Bilder Upload

RE: alte Gebäudemodelle

#1 von Mark Aurel , 06.12.2011 19:41

Hallo Michael, ohne Photos ist da nichts zu machen! Ein Hersteller Deiner Häuschen ist nur nach persönlichem Augenschein zu ermitteln. Also bitte Bilder einstellen!
Viele Grüße! Mark Aurel


Mark Aurel  
Mark Aurel
Beiträge: 393
Registriert am: 20.11.2007


RE: alte Gebäudemodelle

#2 von Michael H. , 06.12.2011 19:58

Hallo Marc Aurel,
ich bin noch etwas unerfahren. Bilder wurden hochgeladen, ich weiß nur nicht wo sie geblieben sind.
Ich versuche es gleich noch mal.
Gruß
Michael

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Modellhäuser 1950-60 061.JPG   Modellhäuser 1950-60 055.JPG   Modellhäuser 1950-60 056.JPG   Modellhäuser 1950-60 057.JPG   Modellhäuser 1950-60 058.JPG   Modellhäuser 1950-60 059.JPG   Modellhäuser 1950-60 060.JPG   Modellhäuser 1950-60 047.JPG   Modellhäuser 1950-60 048.JPG   Modellhäuser 1950-60 049.JPG   Modellhäuser 1950-60 050.JPG   Modellhäuser 1950-60 051.JPG   Modellhäuser 1950-60 052.JPG   Modellhäuser 1950-60 053.JPG   Modellhäuser 1950-60 054.JPG 

Michael H.  
Michael H.
Beiträge: 5
Registriert am: 14.09.2011


RE: alte Gebäudemodelle

#3 von 101 ( gelöscht ) , 06.12.2011 20:26

Ich denke, das ist weder Faller noch RS.

Gruss
Jens


101
zuletzt bearbeitet 13.05.2013 20:04 | Top

RE: alte Gebäudemodelle

#4 von pete , 06.12.2011 20:48

HAllo,

ich denke, es wäre sinnvoller den Beitrag ins Gebäudeforum zu schieben. Eine Umfrage ist eigentlich dafür nicht nötig, oder doch?

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 10.396
Registriert am: 09.11.2007

zuletzt bearbeitet 06.12.2011 | Top

RE: alte Gebäudemodelle

#5 von Thal Armathura , 06.12.2011 21:02

Hallo Pete,

schieb's bitte ins DDR Unterforum; die sind sicherlich DDR Erzeugnis.

Gruesse,
Thal


Märklin von 1859 bis 1969, Eisenbahn und Spielzeug, seit 60 Jahren Sammler von feinem deutschen Spielzeug wie Märklin, Holzhäuser der Creglinger Modellspielwarenfabrik, RS Modell, Vau-Pe, Faller, Neuffen, usw., Blechspielzeug von Schuco, Gama, Gescha, JNF, TippCo, Köhler, CKO-Kellerman, Technofix-Einfalt, usw. und der Gründer des Spielzeug Museums Stuttgart- Altstadt (Ehemalig).


 
Thal Armathura
Beiträge: 1.473
Registriert am: 29.01.2010


RE: alte Gebäudemodelle

#6 von pete , 06.12.2011 21:09

Hallo Thal,

das ist doch schon ein guter Hinweis! Warten wir mal, ob der Threadersteller was dazu sagt.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 10.396
Registriert am: 09.11.2007


altes Postamt, altes Forsthaus

#7 von Michael H. , 06.12.2011 21:34

Hallo Leute,
habe von einer Anlage, die Anfang der 50er Jahre erbaut wurde zwei alte Holz/Pappe Häuser. Diese wurden offensichtlich als Fertigmodelle erworben, da sie mit Nummer und Preis versehen waren. Kennt einer von Euch den Hersteller? Könnte es sich um Fallers oder RS-Modelles Anfänge handeln?
Gruß
Michael

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Modellhäuser 1950-60 061.JPG   Modellhäuser 1950-60 055.JPG   Modellhäuser 1950-60 056.JPG   Modellhäuser 1950-60 057.JPG   Modellhäuser 1950-60 058.JPG   Modellhäuser 1950-60 059.JPG   Modellhäuser 1950-60 060.JPG   Modellhäuser 1950-60 047.JPG   Modellhäuser 1950-60 048.JPG   Modellhäuser 1950-60 049.JPG   Modellhäuser 1950-60 050.JPG   Modellhäuser 1950-60 051.JPG   Modellhäuser 1950-60 052.JPG   Modellhäuser 1950-60 053.JPG   Modellhäuser 1950-60 054.JPG 

Michael H.  
Michael H.
Beiträge: 5
Registriert am: 14.09.2011


RE: alte Gebäudemodelle

#8 von Michael H. , 06.12.2011 21:45

Hallo Peter,
bin Deinem Rat gefolgt und habe den Beitrag in das Gebäudeforum gestellt.
Ich sehe, dass Du Trixer bist wie ich. In unserem Verein betreibe ich mit zwei Kameraden eine Trix-Express Nostalgieanlage mit Material aus der Zeit von 1953 - 1964. Angedacht ist auch eine Bakelitanlage mit Material von 1935 - 1953. Schau mal auf die Seite www.haller-eisenbahnfreunde.de.
Gruß
Michael


Michael H.  
Michael H.
Beiträge: 5
Registriert am: 14.09.2011


RE: alte Gebäudemodelle

#9 von Skl , 17.07.2013 22:08

Hallo,

solche aufgeklebten Pappfenster habe ich auch an einigen Modellen. Unter anderem RuLe, Pflugbeil und Grünhainichen. Ich würde die Modelle in die Erzgebirgsecke schieben. Auch wenn RuLe (Leipzig) strenggenommen nicht so ganz im Erzgebirge liegt. Der eigentliche Lieferant der Prägefenster würde mich aber mal interessieren. Und eine Alternative für die Restaurierung.

Hier sind schon mal Gebäude mit solchen Fenstern gezeigt worden, daneben Gebäude vom gleichen Hersteller mit völlig anderen Fenstern.

Temos-Mamos-Auhagen-Owo-DDR-Pappe-der-60er-Jahre

Gebäude Fa. Pflugbeil

Liebe Grüße

Wolfgang


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 543
Registriert am: 09.07.2010


RE: alte Gebäudemodelle

#10 von hannes , 18.07.2013 17:11

Hallo,

für mich kommt Pflugbeil oder Grünhainichen nicht in Frage. Die haben mit Holz gearbeitet. Die hier gezeigten Häuser sind aus Sperrholz. Auch die Dächer aus Pappe passen nicht richtig dazu. Die Fenster haben nur die eine Ähnlichkeit, sie sind aufgeklebt, aber sonst keine. Und Rule = Pappwände.

Viele Grüße

Matthias


 
hannes
Beiträge: 384
Registriert am: 27.02.2012


RE: alte Gebäudemodelle, aufgeklebte und geprägte Pappfenster

#11 von Skl , 18.07.2013 20:42

Hallo Mathias,

da hast du Recht. Ich glaube aber, es gab nur einen Zulieferer für geprägte Pappfensterrahmen und der hat alle Häuslebauer beliefert. Irgend eine Papierbude, die sonst vielleicht Tortenservietten oder Glücksschweine aus Papier oder Pappmache gemacht hat. Solche Fenster sind in diesen Beiträgen dabei. Ich habe auch solche Holzhäuser, die für H0 viel zu klein sind. Die Häuser von Micha in Beitrag 2 sind doch aus Holz, die Proportionen passen schon zu Wildbach. Müßte man mal nebeneinander sehen.

Der Bf Wildbach hat ja eingesetzte Holzfenster, die Stellwerke dazu haben teilweise nur eine Cellon- oder Folieverglasung. In die alte BRD sind diese Häuser sicher nicht so oft gekommen, obwohl es da sicher Verbindungen gab, die wir heute nicht mehr wissen. Erzgebirge dürfte wahrscheinlich stimmen, mit Sicherheit ein DDR-Hersteller.

Liebe Grüße

Wolfgang


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 543
Registriert am: 09.07.2010


RE: alte Gebäudemodelle, aufgeklebte und geprägte Pappfenster

#12 von hannes , 20.07.2013 12:13

Hallo Wolfgang,

ich muss Dir wieder wiedersprechen. Wenn Du die Fotos der gezeigten Häuser vergrößerst, siehst man das die Fenster ganz andere sind, als die von Pflugbeil, Temos und Rule genutzten.

Dann habe ich in meiner Sammlung kein Haus gefunden was mit Sperrholz etwas zu tun hat. Ich denke nicht einmal das im Erzgebirge in diesem Zusammenhang Sperrholz genommen wurde.
Für mich ist sogar fraglich ob die in der DDR hergestellt sind.

Gruß Matthias


 
hannes
Beiträge: 384
Registriert am: 27.02.2012


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#13 von Skl , 21.07.2013 13:44

Hallo Matthias,

nachdem ich alles nochmal durchgelesen habe, neige ich dazu, dir zuzustimmen. Die Wildbach-Häuser sind ja oft jünger als das Gezeigte. Ich habe mich von den Proportionen leiten lassen, die ja so ähnlich sind. Das Sperrholz der Wände habe ich gar nich richtig wahrgenommen. Dieses Sperrholz mit der dicken Mittellage sieht für mich nach alter Verpackung aus.

Mir gefallen die Häuser sehr. Wir haben Sie ja beide vermutlich nicht im Original gesehen. Sperrholz gibt es z.B. bei meinen Häuschen von Schaller, aber das ist hochwertiges Sperrholz mit dünner Mittellage, heute noch elastisch. Da sich Michael schon lange nicht mehr eingeloggt und zur Herkunft geäußert hat, werden wir es wohl nicht mehr erfahren.

Einen schönen Sonntag noch

wünscht

Wolfgang


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 543
Registriert am: 09.07.2010


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#14 von telefonbahner , 21.07.2013 15:26

Hallo Mattias,
ich habe nochmal meine Pflugbeil- BHG auf den Kopf gestellt und da sieht man deutlich das sowohl Voll- als auch Sperrholz verarbeitet wurde.
Also die Version Sperrholz ist nicht Pflugbeil haut da nicht immer hin.


Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 9.356
Registriert am: 20.02.2010


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#15 von Ypsilon , 21.07.2013 23:58

Die Balkonbrüstung aus geprägter Pappe ist sehr speziell. Findet man nicht andere Modelle mit dieser Brüstung? Ich kenne kein anderes Erzgebirge-Haus mit dieser Brüstung.

Zudem denke ich, dass da Preise mit DM geschrieben sind. Demnach in jedem Fall Nachkriegshäuser und wohl eher westdeutsch!?


Gruß von Ypsilon


 
Ypsilon
Beiträge: 1.106
Registriert am: 26.01.2009


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#16 von HanseWikinger , 22.07.2013 11:24

Die Balkonbrüstung ähnelt der an einem Haus von mir: unbekannte Papphäuser
Leider ist auch hier der Hersteller unbekannt. Mein Haus ist komplett aus Pappe, weitere Details müsste ich zu Hause nachschauen, dann könnte ich ggf. auch noch Fotos machen.


 
HanseWikinger
Beiträge: 213
Registriert am: 31.07.2012


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#17 von Ypsilon , 22.07.2013 17:15

OK, Danke.

Ich revidiere meine Meinung: "Nie bisher gesehen" zu "Bisher an Holzhäusern noch nicht aufgefallen".

Ich habe auch eine Menge Papphäuser, die aber ein eher unbeachtetes Dasein fristen. Dort kann sich so ein Balkon schon nochmals finden.


Gruß von Ypsilon


 
Ypsilon
Beiträge: 1.106
Registriert am: 26.01.2009


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#18 von HanseWikinger , 23.07.2013 21:30

Ich habe nochmal nachgeschaut. Mein oben erwähntes Papphaus hat zwar eine ähnlich gefertigte Balkonbrüstung, es ist jedoch nicht die gleiche. Auch ansonsten ist bei den Fenster oder dem Fachwerk keine Gemeinsamkeit zu erkennen, die Fertigungstechnik ist eine völlig andere.


 
HanseWikinger
Beiträge: 213
Registriert am: 31.07.2012


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#19 von hannes , 25.07.2013 19:01

Hallo,

ich habe jetzt zum zweiten mal meine Holz Häuser, ca. 40 Stück, durchgesehen und habe tatsächlich bei zweien je zwei Wände aus Sperrholz gefunden. Das ist sehr wenig zum Ganzen.
Und vollständige aus Sperrholz sind nicht dabei. Ich muss mich also ein ganz klein wenig revidieren. Es wurde Sperrholz genommen aber nur in geringen Anteilen, keine kompletten Häuser.

Gruß Matthias


 
hannes
Beiträge: 384
Registriert am: 27.02.2012


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#20 von bubblecar234 , 21.11.2017 03:09

Hallo, konnte heute Nacht nicht schlafen. Habe alte Beiträge angeschaut. Diese 2 Häuser habe ich mit WERA Stempel. Auch die mit Bleistift geschriebene Nr. stimmt. Nur die Dächer sehen wie von ( ich glaube ) Hähnel oder Gläser aus.
Henner


bubblecar234  
bubblecar234
Beiträge: 345
Registriert am: 01.01.2012

zuletzt bearbeitet 21.11.2017 | Top

RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#21 von timmi68 , 21.11.2017 10:00

Hallo Henner,

ich habe mir gerade mal Deine Wera Modelle im Nachbarforum angesehen.
Die Häuser hier scheinen mir etwas jünger zu sein, aber die Ähnlichkeit zu Deinen Häusern ist
wirklich sehr groß. Die fehlenden Stempel hier lassen mich auf die Idee kommen, dass es sich
möglicherweise um Modelle einer Nachfolgefirma handeln könnte oder aber eine Serie von
Wera für einen anderen Verleger? Die Datenlage ist ja leider sehr dünn bis nicht vorhanden.
Jedenfalls vielen Dank für Deinen Hinweis!

Viele Grüße
Jörg


Dem Ingeniör ist nichts zu schwör (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 2.710
Registriert am: 13.11.2013


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#22 von joha30 , 21.11.2017 10:24

Jörg,
die Häuserforscher bewegen sich wahrscheinlich noch sehr lange im Gebiet der Feldforschung und Schwarmintelligenz. Aber wir sind ja schon sehr weit gekommen.
Der Hinweis von Henner ist Gold wert. Da erweitert sich die Datenlage schlagartig. Nun ist klar, dass die bisher bekannten und gestempelten Wera-Häuser Vorläufer oder Nachfolger haben. Nun können wir daran gehen und die Handschriften der Bleistifteintragungen bewerten. Es gibt immer was zu tun!

Mit Masse strukturierte Dächer und Wände waren eine Mode in den 30ern. Soweit meine Beobachtung. Die Massefigurenhersteller haben da eine Menge dazu getan. Es gibt einige Querverweise, so hatte z.B. Bub Gebäude im Programm, die mit Gips beworfen waren. Elastolin hatte eine eigene Gebäudeserie. Dies meine ich nur unter dem Bezug auf die Mode, nicht auf die gezeigten Häuser.


Viele Grüße, JoHa


joha30  
joha30
Beiträge: 2.197
Registriert am: 11.02.2013


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#23 von bubblecar234 , 21.11.2017 17:15

Hallo Jörg. Die WERA Häuser kosten um 2,00 ( RM ? ) . Hier das Postamt 3,90 DM. Oder lese ich DM falsch? Vielleicht Deutsche Schriftzeichen? Im Herzer Halle Katalog kostet aber 1954 kein ( H&K ) Haus, sind mit WERA Häusern ja vergleichbar ( Schmiedekrug !! ) unter 7,00 DM.
Henner


bubblecar234  
bubblecar234
Beiträge: 345
Registriert am: 01.01.2012

zuletzt bearbeitet 21.11.2017 | Top

RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#24 von timmi68 , 21.11.2017 18:01

Hallo Henner,

die Bezeichnung DM wird wohl stimmen. So war die Bezeichnung der Ostmark von 1948 bis 1964.
Bei einem durchschnittlichen Monatseinkommen von ca. 265,- DM 1950 waren 3,90 eine Menge Geld.
Vielleicht sind die hier gezeigten Modelle ja irgendwann zwischen 1950 und 1954 verkauft worden?

Viele Grüße
Jörg


Dem Ingeniör ist nichts zu schwör (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 2.710
Registriert am: 13.11.2013


RE: alte Gebäudemodelle, Post und Forsthaus

#25 von joha30 , 22.11.2017 07:38

Henner,
könntest Du bitte Deine Wera-Häuser hier oder anderswo zeigen? Bislang ist mir Dein Postamt mit 569 bekannt, aber das sieht völlig anders aus als dieses hier. Auch das Forstamt ist völlig anders, und auch die Nummer stimmt nicht. Aber vielleicht kenne ich ja nicht alle Deine Häuser.

Zur zeitlichen Einordnung würde ich auch die DM werten. Der Preis ist natürlich niedrig, aber das muß man weiter verfolgen. Für die zeitliche Einordnung in die 50er Jahre spricht auch der gelbe Briefkasten. Der fehlt leider bei dem Haus, das mit Wera gestempelt wurde. Ich würde hier einen roten Briefkasten erwarten.


Viele Grüße, JoHa


joha30  
joha30
Beiträge: 2.197
Registriert am: 11.02.2013


   

Wesa gibt es doch!
Schubert Stadt-Bahnhof

Xobor Ein eigenes Forum erstellen