Bilder Upload

Korrosionsschutz

#1 von Stefan Wirth , 17.07.2008 19:23

Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob das das richtige Unterforum ist, aber ich möchte mein Material gegen Korrosion schützen. Speziell in den alten Märklinverpackungen wurde sogenanntes Ölpapier und Wellpappe benutzt.

Kennt jemand eine Bezugsquelle dieses oder eines vergleichbaren Ölpapiers? Ich denke das Korrosionschutzpapier auch geeignet sein sollte. Ölpapier für Kugellager denke ich eignet sich nicht.

Ich hoffe auf Eure Unterstützung.

Gruß
Stefan


Stefan einer vom

Stefan Wirth  
Stefan Wirth
Beiträge: 34
Registriert am: 28.06.2008


RE: Korrosionsschutz

#2 von B12 ( gelöscht ) , 17.07.2008 22:21

Ölpapier ist ein Behelf für kürzere Zeit.
Wenn du das ernst meinst, benutzt du am
besten einen Korrosions-Inhibitor.

Geeignet ist z.B. dieser .

Gruss
Daniel

B12

RE: Korrosionsschutz

#3 von aus_usa , 17.07.2008 23:59

Ich verwende BALLISTOL Universalöl für alles......... habe noch nichts besseres gefunden.

http://www.ballistol.de


 
aus_usa
Beiträge: 1.317
Registriert am: 24.02.2008


RE: Korrosionsschutz

#4 von B12 ( gelöscht ) , 18.07.2008 09:05

Ballistol wirkt aber nur korrosionshemmend,
wenn der zu schützende Gegenstand damit
dick eingepinselt wird.
Mir würde ein öltriefendes Modell nicht so recht
gefallen ...

Gruss
Daniel

B12

RE: Korrosionsschutz

#5 von plattenwechsler , 21.07.2008 13:07

Hallo Stefan,

Maßnahmen zum Korrosionsschutz:
- Modelle in möglichst trockenen Räumen lagern (ein regelmäßig gegossener Blumentopf erhöht die Luftfeuchtigkeit bereits)
- Ggf. mit SR 24 ("Modellbahnöl") oder Ballistol behandeln
- Eingelagerte Modelle zusätzlich in Backpapier einwickeln (wirkt angeblich wie das originale Ölpapier)

Gruß
Marc


plattenwechsler  
plattenwechsler
Beiträge: 204
Registriert am: 20.09.2007


RE: Korrosionsschutz

#6 von Power ( Gast ) , 21.07.2008 13:31

Hallo Leute habe heute eine Nachricht von BALLISTOL erhalten!



Sehr geehrter Herr Ralf



zunächst vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Homepage.



Neben vielem anderen eignet sich BALLISTOL auch hervorragend zur Pflege von Modelleisenbahnen, Schienen und Oberleitungen bzw. Stromabnehmern. Selbstverständlich zählen dazu auch die Märklin-Modelle. Bei historischen Sammlerstücken sollten Sie allerdings auf die Lackbeständigkeit achten. Vor dem 2. Weltkrieg wurden viele Modelleisenbahnen mit den so genannten Anilinfarben lackiert, die leider nicht ölfest sind und sich bei Ölkontakt vom Untergrund lösen. Nach dem 2. Weltkrieg wurden diese Anilinfarben von den stabilen Einbrennlacken und Nitrolacken abgelöst, bei denen dieses Problem nicht besteht.



Zur Pflege und Konservierung: Sparsam einsprühen, ein Hauch genügt, und mit einem fusselfreien weichen Tuch abwischen. Für die Achsen und sonstige bewegliche Teile leistet das mitgelieferte Kapillarsprühröhrchen wertvolle Dienste.



Auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne die BALLISTOL-Story, aus der sie eine Menge weiterer Anwendungsmöglichkeiten erfahren.



Wenn Sie noch weiter Fragen haben, so sind wir gerne für Sie da.



Mit freundlichen Grüßen



Dr. Heinrich Zettler

Gruß Ralf

Power

RE: Korrosionsschutz

#7 von Stefan Wirth , 30.07.2008 11:02

Hallo,

ich bedanke mich für die Antworten. Auch in diesem fall macht es wieder die Mischung aus verschiebenen Sichtweisen. Ich habe mich nicht für eine Methode entschieden, sondern werde je nach Anwendung verfahren. Alte Schienen die öfter gebraucht werden bekommen das Wachspapier andere Dinge werden dann oberflächenbehandelt.

Gruß
Stefan


Stefan einer vom

Stefan Wirth  
Stefan Wirth
Beiträge: 34
Registriert am: 28.06.2008


   

DT 800
und wieder war der Götterbote da

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen