Vorwärtzfahrt an läuft sie mehr schlecht als recht ca. 30cm, dann s.o.! Ohne Gehäuse verlängert sich die Fahrstrecke geringfügig!
Lohnt es sich die Zahnräder zu tauschen wenn sie das Problem sind? Und ist das wirklich die Ursache?

In der Hoffnung auf einen Lösungsansatz
frohes neues Jahr und Grüße

artagnang


Meine kleine C-Dampflok läuft sauber


artagnang  
artagnang
Beiträge: 33
Registriert am: 07.09.2012


   

RE: Trix Veteranen
Schiebetrix

Xobor Ein eigenes Forum erstellen