Bilder Upload

Prägen von Weissblechen, wie geht das?

#1 von Merl800 , 05.12.2008 13:35

Moin!

Da ich begeisteter Anhänger der Blechgebäude von Märklin bin, habe ich den Gedanken aufgefasst, den alten Bahnhof unseres Ortes als Blechmodell nach alter Märklinart anzufertigen.

Bitte klick mich

Arghhh, schon wieder so ein langer Link. Wie geht denn das nochmal mit dem Verkleinern?

Märklin war ja so ziemlich der einzige Hersteller, der sich um eine überaus schniecke Prägung gekümmert hat.

Wie bekomme ich schnell und günstig Prägungen in Form von Backstein- oder Dachziegelmuster ins Blech? Bzw. wie hat Märklin das gemacht?

Blechstärke sei hier 0,5mm. Metrial sei Weißmetall (kann man nämlich schön löten).

Greets!

Merlin

Merlin. sehe doch mal im Forum unter !! wichtige Tipps !! nach da wird es genau beschrieben

* Forenadmin *


Eile mit Weile, denn zwei Steine auf dem Dach sind besser als Einer im Fenster.

 
Merl800
Beiträge: 749
Registriert am: 27.06.2008


Re: Prägen von Weissblechen, wie geht das?

#2 von Gleis_3600 , 05.12.2008 14:06

Huhu,

Zitat von Merl800
Wie bekomme ich schnell und günstig Prägungen in Form von Backstein- oder Dachziegelmuster ins Blech? Bzw. wie hat Märklin das gemacht?

Blechstärke sei hier 0,5mm. Metrial sei Weißmetall (kann man nämlich schön löten).



wieviel tausend Euro hast Du für das benötigte Werkzeug übrig?


Gruß
Volker

Gleis_3600  
Gleis_3600
Beiträge: 848
Registriert am: 26.05.2009


RE: Prägen von Weissblechen, wie geht das?

#3 von Georg , 05.12.2008 15:19

Merlin,

das geht bei Märklin so, wie bei dem von Volker gerade gezeigtem Gleis. Es sind zwei Stahlteile (einmal die Unterseite, einmal die Oberseite) in die das Muster (Steine, Schwellen usw.) einmal positiv, einmal negaitv eingearbeitet ist. Die Formen kommen in eine tonnenschwere Presse. Du legst ein Stück Blech auf den unteren Stempel. Dann Finger weg! Der obere Stempel saust im Bruchteil einer Sekunde herunter. Es macht laut "rumms" und das Blech hat die gewünschte Prägung. Wie Volker schon andeutet, für ein Einzelstück nicht praktikabel.

Du kannst das Prinzip der Presse allenfalls nachahmen, wenn Du eine Unterlage aus Holz nimmst, auf die Du das (noch zu große) zu prägenden Blech fest montierst. Dann schleifst Du Dir einen Meißel so zurecht, daß er wie der gewünschte Backstein aussieht. Mit Hammer und diesem Meißel hämmest Du dann Stein für Stein in das Blech. Du wirst erproben müssen, wie weich bzw. hart die Holzunterlage sein muß. Du wirst auch mehrere Versuche benötigen, trotzdem befürchte ich, daß trotz aller Mühe keine "gerade" Wand mit Struktur dabei heraus kommt.

Bevor Du Dich an eine Bahnhof wagst: vielleicht baust Du als Versuchsstück zunächst einmal einen einfachen Bachdurchlaß für den Bahndamm.

Gruß Georg

Georg  
Georg
Beiträge: 793
Registriert am: 08.08.2007


RE: Prägen von Weissblechen, wie geht das?

#4 von Bestatter , 05.12.2008 16:35

Normalerweise brauchst Du dazu einen kompletten Maschinenpark, denn nach dem Prägen kommt das Biegen und Abkanten. Ich stelle mir das reichlich schwierig vor, sowas in einer Heimwerkstatt zu replizieren.


Bestatter  
Bestatter
Beiträge: 114
Registriert am: 15.09.2008


RE: Prägen von Weissblechen, wie geht das?

#5 von Merl800 , 06.12.2008 11:58

Hmmm.

Ok, schon mal Danke für Eure Statements.

Das muß noch einfacher gehen.

Greets!

Merlin


Eile mit Weile, denn zwei Steine auf dem Dach sind besser als Einer im Fenster.

 
Merl800
Beiträge: 749
Registriert am: 27.06.2008


   

Bilder einer alten Märklin/Trix-Express Anlage
Pufferhöhe bei E 41 / 141

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen