Bilder Upload

Erlkönig T8 ;-)

#1 von ol_hogger , 17.07.2008 22:57

Hallo zusammen,

nachdem die Tischbahn bereits die frühe T100 vorgestellt hat, hier die wenig bekannte Weiterentwicklung, die als CP800 (P für preussisch) erscheinen sollte:



Das Gehäuse konnte nunmehr geschlossen gehalten werden und wurde in Kunststoff gespritzt. Bemerkenwert auch die jetzt vollständige Heusingersteuerung, einmalig für die Zeit mit großem Gegengewicht an der Treibachse, wie es die zeitgenössische Fachpresse forderte. Offensichtlich machten aber die freistehenden Laternen unlösbare Probleme, obwohl man ja erste Erfahrungen mit Plexiglas-Lichtleitern hatte. Ein so teures Modell (Steuerung) ohne Beleuchtung anzubieten, traute man sich wohl nicht. Erst die "billige" 3029 kam so heraus. Das Projekt wurde wieder in den Dornröschenschlaf geschickt und erschien erst als 3104, ironischerweise als unbeleuchtetes Billigmodell. Stattdessen wurde die Reihe 81 (3031) präsentiert, weil, wie die Fachpresse wusste, der Modellbahner genug kleine (C-gekuppelte) Loks hatte.

Im Ernst, es hat sich jemand die Mühe gemacht, an der 3104 die Radsätze zu tauschen und ein Märklinsteuerung zurecht zu stutzen. Ich finde die "häßliche" T8, mit der kurzen Treibstange, richtig knuffig. Es hat wohl auch einen Kleinserien-Zurüstsatz gegeben, der wurde hier nicht verwendet.





Glück zu!

Klaus

 
ol_hogger
Beiträge: 108
Registriert am: 13.07.2007

zuletzt bearbeitet 12.03.2017 | Top

RE: Erlkönig T8 ;-)

#2 von ET426 , 18.07.2008 00:27

Hallo Klaus,

was für ein schönes Modell, ich finde, durch die Steuerung und Radsätze hat die Maschine deutlich gewonnen..

Viele Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Erlkönig T8 ;-)

#3 von Merl800 , 18.07.2008 21:22

Jau, mein Reden! Ein schönes Maschinchen.

Greets!

Merl


Eile mit Weile, denn zwei Steine auf dem Dach sind besser als Einer im Fenster.

 
Merl800
Beiträge: 749
Registriert am: 27.06.2008


RE: Erlkönig T8 ;-)

#4 von Thilo , 18.07.2008 21:44

Hallo,

so würde mir die 3104 auch besser gefallen.
Besitzt die Kleine überhaupt noch ihr eigenes Fahrgestell, oder hat der Umbauer ein anderes Fahrwerk (z. B. 24 oder 74) genommen?

In den MIBA 6/1963 + 7/1963 findet man übrigens die Anleitung mitsamt "Steuerungsteile-Schnittmuster" für die 3029.

Und ich meine, daß es auch für die CM800 alias 3000 alias 30000 alias 89.0 eine ähnliche MIBA-Umbauanleitung gab. Da werde ich noch einmal suchen.

EDIT: Gefunden in der MIBA 5/54 (Nein, ich habe nicht die ganzen MIBA-Hefte, sondern nur die MIBA-DVD-Chronik ).

Viele Grüße

Thilo


Mein Flickr-Photoalbum

 
Thilo
Beiträge: 668
Registriert am: 26.12.2007


T8

#5 von ol_hogger , 19.07.2008 09:37

Hallo zusammen!

Schön, dass Euch das Maschinchen gefällt.

Damit keine Missverständnisse aufkommen, ich habe die Lok schon umgebaut ersteigert.

Das Fahrwerk hat den Trommelkollektor-Motor, Antrieb nur auf die hintere Achse. Das Gehäuse ist eingerastet, auf den Bildern sieht man jeweils den Schlitz unten am Wasserkasten. Clubkollegen waren der Meinung, das wäre das 3104-Fahrwerk, aber wer hat schon eine zum Vergleich? (Achtung Spekulanten: Bei der sagenhaften Unbeliebtheit könnten gute Originale mal knapp werden ...)

Glück zu!

Klaus

 
ol_hogger
Beiträge: 108
Registriert am: 13.07.2007


   

Frage zur Schaltung von 3600 DKWS
Auktionsrätsel

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen