Bilder Upload

RE: Anlage Vier

#26 von *3029* , 24.09.2013 23:33

Norbert,

irgendwie beneide ich dich sogar, trotz der nun auf dich zukommenden Mühen ,
mögen tät ich schon wollen, aber leider ist es noch nicht so weit, die Räumlichkeit dazu
muss noch gerichtet werden, deswegen sind die virtuellen Einkaufsbummel derzeit noch
vorrangig und die Sachen türmen sich auf.

Ich wünsche dir eine kreative Nacht.

Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012


RE: Anlage Vier

#27 von noppes , 25.09.2013 01:19

Guten Morgen allerseits,

Nachtschicht beendet! Ich hab Jürgens Gleisplan mal um 180° gedreht aufgebaut. Das drehen soll Norberts Idee mit der Auffahrt ermöglichen. Die erste Einfahrtsweiche der inneren Kehrschleife bleibt eine Handweiche, da auch hier die Einfahrtsrichtung nur in eine Richtung Sinn macht.
Jungs.....Danke nochmal So hat das echt Spaß gemacht! Jetzt noch die Bildchen und dann ab in die Heia....direkt neben der Anlage




Gute Nacht

Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Anlage Vier

#28 von boehmi59 , 25.09.2013 13:49

Hallo Norbert,

das sieht ja schon mal sehr gut aus.


Zitat von *3029* im Beitrag #26

Norbert
irgendwie beneide ich dich sogar, trotz der nun auf dich zukommenden Mühen ,
mögen tät ich schon wollen, aber leider ist es noch nicht so weit, die Räumlichkeit dazu
muss noch gerichtet werden, deswegen sind die virtuellen Einkaufsbummel derzeit noch
vorrangig und die Sachen türmen sich auf.

Ich wünsche dir eine kreative Nacht.

Grüsse

Hermann



@Hermann

ja... ja... Diese virtuellen Einkaufsbummel gehen mitunter ganz schön ins Geld... Und alles stapelt sich...
Mein Raum muss auch hergerichtet werden. Und ich komme nicht dazu...
Scheint mir nicht alleine so zu gehen...

Gruß
Martin

 
boehmi59
Beiträge: 1.737
Registriert am: 08.04.2010


RE: Anlage Vier

#29 von *3029* , 25.09.2013 15:03

" ... und dann ab in die Heia....direkt neben der Anlage "

Hallo Norbert,

wie sich die Dinge doch im Leben wiederholen:

Als kleine Jungens war es nicht viel anders.
Zum Einschlafen drehte der Zug seine Runden, den man aus dem Bett nebendran beobachtete bis das Sandmännchen kam.
Später stellten die Eltern leise ins Zimmer schleichend die Bahn ab.

@ Martin:

Gell, ist doch beruhigend, dass man nicht alleine ist mit seinen "Problemen".

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 25.09.2013 | Top

RE: Anlage Vier

#30 von juerje , 26.09.2013 12:07

Zitat von noppes im Beitrag #22


@Jürgen
Das sieht schon sehr gut aus. Geradlinig und weniger Schnörkel. Mit welchem Programm machst du das??

Gruss Norbert


Hallo Norbert,

wenn ich mir schon keinen Ferrari mit 4 Rädern leisten kann, dann doch wenigstens den der Gleisplanungsprogramme - Wintrack
Axel hat den übrigens auch


Gruß
Jürgen

Spielbahnen
https://youtu.be/yR3cLwhpJ0Y

 
juerje
Beiträge: 2.038
Registriert am: 24.07.2010


RE: Anlage Vier

#31 von noppes , 03.10.2013 17:24

Hallo zusammen,

nachdem sich ein nicht unerhebliches Gleiskonvolut bei mir dazugesellt hat, geht es lustig weiter. Allerdings überlege ich die ganze Zeit mittels welcher Methode ich die Isolierung der Mittelleiter in den abschaltbaren Gleisbereichen vornehme.
Die Papierisolierung? (Märklin oder Eigenbau)
Das abknicken der Mittelleiterlasche? (top betriebssicher, allerdings ist das Gleisstück danach auch kaputt)
Schumpfschlauch? (funktioniert das überhaupt?)

Wie habt ihr es gemacht? Gibt es noch mehr Ideen? Ich bin dankbar für jede Anregung!

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Anlage Vier

#32 von *3029* , 03.10.2013 17:27

Hallo Norbert,

langer Rede kurzer Sinn:

Pappisolierung Marke Eigenbau -
seit Jahrzehnten bewährt.

Schönen Restfeiertag.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012


RE: Anlage Vier

#33 von raily , 03.10.2013 18:06

Hallo Norbert,

dafür nehme ich immer handelsübliches Isolierband und schlage jeweils ein Stück um jede Lasche
der zu isolierenden Stelle, drücke zusammen, klebt fest, also verrutscht nicht und isoliert bestens
und läßt sich beim eventuellen Umbau einfach wieder abziehen.

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.541
Registriert am: 30.05.2007


RE: Anlage Vier

#34 von Omm33 , 07.10.2013 14:13

Hallo Norbert,

Beim Blick auf Deinen Schattenbahnhof fällt mir auf, dass die Gleisanordnung etwas "platz-verschwenderisch" ausgefallen ist.
Da man nie genug (unterirdische) Abstellmöglichkeiten haben kann, sollten möglichst viele Gleise untergebacht werden.
Ich hab mal zwei Varianten skizziert, die den Raum durch Verringerung der Gleisabstände besser ausnutzen; die Stumpfgleise sind gedacht für Loks, Triebwagen, Wendezug.
Ein Tip nebenbei:
zur Gewichtersparnis solltest Du die nicht genutzten Flächen der Spanplatte mit der Stichsäge heraussägen, so dass nur die Trassen übrigbleiben.

Gruß, Frank


Märklin der 50er und 60er Jahre; Werksanlagen; Gleispläne
Frankenthal 1966

Omm33  
Omm33
Beiträge: 227
Registriert am: 12.11.2009


RE: Anlage Vier

#35 von noppes , 08.10.2013 23:37

Hallo Frank,

dein Vorschlag hat die letzten beiden Tage mir etwas Kopfzerbrechen bereitet, was allerdings nichts schlechtes zu bedeuten hat. Ich habe mir auch lange überlegt ob ich Stumpfgleise machen sollte oder nicht. Für Lokomotiven alleine wollte ich allerdings keine haben. Wie es der zufall so will habe ich heute noch ein paar Testfahrten unternommen, es soll ja irgendwann möglichst reibungslos funktionieren und auch alles rollen. Dabei musste auch meine ETA 515 Kombination ran. Für die alleine kann man ein Stumpfgleis immer gebrauchen. Das letzte Gleisstück vor dem Prellbock wird mit einem Kontaktgleis zur Prellbocksicherung via Relais ausgeführt. Und da ich sowohl den blau-beige als auch den roten ETA besitze werden es natürlich zwei Stumpfgleise
Hier das Ergebnis der kleinen Modifikation:




Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Anlage Vier

#36 von Omm33 , 09.10.2013 19:21

Hallo Norbert,

Hauptanliegen meines Vorschlags war, durch Verringerung der Gleisabstände weitere Durchfahrgleise unterzubringen; ein Gleisabstand von 10-15cm schreit danach, diese zusammenzurücken für weitere Gleise. Die Stumpfgleise sind da eher ein Nebenprodukt. Bei Verwendung des "Industriekreises" ließe sich innen evtl. sogar noch ein weiteres kurzes Durchfahrgleis unterbringen.
Du solltest nicht nur Fahrzeuge berücksichtigen, die schon vorhanden sind, sondern auch bedenken, daß es im Laufe der Zeit erfahrungsgemäß mehr werden und so ist später jede Abstellmöglichkeit willkommen.
Ich hatte bei meiner Anlage ursprünglich gar keinen Schattenbahnhof vorgesehen; dieses Versäumnis stellte sich erst später heraus. Also baute ich nachträglich (umständlicherweise) eine Abstellanlage unter die Anlage; acht Durchfahr- und vier Stumpfgleise. Aber auch das ist inzwischen viel zu wenig...
Zu den Kontaktgleisen vor den Prellböcken:
wenn der Schleifer darauf stehenbleibt, bekommt das Relais Dauerstrom - es sei denn, Du verwendest solche mit Endabschaltung. Eine andere Möglichkeit wäre, das letzte Gleisstück vor dem Prellbock abschaltbar zu machen.
Was mir noch auffiel:
Soll die Auffahrrampe zur oberen Etage zwischen den beiden Holzleisten entlangführen ? Dann sieht es so aus (den Bildern nach zu urteilen), daß Die Durchfahrhöhe unter der inneren Leiste nicht ausreichen wird; hast du die Trasse schonmal provisorisch aufgebaut ?

Gruß, Frank


Märklin der 50er und 60er Jahre; Werksanlagen; Gleispläne
Frankenthal 1966

Omm33  
Omm33
Beiträge: 227
Registriert am: 12.11.2009


RE: Anlage Vier

#37 von pete , 09.10.2013 20:29

Hallo Frank,

Zitat von Omm33 im Beitrag #36
... Du solltest nicht nur Fahrzeuge berücksichtigen, die schon vorhanden sind, sondern auch bedenken, daß es im Laufe der Zeit erfahrungsgemäß mehr werden ...


der Norbert? Der Norbert würde niemals mehr Fahrzeuge kaufen, als er unbedingt benötigt! Der Norbert doch nicht!

Geh ja schon,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.265
Registriert am: 09.11.2007


RE: Anlage Vier

#38 von juerje , 09.10.2013 21:50

Hallo Frank

Zitat von Omm33 im Beitrag #36
Hallo Norbert,

Hauptanliegen meines Vorschlags war, durch Verringerung der Gleisabstände weitere Durchfahrgleise unterzubringen; ein Gleisabstand von 10-15cm schreit danach, diese zusammenzurücken für weitere Gleise.


Für 1 Gleis mehr sehe ich keine Probleme

Zitat von Omm33 im Beitrag #36
Die Stumpfgleise sind da eher ein Nebenprodukt.


Aber ein Sinnvolles

Zitat von Omm33 im Beitrag #36
Bei Verwendung des "Industriekreises" ließe sich innen evtl. sogar noch ein weiteres kurzes Durchfahrgleis unterbringen.


Den hatten wir mittlerweile erfolgreich eleminiert

Zitat von Omm33 im Beitrag #36
Zu den Kontaktgleisen vor den Prellböcken:
wenn der Schleifer darauf stehenbleibt, bekommt das Relais Dauerstrom - es sei denn, Du verwendest solche mit Endabschaltung. Eine andere Möglichkeit wäre, das letzte Gleisstück vor dem Prellbock abschaltbar zu machen.


Hier verwechselst Du Kontakgleis mit Schaltgleis.
Kontaktgleise werden durch die Räder/Masse aktiviert.
Schaltgleise durch den Schleifer.

Hallo Norbert,

warum willst Du mit dem Kontaktgleis ein Relais schalten?
Einfach eine Lampe ins Stellpult als Gleisbesetztanzeige reicht doch.
Und ich denke mal das Du rein händisch Betrieb machen willst, sodaß der Fahrstrom im Stumpfgleis manuell ab- und zugeschaltet wird.


Gruß
Jürgen

Spielbahnen
https://youtu.be/yR3cLwhpJ0Y

 
juerje
Beiträge: 2.038
Registriert am: 24.07.2010


RE: Anlage Vier

#39 von noppes , 10.10.2013 00:20

Hallo Frank,

Zitat von Omm33 im Beitrag #36

Was mir noch auffiel:
Soll die Auffahrrampe zur oberen Etage zwischen den beiden Holzleisten entlangführen ? Dann sieht es so aus (den Bildern nach zu urteilen), daß Die Durchfahrhöhe unter der inneren Leiste nicht ausreichen wird; hast du die Trasse schonmal provisorisch aufgebaut ?



das mit der zweiten Leiste wird sich noch ändern. Ursprünglich war eine einfache gerade Auffahrt gedacht. Jedoch hatte Fliwatütt (auch ein Norbert) mich auf die Idee gebracht das sie zu steil sei und ich doch einfach den Gleisplan drehen sollte.

Hallo Peter,

Zitat von pete im Beitrag #37
Hallo Frank,

Zitat von Omm33 im Beitrag #36
... Du solltest nicht nur Fahrzeuge berücksichtigen, die schon vorhanden sind, sondern auch bedenken, daß es im Laufe der Zeit erfahrungsgemäß mehr werden ...


der Norbert? Der Norbert würde niemals mehr Fahrzeuge kaufen, als er unbedingt benötigt! Der Norbert doch nicht!

Geh ja schon,
Peter



ich weiß gar nicht was du meinst

Hallo Jürgen,

Zitat von juerje im Beitrag #38

warum willst Du mit dem Kontaktgleis ein Relais schalten?
Einfach eine Lampe ins Stellpult als Gleisbesetztanzeige reicht doch.
Und ich denke mal das Du rein händisch Betrieb machen willst, sodaß der Fahrstrom im Stumpfgleis manuell ab- und zugeschaltet wird.



da denke ich jetzt mal drüber nach. Und dann probiere ich es mal Fahrtechnisch aus (beides). Das was mich überzeugt wird dann gebaut....glaub ich

Gruss in die Nacht

Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 10.10.2013 | Top

RE: Anlage Vier

#40 von noppes , 20.10.2013 21:22

Guten Abend zusammen,

weiter gehts mit dem Anlagenbau. Nachdem mein Urlaub rum ist und in meinem Büro sich die Bauanträge zu kleinen Türmen gestappelt haben, blieb diese Woche wenig Zeit zu basteln. Freitag dann noch 24 Stunden Dienst und Samstag meine Freundin

Naja, dafür habe ich dann heute endlich mein Stellpult montiert. Es musste aufgrund des Platzmangels ausziehbar gemacht werden. Dazu bediente ich mich eines Tastaturauszuges der 8cm Freiraum zwischen der Aufnahme unter der Platte und der Aufnahme der Arbeitsfläche bietet. Wenn man wie ich (um auf eine Rahmenkonstuktion unter dem Stellpult zu verzichten) eine 19mm Rohspanplatte verwendet, passen die Trafos wiederum nicht unter die Anlage. Also wurden diese um genau die 19mm der Rohspanplatte versenkt. Mir gefällt es und der Auszug funktioniert gut. Nur muss ich mir noch was einfallen lassen wie ich die Kabelverbindungen zwischen dem beweglichen Stellpult und der Anlage flexibel gestalte, so dass diese nicht bei jeder Bewegung irgendwo losgehen. Ideen sind wie immer gerne willkommen





Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Anlage Vier

#41 von noppes , 29.10.2013 20:36

Hallo zusammen,

mal eine kleine Wasserstandsmeldung meines Anlagenbaus. Die Überschrift könnte aber auch lauten "Tage der Verzweifelung"!
Nachdem ich das Stellpult montiert hatte sollten nun nach und nach die Gleise sauber verschraubt werden. Damit auch nachher alles im Untergrund funktioniert habe ich mit Wasserwaage und vielen Probefahrten immer wieder ausprobiert. Eine Stelle, genauer gesagt 2 Weichen brachten mich doch gestern Abend und heute Nachmittag etwas zur Verzweifelung. War es zunächst nur meine Rivarossi V320 die an diesen Weichen nich wollte, so kamen bald noch diverse andere Lokomotiven hinzu. Fast alle waren "Fremdfabrikate"
Die Krönung der Miseré war dann das selbst eine 120er von Märklin nicht mehr wollte, spätestens da wurde es (da ich ja nicht mehr rauche) Zeit eine Runde Joggen zu gehen. Meine Nerven!!!

Ich mache es kurz; da ich in meinem Urbestand mit bereits viel gebrauchtem Gleismaterial gearbeitet hatte, waren zwei weichen auch ganz schöne Krüken. Insbesondere die Radlenker schlabberten nur so rum. Kurzerhand habe ich sie getauscht und siehe da....es funktioniert wieder alles

Die kleine Lehre hieraus:"Sparst du am falschen Ende, ist der Ärger vorprogramiert!"

Und hier noch ein Bildchen der funktionierenden Weichenstraße. Die Weichelaternen sind zu gunsten der Betriebssicherheit entfernt worden. Im Untergrund werden ich sie nicht wirklich brauchen.


....to be continued

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Anlage Vier

#42 von Ebi96 , 29.10.2013 20:59

Moin Norbert,

drehe die Weiche mal auf den Kopf und biege die Halterungen der Radlenker nach (90° und etwas weiter ist gut). Darauf achten das die Radlenker "gut sitzen".
Dann kannst Du alles wieder verwenden.

Das sind so die Tücken des Anlagenbaus

Besonders schlimm sind die 5140er Bogenweichen. Wenn da die Radlenker in Richtung "gebogen" nicht stimmen, dann fliegen selbst Klassiker wie 3034/37, 3072 etc. raus.
Also, immer schön nachbiegen.
Ich habe ja auch groß umgebaut und alle Weichen mehrmals kontrolliert und wenn nötig nachgebogen.

Das wird erstmal wieder ein paar Jahren halten. Aber nicht ewig. Es leiert aus. Denn jede Runde aufs neue kommt der Zug vorbei.

mfg Tim

 
Ebi96
Beiträge: 3.002
Registriert am: 21.01.2010


RE: Anlage Vier

#43 von Bernhard66 , 01.12.2013 17:11

Hallo Norbert

Wann geht es hier wieder weiter?

Gruß
Bernhard


Bernhard66  
Bernhard66
Beiträge: 334
Registriert am: 23.09.2013


RE: Anlage Vier

#44 von noppes , 01.12.2013 19:57

Hallo Bernhard,

ja da hast du vollkommen recht, mal nachzufragen. Das Problem ist die mangelnde Zeit. Aber so ein bisschen was hab ich geschafft. Die Rampe nach oben nimmt so langsam gestalt an. Zwar sind die Gleise auf ihr noch nicht verschraubt, aber zur Hälfte steht das Bauwerk. Die Verdrahtung des Schattenbahnhofs muss jetzt auch noch erfolgen. Nur wann? Weihnachten mache ich auch Dienst Naja, es drängelt ja keiner....

Den Beginn der Auffahrt habe ich im Gegensatz zu meinen vorangegangenen Anlagen mit einem Einschnitt sanft beginnen lassen. Alles übrige funktioniert rein fahrtechnisch sehr gut. Die Weichenlaternen sind für den Schattenbahnhof ausgebaut (sieht ja eh keiner). Als Beleuchtung für etwaige Tätigkeiten im Untergrund werde ich zwei LED Streifen eines schwedischen Möbelhauses installieren. Diese kommen dann halt nur im Notfall zum Einsatz.









Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Anlage Vier

#45 von Bernhard66 , 01.12.2013 20:06

Hallo Norbert

Danke schaut ja echt schon gut aus.
Schaue immer nach ob es was neues gibt deine Anlage gefällt mir sehr gut auch die Größe.
Ich schau mir jetzt mal das ganze bei dir an und vielleicht baue ich dann ein ähnliche in der gleichen Größe........
Mich würde dann auch deine Steuerung im Schattenbahnhof interessieren???
Machst du noch eine Oberleitung?

Schöne Grüße
Bernahrd


Bernhard66  
Bernhard66
Beiträge: 334
Registriert am: 23.09.2013


RE: Anlage Vier

#46 von karlheinz103 , 01.12.2013 20:18

Hallo Norbert,

schöne Arbeit. Gibst dir viel Mühe.

Gruß
Michael


Je tiens à remercier encore une fois les rapporteurs pour leur travail approfondi.

 
karlheinz103
Beiträge: 1.725
Registriert am: 03.10.2012


RE: Anlage Vier

#47 von Easytronic , 01.12.2013 20:32

da muss ich meinem Vorredner zustimmen gefällt mir :)


Gruß

Easytronic  
Easytronic
Beiträge: 161
Registriert am: 05.06.2013


RE: Anlage Vier

#48 von *3029* , 01.12.2013 21:23

Hallo Norbert,

ganz nach meinem Geschmack, übersichtlich und sauber gearbeitet,
wie es sein sollte

Lass' dir nur Zeit, in der Ruhe liegt die Kraft

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.201
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 01.12.2013 | Top

RE: Anlage Vier

#49 von noppes , 01.12.2013 22:10

Hallo zusammen,

Danke für euer Lob Diese Zustimmung ist das was man in jeder Lage immer gut gebrauchen kann.

@Bernhard
Oberleitung wird es wahrscheinlich nur im sichtbaren Abschnitt geben und dann auch nur zum rangieren (z.b. mit einer CE 800). Im Schattenbahnhof wird im Bereich der Zufahrt dann ein "Bügelfänger" gebaut. Der Abstellbereich wird dann mit freiem Panto gefahren, ansonsten wird mir das im Untergrund zu heikel. So hatte ich es schon bei meiner Spur N seinerzeit gemacht und das hat sehr gut funktioniert.

@Hermann
So manchesmal war das mit meiner fehlenden Zeit auch ganz gut so. Ideen brauchen Zeit und wieviele Dinge ich im Kopf schon wieder verworfen hatte

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.364
Registriert am: 24.09.2011


RE: Anlage Vier

#50 von karlheinz103 , 02.12.2013 06:39

Zitat von noppes im Beitrag #49

Ideen brauchen Zeit und wieviele Dinge ich im Kopf schon wieder verworfen hatte




Hallo Norbert,

das kenne ich zu gut.

Wenn ich auf die Autobahn fahre geht mir durch den Kopf das ich an einer F800 den Schleifer wechseln sollte.
500 Km weiter am Ziel habe ich schon eine komplette Generalüberholung im Kopf durchgespielt. Oder ich überlege was man mal zeigen könnte.

Das ist ja das schöne an diesem Hobby. Man kann es überall mit hinnehmen im Kopf. Und virtuell sind wir alle große "Baumeister" . ( oder doch noch kleine Kinder )
Das macht den ganzen Stress schon viel erträglicher.

Gruß
Michael


Je tiens à remercier encore une fois les rapporteurs pour leur travail approfondi.

 
karlheinz103
Beiträge: 1.725
Registriert am: 03.10.2012


   

Die 60er lassen grüßen!
44460

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen