Bilder Upload

Rivarossi FS 940 014

#1 von dieKatze , 29.06.2013 20:59

Hallo Leute,

endlich mal wieder ein Qualitätsprodukt aus Italien:









Das ist eine Rivarossi 940 014, noch nie gesehen solch ein Modell (gibts wahrscheinlich bei ebay.it zuhauf, aber nicht bei uns), außer als Kind in "Südwest-Farbig: Miniatur-Eisenbahnen" und damals in D. wahrscheinlich nur in Super-Spezial-Läden verfügbar in denen Kinder nicht bedient wurden. Das Taschengeld hätte sowieso nicht gereicht.
Leider hat irgendein Honk beide (!) Kupplungen abgeknipst, klar, sehen ja auch blöd aus und braucht man auf der Modellbahn eh nicht. Warum? Keine Ahnung, wahrscheinlich damit man die Zinkpest am Vorlaufdrehgestell besser sehen kann.
Was bei mir im Hirn schief gegangen sein muß, daß ich mir überhaupt noch italienische Produkte kaufe? Entweder sie rosten, kriegen Zinkpest oder schmecken nicht.
Hinten habe ich jetzt beschädigungsfrei was gefrickelt damit die Lok überhaupt Züge ziehen kann. Die fährt nämlich überraschend gut, nicht nur für Rivarossi-Verhältnisse.












Wichtig ist das Loch in den Wassertanks wo man bis zur anderen Seite durchgucken kann, eine untere Kesselrundung ist aber vorhanden. Wie hergestellt weiß ich nicht, hatte sie noch nicht auf. Muß auch nicht, Lok schwimmt in Öl, da muß nichts mehr geschmiert werden.








Führerstandstüren hat man nicht, aber Ketten eingraviert. Wird der Lokführer hier angekettet?









Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Rivarossi FS 940 014

#2 von halbnull , 29.06.2013 21:20

Hallo Ralf,

dein feinsinniger Humor ist immer wieder ein Genuss
ich find gerade den Ironie-Schmeili nicht.

Würde mich freuen, dich mal wieder zu treffen,
vielleicht am 3. November in Türnich ?

Schöne Grüße
Michael


Beam mich hoch, Scottie - hier unten gibts kein intelligentes Leben ;-)
-
Hello NSA - have a nice day

 
halbnull
Beiträge: 2.034
Registriert am: 15.06.2009

zuletzt bearbeitet 30.06.2013 | Top

RE: Rivarossi FS 940 014

#3 von boboranjeboven , 29.06.2013 22:13

Hallo Ralf,

endlich mal wieder was interessantes....hab schon gedacht, das ich im Määäähklinforum bin !!

schön Gruß,
Bob

boboranjeboven  
boboranjeboven
Beiträge: 382
Registriert am: 04.06.2012


RE: Rivarossi FS 940 014

#4 von dieKatze , 30.06.2013 18:26

Hallo "ichael",

ja, ich werde kommen wenn nichts schief geht. Aber das Wort "November" möchte ich die nächsten vier Monate hier nicht hören. Wir hatten keinen Frühling und wenn Du bei Dir aus dem Fenster schaust weist Du auch, daß Wetterleute im Radio alle lügen und wir jedenfalls aktuell auch nicht "Sommer" haben. Hätten die Winterreifen auch drauflassen können, dieses Jahr...



The thrill of it…

Ja na klar, ich musste es halt tun. Eine Rivarossi kauft man ja nicht um damit Betrieb zu machen oder zu spielen, man kauft sie nicht als Wertanlage um seinen undankbaren Erben ein Vermögen zu hinterlassen. Nein, eine Rivarossi kauft man, weil man sich nicht traut zu einer Domina zu gehen oder auch nur eine Eintrittskarte für die Geisterbahn zu lösen. Deshalb kauft man Rivarossi: um an seine Grenzen zu gelangen. So wie Reinhold Messmer, nur ohne Berg und Yeti.



Ich habe mir die Anleitung ganz genau durchgelesen, in Italienisch, Englisch und Französisch. Es scheint sich wirklich nur um eine Schraube zu handeln. Mann, eine einzige Schraube, okay vielleicht auch zwei, was soll da schon passieren. Los, trau Dich (Teufelchen auf linker Schulter, Engelchen nicht da).








Da sind aber viel mehr als nur eine einzige kleine Schraube drunter…


Ich kenne mich aus, ich habe sämtliche "5 Freunde" Bücher gelesen, mehrfach, und ich erkenne eine Geheime Botschaft wenn ich sie sehe! Der Vorbesitzer hat auf der Anleitung eine solche hinterlassen, in Geheimschrift zwar die ich nicht wörtlich zu entziffern weiß aber mir ist natürlich auch so klar, was da steht: "Fremder, kehre um! Mache nichts, was Du später bereuen wirst, und alles was Du nach dem Lösen der ersten kleinen Schraube machst wirst Du bereuen! Vierzig Jahre meines elenden Lebens habe ich mit Wasser und Brot im Modellbahnkellerverlies verbracht um diese Lok wieder zusammenzukriegen!"





Gut, mit zitternden Fingern die erste Schraube - nur ein kleines Blechdings fällt heraus, welches natürlich in der Anleitung nicht erwähnt wird. Peanuts.






Jetzt, mutig geworden, schnell die zweite schon gar nicht mehr so kleine Schraube auch noch losgedreht... Gar nichts fällt ab !?!





Ja genau, schaut euch mal die Verblechung der Frontscheinwerferstromzuführung an, ein Blech, Plastikisolierdings, noch'n Blech. Puh, wer das leichtsinnig demontiert... Schnauze, Teufelchen, werde ich nicht! Ja, jede Frontlampe hat ein einzelnes Birnchen. Muß ganz schön klein sein, das. Nein, ich schaue nicht nach...






Geht doch! Da, Deckel ab, null Problemo, das Kesselgewicht, aus knallhartem Kruppstahl und ganz ohne Zinkpest!






Allerdings sind innen drin noch ganz viele weitere kleine Schräublis, die man jetzt alle der Reihe nach lösen könnte. Tja, diesmal hat das Teufelchen versagt. Ich habe nichts mehr gedreht. Nur noch das Gehäuse gesäubert und wieder zusammengebaut. Pech für euch, nichts zu lachen. Glück für mich, keine vierzig Jahre im Keller.








Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Rivarossi FS 940 014

#5 von gs800 , 30.06.2013 19:40

Hallo Ralf,

schönes Maschinchen so'ne italienische 86er. Die dürfte mit dem Gewicht und Haftreifeb ja sogar ein oder zwei Würtschen vom Teller ziehn. Von der Konstrultion her müsste die aus den glorreichen 60er stammen, als Rivarossi noch keine Experimentalantriebe gebaut hat. Ist die arg schnell bei 12 Volt?
Vom Masstab passen die auch gut zu Fleischmann.

Gruss
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.079
Registriert am: 26.02.2012


RE: Rivarossi FS 940 014

#6 von Ochsenlok , 30.06.2013 20:03

Zitat von gs800 im Beitrag #5
Hallo Ralf,
schönes Maschinchen so'ne italienische 86er.....
Gruss
Rei/CH


Hallo zusammen,
ich würde sagen, die Gr. 940 ist viel eher eine "italienische T14" bzw. BR93 als eine 86er

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Rivarossi FS 940 014

#7 von dieKatze , 30.06.2013 20:31

Hallo Rei,

erstes Jahr ist 1960. RR hat immer "Experimental-Antriebe" gebaut. Keiner wie der andere, jedenfalls passt untereinander nichts... Dennis müsste richtig liegen, ich glaube, das war eher eine Nebenstreckenlok, Baujahre in den Zwanzigern. Habe ich irgendwo gelesen, nicht, daß ich Kenn von sowas hätte.




Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


   

Pocher 316 Kühlwagen Typ Hg Gondrand
AHM 2-4-0 Dampflok "Bowker" by RR

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen