Bilder Upload

Bing/Bub; wer kennt diesen Motor ?

#1 von lokdok. , 22.05.2013 09:51

Hallo Eisenbahnfreunde,

vor mir liegt ein Motor, (Bild 1) den ich nicht eindeutig zuordnen kann und über einige besondere Merkmale verfügt:

1. Die Stromaufnahme erfolgt über einen Rollenschleifer, den ich bereits entfernt habe. Der Anschluss erfolgt über eine Schlitzschraube am unteren Ende der Pertinaxplatte des Fahrtrichtungsumschalters. (Bild 3)

2. Am Bürstenlager befindet sich nur auf der rechten Bürstenführung eine Stromzuführung. Diese endet auf der Innenseite der Pertinaxplatte und ist ebenfalls mittels Schlitzschraube fixiert. (Bild 2)

3. Der Wickelanfang der Feldspule ist von innen durch die Pertinaxplatte geführt und von außen mit der linken Kulisse des Fahrtrichtungsumschalters verbunden. (Bild 4)

4. Das Wickelende ist direkt am Ausgang der Feldspule abgebrochen, wurde bereits wieder mit einem Zuführungsdraht wieder auf die notwendige Verbindung verlängert jedoch nicht angeschlossen. (Bild 5)

Zum besseren Verständnis anbei umfangreiche Bildanlage.












Wer kennt diesen Motor oder verfügt über einen passenden Schaltplan?

Viele Grüße
Achim

 
lokdok.
Beiträge: 345
Registriert am: 07.02.2012


RE: Bing/Bub; wer kennt diesen Motor ?

#2 von Ypsilon , 26.05.2013 22:24

Hallo Achim,
der Motor ist von Bub. Mit den feinen Drähten könnte es noch Starkstrom sein. Vielleicht daher die verwirrende Schaltung? Ich kenne sonst von Bub keine Besonderheiten.


Gruß von Ypsilon

 
Ypsilon
Beiträge: 1.106
Registriert am: 26.01.2009


RE: Bing/Bub; wer kennt diesen Motor ?

#3 von lokdok. , 30.05.2013 09:46

Hallo Modellbahnfreunde,

meinem Alter entsprechend habe ich noch Literatur gelesen, in der ein "Universalgenie" mit der gewichtigen Aussage "Grübel, Grübel" kurz vor bahnbrechenden Ergebnissen stand. Ich spreche hier von Daniel Düsentrieb. Da auch nach weiteren Versuchen meine Bub-Lok zum Laufen zu bringen bisher gescheitert sind, aktueller Stand:

1. Stromweg: Vom Rollenschleifer führt die Verdrahtung über den von Hand zu bedienenden Fahrtrichtungsschalter über den, von vorn betracheten, linken Abgriff zur Feldspule. Nach Durchlauf der Spulenwicklung endet der Spulendraht auf der rechten Seite des des Fahrtrichtungsschalter. Auf der Innenseite der Fahrtrichtungsschalters ist deutlich eine Schlitzschraube zur Verbindung des Fahrtrichtungsschalters mit dem rechten, außenliegenden, Bürstenlager zu sehen.
2. Wir der Strom eingeschaltet und das Fahrwerk mit Masse angeschlossen, wird sofort Kurzschluss angezeigt.
3. Wird die Massezuführung direkt an das Bürstenlager angelegt, dreht sich der Motor mit erheblichem "Funkenflug" unter deutlicher Erwärmung.
4. Durch Betätigung der Handumschaltung läßt sich die Drehrichtung verändern aber keine Verbesserung der Laufeigenschaften.
5. Die Stromzuführung ist nur an einem Bürstenlager.
6. Die Feldspule hat nur 2 Anschlussleitungen
7. Der Aufbau des Fahrtrichtungsschalters erfüllt die Funktion eines "Polwenders"
8. Weiter "Grübel/Grübel" ??







Grüße aus der Werkstatt,
Achim

 
lokdok.
Beiträge: 345
Registriert am: 07.02.2012


RE: Bing/Bub; wer kennt diesen Motor ?

#4 von frank_from_munich , 25.03.2017 17:43

Der Motor ist typisch für die Art von KBN verwendet, so.... KBN, Bub, aber nicht Bing.

Hier ist ein Schaltplan für das Kbn Motor.



Auf dem Foto ist schwierig, die Rückseite der Platte zu sehen aber es scheint, dass der Draht zu den bürsten wird in der unteren linken statt in der Mitte rechts. Kann eine Reparatur oder eine Variation.
Mit einem Foto kann ich das Diagramm für Sie ändern.

best
frank_from_munich

frank_from_munich  
frank_from_munich
Beiträge: 13
Registriert am: 01.05.2013


   

Bing Weihnachtspackung von vor 100 Jahren
Schöne KBN Waggons

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen