Bilder Upload

Vorstellung und vielleicht ein paar Fragen . . .

#1 von HorstS , 24.10.2008 13:12

Hallo,

ich lese seit einigen Wochen im Forum mit. Mein Dasein als "Blinder Passagier" habe ich nun beendet, und mich angemeldet.

Neben meinen "großen Hobbies" Musik, Amateurfunk und Outdoor bin ich halt immer an alter Technik interessiert. Das ist dann kein Lebensinhalt, aber es bleibt etwas Allgemeinbildung und das eine oder andere Sammelobjekt übrig. So beschäftige ich mich dann eben mal eine Weile mit historischer Telefontechnik, historischer Landtechnik und jetzt gerade mit alten Modellbahnen.

Als Kind hatte ich eine H0-Bahn, vermutlich Fleischmann oder Trix. Da ist aber nichts mehr von übrig. Irgendwann fielen mir auf einem Flohmarkt ein paar Blechwaggons von Märklin in die Hand. Sie gefielen mir einfach, und ich kaufte sie für die Vitrine, wo sie ein paar Jahre standen.

Bar jeder Ahnung kaufte ich dann ein paar x-beliebige Gleise. Erst bei der Suche nach einer geeigneten Lok stieß ich auf die Frage Gleich- oder Wechselstrom und musste fetstellen: Auf meinen Gleichstromgleisen hätten die Märklin-Waggons einen veritablen Kurzschluss ausgelöst. Also kamen die Waggons wieder in die Vitrine, die Gleise in die Bastelkiste, und das war's dann erstmal wieder.

Durch Zufall kam ich dann auf einen Modelbahntag. Ich kaufte eine Handvoll Märklin-Gleise (leider K), einen schönen alten Trafo und eine kleine Lok. Dann habe ich erst mal ein bisschen experimentiert, stand schnell vor dem Problem, dass die Lok eine Handumschaltung für Vor- und Rückwärtsgang hat. Und während ich dann im Internet nach Antworten suchte (Ein Vereinsmensch bin ich nämlich nicht.), stieß ich auf Euer Forum.

Prima, dachte ich, dann ist es doch nicht komisch, wenn meine "alten" Spielsachen erst mal nur im Kreis rumfahren, wenn die Anlage kein 3D-Fahrsimulator ist, sondern eine Holzplatte und die eigentlichen Stars die Fahrzeuge und vielleicht ein paar Gebäude sind, alles möglichst aus Blech.

Diese Jahr kommen noch ein paar Börsen. Dann wird wohl alles für die erste bis dritte Baustufe komplett sein.

Eigentlich wollte ich ja als Erstes eine eingleisige Bergstrecke bauen, wo die Dampflok auch in Natura rückwärts fährt. Das ist jetzt erst mal zurückgestellt.

Jetzt muss erst mal ein Oval her. Die K-Gleise und die Piko-Gleise werde ich hoffentlich gegen M-Gleise tauschen können und dann ein Oval bauen. Ich weiß nur noch nicht, wie groß die Platte werden muss, damit es sinnvoll ist. Schließlich steht die Bergstrecke ja noch an, und und und.

So, ich werde Euch auf dem laufenden halten. Noch stehen die Klamotten auf der Fensterbank, aber vielleicht werde ich morgen schon fündig, un dann jeht et loss.







Stand bis heute:
1 x Märklin Tenderlok 89005
1 x Märklin Personenwagen 327/1, 3. Klasse
2 x Märklin Personenwagen 4000, 2. Klasse
3 x Märklin Personenwagen 4051Stg., 2. Klasse
1 x Trafo 6177
Ich hoffe, ich hab' das mit den Bezeichnungen richtig.

Horst

HorstS  
HorstS
Beiträge: 88
Registriert am: 24.10.2008


Re: Vorstellung und vielleicht ein paar Fragen . . .

#2 von Ulli , 24.10.2008 13:26

Zitat von HorstS
, un dann jeht et loss.

Horst



Hallo Horst

in diesem Forum
Bei Deiner Schreibweise beschleicht mich die Frage: Ei, wo kömmt er denn her, ne kölsche?

Zitat von HorstS
, stand schnell vor dem Problem, dass die Lok eine Handumschaltung für Vor- und Rückwärtsgang hat.


Die sollte aber eigentlich einen elektrischen Umschalter haben. Ich kann jetzt nicht nachsehen, welchen Trafo Du hast, normal schaltest Du, je nach Trafo durch drücken des Reglers oder durch Linksdrehung des Reglers.
Schon mal ausprobiert?

Grüße
Ulli


Der völlig fertige

 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: Vorstellung und vielleicht ein paar Fragen . . .

#3 von Thilo , 24.10.2008 13:28

Hallo Horst,

erst einmal willkommen an Bord!

Auch deine 89 sollte trotz Handschalthebel auch ferngesteuert die Fahrtrichtung wechseln. Ich vermute, daß die Feder des Umschalters nicht die richtige Spannung hat. Da ich zu den Ketzern gehöre, die ausschließlich digital fahren , weiß ich da auch leider nicht mehr wirklich, ob du die Federspannung erhöhen oder senken mußt.

Als kleinste Variante einer Bergbahn mit Bahnhof könnte ich dir diesen Entwurf anbieten (110x155cm):


Schwarz sind die sichtbaren Gleise, rot sind die "unterirdischen" Gleise

Den Plan hatte ich damals mit C-Gleisen entworfen, ließe sich aber ohne große Änderung auch für M- oder K-Gleise übernehmen. Man könnte die Anlage sogar noch um 10 bis 15cm kürzen, aber wir wollen ja nicht übertreiben.

Viele Grüße

Thilo


Mein Flickr-Photoalbum

 
Thilo
Beiträge: 668
Registriert am: 26.12.2007


RE: Vorstellung und vielleicht ein paar Fragen . . .

#4 von HorstS , 24.10.2008 13:55

Ich habe direkt mal mein Profil ergänzt. In der Tat, ich bin praktizierender Rheinländer.

Das mit der Umschaltung hat sich schon erledigt. Ich hab' es gerade noch mal probiert, und es geht plötzlich. Wunderbar. Trafo ist der 6177.

Für die Bergbahn könnte ich die Lok also auch nehmen. Dann müsste also später nur noch eine automatische Umschaltung her. Vielleicht mit einem kleinen Hilfstrafo, der durch ein Gleichstromgleis am Ende der Strecke geschaltet wird und bei Kurzschluss die Umschaltspannung auf's Wechelstromgleis gibt.

Grundsätzlich hoffe ich nämlich, dass soweit möglich alles automatisch läuft - aber analog.

Thilo, wie groß ist bei Deiner Anlage die Platte? Wo ist da die Bergbahn? Diese könnte bei mir als vollkommen separate Strecke laufen. Mit dem eigentlichen Gleiskörper muss sie doch eigentlich gar keine Vebindung haben.

Horst

HorstS  
HorstS
Beiträge: 88
Registriert am: 24.10.2008


RE: Vorstellung und vielleicht ein paar Fragen . . .

#5 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 24.10.2008 14:05

Zitat von HorstS
In der Tat, ich bin praktizierender Rheinländer



hallo horst,
willkommen! dann wärst du ja auch ein kandidat für den noch zu gründenden rheinländer-stammtisch:
http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...stammtisch.html

Epoche IV UIC

RE: Vorstellung und vielleicht ein paar Fragen . . .

#6 von Bärchen , 24.10.2008 14:09

Hallo Horst,

auch von mir ein herzliches "Willkommen".

Und am Ende der Strecke - da musst du gar nicht viel "erfinden" - Schaltgleise gab es von je her für/von Märklin; die werden durch einfaches Überfahren ausgelöst und schalten alles, was du daran "kabelst".


Bärchen  
Bärchen
Beiträge: 93
Registriert am: 13.06.2007


RE: Vorstellung und vielleicht ein paar Fragen . . .

#7 von Thilo , 24.10.2008 14:10

Hallo Horst,

Zitat
Als kleinste Variante einer Bergbahn mit Bahnhof könnte ich dir diesen Entwurf anbieten (110x155cm):


Die ganze Anlage ist eine Bergbahn, es handelt sich um ein doppeltes Oval. Wahlweise bildet die Anlagenmitte ein Tal oder ein Bergmassiv - wie es dir gefällt.

Der Bahnhof (schwarz) liegt auf der oberen Ebene, von dort aus gehen die Strecken teilweise durch kurze Tunnel in die untere Ebene, wo das verdeckte Wartegleis (rot) unter dem Bahnhof liegt. Das verdeckte Wartegleis ermöglicht es dir einen zweiten oder dritten Zug auf der Anlage zu betreiben. Die abgestellte Lok wird da unten durch einen stromlos schaltbaren Abschnitt am weiterfahren gehindert. Natürlich kann man auch auf das Wartegleis verzichten.

Deine Idee mit der Kurzschlußschaltung durchschaue ich jetzt gerade nicht, aber ich meine, daß in einen alten Märklin-Ratgeber eine Schaltung steht, die sich auf diese Anlage umsetzen ließe. Bitte warten - Please hold the line!

Viele Grüße

Thilo

NACHTRAG:

Diese Schaltung ermöglicht es z. B. auf dem Plan von oben vollautomatisch fünf Züge fahren zu lassen, allerdings alle in die gleiche Richtung (entgegen dem Uhrzeigersinn).





Alternative könnte sein, daß man das verdeckte Wartegleis wegläßt (Bogenweichen durch je ein Gleis 5100, 24130 oder 2221 ersetzen) und zwei Züge automatisch in entgegengesetzter Richtung fahren läßt:


Quelle: Märklin Signalbuch0340


Mein Flickr-Photoalbum

 
Thilo
Beiträge: 668
Registriert am: 26.12.2007


   

Befestigung von K-Gleis ?
Das ist Heute ein Tag

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen