Bilder Upload

Firmengeschichte Bing

#1 von bingola , 31.12.2011 19:14

In den verschiedenen Themen über Bing taucht immer wieder die Firmengeschichte auf. Hierzu möchte ich ein eigenes Thema eröffnen. Ziel soll sein, fundierte Hintergrundinformationen einzustellen. Ich selbst werde aus der Doktorarbeit von 1924 über die Konzentration der Bing Werke berichten. Vielleicht möchte jemand aus "Meinem Leben" weitere Hintergrundinfos, insbeondere über den frühen Beginn berichten. Nicht jeder verfügt über diese Quellen. Vielleicht hat auch jemand noch Hintergrundwissen über den Verbleib der Familie Bing?

Beginnen möchte ich mit einem Organigramm aus dem Jahre 1923. Auffallend ist die Konzernzentrale Bing in Nürnberg. Diese hat die gesamte Verwaltung konzentriert. Die Werke waren reine Produktionsstätten. Viele davon waren Zukäufe nach dem ersten Weltkrieg. Diese Werke entstammen Firmen mit wirtschaftlichen Schwächen. Alle diese Werke kamen unter Führung von Bing zu neuer Blüte und wachsenden Mitarbeiterzahlen. Bing war immer Voll- oder zumindest Mehrheitseigner. Die Concentra in Leipzig bündelte alle Vertriebsaktivitäten und steuerte die Handelsniederlassungen von Mexiko Stadt bis Alexandria. Bing war somit generalstabsmäßig organisiert.

Aus dem Organigramm wird deutlich und klar, dass Bing nur in einem untergeordneten Bereich Spielzeughersteller war. Der Beginn war und Beschäftigungsschwerpunkt blieben immer Haushaltswaren, vornehmlich aus Blech. Bing war sich trotz aller Vielfältigkeit mit wenigen Ausnahmen in zwei Grundrichtungen immer treu: Produkte: Hauhaltswaren und Spielzeug das dabei meist eigesetzte Material: Blech/Metall

FROHES NEUES JAHR

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 artikel_44845_bilder_value_3_bing3.jpg 
 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011


RE: Firmengeschichte Bing

#2 von bingola , 26.01.2012 20:53

Unfassbar aber wahr: Ein Ur-Ur-Enkel von Adolf Bing hat sich bei mir aus England gemeldet und sucht nach Infos über seine Familie. Seine Großmutter mußte vor den Nazis fliehen und konnte dabei keine Erinnerungsstücke mitnehmen. Nun die Frage: Wer hat speziell über Adolf Bing Informationen, Bilder, Bezüge zur Familiengeschichte, etc.?
Ich würde diese Infos gerne sammeln und weiter leiten. Gerne auch direkt an unsere mail: info@spielzeugmuseum-freinsheim.de
Vielleicht kommt es sogar zu einem Treffen in diesem Jahr in unserem Museum...!!!
Ich hoffe auf die "Bing-Familie" unter uns Sammlern.
Liebe Grüße
Uwe

 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011

zuletzt bearbeitet 26.01.2012 | Top

RE: Firmengeschichte Bing

#3 von Dieter Weißbach , 26.01.2012 21:13

Hallo Uwe,

Bernhard Schwarz hat viel über die Geschichte der Firma Bing zusammengetragen und auch auf seiner Internetseite dokumentiert:

http://www.zinnfiguren-bleifiguren.com/

Siehe auch die Aufstellung zur Familie Bing:

http://www.zinnfiguren-bleifiguren.com/F...tm#bing_seite_1

Da könnte vielleicht etwas dabei sein.


Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächste Termine der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Sa 12.01.2013: TRIX EXPRESS-Stammtisch in der Gustav-Heinemann-Oberschule
(diesmal mit Fahrmöglichkeit auf der Anlage der Schüler-AG: "Plandampf auf der Stadtbahn")

 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Firmengeschichte Bing

#4 von bingola , 26.01.2012 22:42

Im Mai kommt unser Besuch aus der Bing Familie. Vielleicht habt Ihr Lust, dies mit einem Stammtisch in unserem Museum zu verbinden.
Termin folgt noch. Grundsätzliches Interesse bitte bei mir anmelden.
Liebe Grüße und Danke an Dieter und Bernhard Schwarz für ihre fundierten Informationen.

Vielleicht kommt ja noch mehr von anderen Forumskollegen?!

Liebe Grüße
Uwe

 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011


RE: Firmengeschichte Bing

#5 von bingola , 21.03.2012 00:40

"Mit Blech, Plüsch und Co." ist der Titel einer Sonderausstellung in den Geschäften der Fußgängezone Grünstadt a.d. Weinstraße die am 24. März 2012 startet und am 14. April endet. Weitegehend passend zu den Angeboten der Geschäfte haben wir Exponate ausgesucht und einen Rundweg über die Geschichte und die Vielfalt von Bing aufgebaut. Da unser Museum nur drei Nachbarorte entfernt ist, bietet sich ein anschließender Besuch in unserem Museum und Eiscafé an.
Wir freuen uns über Euren Besuch und/oder Weiterempfehlung.
Liebe Grüße
Uwe

Empfehlen möchte ich Euch auch das familiäre Echtdampftreffen an Ostern in Schriesheim/Bergstraße. Nähere Infos und Programm auch auf unserer Homepage www.bing-museum.de

 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011


RE: Firmengeschichte Bing

#6 von bingola , 07.05.2012 23:28

Hallo Bing-Freunde,

der Termin für das Treffen mit der Familie von Adolf Bing in unserem Museum steht fest: 25. Mai 2012.

Falls Ihr Interesse habt, bitte unbedingt bei mir anmelden. Bitte nur anfragen, wenn Ihr etwas zur Familiengeschichte von Adolf Bing beitragen könnt.

Liebe Grüße

Uwe

 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011


RE: Firmengeschichte Bing

#7 von lokdok. , 08.05.2012 09:36

Hallo Uwe,

gerne wären meine Frau und ich bei dem vereinbarten Treffen dabei.
Falls Anmeldeformulare ausgefüllt zurückzusenden sind, bitte Kontaktaufnahme über private Email aus dem Forum.

Grüße
Achim

 
lokdok.
Beiträge: 345
Registriert am: 07.02.2012


RE: Firmengeschichte Bing

#8 von bingola , 17.05.2012 11:57

Hallo Achim,

der jetzige Zeitplan sieht wie folgt aus:

12:00 Uhr Empfang durch Stadtbürgermeister Oberholz im Historischen Rathaus und Eintrag ins „Goldene“ Buch der Stadt

12:30 Uhr Stadtmauerrundgang in englischer Sprache bis zum Spielzeugmuseum

13:00 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Besichtigung Museum

Es fehlt mir nur noch die endgültige Bestätigung der Bahnverbindung Nürnberg-Mannheim.
Gerne sind wir über alles begeistert, was ihr mitbringen könnt, um den Tag für unsere Gäste schön und interessant zu machen (insbesondere zur Familiengeschichte)!

Bitte vorab anmelden: info@spielzeugmuseum-freinsheim.de und angeben, ob Teilnahme am gemeinsamen Mittagessen gewünscht ist (Name und Anzahl der Personen).

Liebe Grüße

Uwe

 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011


RE: Firmengeschichte Bing

#9 von bingola , 24.05.2012 14:56

Der Terminplan für morgen wurde bestätigt. Treffen um 12:00 im Historischen Rathaus Freinsheim. In unmittelbarer Nähe, aber versteckt liegt ein Besucherparkplatz. Parkscheibe nicht vergessen. Einfahrt beim "Goldenen Adler" durch einen Sandstein-Torbogen.

Spontangäste sind noch willkommen, bitte aber vorher eine PN schicken.

Liebe Grüße

Uwe

 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011


Zugverspätung zum Bing-Treffen

#10 von bingola , 25.05.2012 08:32

Hallo Ihr Lieben,

auf unseren Anlagen kommen die Züge pünktlicher an, daran könnte sich das große Vorbild gerne orientieren...

Die Familie "Adolf Bing" kam daher nicht pünktlich von Nürnberg weg und unser Treffen verschiebt sich daher leider insgesamt um eine Stunde!!!

Bis später!

Uwe

 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011


RE: Zugverspätung zum Bing-Treffen

#11 von Blech , 26.05.2012 08:41

Lieber Uwe, liebe Marion,
das war ein Tag in Freinsheim, den wir bestimmt nicht so schnell vergessen werden!
Da war einmal die Begegnung mit der Bing-Familie aus England und dann eben Euer Museum -einmalig!
Wir haben hier Bing-Produkte gesehen, die wir nur aus Katalogen kannten -oder auch gar nicht.
Auch für die köstliche Bewirtung sagen wir herzlichen Dank!
Schöne Grüße aus Hessen
Alice und Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.116
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zugverspätung zum Bing-Treffen

#12 von bingola , 26.05.2012 12:26

Hallo Alice und Botho,
vielen Dank, dass Ihr zum bisher schönsten Tag in unserem Museum beigetragen habt. Dein Buchgeschenk an die Familie war eine sehr, sehr schöne Geste, die zu Tränen gerührt hat. Ohne Übertreibung haben wir gestern gemeinsam mit den anderen Sammlerkollegen dazu beigetragen, dass die Familie Ihren Frieden mit Deutschland schließen konnte. Die Tatsache, dass wir uns alle so für die Geschichte der Familie und Firma Bing interessieren, hatten unsere Besucher so nie vermutet, insbesondere nachdem sie im Nürnberger Spielzeugmuseum nur kalt und unbeachtet empfangen wurden.


(Aus Deinem Mund ein solches Lob für unser Museum zu erhalten, lässt mich rot anlaufen...)


Danke auch für Deine Buchgeschenk an mich!


In Erinnerung bleibt ein wahnsinnig schöner Tag. Die freundschaftlichen Bande mit der Familie sind geknüpft und wir werden uns sicher wieder sehen.

Lasst uns gemeinsam die nun entstandenen Bilder, Informationen und die mir versprochenen persönlichen Dokumente zur weiteren Erforschung und Pflege der Firmen- und Familiengeschichte nutzen!

Ich wünsche Euch ein schönes Pfingstwochenende und hoffe, dass wir unser Museum bald auch so organisiert haben, dass ich wieder regelmäßiger Besucher auf Deinen Börsen und anderen Auktionen sein kann.

Liebe Grüße aus der Pfalz

Uwe

 
bingola
Beiträge: 66
Registriert am: 20.01.2011


   

Zugpackung BUB 90192
BUB 24mm Bahn

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen