Bilder Upload

Liliput Wien ÖBB 1042.504

#1 von martin67 , 21.10.2012 19:59

Hallo,

heute auf der Börse in Freising, nur eine Lok, dafür ein Kindheitstraum. Die stand immer beim Kirchner in Pasing in der Vitrine und ich hab sie mir so gewünscht. Das war in den späten 70ern. Heute hat sich dieser Traum für 40€ erfüllt, ladenneu im Topzustand.







Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Liliput Wien ÖBB 1042.504

#2 von herribert73 , 22.10.2012 09:27

Ok Martin, Glueckwunsch!

Jetzt die Preisfrage, Modell 1042er mit Charme: Lima, Kleinbahn oder Lilliput?

Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009


RE: Liliput Wien ÖBB 1042.504

#3 von Igel , 22.10.2012 16:39

Spitzenzustand, sieht man leider nicht sehr oft. Meistens sind die Liliputloks auf einer Seite mit dem altersbedingt bröckelnden Schaumstoff zerstört.


Mit freundlichen Grüssen
Philipp



LIMA ist wie Kleinbahn, man kann es nur hassen oder lieben.

 
Igel
Beiträge: 367
Registriert am: 13.08.2010


RE: Liliput Wien ÖBB 1042.504

#4 von martin67 , 22.10.2012 19:01

Hallo,

@Fred: Angeblich hat die von Kleinbahn das am besten getroffene Gesicht. Mir persönlich gefällt aber komischerweise die von Liliput am besten. Die Liliput-Lok hat, so sagt man, zu große Augen. Ich finde aber, daß gerade die großen Lichter, in Verbindung mit der maßstäblichen Länge das Modell sehr gelungen erscheinen lassen. Als stilisierte Nachbildung des Vorbilds ist das mein Liebling.

Zum Lima-Modell, das liegt irgendwie etwas zu tief und auch das Gesicht passt durch die schlecht getroffenen Eckfenster nicht. Und die Front ist mir zu steil. Das alles ist sehr subjektiv und ohne Meßschieber!

@Igel: Der Vorbesitzer hat in weiser Voraussicht die Originalverpackung entsorgt, deshalb kein Lackschaden. Und an den Frontseiten ist auch kein Gehäuseriß sichtbar. Deshalb, Topzustand! Dafür war der Preis von 40€ absolut ok.

Schöne Grüße,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007

zuletzt bearbeitet 28.10.2012 | Top

RE: Liliput Wien ÖBB 1042.504

#5 von pete , 22.10.2012 19:05

Servus Martin,

stimmt schon, die Strahler sind ein bisserl zu groß, aber insgesamt ist die Lok eine wunderbar stimmige Nachempfindung des Originals und nichts anderes wollen wir ja, oder? Wenn das mit den Scheinwerfern tatsächlich stören sollte, wovon ich nicht wirklich ausgehe, hilft es, wenn du die Zierringe schwarz anmalst. Aber wie gesagt, muss ja nicht sein!

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
pete
Beiträge: 10.396
Registriert am: 09.11.2007


RE: Liliput Wien ÖBB 1042.504

#6 von herribert73 , 22.10.2012 19:23

Hallo Martin und Peter,

Ich war völlig auf Kleinbahn eingeschossen, bis ich Dein Bild, Martin, oben sah. Seitdem wanke ich, die grossen "Fenster zur Seele" und die Gehäuseschraube stören mich nämlich nicht, ganz im Gegenteil. Ich hab auch meine Zweifel ob zum Beispiel dieses Nietenzählerdekal was hier rumkullert ueberhaupt auf die verkuerzte Seite der Kleinbahn Lok passt. Nun liegen hier aber 3 völlig ungefahrene Liliput 1010 aus zwei verschiedenen Perioden mit fuerchterlichen Zinkfrass, stammt nicht die 1042 aus der selben suspekten Periode?
Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009


RE: Liliput Wien ÖBB 1042.504

#7 von martin67 , 22.10.2012 20:32

Hallo Fred,

die 1042 stammt aus 1967 (da wurde die erste grüne Version vorgestellt), während die 1010 von 1956 bis 1967 gebaut wurde. Ich denke, daß das Zinkpestproblem bei der 1042 nicht mehr vorkommt. Für das ominöse, vor Dir erwähnte Decal (steht da was drauf was mit "H" anfängt und mit "ectorrail" aufhört? ) würde ich an Deiner Stelle eine späte Ausführung (ab 1984) mit "Pflatsch" suchen, da sind die Loknummern nicht erhaben und die hat auch kein Flügelrad an der Front.

Nochmal zurück zur Lokfront, in meinen Augen hat es Liliput geschafft, ähnlich wie Wiking, eine stilisierte Form perfekt zu inszenieren, allein durch das Hervorheben einzelner, augenfälliger Details. Und genau das macht für mich die Liliput 1042 aus, im Gegensatz zu allen anderen Herstellern.

Kleines Edit, ich hab doch da ein Bild, mit einem glücklichgen Meinereiner, vor der Mitfahrt auf dem Führerstand einer ebensolchen 1042.



Schöne Grüße,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007

zuletzt bearbeitet 22.10.2012 | Top

RE: Liliput Wien ÖBB 1042.504

#8 von herribert73 , 22.10.2012 21:41

Hallo Martin,

sehr schönes Bild, und ich bin beruhigt was die Zinkpest angeht. Die muesste ich mal einstellen, war mir aber immer peinlich.

Du hast recht was H-rail angeht, steht wirklich "da" drauf. Hintergrund ist das meine Luetten den letztweinachtliche Kauf einer "roten" und einer "gruenen" 185er....mit "ich will einen x 2000 und eine dieser "bunten Loks" begruessten. Diese stehen immer auf der Bruecke auf dem Weg zur Schule (allerdings leider ganz selten eine 1042, eher die 1012 oder ein Taurus).
Verwöhntes undankbares Gesindel, aber irgendwie haben sie ja recht (immer und unbarmherzig), und so kann man die unabdingliche Anschaffung einer "alten", oder besser eine Lok welche die Qualitätsmerkmale aufweist, wie Du so schön sagtest " eine stilisierte Form perfekt zu inszenieren, allein durch das Hervorheben einzelner, augenfälliger Details" mit dem ...ähh, klar, "Nuetzlichen" verbinden. Mir auch völlig egal das die 142 keine der schönen Seitenfenster mehr haben. Sie sind noch dazu billiger, eventuell eh schon optisch lädiert und Hectorrail informiert freizuegig ueber welche Farben man verwendete. Vor allem habe ich aber die Hoffnung das durch die Beteiligung an dem Projekt, oder der Beschäftigung mit dem Projekt und die Teilnahme an der Beschaffung und Verwandlung einer solchen Lok ihr das Schicksal oben erwähnter erspart bleibt. Beide sind Z, eine war in eine Woche lang in der Schultasche, die andere flog tief....So ganz nebenbei ist sie ja auch (neben der 1043) Östereichs schönste Ellok, meiner Meinung nach. Ich habe uebrigens nie verstanden warum die 1043 gekauft wurde wenn es die 1042 schon gab...und warum Hectorrail die jetzt als besser als die RC anpreisst...egal das ist OT.

Gruss
Fred

herribert73  
herribert73
Beiträge: 2.192
Registriert am: 26.11.2009


   

Der Orientexpress von Liliput
Alte Liliput Trafo

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen