Bilder Upload

Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#1 von ccs800 , 30.11.2008 17:49

Hallo!

Ja, mich gibt es auch noch!

Heute war nach 2 Wochen Zwangspause wieder Flohmarkttag. Es gibt hier in der Gegend einen großen Flohmarkt, auf dem es immer viel Modellbahnen gibt, sogar mehr als auf mancher Modellbahnbörse.

Und ich habe heute ordentlich zugeschlagen, es war auch wirklich extrem viel gute Ware da heute (auch nicht normal):


Einmal die Märklin E18 (3023) für 110€ in fast neuwertigem Zustand.
Ich glaube, dass es ein Teilesatz ist. 100% sicher bin ich mir aber nicht. Mich irritiert, dass die Lok noch einen Handschalthebel hat und die Kupplungen noch von Quetschnieten zusammengehalten werden. Die Räder haben noch das alte Profil.
Was meint ihr? Ggf kann ich auch noch ein Bild vom Inneleben (mit roten und gelben Kabeln) einstellen.


Das zweite im Bunde ist diese schöne Minex-Diesellok die ich für gerade einmal 20€ erstanden habe. Muss ich noch etwas saubermachen.

Aller guten Dinge sind drei:


Auch noch mitgenommen, aber von einem anderen Stand habe ich diese DA800 in Erstausführung mit Plastikgehäuse. Bezahlt habe ich 35€.

Und eigentlich wollte ich nix kaufen.

Gruß Christopher
PS: Der Stand an dem ich die E18 gekauft habe hatte auch noch eine SK800 in 40er-Jahre Ausführung in auch fast neuwertigem Zustand für <600€, so viel Geld hatte ich aber nicht mehr.



Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!
http://www.dampfradioforum.de/

 
ccs800
Beiträge: 196
Registriert am: 28.06.2007


RE: Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#2 von Merl800 , 30.11.2008 18:05

Herzlichen Glückwunsch!

Das sind wirklich schöne Stücke! Und zu den Preisen...unschlagbar.

Viel Spaß mit Deinen Neuzukömmlingen.

Greets!

Merln


Eile mit Weile, denn zwei Steine auf dem Dach sind besser als Einer im Fenster.

 
Merl800
Beiträge: 749
Registriert am: 27.06.2008


RE: Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#3 von abit , 30.11.2008 21:53

Glückwunsch zu der großen und günstigen Ausbeute. Ich war heute auf einer Tauschbörse in Castrop-Rauxel und habe nichts erstanden .

Die blaue E18 würde mir auch noch fehlen.

Gruß
Andreas

abit  
abit
Beiträge: 625
Registriert am: 14.06.2007


RE: Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#4 von Jerry ( gelöscht ) , 30.11.2008 21:59

Die Preise fallen und fallen und fallen ...

Jerry

Re: Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#5 von CCS , 30.11.2008 22:18

Zitat von ccs800

Einmal die Märklin E18 (3023) für 110€ in fast neuwertigem Zustand.
Ich glaube, dass es ein Teilesatz ist. 100% sicher bin ich mir aber nicht. Mich irritiert, dass die Lok noch einen Handschalthebel hat und die Kupplungen noch von Quetschnieten zusammengehalten werden. Die Räder haben noch das alte Profil.
Was meint ihr? Ggf kann ich auch noch ein Bild vom Inneleben (mit roten und gelben Kabeln) einstellen.




Hallo Christopher,

Aus den ersten Auslieferungen scheint es Teilesatzloks mit erheblichem Anteil an Teilen aus Altbeständen zu geben. Kürzlich erwarb ich eine grüne E 18 die ich zunächst auch für alt gehalten habe. Die Lok hatte neben den alten Rädern auch noch ein altes Gehäuse (Dachfarbe). Aber zweifellos von einem Laien gelötet.
Die ersten Auslieferungen der Bausatzloks enthielten auch noch den Handschalthebel.

mfg

CCS

CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


Re: Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#6 von Eisenbahner , 01.12.2008 12:55

Zitat von CCS

Zitat von ccs800

Einmal die Märklin E18 (3023) für 110€ in fast neuwertigem Zustand.
Ich glaube, dass es ein Teilesatz ist. 100% sicher bin ich mir aber nicht. Mich irritiert, dass die Lok noch einen Handschalthebel hat und die Kupplungen noch von Quetschnieten zusammengehalten werden. Die Räder haben noch das alte Profil.
Was meint ihr? Ggf kann ich auch noch ein Bild vom Inneleben (mit roten und gelben Kabeln) einstellen.




Hallo Christopher,

Aus den ersten Auslieferungen scheint es Teilesatzloks mit erheblichem Anteil an Teilen aus Altbeständen zu geben. Kürzlich erwarb ich eine grüne E 18 die ich zunächst auch für alt gehalten habe. Die Lok hatte neben den alten Rädern auch noch ein altes Gehäuse (Dachfarbe). Aber zweifellos von einem Laien gelötet.
Die ersten Auslieferungen der Bausatzloks enthielten auch noch den Handschalthebel.

mfg

CCS




Hallo Christopher,
hallo CCS,

bin etwas erstaunt, bei den Auslieferungen der ersten 3923/24 Bausatzloks Anfang der 70iger Jahre müssen ja dann noch Fahrwerke oder Teile der alten, ersten Version aus uralten Restbeständen verwandt worden sein. Könnte ich mir eigentlich nicht vorstellen, die HAMO-Versionen ab 1965 haben ja schon keine Handschalthebel mehr.
Handschalthebel wurden doch von Märklin ab 1963 bei fast allen Loks nicht mehr eingebaut.
Das Gehäuse der blauen E 18 von Christopher ist ein Bausatz- oder ein HAMO Gehäuse, erkennbar an der nur silbern ausgelegten Schrift E 1835 vorne und an der Seite, die Märklin Schift an der Seite ist blau.
Beim alten Modell von 1958-1959 wurden die erhabenen Schriften angeschliffen und glänzten damals metallisch, heute wirken sie grau.
Ich vermute, das auf ein altes Fahrwerk von 1958/59 einer 3023 oder 3024 ein neueres Gehäuse aufsetzt wurde, weil vielleicht das alte Gehäuse nicht mehr so ansehnlich oder defekt war. Evtl. Klarheit über die Bauzeit des Fahrwerkes würde ein Bild des Innenlebens der Lok geben hinsichtlich des Schaltrelais und des Motors mit den Kleinteilen.

Mit freundlichem Gruß
Hans-Gerd


 
Eisenbahner
Beiträge: 1.412
Registriert am: 30.03.2008


Re: Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#7 von CCS , 01.12.2008 13:37

Zitat von Eisenbahner


bin etwas erstaunt, bei den Auslieferungen der ersten 3923/24 Bausatzloks Anfang der 70iger Jahre müssen ja dann noch Fahrwerke oder Teile der alten, ersten Version aus uralten Restbeständen verwandt worden sein. Könnte ich mir eigentlich nicht vorstellen, die HAMO-Versionen ab 1965 haben ja schon keine Handschalthebel mehr.
Handschalthebel wurden doch von Märklin ab 1963 bei fast allen Loks nicht mehr eingebaut.



Hallo Hans-Gerd,

zunächst ein Scan, den ich hier schon mal gezeigt habe:



Die Stückliste des Teilesatzes aus dem Märklin-Magazin 1/1972. Die im Sommer 1972 gelieferte Lok meines Vaters hatte diesen Hebel auch tatsächlich in der Schachel.

So "uralt" waren die Teile 1972 noch nicht. Altbestände von 1958/59 lagen da gerade ~13 Jahre auf Lager. Auch heute noch bekommt man bei Märklin Ersatzteile die deutlich länger am Lager lagen.

Es bestand Mitte der 1960er bei Neuauflage der HAMO-Versionen sicher auch keine Notwendigkeit zunächst das Ersatzteillager zu kannibalisieren. Dies widerspricht gängigen Fertigungsabläufen. Die Teilsätze hingegen wurden zunächst direkt vom Ersatzteillager zusammengestellt und waren zunächst entgegen den normalen Gepfolgenheiten auch für Private direkt ab Werk erhältlich.

mfg

CCS

CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


RE: Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#8 von 410 NG , 01.12.2008 13:41

Hallo Gemeinde,

das hatten wir doch schon mal, http//alte-modellbahnen.foren-city.de/htopic,1168,3023.html

nicht zu vergessen ist der Bord am Puffer,

Gruß 410 NG.

410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Flohmarktglück: E18 (3023), Minex-Diesel und DA 800.1

#9 von ccs800 , 01.12.2008 18:27

Hallo!

Hier mal ein Bild vom Innenleben. Ist jetzt das Einzige was ich gestern gemacht habe, auf Wunsch mache ich gerne noch mehr Detailbilder.



Die Verkabelung sieht sehr "teilsatzmäßig" aus. Der Kondensator zwischen den beiden Bürsten fehlt, da er durch einen Kurzen abgefackelt ist.

Gruß Christopher
Edit: Bilder vergessen.



Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!
http://www.dampfradioforum.de/

 
ccs800
Beiträge: 196
Registriert am: 28.06.2007


   

Märklin bei ALdi im Osten
Frage zu Donnerbüchsen 4002/329-1

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen