Bilder Upload

Doll Spur 0 aus den 30ern

#1 von Ebi96 , 03.03.2013 00:00

Nabend Leute,

vor einigen Wochen konnte ich mir auf der German Rail in Bremen einen großen Traum erfüllen.
Träume muss man schließlich erfüllen.. man weiß nie ob sie wieder kommen.. oder so ähnlich war das doch.

Im September hatte ich Bodo und Jens auf der Modellbau Osnabrück getroffen, die hatten eine riiiesen Ausstellungsanlage, Spur 0 und 1. Ich war fasziniert.
Ende November besuchte mich dann Jonas aus dem Forum mit seiner Spur 0, und wir bauten die hier auf, dazu satter Röhrensound, man fühlte sich mehr als ein halbes Jahrhundert zurückversetzt.
Und dann kam dieses "blöde" "haben wollen, bitte bitte!!"

Hatte dann "zwischen den Jahren" in den ebay Kleinanzeigen was entdeckt.. au backe.. eine Startpackung, Baujahr 1946, Dampflok mit Tender (Uhrwerksantrieb), drei Personenwagen, Gleisoval, Schlüssel um die Lok aufzuziehen.. das wars. 250€ sollte es kosten.
Ich zu meiner Regierung (Mama und Papa), Antrag gestellt, abgelehnt, O-Ton "Noch eine neue Spurweite, und so viel Geld, das machst Du nicht bevor Du hier ausziehst!"
Traum erstmal auf Jahre geplatzt. Peng.


Aber es kam anders..

Auf der Euromodell in Bremen traf ich Bodo und Jens dann wieder, sie hatten wieder diese riiiiesen Anlage aufgebaut.
Und ich durfte sogar selbst am Regler drehen, und tausende von Euros durch die Gegend fahren..

Und dann sah ich auf einer Ecke der Anlage eine Dampflok mit Tender (Elektroantrieb), einen Postwagen, zwei Personenwagen, und unter der Anlagen eine Kiste mit Gleisen und Trafo liegen.
Ich fragte dann gleich mal was denn damit sei.
Ich erfuhr, das gestern morgen jemand vorbei kam, der den "Kram" koswerden wollte. Botho uind Jens gaben ihm 170€ dafür.
Ich machte mal etwas *liebguck* und fragte Bodo und Jens, ob sie das denn wohl wirklich brauchen würden..
Ich mein.. ich war so ganz ohne meine Regierung da, keine "Aufpasser", Miesmacher und andere Regulierungen...

Und ja, es war abzugeben. 170€ der Preis.
Erstmal haben wir die Lok aufs Gleis gestellt. Und wie die abging! Die "rannte" los wie die Feuerwehr.
Laut Vorbesitzer, der die morgens abgegeben hatte, wurde die Bahn seit den 60ern nicht mehr bewegt. Ein Stecker mit Schutzkontakten war schon dran, passt also in heutige Steckdosen.
Den Trafo haben wir aber vorsichtshalber dort erstmal nicht getestet.

Jedenfalls, ich überlegte lange, und wurde schwach. Hatte aber nicht mal genug Geld mit, musste anschreiben lassen. Hälfte konnte ich zahlen, Rest etwas später per Überweisung.

Nun Bilder...

Von vorne:





Das Doll & Co Firmenzeichen. gefahren wird mit 20V (Wechselstrom) - siehe Aufdruck.


Hier die Getriebeseite.


Das sind mal ordentliche Schleifer. Schon ordentlich abgenutzt.


Mit diesem hier herausschauenden Hebel wechselt man die Fahrrichtung. Hebel raus - vorwärts. Hebel reindrücken - rückwärts. Wo für die zwei Buchsen oben sind weiß ich noch nicht, könnte mir vorstellen, das man daran eine Zugbeleuchtung anschließen kann (?)





Hier der eine Personenwagen. Dieser ist 2x dabei.


Die Kupplungen sind eine ziemliche Wurschtelei. Nix mit Wagen aneinander fahren = eingekuppelt wie in H0 mit der Bügelkuplung. Nene, hier kuppelt man von Hand an.





Nach Abnahme des Daches sieht man noch ein zusätzliches Blech zur Stabilisierung.


Dreht man es um sieht man das: Es ist eindeutig aus Resten gefrickelt. Scheinen "Eingang" Schilder eines Bahnhofs zu sein.


Dann war noch ein Postwagen dabei in schickem grün:


Schiebetüren mit seperat angebrachtem Griff und zum Öffnen:




Nun zu den Gleisen. Die sind genial. Die drei Schienen werden über Stifte verbunden. Die Stifte sind je in einer Schiene fest drin, und werden dann mit der anderen zusammengesteckt.. Die Klammer, unter dem Pin zu sehen, ist aber das geniale..


So sieht es aus wenn zwei Schienen zusammengesteckt sind - hält bombenfest.


Hier die Anschlussschiene.


Zehn Gleise sind dabei. Zwei Geraden und acht Gebogene. Ergibt ein Oval.

Aber irgendwoher muss das ganze "Saft" bekommen.. schaut her.


Typenschild:


Hier der Stecker der dran war. Schon mit Schutzkontakt. Geerdet ist der Trafo aber nicht. Er hat nicht mal eine Buchse, wo man diese anschließen könnte. Das originale Stoffkabel ist sehr gut erhalten. "Ribbelt" nirgendwo auf, ist nicht "matschig" - wie neu!


Bevor ich den Trafo angeschlossen habe, habe ich ihn durchgemessen. Es gab keine Auffälligkeiten.
Das Stoffkabel hat auch keinerlei Anzeichen von Altersschwäche.

Hier einmal der Zug mit "Standlicht".


Und ab die Fahrt!


Eisenbahn bei Nacht!



Übrigens verbraucht der Trafo im Leerlauf 12W. Unter Last (Mittelstellung beim Trafo und fahrender Lok) liegt der verbrauch bei 30W.

Man, bin ich glücklich. Das glaubt ihr gar nicht. Das ich die Lok am ersten Abend nicht mit ins Bett genommen habe.. war auch echt alles .

Mich würde interessieren, wie ich das gute Stück (die Lok) öffnen kann.
Rein interessehalber.

mfg Tim

 
Ebi96
Beiträge: 2.988
Registriert am: 21.01.2010

zuletzt bearbeitet 03.03.2013 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#2 von *3029* , 03.03.2013 01:34

Hallo Tim,

Glückwunsch zu dem schönen Zugset, schaut echt super aus,
auch deine Bilder in Zusammenhang mit dem Radio habe ich bewundert :-)

Ich kann dich gut verstehen. Auch bei mir ist die Idee für eine alte Blecheisenbahn
schon lange vorhanden, schaue immer mal wieder, aber bisher nichts passendes entdeckt.
Für das Öffnen der Lok kann ich dir leider nichts sagen, da werden sich sicher die
Experten hier noch bei dir melden.

Und so ein altes Röhrenradio könnte mir auch gefallen...

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 6.996
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 03.03.2013 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#3 von Lastra 38 , 03.03.2013 07:59

Hallo,

viel Spass mit der neuen Errungenschaft. Wenn die Kupplungen richtig justiert sind, kuppeln sie auch beim zusammenschieben.
Zum Öffnen der Lok: 1. Gestänge abschrauben, 2. Griffe an den Zugstangen abschrauben, 3. nach dem Entfernen der Schrauben auf dem Umlauf kann das Fahrwerk heraus genommen werden. Vorsicht mit den Kabeln für die Beleuchtung. Die zwei Buchsen im Führerhaus sind für die Wagenbeleuchtung.

Bei mir stehen noch drei alte Röhrenradios rum und warten auf die Verschrottung. Wenn jemand sie retten will, so möge er sich melden.

MfG Lastra


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.054
Registriert am: 08.10.2009

zuletzt bearbeitet 03.03.2013 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#4 von lokdok. , 03.03.2013 12:00

Hallo Tim,

vielen Dank für die schönen Bilder Deiner neuen Errungenschaft. Seit vielen Jahren hat die Fa. Doll einen festen Platz in meiner Sammlung.
Ein kleiner Hinweis zu dem Foto mit dem abgenommenen Dach. Die sichtbare Strebe zwischen den beiden Seitenteilen des Wagens dient nicht nur zur Versteifung des Aufbaus, sondern ist gleichzeitig auch Aufnahme der Innenbeleuchtung des Innenraums. Dabei hat Fa. Doll wohl die "aufwändigste" Lösung die ich kenne, umgesetzt.
Das beigefügte Katalogbild zeigt den Aufbau:
Die beiden längsseitig verlaufenden Buchsen sind nicht miteinander verbunden, sondern in zwei Hälfen geteilt. Die beiden Buchsen haben jeweils eine halbkreisförmige Verlängerung des Grundblechs. Bei der Herstellung des Halters für die Innenbeleuchtung wurde im ersten Arbeitsgang das untere Buchsenblech und Grundplatte aus Pertinax mittels Hohlniete verbunden. Danach sorgt eine aufgelegte Isolierscheibe mit einem Innenloch von 3,5mm, zentrisch zu der 2,5mm Innendurchmesser der zuvor eingepressten Hohlniete, für die spätere Stromtrennung der Folgeteile. Anschließend wird die zweite Steckerbuchse, ebenfalls mit einem Hohlniet, jetzt aber mit 4mm Außendurchmesser mit der Birnenfassung, ohne Isolierung dazwischen, vernietet. Nach Ausrichtung der beiden Steckerbuchsen mittels Zentrierstab werden diese durch Umbiegen der überstehenden Blechenden mit der Pertinaxplatte verbunden.
Funktion: Die Birnenfassung wird über die im Bild gezeigte linke Buchse am Minuspol der Stromversorgung angeschlossen. Beim Einschrauben der Birne muss darauf geachtet werden, dass der Pluspol der Birne nicht mit den um 90 Grad umgebogenen Nietenden in Berührung kommt. Gleichzeitig muß aber auch das untere Ende der Birne Kontakt mit dem von unten zuvor eingepressten Niet haben. Bei manchen Birnen ist das im Herstellprozess das untere Ende zu kurz. Dann hilft nur noch das Einlöten eines kurzen Stifts mit ca. 0,5 mm Durchmesser in das untere Ende der Birne.
Bis zu diesem "Technischen Highlight" waren Innenbeleuchtungen für mich kein Grund, die verschiedenen und technisch unterschiedlichen Ausführungen im Forum zu erwähnen.





Bei fehlenden Innenbeleuchtungen in Fahrzeugen der Fa. Doll halte ich einen handwerklichen Nachbau nur bedingt für sinnvoll..........

Grüße
Achim

 
lokdok.
Beiträge: 345
Registriert am: 07.02.2012

zuletzt bearbeitet 16.04.2014 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#5 von Ypsilon , 03.03.2013 18:52

Hallo Tim,
gut gemacht! Gratuliere. Super Einstieg, mit Doll kann man nichts falsch machen.
Der edle Gönner dürfte aber Bodo heißen, stimmts?

Gibts noch Bilder von der Ausstellung?


Gruß von Ypsilon

 
Ypsilon
Beiträge: 1.106
Registriert am: 26.01.2009

zuletzt bearbeitet 03.03.2013 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#6 von Ebi96 , 03.03.2013 21:22

Nabend,

@ Herman

Danke, wie gesagt, ich habe ein ähnliches Radio auf dem Reperaturtisch. Ist schon Nachkrieg, aber in Vorkrigesoptik.
Hat sogar schon UKW, zwar nur 4 Kreise.. aber besser als nichts.
Im Moment ist auf UKW leider noch Funkstille.

Ein altes Röhrenradio bekommste doch fast an jeder Ecke.
Kosten tun die Dinger fast nichts, nur das reparieren ist eine Kunst.
Bei meinem aktuellen Reperaturfall wird wohl nachdem UKW mit einer neuen ECH 42 hoffentlich funktioniert ein Abgleich nötig sein.
Da ich keinen Prüfsender habe wird wohl ein Kofferradio herhalten müssen..


@ Lastra

Danke für die Erklärung zum Zerlegen der Lok.
Was aber meisnt Du mit "Zugstangen"? Etwa die für die Fahrtrichtugsumschaltung? Das ist nur eine, Du schreibst aber in Mehrzahl.
Oder habe ich einen Denkfehler?
Die Kabel für die Beleuchtung.. ja da habe ich etwas Angst vor, nicht das sie abreißen.

Drei alte Röhrenradios?
Wenn Du mir mal Bilder per PN schickst, die genaue Bezeichung der Radios (steht auf der Rückwand), Deinen (ungefähren) Wohnort, und etwas zur Kontaktaufnahme (Telenfon/emailadresse) dann frage ich mal im Dampfradioforum nach, ob Interesse besteht.
Ich selber darf nix mehr. Leider.


@ Achim

Danke für die zusätzlichen Informationen!


@ Ypsilon

Ja, Du hast recht. Ich berichtige das gleich..
Weitere Bilder der Ausstellung habe ich nicht, tut mir Leid.
Ich war ja gar nicht wirklich auf der Ausstellung. Ich war eigentlich nur bein Bodo & Jens.
Danach war das Geld ja auch mehr als alle.


mfg Tim

 
Ebi96
Beiträge: 2.988
Registriert am: 21.01.2010


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#7 von Dampfmaschinenjoe , 03.03.2013 21:56

Tja, denn , lieber Tim, willkommen bei den Blechbahnern . Dein Einstieg in die Tinplatewelt ist dir mit dem Doll - Zugset wirklich gelungen und Bodo hat dafür gesorgt, dass es einen Blechbahnfreund mehr gibt. Ich muss gestehen dass ich die Fahrgeräusche meiner Blechbahnen mittlerwile ebenso brauche wie das "Shake, rattle and roll" aus der Röhrenkiste.

Immer Hp1
Joe

Dampfmaschinenjoe  
Dampfmaschinenjoe
Beiträge: 856
Registriert am: 27.09.2009


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#8 von Ebi96 , 03.03.2013 22:13

Moin Joe,

ja, war 'n Volltreffer.
Wie ich gehört habe, wart ihr ja alle den Samstag da. Das was ich jetzt habe, kam dort aber erst Sonntagmorgen an.
Nicht immer fängt der frühe Vogel den Wurm!

Ich brauche auch beides. Wobei es im Moemnt eher letzteres ist.

mfg Tim

 
Ebi96
Beiträge: 2.988
Registriert am: 21.01.2010


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#9 von Gerhard , 04.03.2013 01:44

hallo tim,
herzlichen glückwunsch zur neuen alten spur 0 bahn, wirst du die anlage ausbauen ?

solche bahn, wie du jetzt hast, ist immer noch mein traum.

ich wünsche dir viel spass damit.


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#10 von STUPIDIX , 04.03.2013 13:20

Hallo Tim!

Willkommen in Club der Spur 0 Fahrer. Es muss nicht Märklin sein!!

mich hat der Virus mit 7 - 1973 in Budapest bei Verwandschaft - gepackt.
Es hat 20 Jahre gedauert bis ich eine Lok hatte .....

Bei 150 Loks in 0 und 1 und entsprechend vielen Waggons (H0 ist dann noch viel mehr) im Kasten) wirst auch Du feststellen - ein neues Regal muss her, ein neues Zimmer,....
und dei Frau muss raus falls die noch nicht geflüchtet ist!

Also viel Spass mit der neuen Spurweite,
Es ist der schlimmste Virus den es gibt

Liebe Grüße
Heinrich

 
STUPIDIX
Beiträge: 523
Registriert am: 28.01.2009


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#11 von Blech , 04.03.2013 15:44

Tim,
Doll und 1946? Passt das?
Eher Flm. Wenn schon 1946.

Heinrich,
wieso "Frau muss raus, wenn sie noch nicht geflüchtet ist"?
Schlimmer Fehler! Die Scheidung halbiert (zumindest) die Sammlung.
Es geht nur gemeinsam -ich habe gut lachen. Denn Alice sammelt Puppen und alles was damit zu tun hat.
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.735
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.03.2013 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#12 von ElwoodJayBlues , 04.03.2013 15:51

Die Gleisverbindungsklammern sind exakte Kopien der Märklin Gleise.

Ich dachte, Märklin hätte sich das patentieren lassen?

Gruß,

Felix


Warte, warte nur ein Weilchen....

 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 2.653
Registriert am: 10.07.2011


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#13 von telefonbahner , 04.03.2013 15:56

Hallo Botho,
was würdest du mit so ner halben Puppensammlung denn anstellen ?
Na gut du könntest versuchen sie bei jemandem gegen eine halbe Blechbahnsammlung zu tauschen

Zitat von Blech im Beitrag #11


Schlimmer Fehler! Die Scheidung halbiert (zumindest) die Sammlung.
Es geht nur gemeinsam -ich habe gut lachen. Denn Alice sammelt Puppen...
Schöne Grüße aus Hessen
Botho


Duck und ganz schnell um die Eck..
Schönen Gruß aus Dresden nach Hessen
(15 Jahre lang Urlaubsziel: Hessischhe Rhön)
Gerd aus Dresden

 
telefonbahner
Beiträge: 8.700
Registriert am: 20.02.2010


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#14 von Blech , 04.03.2013 16:14

Tja, Gerd,
da ist noch ein Problem:
Sie kennt alle Blechpreise, ist ja immer dabei...
Also bin ich brav.
Schöne Grüße
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.735
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.03.2013 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#15 von Eugen & Karl , 04.03.2013 16:31

Hallo,

Märklin hat sich die Klammer 1907 schützen lassen. Als Doll und später auch Lionrail die Konstruktion übernahmen war sie freier Stand der Technik.
Eine Besonderheit dieser Doll Gleise kann man übrigens auf den Fotos gut erkennen: In der Mitte der Schwellenunterseite ist ein Ausschnitt. So lassen sich die Gleise besser aufeinander stapeln.

Fleischmann lies Doll auch nach 1938 als gut eingeführte Marke weiterlaufen. Elektrische Doll Eisenbahnen wurden bis in das Jahr 1948 beworben.

Erst in der Anzeige der Firma Doll zur Frankfurter Messe 1949 fehlen die Eisenbahnen als Produktgruppe dieses Anbieters.


Viele Grüße

 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.362
Registriert am: 06.02.2011

zuletzt bearbeitet 04.03.2013 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#16 von Blech , 04.03.2013 16:35

Bodo,
es wurden aber auch vor 1949 schon Doll-Loks mit Flm-Aufkleber auf dem Führerhaus verkauft.
Abbildungen sind in der Literatur bekannt.
Deshalb meine Frage.
Schöne Grüße aus Hessen an die Küste
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.735
Registriert am: 28.04.2010


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#17 von Eugen & Karl , 04.03.2013 17:56

Hallo Botho,

die Maschine 4/703/0 aus der Packung 4/703/220 ist bisher noch nicht mit einem solchen zusätzlichen Aufkleber bekannt geworden.


Viele Grüße

 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.362
Registriert am: 06.02.2011


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#18 von lokdok. , 04.03.2013 18:58

Hallo Doll-Freunde,

die Geschichte der Fa. Doll als eigenständiger Hersteller endete im Jahr 1938 durch Verkauf an die Fa. Fleischmann. Der Katalog von Nr. 38 trug auf dem Deckblatt noch das "DC-Emblem". Die anhängende Preisliste enthielt jedoch den Hinweis "Doll & CO, Nürnberg, Inhaber Gebr. Fleischmann".
1939 erschien eine Gemeinschaftsanzeige der Firmen Fleischmann und Doll. Darin enthalten waren Schiffe der Fa. Fleischmann, sowie u.a. Dampfmaschinen der Fa. Doll. Die Eisenbahnen der Fa. Doll wurden bis von Fa. Fleischmann noch bis Anfang des 2. Weltkriegs unter dem Doll-Kennzeichen weiterproduziert. Im Schwabacher Museum sind verschiedene Doll-Lokomotiven bekannt, die durch Fa. Fleischmann vor Auslieferung mit dem "Fleischmann Logo" überklebt wurden.
Nach dem Krieg gab es auch noch Doll-Loks, deren Radspeichen filigraner ausgeführt waren. Dazu können im Fleischmann Archiv im Stadtmuseum Schwabach verschiedene Hinweistafeln besichtigt werden. Ebenso enthält das Museum verschiedene Handmuster, die leider nicht mehr produziert wurden.
Eine Besonderheit weist die 1949 von Fa. Fleischmann vorgestellte Spur 0 Eisenbahn auf, deren Zylindergruppe aus Guß gefertigt wurde und eindeutig mit "DC" gekennzeichnet ist. Die von Fa. Doll gefertigten Zylindergruppen wurden zuvor ausschließlich aus Blech gefertigt.

Grüße
Achim

 
lokdok.
Beiträge: 345
Registriert am: 07.02.2012

zuletzt bearbeitet 06.03.2013 | Top

RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#19 von Eugen & Karl , 04.03.2013 20:37

Hallo,

den letzten großen Auftritt hatte die Marke Doll auf der Frankfurter Frühjahrsmesse vom 7.- 12. April 1949, hier aber nur noch mit dem Dampfmaschinen- Programm.
Fleischmann und Doll kündigen ihre Teilnahme jeweils mit ganzseitigen Anzeigen in "das SPIELZEUG" 3/1949 an.

Aus Anlass dieser Messe ist wohl auch der Doll Katalog 1949 über Dampfmaschinen entstanden.


Viele Grüße

 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.362
Registriert am: 06.02.2011


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#20 von Ebi96 , 06.03.2013 22:27

Hallo Leute,

danke für die ganzen Informationen.

Habe die Lok vorhin mal geöffnet, gar nicht so einfach, wenn man es das erste mal macht.
Aber Übung macht den Meister, sicher werden noch weitere Loks bezeiten folgen..

mfg Tim

 
Ebi96
Beiträge: 2.988
Registriert am: 21.01.2010


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#21 von Jonas , 27.03.2013 20:08

Moin zusammen und im Besonderen Moin Tim,

sollte es dich mal wieder nach Asendorf verschlagen, ich hab da rein streckentechnisch mal was vorbereitet.
Da bekommt deine Lok ordentlich Auslauf. :) Eine dritte Lok auf der Strecke wäre schon was.

In diesem Sinne

Jonas


Und er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft......

 
Jonas
Beiträge: 257
Registriert am: 03.02.2009


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#22 von lokdok. , 21.02.2014 19:45

Hallo Jonas,
es liegt schon fast ein Jahr zurück, als wir das Thema " Fa. Doll, feine Metallspielwaren" näher beleuchtet haben. Leider ist es mir bisher noch nicht gelungen, neue Interessenten für diese Modelleisenbahn zu gewinnen.
Das Sortiment dieses Herstellers umfasst Modelleisenbahnen der Spurweite 0, mit zum Teil hervorragend ausgestatteten Motoren in den Lokomotiven, umfangreichem Zubehör, einer breiten Palette von Dampfmaschinen mit einer Vielfalt von passenden Antriebsmodellen, sowie Straßenwalzen und Traktoren mit Dampf- und Uhrwerksantrieb.
Vielleicht kann mein Bildanhang Neugier wecken.
In jedem Fall erfolgt auf alle Fragen und Meinungen eine schnelle Rückmeldung.





grüße
lokdok

 
lokdok.
Beiträge: 345
Registriert am: 07.02.2012


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#23 von pete , 21.02.2014 20:41

Hallo Lokdok,

die Neugier ist definitiv geweckt

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.203
Registriert am: 09.11.2007


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#24 von Lorbass , 21.02.2014 21:33

Hallo lokdok,

es gibt hier bestimmt einige Interessenten an den Eisenbahnen der Firma Doll.Aber man sollte bedenken das Doll Eisenbahnen gegenüber Bing und Märklin doch recht selten angeboten wird und an Ersatzteilen tendiert es gegen Null.Ich hatte mal die grüne 2B Maschine leider ohne Tender,nach langer vergeblicher Suche desgleichen habe ich sie dann verkauft was mir dann auch etwas leid getan hat.Von Doll gibt es sehr schöne Autos,wobei ich jetzt nicht unbedingt das Dampfauto mit meine.

Anbei 2 Antriebsmodelle von Doll,

Buttermaschine




Schöpfrad




Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.157
Registriert am: 23.03.2009


RE: Doll Spur 0 aus den 30ern

#25 von lokdok. , 21.02.2014 22:10

Hallo Frank,

natürlich ist das Repertoire der Fa. Doll nicht mit den Firmen Märklin und Bing vergleichbar. Dennoch sehe ich die Vielfalt, insbesondere die vielfältigen Dampfmaschinen mit den dazu mehr als umfangreichen Betriebsmodellen, als nahezu unvergleichbar gegenüber den anderen bekannten Herstellern. Hätten wir uns im Rahmen " alte Modellbahnen" schon früher kennengelernt, hätte ich Dir beide grüne 4-achs -Tender anbieten können.

Neu für mich sind die in Deiner Antwort erwähnten Autos. Diese sind mir auf Grund vorhandener Literatur nicht bekannt.

Falls entsprechende Kataloge oder andere Quellen existieren, hätte ich an Kopien großes Interesse.

grüße
lokdok

 
lokdok.
Beiträge: 345
Registriert am: 07.02.2012

zuletzt bearbeitet 22.02.2014 | Top

   

Identifizierung Blechwagen Bing, oder Doll?
Doll Spiritus Dampflok Spur 0 1928

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen