Bilder Upload

GFN-Weichen der 1600er-Serie

#1 von Altbahnfan , 29.01.2012 12:49

Hallo zusammen,

hier mal der Versuch, die verschiedenen Varianten der 1600er-Weichen zu beleuchten (ich denke da gibt es noch mehr...).
Am auffälligsten sind die verschiedenen 1622/1624er-Weichen.

- Schwellenrost: Pappe, Kunststoff durchgehend, Kunststoff durchbrochen, Farbe schwarz / braun
- Weichenantriebe: Großer / kleiner Antrieb (Handweiche)


geschlossener/durchbrochener Schwellenrost


Schwellenrost Pappe


1624A-Weiche/geschlossener Schwellenrost


1624A-Weiche/durchbrochener Schwellenrost (obwohl die Verpackung etwas anderes zeigt)



1626er-Weichen:
- Schwellenrost: Kunststoff (soll aber auch welche aus Pappe geben?), Farbe schwarz / braun
- Weichenlaternen: unterschiedliche Befestigungsart (gesteckt / geschraubt)
- Radlenker: lang / kurz, Metall / Kunststoff (wobei ich mir nicht sicher bin, ob diese einfach nur fehlen / quasi darübergeklebt sind)

1626er Handweiche


1626BA, E-Weiche


1626BA, unterschiedliche Farbe, Radlenker klein / groß, Weichenlaterne versch. befestigt, unterschiedliche Kabelverlegung


1626BA, Radlenker klein / groß



Hoffe es hat nicht gelangweilt...vielleicht kennt ja der ein oder andere noch weitere Ausführungen....

Schönen Sonntag!
Bernhard

Altbahnfan  
Altbahnfan
Beiträge: 59
Registriert am: 13.06.2010

zuletzt bearbeitet 29.01.2012 | Top

RE: GFN-Weichen der 1600er-Serie

#2 von Empedokles , 29.01.2012 16:45

Bei der ältesten Weichenversion (erste und dritte von unten, ganz oben vielleicht auch) war ursprünglich ein Radlenker aus Blech dem Kunststoff aufgesteckt; diese Radlenker haben sich leicht abgelöst und gingen dann oft verloren. Als die Kunststofffertigung der Weichen etabliert wurde, hat man auf die Blechabdeckungen verzichtet.

Empedokles

 
Empedokles
Beiträge: 349
Registriert am: 02.01.2009

zuletzt bearbeitet 29.01.2012 | Top

RE: GFN-Weichen der 1600er-Serie

#3 von Ochsenlok , 29.01.2012 19:37

Hallo zusammen,

es hat alles Andere als gelangweilt; sehr interessante und gut dokumentierte Gegenüberstellung!

Danke
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.389
Registriert am: 03.04.2010


RE: GFN-Weichen der 1600er-Serie

#4 von Altbahnfan , 29.01.2012 20:10

Moin,

Empedokles hat recht. Bin gleich nochmal in den Keller um mir das genauer anzusehen. Bei den Weichen mit geschlossenem Schwellenband als auch bei allen 1626er Weichen ist (oder sollte so sein) über dem Kunststoffradlenker ein solcher aus Blech "übergestülpt".
Wenn ich die Rillenweite nachmesse, komme ich auf 1,5mm (mit Blech), 1,7mm (ohne Blech). Blechstärke der Schienen ist 0,2mm, würde also passen.
Die 1622er Weichen mit Pappschwellenrost haben die Radlenker aus einem Blechstreifen, die 1622er Weichen mit durchbrochenem Kunststoffschwellenrost haben einen solchen aus Kunststoff, ist doch ganz easy ...oder? :-)

Aufgefallen ist mir noch, daß manche Weichen (meist die mit dem durchgehenden Schwellenrost) einen ziemlichen "Buckel" machen. Ich denke die wird man mit einer zusätzlichen Schraube auf der Anlagenplatte halten müssen.

Jetzt bliebe noch zu klären, in welcher Reihenfolge die Weichen auf den Markt kamen....

Gruß,
Bernhard

Altbahnfan  
Altbahnfan
Beiträge: 59
Registriert am: 13.06.2010


RE: GFN-Weichen der 1600er-Serie

#5 von Empedokles , 29.01.2012 21:30

1622/1624 mit geschlossener Platte war vor 1622/1624 mit durchbrochenem Schwellenrost auf dem Markt.
Der durchbrochene Schwellenrost ist eine Weiterentwicklung.
Am Abschluss dieser Entwicklungen stand - die Gleisserie 1700 mit den Weichen 1724 usw.

Empedokles

 
Empedokles
Beiträge: 349
Registriert am: 02.01.2009

zuletzt bearbeitet 29.01.2012 | Top

RE: GFN-Weichen der 1600er-Serie

#6 von aus_usa , 30.01.2012 08:28

Und so standen die in 1952 im Katalog:


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008

zuletzt bearbeitet 30.01.2012 | Top

   

ein kleines Päckchen aus Bronx
Weichenproblem - die Zweite -

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen