Bilder Upload

Bauarten alte Plattform-Waggons?

#1 von JensB , 24.04.2013 11:29

Hallo zusammen,
wie im Vorstellungsthread angedroht hier mal einige Fragen an die Fleischmann-Spezialisten:

Mir sind ein paar sehr alte Fleischmann Waggons mit den silbernen Alu-Puffern zugeflogen, wobei da auch noch zwei verschiedene Varianten dabei sind.
Ich möchte die Waggons restaurieren und brauche dazu noch ein paar Achsen.

Hier erst Mal die beiden Varianten:






Oben mit angesetzten Kunststoffachslagern, unten ohne angesetzte Achslager, dort sind die Federbleche direkt ins Blech eingeprägt.

Frage#1: Welche ist die ältere Variante und bis wann wurde die produziert?

Hier die Detailaufnahmen der Achslager:


Die Variante mit den Blenden hat noch zusätzlich das U-Blech, in welches die Achsen eingesetzt werden.


Bei der geprägten Variante scheint es keine solchen U-Bleche zu geben.
Frage #2: ist meine Vermutung richtig?

Frage #3: Welche Achstypen (Ersatzteilnr? / Bezug?) benötige ich für die beiden Varianten?


Danke für eure Tipps und Hinweise!
Jens


Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin

 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013


RE: Bauarten alte Plattform-Waggons?

#2 von *3029* , 24.04.2013 15:21

Hallo Jens,

der Wagen ohne angesetzte Achslager ist der ältere.
Die früheste Ausführung dieses Wagens war mit 3. Klasse beschriftet.

Die Räder waren zu Anfang aus Bakelit, einem plastikähnlichen Material,
das allerdings bruchgefährdet ist.

Vielleicht hift dir das schon mal weiter.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.274
Registriert am: 24.04.2012


RE: Bauarten alte Plattform-Waggons?

#3 von Ochsenlok , 24.04.2013 19:49

Hallo Jens,

wegen der Achsen und Räder guck doch mal hier bei Effert.de: (klick)

Es gab wohl auch Stummelachsen bei den ersten Wagen, sowie "spitzengelagerte" Achsen mit stumpferen Enden und diese auch zeitweise parallel zu den in "richtigen" Spitzenlagern laufenden Achsen bei den Startserie-Wagen mit Spritzgusschslagerblenden, die den Nummernzusatz "A" hatten (A=automatische Kupplung). Im Katalog 1954 z.B. werden beide Versionen parallel angeboten, etwa bis 1957. Laut Mikado gab es die 2.Klasse mit Blechuntergestell aber nur von 1959 bis 1962. Vielleicht wurde der Aufbau auf ein älteres Fahrgestell montiert?


Ausschnitt aus Katalog 1954

Weitere Bilder: Siehe hier in einem früheren Beitrag:

Allerdings gibt es Ersatzteile zu diesen Wagen wohl nicht mehr zu bestellen oder kaufen, höchstens in der Restekiste auf dem Börsenflohmarkt.

Viele liebe Grüße
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 24.04.2013 | Top

RE: Bauarten alte Plattform-Waggons?

#4 von Ochsenlok , 24.04.2013 19:56

Super, danke, genau den habe ich gesucht! Und der ist 3. Klasse. Und hat zusätzlich die Blechlagerbügel (!), in denen die Achsen sitzen. Einer sitzt auf dem Bild wahrscheinlich falschrum, macht aber keinen technischen Unterschied. Sonst sitzen die Bügel immer spiegelsymmetrisch.

Ich nehme an, die Lagerspitze des Blechbügels "schnappt" genau in das Loch der Seitenwange ein. Vielleicht fehlen die beiden Blechlagerbügel bei Jens´Wagen?
Dann müssten die ganz normalen 23,8mm Achsen passen.

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 24.04.2013 | Top

   

Fleischmann 5183 und 5184 Zugzusammenstellung
Fleischmann 1400

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen