Bilder Upload

Bezeichnung von Schienen-uralt

#1 von starwad , 10.09.2012 21:03

Hallo "Schienenexperten",
kann mir jemand folgendes erklären:
Habei in einer uralter Zugpackung von Bing
Uhrwerkschienen vorgefunden, Kurven bezeichnet
mit Großbuchstaben A, B, C, und Geraden D, E und F.
Dabei sind die Schienen alle gleich, also gleicher Radius
und Länge. Was bedeuten (welche Unterschied) die
Buchstaben also?
Danke M.U.


starwad  
starwad
Beiträge: 173
Registriert am: 11.10.2010


RE: Bezeichnung von Schienen-uralt

#2 von t.horstmann , 10.09.2012 21:20

Hallo Starwad,

das erkennt man eigentlich schon auf Deinem Bild:
- Die obere Schiene hat beide Stifte rechts,
- die mittlere Schiene hat auf beiden Seiten Stifte und
- die untere hat beide Stifte links.

Bei den Geraden dürfte es sich ähnlich verhalten. Vielleicht hat hier die dritte Geradenversion gar keine Stifte. Vielleicht gibt es aber auch einen Unterschied zwischen den Geradenversionen mit Stiften auf nur einer Seite, falls nämlich die Überhöhung der Schwelle des Außengleises der gebogenen Gleise in den Geraden fortgesetzt wird.

Bei Märklin ist das übrigens ganz ähnlich gewesen. Später ist dort dann nur das "A" bei den Gebogenen und das "D" bei den Geraden übriggeblieben, als nämlich pro Uhrwerksgleis nur noch ein Stift je Gleisseite verwendet wurde.

... Experten können das vielleicht aber noch besser ausführen.

Viele Grüße

Thomas

 
t.horstmann
Beiträge: 586
Registriert am: 27.10.2010


RE: Bezeichnung von Schienen-uralt

#3 von Blech , 11.09.2012 09:10

Starwad, Thomas,
im Prinzip ist das richtig, was Thomas schrieb.
Die Gleise stammen aus der Zeit vor 1908 -zumindest um diesen Dreh herum.
Danach waren die Wechselstifte überall Regelfall.
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.473
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 11.09.2012 | Top

RE: Bezeichnung von Schienen-uralt

#4 von riera , 15.01.2013 15:57

Bing definiert die Buchstabenprägungen so: Katalogauszug 1912

Danach wurden die Gleisanlagen nach, hier. z.B. von 1902, Vorlagen gebaut.

riera  
riera
Beiträge: 516
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 15.01.2013 | Top

RE: Bezeichnung von Schienen-uralt

#5 von Eugen & Karl , 15.01.2013 16:48

Hallo,

interessanterweise hatte Bing 1895 ein Gleissystem mit Wechselstiften, um dann nach wenigen Jahren doch auf das von Märklin 1892 eingeführte System mit den A, B, C, D, E, und F - Gleisen umzuschwenken.


Viele Grüße

 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.284
Registriert am: 06.02.2011

zuletzt bearbeitet 15.01.2013 | Top

RE: Bezeichnung von Schienen-uralt

#6 von Blech , 15.01.2013 17:30

Genau!
Bodo, das gehört zu den berühmten Geheimnissen, warum man so etwas gemacht hat.
Die Lagerhaltung wurde doch enorm erhöht -und damit die Kosten.
Eigentlich unverständlich.
"Eigentlich" sagt aber auch, dass es noch andere Gedanken geben kann. Nur welche?
Schöne Grüße aus Hessen an die Küste
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.473
Registriert am: 28.04.2010


RE: Bezeichnung von Schienen-uralt

#7 von riera , 16.01.2013 23:52

Hallo,
Interessant.
Giebt es dazu einen zitierfähigen Literaturstellennachweis? (Bing,1895)
Gruß,
R.R.

riera  
riera
Beiträge: 516
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 17.01.2013 | Top

RE: Bezeichnung von Schienen-uralt

#8 von Eugen & Karl , 17.01.2013 07:40

Hallo,

abgebildet sind diese Gleise mit Wechselstiften im Bing Katalog über feine Spielwaaren von 1895 auf der Seite 205.


Viele Grüße

 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.284
Registriert am: 06.02.2011


   

Das Knallsignal, Bing setzt die Signalordnung um
Reanimation eines gut 100-jährigen Spiritus-Spur I Bing-Wracks

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen