Bilder Upload

? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#1 von BW-Werner , 07.01.2012 13:31

Hallo,

weiß hier jemand zu welcher Zeit dieses Gleis am Markt war? Ich habe einen Katalog von 1969, da gibt es das Blechgleis der 19xx Serie und das Messing-Modellgleis der 17xx Serie, später im neuen Nummernschema 60xx.
Kürzlich kam ich zu einem Katalog von 1977 in dem es nur noch das Messing-Modellgleis der 60xx Serie gibt. Ich meine mich aber zu erinnern, daß es in der Endphase meiner Kinder/Jugend- Modellbahnerei, die zwischen '69 und '77 lag, zumindest ein Neusilber-Flexgleis gab. Bei meinem Wiedereinstieg 1987 gab es dann schon das "Profi-Gleis" der 61xx Serie und immernoch das Messing-Modellgleis 60xx. Meiner Meinung nach hätte GFN besser das Messinggleis eingestellt und die Neusilbervariante weiter produziert.
Aber in welcher offenbar sehr kurzen Phase gab es denn nun das 66xx Gleis oder lief das ausserhalb des Katalogs, kann ich mir eigentlich nicht denken?

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 289
Registriert am: 11.07.2011


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#2 von aus_usa , 07.01.2012 17:56

Gleis 1900 (später 6600) gab es ab 1967, bis 1973.

Morgen Bilder aus Katalogen.


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#3 von BW-Werner , 08.01.2012 09:53

Hallo,

man möge mich korrrigieren wenn ich hier falsch liege, da ich die 19xx Serie nie in Händen hielt, dieses ist aber, wenn die Beschreibung im Katalog von 1969 stimmt, nicht mit 66xx identisch.
Zitat aus dem Katalog von 1969:
"Serie 1900 - Der Schienenstrang besteht aus einem Hohlprofil aus Stahlblech, die Schwellenkörper dieser Serie sind aus denselben Kunststoffen gefertigt, wie jene der Serie 1700."
66xx ist aber ein Vollprofilgleis, wie das Messinggleis 17xx/60xx, mit dem einzigen Unterschied, daß es nicht Messingprofile sondern Neusilberprofile verwendet.
Ich bin mal gespannt, was die Katalogbilder von aus_usa bieten, ein Hinweis könnte ja zumindest schon sein, daß das 19xx Gleis 1973 verschwand. Anzunehmen wäre, daß es danach durch das Neusilbergleis ersetzt wurde.

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 289
Registriert am: 11.07.2011


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#4 von adlerdampf , 08.01.2012 11:38

Hallo Werner,

habe gerade mal eben im 1973er Katalog nachgeschaut. Dort fand sich diese Beschreibung:


Im weiteren Verlauf werden alle Gleiselemente dargestellt. Alle 6000er gab es auch als 6600er, bis auf zwei Außnahmen.
Außnahme eins: 6018 (1780) die alte Drehscheibe, nur mit Messingvollprofil
Außnahme zwei: 6015 (1715) das Flexgleis, auch hier wird keine 6600er Nummer angegeben


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.184
Registriert am: 10.03.2010


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#5 von aus_usa , 08.01.2012 12:38


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008

zuletzt bearbeitet 23.08.2016 | Top

RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#6 von aus_usa , 08.01.2012 12:40

Kreuzung 6662: Gleis ist VOLLPROFIL !


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008

zuletzt bearbeitet 23.08.2016 | Top

RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#7 von BW-Werner , 08.01.2012 15:34

Hallo,

zuerstmal vielen Dank für die vielen interessanten Antworten. Das scheint ja alles noch komplexer zu sein als ich dachte. Klar scheint nun zu sein, daß das Stahlblech Hohlprofil Gleis auch unter der Nummer 66xx erschienen war wie man auf den Fotos von aus_usa und adlerdampf sehen kann. Es sei denn, daß Fleischmann still und leise eine Produktverbesserung durchgeführt hätte, ohne dies im Katalog zu kommunizieren, wie es bei Loküberarbeitungen durchaus vorkam. Das obere Foto von aus_usa zeigt einen Katalog von 1967, aus welchem Jahr ist den der untere?
Auch klar zu sein scheint, daß es dann irgendwann unter den Nummern 66xx Gleise aus Neusilber Vollprofil gab, wie auch das letzte Bild von aus_usa exemplarisch zeigt.
Ich selbst habe das volle Weichenprogramm und die Entkupplungsgleise 6614 (6612 gab es auch, hab ich aber wegen des unschönen Antriebblocks nicht genommen), die ich in den sehr späten 90er Jahren bei einem südwestdeutschen Händler gekauft habe, der nach eigener Aussage die Restbestände bei Fleischmann aufgekauft hatte. Dabei sind eben auch die Weichen 6648, die 204 mm langen schlanken, die es nach meinem Katalog von 1977 damals auch in Messing noch gar nicht gab.
Weiß jemand wann die als Neuheit eingeführt wurden und hat vielleicht jemand eine Katalogsammlung die so komplett ist, daß man da noch mehr Licht ins Dunkel bringen kann?

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 289
Registriert am: 11.07.2011


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#8 von aus_usa , 08.01.2012 16:06

Zitat von BW-Werner
Das obere Foto von aus_usa zeigt einen Katalog von 1967, aus welchem Jahr ist den der untere?



1971


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#9 von mitch67 , 22.08.2016 19:44

die schlankeren Schnellfahrweichen wurden 1978 eingeführt..

Könnte es sein, dass dieses überarbeite Gleissystem 66xx.. in Deutschland nicht offiziell verkauft wurde...? Die einzigen Artikel , mit Neusilbergleis, die offiziell im Katalog waren, sind die Drehscheibe 6652 und das dazughörende Ergänzungsset6653 gewesen.

mitch67  
mitch67
Beiträge: 66
Registriert am: 18.09.2012


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#10 von *3029* , 22.08.2016 21:10

Hallo mitch67,

was die schlanken Schnellfahrweichen bzw. DKW's betrifft, so waren diese sehr wohl in Deutschland erhältlich.
Einige dieser Teile habe ich noch irgendwo. Die Drehscheibe habe ich vor Jahren verkauft.

Wenn diese wenig verbreitet sind liegt das wohl daran, dass nur wenige Modellbahngeschäfte diese geführt haben.
Diesen Läden genügte das Messing-Modell- und Profigleis an Auswahl.

Viele Grüsse

Hermann


 
*3029*
Beiträge: 7.480
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 22.08.2016 | Top

RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#11 von mitch67 , 23.08.2016 08:55

sie waren aber -bis auf die Drehscheibe-nie in den damaligen Katalogen bzw Neuheitenprospektenn gelistet..

und das Profi-Gleis gab es ja erst 1982..

vielleicht waren das Artikel, die eben nur in Händlerkatalogen existierten.. sowie es z.B. bei Märklin auch irgendwann keinen Vermerk mehr auf HAMO-Artikel in den Katalogen gab.

mitch67  
mitch67
Beiträge: 66
Registriert am: 18.09.2012


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#12 von BW-Werner , 24.08.2016 17:20

Hallo,

schön daß das Thema nochmal aufgegriffen wurde, zumal es ja eine Frage ist, die selbst hier im Forum bis zuletzt nicht geklärt werden konnte, ich glaube das gibt es hier nicht allzuoft. Einen kleinen Schritt sind wir ja nun weiter, die schlanken Weichen gab es also seit 1978.

Daß es das komplette Weichenprogramm in Deutschland gab, ist denke ich keine Frage, siehe Foto. Die Frage bleibt wann und wie lange war es verfügbar und war es wirklich nie in Katalogen aufgeführt?


Auf meinen Weichen aus diesem Sortiment sind die Fleischmann üblichen Prüfstempel. Alle zeigen entweder die 0, 1 oder 2 mit ziemlicher Sicherheit also 1980, 81 und 82, da das neue Nummernschema ja erst 1971 eingeführt wurde. Die Stahlhohlprofilschienen, die bis 1973 unter den 66er Nummern angeboten wurden, liegen in den Katalogen auch preislich unter den Messingvollprofilgleisen, müßten bei Neusilber aber eher teurer sein. Eine klamm heimliche Umstellung auf Neusilber kann man daher auch ausschließen. Mit der Einführung der neuen ansteckbaren Weichenantriebe 1974 ist ja dann auch das Stahlhohlprofilgleis aus den Katalogen verschwunden.

Bei den Katalogen habe ich gerade für den entsprechenden Zeitraum eine Lücke mein letzter alter ist von 1977 und mein erster neuer von 1986. Nach den Stempeln sicher sind die Produktionsjahre 80 - 82 aber den wirklichen Beginn und das Ende kennen wir eben immer noch nicht. Sofort mit Einführung des Profi-Gleises 1982 sind sie zumindest nicht gleich verschwunden, sehr lange dürfte es das Mehrfachsortiment aber kaum gegeben haben.
An mitch67 nochmal die Nachfrage, ist das eine durch eigenen Augenschein gesicherte Aussage, daß das 66er Programm mit Neusilbergleisen nie in Katalogen erwähnt wurde oder nur eine Vermutung?

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 289
Registriert am: 11.07.2011


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#13 von Startset1000 , 26.08.2016 09:34

Hallo allerseits,

ich bin gerade auf diese sehr interessante Diskussion gestoßen. Mir war bisher nicht bekannt, dass es von Fleischmann Gleismaterial ohne Bettung (Modellgleis-Geometrie) in Neusilber-Vollprofil gab, mit Ausnahme der Drehscheibe. Ich habe daher meine Kataloge noch mal durchgesehen:
Die Drehscheibe 6652 in Neusilber und die Ergänzungsteile 6653 und 6654 waren eine Neuheit von 1979. Als Zielgruppe würde ich Nutzer von Gleissysteme anderer Hersteller sehen, wo bereits Neusilberprofile verwendet wurden. Die Drehscheibe wurde ja auch mit Kompatibilität zu Märklin K-Gleis beworben.
Im Neuheitenkatalog 1980 ist die neu konstruierte Doppelkreuzungsweiche für das Modell-Gleis-System angekündigt. Zusätzlich steht da, dass diese unter der Nummer 6665 auch mit Neusilber-Vollprofil erhältlich sei:


In meinen deutschen Hauptkatalogen und Preislisten von 1980 und 1981 ist die Nummer 6665 nicht aufgeführt. Es gibt aber einen Hinweis aus dem Ausland: In einer holländischen Preisliste von 1980 sind einige der 6600'er-Nummern aufgeführt, die vom Preis geringfügig über den 6000'er-Gleisstücken liegen. 1979 waren sie noch nicht aufgelistet, 1982 schon wieder nicht mehr.

Im Jahr 1982 erschien bereits das Profi-Gleis-System, das dann in den folgenden Jahren komplettiert wurde.
In keinem deutschen Hauptkatalog von 1980 bis 1985 habe ich einen Hinweis auf die Existenz des Modellgleis-Systems 66xx mit Neusilber-Vollprofilen gefunden.

<Spekulation>
Wie das ganze nun zustande kam, wird sich wohl nicht mehr klären lassen, falls nicht aus irgendeinem Archiv noch Besprechungsprotokolle auftauchen. Vielleicht war es ein Versuchsballon, das Modellgleissystem mit relativ geringem Entwicklungsaufwand auf den Stand der Technik zu bringen. Vielleicht war es auch ein Test, wie gut sich die Neusilberprofile in die Produktion integrieren ließen, also eine Art Prototyp für das Profi-Gleis. Vielleicht sehen wir das Ergebnis zweier konkurrierender Entwicklungsprojekte, von denen dem Profi-Gleis der Vorzug gegeben wurde. Vielleicht waren die 66xx-Gleise auch als eine Art "Sicherheitsnetz" gedacht, falls das Profi-Gleis nicht oder nicht rechtzeitig fertig würde. Oder es war wirklich der gleichzeitige Vertrieb von drei Gleissystemen geplant, und die Händler haben protestiert, weil sie keine so großen Lagerbestände halten wollten. Da das Messinggleis damals nicht über Nacht eingestellt werden konnte, ohne die Bestandskunden zu verprellen, hat man dann vielleicht auf die Neusilber-Modellgleise verzichtet.
</Spekulation>

Gruß
Harald

Edit 11:57 - Bild aus dem Neuheitenprospekt 1980 eingefügt.
Edit 12:24 - Verweis auf die holländichen Preislisten eingefügt.

 
Startset1000
Beiträge: 346
Registriert am: 26.03.2013

zuletzt bearbeitet 26.08.2016 | Top

RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#14 von adlerdampf , 26.08.2016 10:06

Servus Leute,

ich habe noch mal die Kataloge durchforstet:
Im Katalog 1967/1968 wird das Neusilbergleissystem als Neuheit dargestellt "Das neue Standart-Gleis-Sortiment 1900".
Zeitgleich ist das bisherige Standartgleis (Serie 1600) entfallen.
Spannenderweise findet dann nab 1973 das Neusilbergleis keine Erwähnung mehr im Katalog, trotzdem es jedoch offensichtlich weiter gebaut wurde.
Denn die Schnellfahrweichen und die DKW mit steckbaren Antrieb kamen ja erst nach 1973.
Einen doch sehr versteckten Hinweis auf das Neusilbergleissystem gab es bis zum Katalog 1981/82. Bis dahin gab es das Gleisstück 6009, ein Übergangsgleisstück.
Text im Katalog:
"Übergangsgleis von Schienen der Serie 1600 auf solche der Serien 6000 und 6600, 55mm"


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.184
Registriert am: 10.03.2010


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#15 von Startset1000 , 26.08.2016 11:36

Hallo Karsten,

kann es eventuell sein, dass wir aneinander vorbeireden? 1900/6600 (1967) ist, wie Du schon in einem vorigen Beitrag gezeigt hast, ein Stahlblech-Hohlprofil mit irgendeiner Oberflächenveredlung, und das erklärt auch, warum es kein Flexgleis gab.

Zitat von adlerdampf im Beitrag #4

(...)
habe gerade mal eben im 1973er Katalog nachgeschaut. Dort fand sich diese Beschreibung:

(...)
Außnahme zwei: 6015 (1715) das Flexgleis, auch hier wird keine 6600er Nummer angegeben


Die Gleise 6600 (1980), die Werner in seinem Besitz hat und von denen ich nur eine Produktvorankündigung für die DKW gefunden habe, sind aber aus Neusilber-Vollprofil, also handelt es sich hierbei um etwas anderes als die 6600 (1967). Die spannende Frage ist: Hat irgendjemand außer Werner und Hermann Modellgleise mit Schienen aus Neusilber-Vollprofil in seinem Besitz? Und wenn ja, existieren dann auch gerade und gebogenen Gleise in dieser Ausführung?

Die Theorie, dass die 6600er Gleise zwischen 1973 und 1980 heimlich weiterproduziert wurden und im Zuge der Modellpflege das Stahlblech-Hohlprofil durch Neusilber-Vollprofil ersetzt wurde, halte ich nicht für stichhaltig. 6600 (1967) wurde als billigere Alternative zum Messinggleis vermarktet. Neusilber ist aber eher teurer als Messing.

Gruß
Harald

 
Startset1000
Beiträge: 346
Registriert am: 26.03.2013

zuletzt bearbeitet 26.08.2016 | Top

RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#16 von ricard , 26.08.2016 16:20

Zitat von adlerdampf im Beitrag #14

Einen doch sehr versteckten Hinweis auf das Neusilbergleissystem gab es bis zum Katalog 1981/82. Bis dahin gab es das Gleisstück 6009, ein Übergangsgleisstück.
Text im Katalog:
"Übergangsgleis von Schienen der Serie 1600 auf solche der Serien 6000 und 6600, 55mm"


Das bedeutet aber nicht, das die 6600 zu dieser Zeit zu vervügung war, nur dass 6009 mit beiden diesen Typen kompatibel ist. Es kann auch sein, das main einfach im Katalog den alten Text standen lässte.

Ich finde die NS-6600 interessant. Ich erinnere mich dass ich einmal vor 15 Jahren im Gebrauchtabteil eines Modellbahngeschäft in Berlin eine solche Weiche gesehen habe, und ich war überrascht, weil ich sie nie im Katalog gesehen hätte.

Die Hohlprofil-6600 kenne ich wohl, mein Vater hat mir einmal in der Mitte der 70:er Jahren solche Schienen im lokales Geschäft gekauft, dann sie Auslaufartikel war und damit viel billiger. Leider sind sie im Lauf der Zeit verschwunden.

ricard  
ricard
Beiträge: 103
Registriert am: 03.12.2009


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#17 von adlerdampf , 26.08.2016 16:21

Hallo Harald,










ich habe da nur dies im Angebot. Die Gleiselemente im Karton sind alle mit Vollprofil, die losen aus in Form gebrachtes Stahlblech.

Gruß Karsten


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.184
Registriert am: 10.03.2010


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#18 von BW-Werner , 26.08.2016 19:10

Hallo,

das ist ja toll was Harald da zu Tage gefördert hat, jetzt haben wir immerhin die erste Erwähnung des Neusilbermodellgleises in einem Katalog, nämlich im Neuheitenprospekt von 1980 und das scheint ja nach Haralds Recherche, auch der einzige Hinweis geblieben zu sein.
Fleischmann hat uns ja leider mit der doppelten Verwendung der 66xx Nummerngruppe ein kleines faules Ei ins Nest gelegt, das dürfte aber ja inzwischen geklärt sein, das vormalige Stahlhohlprofilgleis mit der Nummerngruppe 19xx, die dann ab 1971 bei der Artikelnummernumstellung in 66xx umgenummert wurde, hat mit dem späteren Neusilbermodellgleis gar nichts zu tun.

Ich selbst habe vom 66xx Neusilbermodellgleis auch nur Funktionsgleise, keine Geraden oder Bögen. Gekauft hab ich das alles aber erst in den 90er Jahren bei verschiedenen Quellen in Deutschland, als Abverkaufsware bzw unbenutzte fabrikneue "Secondhand" Ware.
Die interessante holländische Preisliste führt ja auch nur solche Funktionsgleise und das Flexgleis 6606 auf, es deutet also sehr daraufhin, daß es auch nichts anderes gab. Das Auftauchen der 66xx Nummern in diesen Preislisten 1980 und ebenso das Verschwinden 1982 entspricht ja auch weitgehend den Prüfstempeln die ich vorgefunden habe, nämöich für 1980, 81 und 82. Falls das wirklich die einzigen Produktionsjahre waren, ist das schon eine erstaunlich kurze Episode.

Ich selbst kombiniere meine Funktionsgleise mit Peco Code 100 Gleisen, nur deren Weichen gefallen mir eben nicht so, wohingegen vor allem die schlanken Fleischmannweichen und die DKW genau das richtige für mich sind.

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 289
Registriert am: 11.07.2011


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#19 von ricard , 26.08.2016 23:05

Zitat von adlerdampf im Beitrag #17





Eine Sache verstehe ich nicht hier. Dieses Bild zeigt eine Weiche mit Vollprofilgleis, jedoch mit dem altem, großem, fest montiertem Antrieb. Auf Grund des Antriebs kann es also nicht um die von 1980 bis1982 produzierte NS-6600-Serie handlen; war die 1967-1973 produzierte Wiechen aus Vollprofil gemacht, die andere Schienen aus Hohlprofil?

ricard  
ricard
Beiträge: 103
Registriert am: 03.12.2009

zuletzt bearbeitet 27.08.2016 | Top

RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#20 von BW-Werner , 27.08.2016 11:10

Hallo,

ja, diese Weiche muß aus der 1900er Serie stammen. In den Katalogen gibt es keine speziellen Angaben über das verwendete Gleis bei den Weichen. Auffällig ist aber, daß nur bei den Normal- und Bogenhandweichen in den Katalogen von 1967 bis 1972 ein kleiner Preisvorteil von 50 Pfennigen vorhanden ist. Alle elektrischen Weichen und die 3-Weg bzw Kreuzungsweichen in jeder Ausführung, haben den identischen Preis zum 1700er Messingsortiment. 1973, also im letzten Jahr dieser Serie ist dann auch bei den Normal- und Bogenhandweichen der kleine Preisvorteil verschwunden.
Ich vermute mal, daß man da von Anfang an ein Stahlvollprofil verwendet hat (1900er Gleise habe ich selbst nicht) und einzig bei den einfachsten Ausführungen quasi einen kleinen politischen Preisabschlag angesetzt hat.

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 289
Registriert am: 11.07.2011


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#21 von mitch67 , 27.08.2016 14:31

könnte es sein, dass die richtigen Neusilbergleise nur in den Export gingen, weil dortige Hersteller nur Neusilberschienen angeboten haben..

ich kann mich auch an die Neusilber-DKWs aus dem Jahre 1980 erinnern, vielleicht wollte man damit aber auch eine Antwort auf die Firma ROCO geben, die ja gerade aufstrebt.

Mangels eigener Anschauungsobjekte

ist die Profilhöhe bei dem Messinggleis und dem -ich nenne es mal salopp 66er reloaded- gleich hoch?

mitch67  
mitch67
Beiträge: 66
Registriert am: 18.09.2012


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#22 von ricard , 27.08.2016 15:47

Zitat von mitch67 im Beitrag #21
-ich nenne es mal salopp 66er reloaded-

Für die 1900:er vill ich statt 'Hohlprofil' immer 'Holzprofil' schreiben ...

ricard  
ricard
Beiträge: 103
Registriert am: 03.12.2009


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#23 von BW-Werner , 27.08.2016 16:31

Hallo,

ja die Profilhöhe und auch der Schienenkopf ist identisch mit dem Messinggleis und hat das vom normalen leicht abweichende Maß von rund 2,7 mm. Damit liegt es ungefähr 0,2mm über dem Maß der Code 100 Gleise bzw. den üblichen 2,5mm Gleisen nach NEM. Praktisch hat man keine Probleme wenn man 2,5mm Gleise mit dem 66er Neusilbermodellgleis kombiniert.

Gruß Werner

BW-Werner  
BW-Werner
Beiträge: 289
Registriert am: 11.07.2011


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#24 von mitch67 , 27.08.2016 18:54

gab es denn auch die regulären Schienen mit dem Neusilberprofil oder gab es die nur mit dem Holz.. äh Hohlprofil das noch aus Fleischmann Anfangszeit stammt?

mitch67  
mitch67
Beiträge: 66
Registriert am: 18.09.2012


RE: ? Neusilber-Modellgleis 66xx Serie

#25 von dieKatze , 27.08.2016 20:50

Zitat von BW-Werner im Beitrag #20
Hallo,

ja, diese Weiche muß aus der 1900er Serie stammen. In den Katalogen gibt es keine speziellen Angaben über das verwendete Gleis bei den Weichen. Auffällig ist aber, daß nur bei den Normal- und Bogenhandweichen in den Katalogen von 1967 bis 1972 ein kleiner Preisvorteil von 50 Pfennigen vorhanden ist. Alle elektrischen Weichen und die 3-Weg bzw Kreuzungsweichen in jeder Ausführung, haben den identischen Preis zum 1700er Messingsortiment. 1973, also im letzten Jahr dieser Serie ist dann auch bei den Normal- und Bogenhandweichen der kleine Preisvorteil verschwunden.
Ich vermute mal, daß man da von Anfang an ein Stahlvollprofil verwendet hat (1900er Gleise habe ich selbst nicht) und einzig bei den einfachsten Ausführungen quasi einen kleinen politischen Preisabschlag angesetzt hat.

Gruß Werner


Hallo Werner,

ja - aber das Hohlprofilgleis hat doch ganz andere Schienenverbinder. Das kann man doch so überhaupt nicht zusammenstecken... ?






Schönen Gruß,
Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


   

Fleischmann 6755 Rahrregler
die Drehscheibe 1780/6018

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen