Bilder Upload

Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#1 von Oldtimerfan87 , 28.02.2012 22:39

Hallo Jouef- Freunde,
ich möchte heute einmal meine Jouef- Dampflok der DB-Baureihe 44 vorstellen, die ich nach einer
Umbau-Anleitung in der Miba, Heft 1/1979, mit einer Kurzkupplung zwischen Lok und Tender , einer
verbesserten Stromabnahme und einer "leichten", im finanziellen Rahmen bleibenden optischen Ver-
besserung versehen habe. ( Natürlich nur interessant für Kollegen, die nicht alles nur "Schachtel-
Original " auf die Schienen setzen !)
Obwohl die primitiven Original-Lampen auf der Pufferbohle, die albernen Fenstereinsätze (mit sicht-
baren Klipsen !!) und der überlange Lok-Tender-Abstand die Lok eigentlich als Kinderspielzeug erschei-
nen ließ, war sie für Kinderhände auf Grund der vielen angesetzten Kunststoffteile wiederum doch
nicht so gut geeignet ! Da die Lok in einer Zeit (1978) erschien, als der "gusseiserne" Märklin-Grobklotz
nicht mehr offiziell im Handel war und das Roco-Modell noch kein Thema war, kam die Jouef-Lok und
die Umbau-Anleitung gerade recht !
Die simple KK-Deichsel mit präziser Führung zieht die Lok immer "dicht an dicht" mit einer Zugfeder an
den Tender heran, und Gummitüren sorgen für ein geschlossenes Bild.
Um den finanziellen Rahmen nicht zu sprengen, wurden alle Kesselausrüstungsteile wie Pumpen, Ventile,
Leitungen, Stellstangen Tritte u.s.w. im Original belassen.- Sie waren in meinen Augen schön genug .
Die Pufferbohle samt Lampen und Auftritten wurden durch Günter- und Weinert-Teile ersetzt,ebenso die
Puffer mit Warnanstrich. Unter das Führerhaus kamen Indusi-Magnete, Bremsluft- und Speisewasserleitungen,
an den Tender die neuen Führerstandsaufstiege. Was noch fehlt, sind Bremsschläuche, Kupplungshaken, und
schönere Bremsklötze, sowie eingesetzte Fensterscheiben.
Wie man auf den folgenden Fotos sieht, hat Jouef mit der Dunkelfärbung der Steuerungsteile sowie Spur- und
Laufkränzen der Räder Geschichte geschrieben ! Zu der damaligen Zeit waren Modellbahner noch an gleißendes,
blitzendes Silber der Konkurenz gewöhnt !
Am Antrieb habe ich nichts geändert, obwohl ein 2-Achs-Antrieb, der nur einen Bruchteil der Gewichtskraft des
Ballastblocks abbekommt, eigentlich nach Verbesserung "schreit" !- Doch das wäre mir zu teuer geworden .
Nun die zwei Fotos :


Wie man sehen kann, ist doch etwas sehr hübsches daraus geworden, meint Ihr nicht auch ?? - Es gab damals
sogar einen Profi- Umbauer, der mit verschiedenen, vom Kunden wählbaren Antriebstendern ebenfalls bildschöne,
aber recht teure Modelle auf Jouef-Basis auf den Markt brachte !
Schöne Grüße

Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !

 
Oldtimerfan87
Beiträge: 406
Registriert am: 29.08.2009


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#2 von Volker Stuckenholz ( gelöscht ) , 29.02.2012 12:53

Hallo Wolfgang,

sehr schön gemacht, gefällt mir gut.

Jouef hätte damals mehr aus der Lok machen können.

Gruß

Volker

Volker Stuckenholz

RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#3 von talentschmied , 29.02.2012 18:37

Hallo !

Gab es von dem Modll nicht auch ne Grüne oder Schwarze ..ala SNCF oder so ?

Oder bilde ich mir das ein ?

Als DB Lok habe ich das Modell zu DDR Zeiten mal gehabt - Ich war nie so recht begeistert von der Lok - Am störensten fand ich die Steuerung - die wirkte zu spielig.

Ich konnte die Lok dann irgendwann mal eintauschen - der Neubesitzer brauchte nur den Tender - ich glaube gar nur das Fahrwerk - da Dieses echte Drehgestelle waren. Er wollte damit seine PIKO 01.5 fahrfähiger machen . Das konnte ich zuerst nicht so recht verstehen- es war ja ne WESTLOK ! Das Ergebniss war aber nachher doch sehenswert. - Und der PIKO- Tenderantrieb selbst ja eh ne Katastrophe.

Was er aus dem Vorderteil gemacht hat kann ich aber nicht sagen.


Grüße vom Talentschmied


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 505
Registriert am: 22.11.2009


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#4 von martin67 , 29.02.2012 19:07

Zitat
Gab es von dem Modll nicht auch ne Grüne oder Schwarze ..ala SNCF oder so ?



Hallo,

es gab von dem "Modll" sogar zwei grüne:

SNCF 150X
SNCB Serie 25

Gefallen mir beide wesentlich besser als die deutsche Version. Vielleicht, weil sie ohne Windleitbleche einfach bulliger aussehen.

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#5 von talentschmied , 29.02.2012 20:21

Wusst ichs doch ! - allerdings ist der BELGIER mir komplett neu .

Schließe mich auch der Geschmacksbewertung an . Die Franzosen (oder hier Belgier) haben auch einen wunderbaren Charm !

Danke und Grüße von Talentschmied


ÄHHH - eh ich vergesse ?

Weshalb gab es bei der SNCF eigentlich grün/schwarze als auch ganz schwarze Lackierungen ? Kann das jemand erklären ?

Oder gibt es gar ein "LOKARCHIV" analog den deutschen Baureihen ... oder wie von ALBA - die haben ja sogar ein Archiv für österreich. Baureihen.

Grüße


talentschmied  
talentschmied
Beiträge: 505
Registriert am: 22.11.2009

zuletzt bearbeitet 29.02.2012 | Top

RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#6 von Oldtimerfan87 , 29.02.2012 21:48

Hallo Volker,
herzlichen Dank für Deine positive Bewertung ! - Ich bin absolut Deiner Meinung, daß Jouef aus der Lok
hätte wesentlich mehr machen können , sowohl, was den Antrieb und die Gewichtsverteilung betrifft,
als auch im optischen Bereich ! - Andererseits, diverse Details zeigten schon, daß die Konstrukteure und
Formenbauer durchaus fähig waren, wie z.B. die Tender- Drehgestellblenden ( auf meinen Fotos leider nicht so gut
erkennbar ), oder die geraden Umlaufbleche, die selbst Roco nicht bei jeder Lok so hinbekommen hat !
Trotz gewisser Unzulänglichkeiten der Lok, und trotz der Tatsache, daß ich eigentlich kein direkter Jouef -
Fan bin, werde ich diese Lok jedenfalls nicht in der "Bucht" versenken !
Schöne Grüße
Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !

 
Oldtimerfan87
Beiträge: 406
Registriert am: 29.08.2009

zuletzt bearbeitet 29.02.2012 | Top

RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#7 von Oldtimerfan87 , 29.02.2012 22:55

Hallo Talentschmied,
ich stimme Dir zu, daß die Steuerung der Jouef- BR 44 etwas spielzeughaft wirkt - ich denke mal, das
liegt an der fehlenden Profilierung der Kuppelstangen . Die dunkle Färbung hingegen war ja wohl ein
Meilenstein in der Modellbahnfertigung ! Erst Jahre später zogen alle namhaften Hersteller nach und
vermieden die ( aus meiner Sicht ) spielzeughafteren, silberglänzenden Steuerungen und Rad-Kränze !
Die meiner Meinung nach am meisten spielzeughaft wirkende Steuerung ist die von der etwa zur glei -
chen Zeit auf den Markt gekommenen Rivarossi - BR10 der 1. Serie ! - Nun, die Geschmäcker sind halt
(zum Glück) verschieden ! Und wenn es mir mal nach einer "bulligeren" BR 44 gelüstet, dann fahre ich
halt mit dem "gußeisernen" Märklin-Hamo- Grobklotz, der mir als Schnäppchen auch noch zugelaufen ist.
"Schnäppchen" deshalb, da er bei Kauf bereits mit allen erdenklichen M+F- Zurüstsätzen aufgebretzelt
war ! - Mit SNCF und SNCB- Loks habe ich jedenfalls nichts am Hut, um mich nicht zu verzetteln !
Übrigens, ich bin nun wirklich kein ausgemachter Jouef-Fan, aber wenn mir etwas gefällt- warum nicht ?
Soviel nun dazu.
Schöne Grüße
Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !

 
Oldtimerfan87
Beiträge: 406
Registriert am: 29.08.2009


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#8 von pepinster , 01.03.2012 02:39

Hallo zusammen,

die belgische Version der Jouef 44 dürfte recht selten sein, da sie nur kurze Zeit im Sortiment war.
Die Lackierung der französischen Dampfloks hatte zu tun mit der regionalen Abstammung, Loks die z.B. der Region Nord zugeordnet waren, trugen andere Lackierungen als die der Region Sud Est usw. Leider kann ich aber keine Quelle nennen, die das ganze mal für den Nicht-Franzosen transparent macht.

Grus von
Axel


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.787
Registriert am: 30.05.2007


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#9 von boboranjeboven , 11.06.2012 15:32

Als Jouef-Fan kann ich noch berichten das 1991 die 44 und die 150 X 29 einen Metalllokrahmen bekamen und einen Bühlermotor.
Die 44 hatte ich auch mal, habe den später umgebaut zu einem "rollfähigen" Br.85, eigentlich schade..
Denn jetzt ist er mir zu teuer bei ebay !!
Kennt ihr eigentlich das tolle Buch von Clive Lamming (verlag Loco Revue): "Jouef Íntegrale" ?

Leider nur auf Französisch, habe es mal bei der Fa. Rummel Saarbrücken bestellt (€49,-).

es grüßt,
Bob

boboranjeboven  
boboranjeboven
Beiträge: 382
Registriert am: 04.06.2012


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#10 von Musseler , 25.10.2014 22:46

Hallo Wolfgang,

da mir auch eine 44er Jouef zugelaufen ist frage ich mal an, ob Du noch den Miba-Artikel hast, in dem der Umbau beschrieben wurde und welche Weinert-Teile man braucht? Über eine Einstellung hier im Forum oder über eine entsprechende PN würde ich mich freuen. Vielen Dank vorab!


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#11 von Oldtimerfan87 , 28.10.2014 21:17

Hallo Eric,
es tut mir sehr leid, daß Du etwas auf meine Antwort warten mußtest - ich war ein paar Tage nicht
" im Netz" und habe Deine Anfrage erst spät gestern Abend gelesen ! Ich konnte gerade noch das Heft
1/79 heraussuchen, doch für eine PN war es dann doch zu spät. Ich werde es nachher mal versuchen,
schau mal gelegentlich nach, ob Post angekommen und alles sicht- und lesbar ist! Es dauert aber noch
ein Weilchen, ich muß erst futtern ! ( Ohne Mampf kein Kampf....)
Die einzelnen Teile, die ich einbaute, habe ich zwar im Eröffnungsbeitrag aufgezählt, doch die Liste mit
den genauen Artikelnummern ist derzeit leider nicht auffindbar! Vielleicht taucht sie irgendwann mal wieder
auf...
Im Gegensatz zur Miba-Anleitung hatte ich bei meinem Umbau einiges vereinfacht - so habe ich z.B. auf eine
Beleuchtung der Lampen verzichtet, anstatt gelöteter Blechschleifer nahm ich 4 Pilzschleifer von Günther.
Für die Bremsbacken hatte ich keine teuren MS-Teile besorgt, sondern die simplen Originalteile erst mal
belassen.- Kürzlich konnte ich in der Bucht eine Roco-44-Bodenplatte mit schönen Bremsbacken bekommen,
irgendwie werde ich wohl die mal nachträglich montieren.
Als Feder für die Kurzkupplung nahm ich, wenn ich mich recht entsinne, eine solche aus einer alten Trix -
Weiche. Die hatte zufällig ein brauchbares Maß ! So, das war es für's Erste - Bis nachher !
Schöne Grüße,

Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !

 
Oldtimerfan87
Beiträge: 406
Registriert am: 29.08.2009


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#12 von Musseler , 29.10.2014 06:08

Moin Wolfgang,

Vielen lieben Dank für die Anleitung. Die Lok sollte heute eintrudeln und ich kann schon mal schauen, was ich alles umsetzen werde.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#13 von Ochsenlok , 08.01.2015 20:56

Hallo zusammen,

anlässlich der Reparatur meines Uralt-Josef-Jumbos (ca. 1980 und noch ohne brünierte Radreifen) wollte ich Euch den auch mal zeigen:



Auch ich habe die Frontlampen ersetzt, durch eigene Bleiabgüsse, und die Radreifen etwas abgedreht. Das Ganze leicht mit Betriebsflair versehen.
Ich finde, dass sie auch heute noch optisch ein schönes Modell ist. (Über die Antriebstechnik hüllt sich tiefes Schweigen....)
Aber Details wie das Gegengewicht auf der 2.Kuppelachse des Drillings, feine Kuhn´sche Schleife, Metall-Griffstangen längs am Kessel hat man nicht vergessen!
Ich schiebe sie meist als "Vorspann" vor der GFN 1364 (BR41) her, die merkt fast nichts davon..

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.390
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 08.01.2015 | Top

RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#14 von horst-dieter , 08.01.2015 21:31

Hallo Ochsenlok.
Auch ich hatte in den 1980er Jahren bei uns, im Modellbahn Verein, eine solche Lok
zum Supern.
Wir haben damals auch noch M&F, Günter und sonstiges verarbeitet.
Die Räder waren damals meine erste Prüfung mit den verschiedenen Brünierfixèn.
Ewig lange daran rumgemacht, war aber ein schönes, vor allen Dinen, ein preiswertes Modell.
Wir hatten damals noch einen Grafiker im Verein, der konnte mit einem Pinselstrich die Steuerung auslegen.
Auch die Kessering bei der Mä 23 und anderen, schwupps, erledigt.
Ich habe immer mit offenen Mund dabei gestanden.
Dies Lok ist irgendwo vergessen worden, eigentlich sehr schade drum.
Diees Modell war doch eine preiswerte Alternative zu den Deutschen Anbietern.
Ich finde es sehr toll, dass sich jemand diesen Material animmt.
Ein Dankeschön für die tollen Fotos, es hängt einem nach vielen Jahren etwas hnterher,dass
man damals nicht darauf eingestiegen ist.
Grüße
horst-dieter


Grüße aus Langen Rhein-Main

 
horst-dieter
Beiträge: 1.175
Registriert am: 20.11.2014


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#15 von Musseler , 04.03.2016 20:31

Hallo Wolfgang,

ich hole diesen Thread noch mal hoch, weil mir Deine Anleitung zum Umbau abhanden kam. Vielleicht hast Du die noch in Deinen gesendeten Nachrichten abgelegt und könntest sie nochmals senden? Die damalige 44er war leider unbrauchbar. Nun habe ich mal wieder eine ergattert. Ist zwar aus der ersten Serie, aber ich will mal schauen, wie ich dem Antriebstender oder dem Motor geräuschmässig beikomme. Über kurz oder lang soll sie einen Schleifer und einen Decoder erhalten. Für Symoba-Kulissen erscheint mir der Platz doch zu eng. Vielen Dank schon mal und sorry für meine Unordnung...


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#16 von Oldtimerfan87 , 04.03.2016 22:17

Hallo Eric,
es ist für mich "tröstlich" zu wissen, daß ich nicht der Einzige bin, bei dem gelegentlich
Dinge "verschwinden"! Ich habe dafür volles Verständnis.
Die besagte Anleitung habe ich tatsächlich wiedergefunden und werde sie gleich noch mal
herüberschicken. Schau nachher bitte mal in Dein Postfach, ob da wieder etwas eingetrudelt
ist, und gib mir bitte Bescheid. - Bis dahin,
Schöne Grüße

Wolfgang aus dem Sauerland


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !

 
Oldtimerfan87
Beiträge: 406
Registriert am: 29.08.2009


RE: Jouef- BR 44 mit technischen und optischen Verbesserungen

#17 von Musseler , 04.03.2016 22:24

Hallo Wolfgang,

ist eingetrudelt. Vielen Dank und schönes Wochenende.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!

 
Musseler
Beiträge: 2.094
Registriert am: 18.09.2009


   

Französische Bierwagen
Unbekanntes Fahrobjekt

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen