Bilder Upload

der VT614 (4430, 4431, 4434, 4438)

#1 von adlerdampf , 21.04.2013 12:21

Hallo Leute,

heute mal Modelle, die ihren (Form-)Ursprung nun auch schon rund 35Jahren haben, die Triebwagenzüge der Baureihe 614. Das erste Modell kam 1977 auf den Markt und wurde erst 2009 aus dem Sortiment genommen. In dieser Zeit gab es die eine oder andere Veränderung, welche ich mal versuche zu zeigen.

4430 + 4432(Mittelwagen) der DB, so hergestellt von 1977 - 1991




4434 + 4436(Mittelwagen) der DB, 1979 - 1990, der Mittelwagen hielt sich jedoch bis ca. 2003, technisch wie 4430 + 4432




4431 + 4433(Mittelwagen) der DBAG, 1995 - 2009, gegenüber 4430/4432 wurden äußerlich die Anschriften entsprechend verändert und auch das Zuglauschild, technisch wurde eine Kurzkupplung eingebaut und der Zug wurde für den digitalen Betrieb vorbereitet




4438 + 4439(Mittelwagen) der DB, 1989 - 2009, technisch wie 4431/4433




hier mal der von Außen sichtbare technische Unterschied, Radstromkontakte gab es schon immer an allen Rädern des hinteren Drehgestells. Mit der Einführung der Kurzkupplung und der Vorbereitung auf digitalen Betrieb wurden zusätzlich noch vier Löcher im Wagenboden hinzugefügt. Diese sind für die Drähte der elektrisch leitenden Kupplung.


Und hier mal meine 614er zusammen. Es agb eine Zeit, da konnte man all diese Farbvarianten nebeneinander in Nürnberg in den Abstellanlagen stehen sehen.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.203
Registriert am: 10.03.2010

zuletzt bearbeitet 30.03.2016 | Top

RE: der VT614 (4430, 4431, 4434, 4438)

#2 von *3029* , 21.04.2013 13:12

Hallo Karsten,

dein Bericht weckt Erinnerungen an die ersten Fahrten mit diesen Triebwagen,
die mir auch heute noch sehr gefallen und als Modell der Werbeaussage von GFN

"Fleischmann-Bahn, das präg' dir ein, ist die Bundesbahn in klein..."

gerecht wurden.

Viele Grüsse, schönen Sonntag

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.576
Registriert am: 24.04.2012


RE: der VT614 (4430, 4431, 4434, 4438)

#3 von frankenmafia , 22.05.2013 16:38

Hab doch gewusst, dass in irgendeiner Kiste das Zeuch noch rumliegt !

Aus der geplanten Zusammenarbeit ist dann aber nix geworden, aber wenigstens ein paar schöne Erinnerungen sind geblieben :








frankenmafia  
frankenmafia
Beiträge: 450
Registriert am: 02.02.2012


RE: der VT614 (4430, 4431, 4434, 4438)

#4 von BW-Werner , 22.05.2013 20:27

Hallo,

es gab doch das gemeinsame Modell des VT 610, zumindest hat Märklin den Fleischmann Pendolino ArtNr 4415 übernommen und unter eigener Marke mit eigener ArtNr verkauft. Ich meine es wurde sogar das Antriebsdrehgestell mit einem Märklin-Motor versehen, da bin ich mir aber nicht so ganz sicher ob das wirklich so war. Oder hab ich Dich da falsch verstanden mit der geplanten Zusammenarbeit aus der dann nix wurde?

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 292
Registriert am: 11.07.2011


Fleischmann 1438: BR 614

#5 von TEE2008 , 12.08.2015 21:31

Hallo,
nach langer Suche habe ich einen VT 614 / BR 614 in der Wechselstromausführung ergattern können.
Ich werde ihn analog belassen, da die Fahreigenschaften ausgezeichnet sind.Schade ist es, dass Fleischmann ihn nie in verkehrsrot angeboten hat.









Hier zusammen mit dem BR 610 Pendolino:


Gruß

Tobias

 
TEE2008
Beiträge: 3.331
Registriert am: 23.07.2010

zuletzt bearbeitet 12.08.2015 | Top

RE: Fleischmann 1438: BR 614

#6 von TEE2008 , 17.08.2015 19:37

Hallo zusammen,
für meinen Fleischmann VT 614 habe ich gestern bei einem Händler passende Mittelwagen gefunden und heute abgeholt.
Hier der VT 614 in voller Länge:



Einer der Mittelwagen:


Gruß

Tobias

 
TEE2008
Beiträge: 3.331
Registriert am: 23.07.2010


RE: Fleischmann 1438: BR 614

#7 von volvospeed , 14.01.2016 15:58

Hallo zusammen,

von dieser Baureihe befinden sich auch zwei Modelle in meiner Sammlung, einmal Kieselgrau/Orange und einmal Ozeanblau / Beige

einmal zweiteilig



einmal dreiteilig



und beide zusammen



Vor längerer Zeit, als ich in die Digitaltechnik einstieg, baute ich den Kieselgrau/Orange Version um. Leider aber gabs immer wieder Probleme mit dem Fahrzeug auf meinen Piko A Gleisen. Auf den Weichen, speziel den Bogenweichen kam es immer wieder zu Kurzschlüssen. Diese Kurzschlüsse wurden von den viel zu breiten Radauflagen des Triebwagens ( Antriebsdrehgestell ) verursacht. Lange hatte ich überlegt wie ich das künftig vermeiden könnte, dann fand ich heraus das die Radsätze einer neueren BR212er mit schmaler Radauflage in dieses Fahrzeug ( aber auch andere ) paßt. Kurzerhand schlachtete ich eine BR212 aus und baute die Radsätze um. In der BR212 werkeln derzeit die Radsätze des VT614, da diese Analog bleiben sollte.

Irgendwann mal, wird wohl auch mein o/b VT umgebaut und digitalisiert werden, da ich vor habe später auch mal rein Epoche IV zu fahren.

links umgebaute Radsätze, rechts Original


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de

 
volvospeed
Beiträge: 1.412
Registriert am: 10.01.2011


   

Französische 1340 F
1316, 4016 oder BR70 091

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen