Bilder Upload

Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus-Spur I Bing-Wracks

#1 von riera , 13.01.2013 11:50

Wer intensiv sammlt findet auf Börsen, Flohmärkten usw. manchmal auch rare "schwerkranke" Stücke, die überlebt haben und die in sich eine Herausforderung darstellen, rehabilitiert zu werden.
So kam ich über eine Internetauktion zu einem Spur I Bingtorso, der ursprünglich als Ersatzteilspender eingeplant war.
Es keimte jedoch der Gedanke, dem Wrack diese Degradierung, das endgültige Aus, zu ersparen.
Als Vorbild zur Rekonstruktion diente das Modell 8969 in der "Spezialpreisliste für Spielwaren des Jahres 1902" der Gebrüder Bing Nürnberg.
Frisch ans Werk:
Nachguss der Speichenräder, (Fremdleistung), Nachbearbeitung auf der Drehbank, Ergänzung von Fehlteilen, Rekonstuktion der fehlenden Triebwerksteile und Weissblechaufbauten sowie des Brenners, An- und Einpassen sowie Verlöten der Teile, Farbgebung und Probelauf, wobei des Stück nur mit Pressluft aktiviert wird, um Brandschäden möglichst zu vermeiden.
Alles in Allem, es hat sehr viel Spass gemacht und die Freude über die erreichten, hochtourigen Drehzahlen der Antriebsräder war groß.














riera  
riera
Beiträge: 527
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 13.01.2013 | Top

RE: Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus- Bing-Wracks I

#2 von gs800 , 13.01.2013 11:58

Bin ja eher nicht der Blechbahner aber dieses Lokomo-Tiefchen gefällt mir auch. Sehr schön gemacht und eine sinnvolle Verwendung eines Torsos.


Wenn das so weitergeht, werde ich auch noch irgendwann Blechbaher
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)

 
gs800
Beiträge: 3.015
Registriert am: 26.02.2012


RE: Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus- Bing-Wracks I

#3 von Dampfmaschinenjoe , 13.01.2013 12:23

Das gefällt mir sehr gut ! Die antiken Stücke sind auch zu schön, um nicht wenigstens einen Reanimationsversuch zu wagen. In deinem Fall hat das auch noch funktioniert ! Bravo ! Wenn sie dann laufen , gehen sie auch ab wie Schmitt´s Katze !
immer Hp1 Joe
(4 alte Märklins, zwei alte BINGs, davon 4 Echtdampfer)

Dampfmaschinenjoe  
Dampfmaschinenjoe
Beiträge: 856
Registriert am: 27.09.2009

zuletzt bearbeitet 13.01.2013 | Top

RE: Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus- Bing-Wracks I

#4 von Spiritus , 13.01.2013 19:02

Tolle Arbeit - Respekt!

Beste Grüße

Florian

Spiritus  
Spiritus
Beiträge: 7
Registriert am: 17.11.2011


RE: Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus- Bing-Wracks I

#5 von caepsele , 14.01.2013 16:28

Hallo riera,

als "Feuerteufelbändiger" freut mich so ein Anblick!

Die Räder sind in Messing gegossen? Sandguß?

Was hält Dich davon ab die Lok anzuheizen? Viel wegbrennen kann nicht und wenn, dann war es sowieso neuer Lack.

Gruß
Harry


caepsele  
caepsele
Beiträge: 686
Registriert am: 03.12.2009


RE: Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus- Bing-Wracks I

#6 von riera , 14.01.2013 17:09

Hallo Caepsele,
Räder wurden im Formsandgußverfahren von einem Freund hergestellt, dessen Ofen leider irreparabel defekt ist.
Mit dem Anheizen, das stimmt. Bin jedoch mehr der Genießer des historischen Objektes, nicht so sehr der Spieler. Meine Maschinchen sind mehr Vitrinenmodelle. Der Horror für mich wäre, wie früher geschehen, dass eine beheizte Maschine aus der Kurve fliegt, der Spiritus sich ergießt und das Ganze dann abgeflammt wird. Deshalb sind ja historische Spiritusspielzeuglokomotiven so selten, gingen sie doch oft den Weg alten Eisens nach einem Super Gau-Flammenmeer.
Grüße!

riera  
riera
Beiträge: 527
Registriert am: 26.02.2012


RE: Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus- Bing-Wracks I

#7 von caepsele , 14.01.2013 18:12

Hi riera,

schau mal auf Youtube nach "BingMuseum": wir haben einige Schätzchen am 2. und 3. Advent unter Dampf gehabt.

Nasser Lappen (z.B. altes Frotteehandtuch) und Wasserspritze genügt - falls es mal dazu käme...


Gruß
Harry


caepsele  
caepsele
Beiträge: 686
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 15.01.2013 | Top

RE: Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus- Bing-Wracks I

#8 von Ypsilon , 15.01.2013 21:43


Gruß von Ypsilon

 
Ypsilon
Beiträge: 1.106
Registriert am: 26.01.2009


RE: Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus- Bing-Wracks I

#9 von Dampfmaschinenjoe , 16.01.2013 09:56

Deine "storchenbeinige" Schönheit würde sich bestimmt auch unter Dampf auf den Gleisen eine sehr gute Figur machen. Gut , der nasse Lappen und die Blumenspritze sind allgegenwärtiges Notfallwerkzeug, aber wer den Kniff zwischen der Dochthöhe und dem Verdampfungsvermögen des Kessels einmal ermittelt hat erlebt viele schöne Echtdampfmomente. Ich befinde mich gerade mit meiner " neuen " R 4021 auf der Suche nach genau diesem Punkt : Soviel Flamme wie möglich für genug Dampf zum dauerhaften Fahren und sowenig Flamme wie nötig um ein "Flammendes Inferno" zu verhindern . Das ist manchmal ein schmaler Grat........ aber ist das nicht auch interessant? Für mich gehört das Rumprobieren und "Schrauben" genau so zur Echtdampf - Blechbahn wie der spätere Fahrbetrieb.Brandblasen an den Fingerspitzen gehören für mich zum Hobby !

Immer Hp1
Joe

Dampfmaschinenjoe  
Dampfmaschinenjoe
Beiträge: 856
Registriert am: 27.09.2009

zuletzt bearbeitet 16.01.2013 | Top

   

Bezeichnung von Schienen-uralt
Frühe Bing-Spur I Uhrwerklok mit D.R.G.M. 96751 von 1898

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen