Bilder Upload

Diskussion zu den Workshops

#1 von Old Märklinist , 20.07.2012 12:30

Hallo zusammen,
machen wir hier diesen Thread zum besprechen der Workshops,dadurch bleiben die Workshops unberührt und übersichtlich.
Hier kann jeder Kollege dann seine Vorstellungen und Kritik und Lob reinschreiben .
Diese Workshops sind gedacht für alle Modellbahn-Systeme von Z bis Spur 1,jeder der sich traut eine Lok oder einen Wagen zuzerlegen,reparieren oder zu restaurieren ist herzlich Willkommen zum mitmachen.
Es wäre gut wenn die Admin's diesen Thread oben anpinnen würden das er sichtbar bleibt.
Hallo Kai,
erstmal vielen Dank für Deine Vorstellung des Motorreinigungs Workshop.
Ist ausführlich beschrieben so das auch ein etwas ungeübter Kollege zurecht kommen kann.
Ich kann nur sagen weiter so wir sind auf einem guten Weg


die besten Grüße aus dem Glantal, Edmund

 
Old Märklinist
Beiträge: 1.146
Registriert am: 12.09.2010


RE: Diskussion zu den Workshops

#2 von koef2 , 20.07.2012 19:57

Hallo Edmund,

sehe ich auch so.

Weiterhin taucht dieser Workshop auch als Link in der Märklinworkshopliste auf.

Ich glaube aber, dass jeder sicherlich was beitragen kann. Muss ja auch nicht super "ausgefeilt" sein.

Viele Grüße
Kai
Koef2

 
koef2
Beiträge: 1.446
Registriert am: 30.10.2010


Herrichtung Spur 0 Wagen

#3 von koef2 , 20.07.2012 23:01

Hallo,

der Beitrag von Adlerdampf zur Herrichtung des Spur0 Wagens ist schön kurz. Im Forum gibt es ja auch viele Diskussionsbeiträge zu den Gebiet.

Ist auch Hilfreich, wenn von anderen Metallen die Farbe entfernt werden muss.

Vielen Dank an Adlerdampf.

Schönes Wochenende
Kai
Koef2

 
koef2
Beiträge: 1.446
Registriert am: 30.10.2010


zu "Eine Bahn auf die Schnelle" v. @adlerdampf

#4 von Ochsenlok , 24.07.2012 16:41

Hallo Karsten,

Zitat von adlerdampf im Beitrag eine Bahn auf die Schnelle?

Beim aufbau der Gleise fiel dann jedoch noch etwas auf. So ganz passen die Gleise nicht. Zum Schluß fehlten an drei Stellen etwa knapp 5-6mm Gleis. Meine Vermutung ist, dass sich die Matte etwas gedehnt hat. Entweder im Laufe der Jahrzehnte oder durch das Kleben.



alte Tapeziererweisheit: erst längen sich die Tapeten, dann ziehen sie sich beim Antrocknen von selbst wieder zusammen. Da die Mauer (bzw. Dein Klapptisch, im übrigen genial!) aber dagegen wehrt, muss die Tapete halt längerbleiben und wird von selbst stramm.

Vielleicht kann man das mit Sprühkleber vermeiden, weil das Toporama-Material den nicht aufsaugt. Aber der Umgang mit den eingesprühten Teilen und die passgenaue Montage sind dann noch schwieriger.

Gut geworden!

Gruß
Dennis

P.S.: ich hoffe, dass ich das jetzt hier richtig gepostet habe und es mit dem angepassten Untertitel auch zu finden ist.

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Instandsetzung GFN BR41

#5 von adlerdampf , 25.07.2012 19:47

Hallo Dennis,

ein sehr, sehr guter Instandsetzungsbericht. Genauso habe auch ich alle meine 41er wieder hergerichtet.
Super gemacht!

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.148
Registriert am: 10.03.2010


RE: Instandsetzung GFN BR41

#6 von Ochsenlok , 25.07.2012 19:57

Hallo Karsten,

danke für die Anerkennung.
Eine aus der Familie, nämlich die 1367 Da-Schä-Pu, hatte ich ganz auseinander, also auch das Innengetriebe im Rahmen, aus begreiflichen Gründen.
Aber es hat mich schon einige Nerven gekostet, es wieder so zusammenzubekommen, dass es einwandfrei und klemmfrei läuft. Muss nicht sein, die Tortur...

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Instandsetzung GFN BR41

#7 von Old Märklinist , 25.07.2012 22:37

Hallo Dennis,
meine Gratulation zu Deiner hervorragende Instandsetzung der GFN 41er 1324
Ich bin richtig begeistert von diesem Mammutgetriebe,eine Frage zu der 1324er gab es die auch in AC Ausführung,solche Maschinen von GFN in AC suche ich noch mit dem Rundmotor,ist ein ruhiger Läufer.
Aber die neueren Loks haben alle Tenderantrieb,nicht mein Fall.
Solche Instandsetzungsberichte brauchen wir hier.


die besten Grüße aus dem Glantal, Edmund

 
Old Märklinist
Beiträge: 1.146
Registriert am: 12.09.2010


RE: Instandsetzung GFN BR41

#8 von Ochsenlok , 26.07.2012 09:14

Hallo Edmund,

meines Wissens gab es die 1324 nie in Wechselstromausführung, sie wurde aber gerne umgebaut, siehe auch hier in Gerds Beitrag Umbau der GFN-65 auf Wechselstrom im Mä-Unikate-Thread. Eine tolle Maschine!

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010


RE: Instandsetzung GFN BR41

#9 von Old Märklinist , 26.07.2012 13:04

Hallo Denis,
vielen Dank für die Info,den Beitrag habe ich gelesen,ich habe zwar die Märklin 41er3082.30 mit Delta,ist auch noch Metallausführung.
Aber die 65er gibt es ja als 1165 in AC Ausführung von 1989 und die Schlepptenderloks hatten dann den Antrieb in Tender.
Ich persönlich stehe auf den Fleischmann Rundmotor der in der lok ist,dann muß man halt suchen bis man fündig wird


die besten Grüße aus dem Glantal, Edmund

 
Old Märklinist
Beiträge: 1.146
Registriert am: 12.09.2010


Super

#10 von koef2 , 10.09.2012 18:11

Hallo zusammen,

dickes Lob, dass sehr viele bereit sind, Ihr Wissen in Form von Workshops oder anderen Fotoberichten ins Forum zu stellen.

Neben dem Sammlerleitfaden sind hier auch wichtige Infos zu finden. Natürlich sind auch in den Unterrubriken immer wieder schöne Beschreibungen.

Viel Erfolg weiterhin und danke für die Weitergabe Eurer Erfahrungen.

Viele Grüße

Kai
Koef2

 
koef2
Beiträge: 1.446
Registriert am: 30.10.2010


RE: Super

#11 von Old Märklinist , 10.09.2012 18:32

Hallo Kai,
vielen Dank für Dein dickes Lob für die teilnehmenden Kollegen des Workshops,auch Du bekommst ein dickes Lob von mir für Deine guten Workshops
Wenn wir so weiter machen haben wir nach den Sammler-Leitfaden ein klasse Nachschlagwerk.
Ich werde in nächster Zeit noch einen Workshop machen und der wird dan heißen,wie baue ich aus Teilen eine Lok zusammen.
In Vorbereitung habe ich eine Märklin BR81 Nr.3031 Telex und eine Tenderlok von Märklin Nr.3029 von denen ich bereits Fragmente in der Bucht gefischt habe.
Jetzt kommt bald der Herbst da ist dann mehr Zeit für die Modellbahn.


die besten Grüße aus dem Glantal, Edmund

 
Old Märklinist
Beiträge: 1.146
Registriert am: 12.09.2010


RE: Märklin 409M/7009: Verzogene Masten richten

#12 von noppes , 12.02.2016 09:45

Hallo Nils,

die gleichen Gedanken wie du hatte ich mir auch schon gemacht, habe es aber leider noch nicht geschafft mal auszuprobieren. Die Frage ist:"Was passiert mit dem Kunststoff"? Ich könnte mir vorstellen das er bei einer Winzigkeit zu viel Wärme anschließend spröde wird.

Könntest du vielleicht mal ein paar vorher/nachher Fotos einstellen?

Ansonsten; Danke für den Tipp!!!

Gruss Norbert

P.S.: Ich habe die Frage hier eingestellt, um deinen Tipp nicht zu verwässern


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage

 
noppes
Beiträge: 6.429
Registriert am: 24.09.2011


   

Märklin 409M/7009: Verzogene Masten richten
Puh!!Gerettet. Bahnhof Burgdorf, Schrottimmoblie renoviert

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen