Bilder Upload

Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#1 von H0freiefahrt , 07.05.2013 20:44

Hallo Ihr Flm. Fans da draußen,

Heute ist meine E 10 1312 angekommen.
Ich benötige für dieses Modell neue oder auch andere passende Pantographen mit dem roten Untergestell.
Die Originale sind stark verbogen und das Unterteil wird schon sehr brüchig.
Außerdem fehlt an einer Stirnseite in Fahrrichtung unten links ein schwarzer Brems. oder Hydraulikschlauch.
Weiß jemand von Euch wo ich solche Teile herbekomme, oder hat einer von Euch was abzugeben?
Vielen Dank.
Viele Grüße,
Volker.

H0freiefahrt  
H0freiefahrt
Beiträge: 43
Registriert am: 10.09.2011


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#2 von H0freiefahrt , 08.05.2013 11:14

Hallo Flm.Fans,
vielen Dank für die beiden Bilder.
Ein kompletten Dachstromabnehmer 674301 habe ich bereits gefunden, ist allerdings sehr teuer.
Die Nr. ist jedenfalls schon mal sehr hilfreich.
Aber das andere schwarze Teil es ist am Gehäuse befestigt, steht auch leider nicht auf der Ersatzteilliste.
Weiß jemand wie das genau heißt?
Vielen Dank.
Gruß,
Volker.

H0freiefahrt  
H0freiefahrt
Beiträge: 43
Registriert am: 10.09.2011


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#3 von BW-Werner , 08.05.2013 13:23

Hallo,

das ist die elektr. Heizleitung oder auch Zugsammelschiene (da sie mehr als nur die Energie für die Heizung bereit stellt). Als einzelnes Ersatzteil gab es das von Fleischmann wohl nie, als Zurüstteil von anderen Herstellern gibt es das aber nicht gerade selten. Ich habe mich aber mangels Bedarf noch nie damit beschäftigt welches da den besten Ersatz bietet.

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 292
Registriert am: 11.07.2011


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#4 von Ochsenlok , 08.05.2013 13:32

Hallo,

dieses kleine Plastikteil (Zugsammelschiene bzw. El. Heizleitung) ist bei den Flm-Bügelfalten wohl das Teil, was "am liebsten" auf Wanderschaft geht, weil es (für damalige Zeiten fleischmann-untypisch) nur gesteckt ist. Daher ist es unwahrscheinlich, irgendwoher gebrauchten Ersatz zu bekommen.
Ich hab zwar ein gutes Dutzend davon, leider aber keins übrig (weil noch die Lok dranhängt ). Diejenigen, die im Betrieb schon mal "abgefallen" sind, habe ich sicherheitshalber mit Sekundenkleber zusätzlich fixiert.

Im Notfalle kann man es aber auch schnell mit etwas passendem Messing- oder Kupferdraht herstellen, an den man oben eine kleine Halterung aus "Röhrchen und Stäbchen" anlötet. Etwas piddelig, aber sieht nachher besser aus als ohne

Viele Grüße
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.395
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 08.05.2013 | Top

RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#5 von *3029* , 08.05.2013 14:25

Zitat von Ochsenlok im Beitrag #6
Hallo,

dieses kleine Plastikteil (Zugsammelschiene bzw. El. Heizleitung) ist bei den Flm-Bügelfalten wohl das Teil, was "am liebsten" auf Wanderschaft geht ...

Im Notfalle kann man es aber auch schnell mit etwas passendem Messing- oder Kupferdraht herstellen, an den man oben eine kleine Halterung aus "Röhrchen und Stäbchen" anlötet. Etwas piddelig, aber sieht nachher besser aus als ohne

Viele Grüße
Dennis



Hallo miteinander,

bei einer meiner Bügelfalten fehlt ebenfalls dieses Teil. Der Verkäufer hatte darauf hingewiesen und ich habe die Lok trotzdem
gekauft, weil der Gesamtzustand als sehr gut zu bezeichnen ist, mit der Hoffnung das Ansteckteil als Ersatz zu bekommen.
Vielleicht findet sich mal eine sehr schlechte E 10 für ganz billig als Spender.

Hallo Dennis,

leider besitzt nicht jeder (zumindet ich nicht) dein ausserordentliches Geschick so Kleinzeugs perfekt zusammen zu löten.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.576
Registriert am: 24.04.2012


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#6 von toy-doc , 08.05.2013 14:40

Moin zusammen!
Gibts ein Foto, am besten auf Milimeterpapier, von dem gesuchten Teil?
Vielleicht hab ich sowas.


Gruß
toy-doc

 
toy-doc
Beiträge: 3.391
Registriert am: 28.08.2011


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#7 von *3029* , 08.05.2013 16:15

Hallo,

das war einmal:

Die schöne Deutsche Bundesbahn der 1960er Jahre...

Sind die Puffer geschraubt?

Viele Grüsse


 
*3029*
Beiträge: 7.576
Registriert am: 24.04.2012


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#8 von toy-doc , 08.05.2013 16:21

Moin nochmal!
Leider habe ich nur ähnliche, nicht gleiche Teile.
Ich vermute, daß an der Lok Bohrungen angebracht sind und da werden meine Schläuche dann wohl nicht reinpassen.
Bei Bedarf kann ich davon auch mal Fotos machen.


Gruß
toy-doc

 
toy-doc
Beiträge: 3.391
Registriert am: 28.08.2011


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#9 von H0freiefahrt , 08.05.2013 16:49

Hallo Ihr Flm. Fans da draußen,

Euch kann man auch nicht alleine lassen.
Das Ihr Euch da jetzt so intensiv mit beschäftigt und das in der kurzen Zeit, dass hätte ich nicht gedacht.
Schon mal vielen Dank an Euch.
Schon mal gut zu wissen wie das Teilchen heißt.
Alle vier Puffer stecken sehr fest und lassen sich nicht drehen.
Das mit dem ankleben werde ich dann wohl auch machen, weil die noch vorhandene E.Sammelheizung nur noch oben richtig fest ist.
Ich habe auch schon daran gedacht, mir noch so ein Modell zu besorgen.
Falls ich da noch Teile bekomme, werde ich mir dann die Frage stellen müssen, welches Modell ich nun behalten will. Eine E 10 250 ist auch noch da und von der Farbgebung gefällt mir die E 10 1312 jetzt schon besser, das Modell passt auch eher zu den 1500 R Wagen. Es kann aber auch sein, dass die Farbe
von der älteren Lok etwas verblichen ist.
So bis denn.
Viele Grüße,
Volker.

H0freiefahrt  
H0freiefahrt
Beiträge: 43
Registriert am: 10.09.2011


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#10 von Ochsenlok , 08.05.2013 22:11

Zitat von *3029* im Beitrag #11
Hallo,

Sind die Puffer geschraubt?

Viele Grüsse


Hallo Hermann,

nein, bei der 1347 sind die Puffer gesteckt, d.h. mit Übermaß eingepresst. Manchmal recht stramm!

Etwas Passungsrost tut ein übriges, und der gesteckte Stift hat nur ca. 1mm Durchmesser, Gefahr des Abbrechens oder Abdrehens beim gewaltsamen Abdrehen oder Abziehen.
Ich würd´s lassen, wenn er nicht gleich kommt (nach fest kommt ab!). Beim Lackieren kann man ja auch Abkleben.

@toy-doc: Ja, an der Lok sind Löcher, und das obere ist auch noch rechteckig "gebohrt", d.h. beim Spritzguss abgeformt/ausgespart.

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.395
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 08.05.2013 | Top

RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#11 von dieKatze , 09.05.2013 15:05

Zitat von aus_usa im Beitrag #14
Zitat von H0freiefahrt im Beitrag #13
werde ich mir dann die Frage stellen müssen, welches Modell ich nun behalten will.


Das ist eigentlich sehr einfach........




Ey Volker,


Du stellst dich aber was an. Da muß ich dem Herrn USA natürlich vollumfänglich zustimmen. Die Bundesbahn hatte knapp 400 Stück davon und du machst dir bei zweien schon ins Hemd?
Die vordere ist auch meine Ausschlachtlok, fährt aber noch. Stromkabel sind natürlich längst ab und die Pantos - na ja, siehste ja. Leider wird der rote GFN Kunststoff teilweise erschreckend brüchig. Und nein, von den beiden hinteren kriegste nichts...



Was die Ersatzteilbeschaffung für diese Modelle angeht: kauf dir noch ein paar, baue die besten zusammen und nimm den Rest zum schlachten. Auf Dauer definitiv billiger als irgendwelche Kleinersatzteilbestellungen mit Bearbeitungs und Versandaufwand anzufangen.


Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#12 von H0freiefahrt , 09.05.2013 19:36

Hallo Ralf,
vielen Dank für die Info.
Ich habe bereits schon gestern Abend dem aus_usa über privat geschrieben und jetzt schreibe ich es eben für alle.
Im Herbst 2011 musste ich bereits schon zum dritten mal meine Flm.Anlage abbauen, dass Zimmer in der sie stand wurde für andere Zwecke benötigt.
Jetzt habe ich ca die hälfte der Platte komplett verkaufen können und alles andere lagert in Kisten und in Schränken.
Erst wenn eines der Kinder aus dem Haus ist, erst dann werde ich wieder ein Zimmer und damit auch mein kleines Reich für eine Anlage für mich haben.
Ein teil vom rollenden Material ist im Wohnzimmerschrank untergebracht, aber ich wohne ja schließlich nicht alleine.
Der Platz für meine Sachen ist eben stark eingeschränkt, wenn was neues kommt, dann werde ich auch was anderes wieder her geben.
Somit kann ich zumindest immer etwas weiter basteln.
Dein Tipp mit einer Schlachtlok ist gut, das werde ich wohl auch so machen, schau ma mal wo ich noch mal was günstiges her bekomme.
Bis denn.
Viele Grüße,
Volker.

H0freiefahrt  
H0freiefahrt
Beiträge: 43
Registriert am: 10.09.2011


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#13 von tane , 12.05.2013 12:28

Habe meine Loks auch mal daraufhin geprüft: Die Schlaucheinsätze sind alle noch dran.
Bei der Gelegenheit festgestellt, dass meine E10 314 mit Gussgehäuse Lichtaustritt zwischenGehäuse und Fahrgestell hat, weil das Gehäuse nicht perfekt aufliegt, ist das normal? Die anderen vier haben alle Kusntstoffgehäuse, das zieht sich wohl von selber richtig hin.
Meine Abhilfe: An beiden Führerständen einen schmalen Streifen schwarzes isolierband als "Bordwand" von innen gegen den umlaufenden Steg des Chassis geklebt, jetzt kommt das Licht nur noch da raus, wo es soll.


Gruß von Tane

 
tane
Beiträge: 178
Registriert am: 24.03.2008


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#14 von Ochsenlok , 12.05.2013 15:26

Hallo @tane,

das Problem mit dem Lichtaustritt hatte ich auch schon bei mehreren Bügelfalten mit Metallgehäuse. Ursache ist mir bisher nie so richtig klar geworden, gelegentlich meinte ich, es hängt auch mit den Blechteilen im Inneren zusammen (Abdeckplatte des Kupplungsbereichs, Blech der Stirnbeleuchtung.
Das mit dem schwarzen Abklebeband habe ich dann auch probiert. Klappt gut, ist aber irgendwie innerlich unbefriedigend, weil ich nicht die Ursache beseitigt habe, sondern nur die Symptome therapiert. Für Ingenieure keine gute Lösung, für manche ehemaligen Medizinstudenten schon ...

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.395
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 12.05.2013 | Top

RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#15 von tane , 12.05.2013 17:26

Ist nicht nur was für Mediziner, als Physiker bin ich auch Pfusch gewohnt und kann damit leben ;-).
Eine "richtige" Lösung wäre eine leichte Verformung des Gehäuses in Richtung "Katzenbuckel", oder aber ein Abschleifen im mittleren Bereich.
Beides würde ich mich niemals trauen, dann lieber an den Symptomen rumdoktorn.


Gruß von Tane

 
tane
Beiträge: 178
Registriert am: 24.03.2008


RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#16 von Bahnler1951 ( gelöscht ) , 13.05.2013 08:52

guten Morgen,
das Problem mit dem Lichtaustritt zwischen Lokgehäuse und Chassis bei den Gussmodellen steht tatsächlich in Zusammenhang mit den schwarzen Blechabdeckungen der Beleuchtungsträger vorne und hinten. Ich habe diese auf der rechten und er linken Seite ( bei der Bohrung der vorderen, der beiden Griffstangen ) leicht nach innen gebogen und das Gehäuse schloss nun bündig ab.


Eine schöne Woche und

Gruß aus Schwetzingen
Thomas

Bahnler1951

RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#17 von ricard , 13.05.2013 11:06

Nach meiner Erinnerung hat die Guß- und Kunststoffvarianten der E10 tatsächlich unterschiedliche Untergestellle. Das Kunststoffvariant hat ein kleines (etwa 1mm hoch) "Schirm" am Untergestell um Lichtaustritt zu verhindern.

ricard  
ricard
Beiträge: 103
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 13.05.2013 | Top

RE: Flm. E 10 1312 ( 1347 S ) !

#18 von strandloper , 21.11.2015 04:12

Hallo liebe Freunde der E10 1312,

habe solch ein schönes Modell vor einiger Zeit günstig aus der Bucht geangelt.
Alles ist noch dran. Die fehlenden Stromschienen habe ich einige hier, leider nicht die Originalen von Fleischmann, Roco, Lilliput
Der erwähnte Lichtaustritt vorn und hinten ist auch vorhanden.
Warum das so ist, ganz einfach, das Chassis hat ein ganz leichten Bogen/ Buckel.
Hatte das gute Stück komplett zerlegt und vermessen. Nur etwas in der Mitte drücken, habe ich mich nicht getraut, könnte ja das Chassis brechen.
In der Bucht werden diese Loks hin und wieder angeboten, nur bei genauen Betrachten der Fotos stelle ich immer wieder fest, den leichte bogen im Chassis haben fast alle ( # 4336 bzw. #4337)
Und Preise werden da noch gefordert bei Sofortkauf

Fazit: ich muß damit leben oder ein 2mm dünnen Gummistreifen als Lichtblende innen verkleben, jetzt suche ich natürlich ein dünnen schwarzen Gummi...grins, der ist zu dünn.

Grüße aus Kiel
Manfred


 
strandloper
Beiträge: 100
Registriert am: 20.01.2010

zuletzt bearbeitet 21.11.2015 | Top

   

Fleischmann 1333 / Märklin 3030
Re: Vergleiche Alt <==> ganz Alt Baureihe E32

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen