Bilder Upload

Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#1 von Horsti (FFM) , 22.06.2008 16:05

Hallo,

Märklin bringt doch derzeit Replika-Modelle aus der Autoserie heraus. Ich finde das großartig.

Noch mehr freuen würde ich mich aber über Wiederauflagen von Loks wie SK, HR, DL etc., der Guss-Güterwagen oder der Blechbahnhöfe 415/419.

Seht ihr dafür Marktchancen?

Interessant finde ich auch die Frage, ob irgendein anderer Hersteller solche Modelle nachbauen dürfte, oder ob Märklin noch Schutzrechte hat.

Viele Grüße

Horsti (FFM)

 
Horsti (FFM)
Beiträge: 52
Registriert am: 17.06.2008


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#2 von Gromit , 22.06.2008 16:19

Hallo horsti

Das ist eine gute idee aber es hat auch nachteile
nähmlich wen jemand jetzt eine SK 800 hat und die als Replika kommt dann hat das original nicht mehr so viel wert.

es könnte sein das Märklin ja beim nächsten jubilaum wider Replika loks /wagen und Packungen gibt wie es das 1985 mit der Replikapackung gemacht hat

Gruss gromit

Gromit  
Gromit
Beiträge: 136
Registriert am: 28.03.2008


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#3 von Heinz-Dieter Papenberg , 22.06.2008 16:33

Hallo,

also das z.B. eine SK 800 an Wert verlieren würde wenn es davon eine Replika geben sollte , glaube ich nicht. Es würde mit Sicherheit neue Technik drin sein, so wie bei den Replikkas aus der Packung 0050 auch.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 16.328
Registriert am: 28.05.2007


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#4 von ET426 , 22.06.2008 17:18

Also mit den Repliken ist das so ne Sache.

Ich sag mal so, solange sie erschwinglich sind und auch mit den alten Trafos etc (ich sag nur, Decodersterben beim Umschalten) zu betreiben sind und das Gesamtbild einer Anlage nicht stören, hab ich nichts dagegen.

Grüße,
Flo


TinPlate ist Industriearchäologie aufgezeigt am Beispiel Blechspielzeug!

Bei Zinnsoldaten kann Inzest zu Zinkpest führen!

If you get bored on the tube - you can always look out of the window!

 
ET426
Beiträge: 3.903
Registriert am: 06.06.2007


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#5 von Gleis_3600 , 22.06.2008 17:46

Hallo,

ich glaube, bei dem Thema muß man etwas weiter ausholen....

Replika ist (zumindest bei Märklin) ein sehr dehnbarer Begriff...

Es gab da in den letzten Jahren ja mehreres... manches hat sich zur idealen Geldvernichtung entwickelt.

Eigentlich lässt sich das auch relativ leicht eingrenzen, Modelle die relativ "wertstabil" im Verhältnis zu ihrem Verkaufspreis geblieben sind waren (fast) alle ziemlich nach am alten Vorbild angelehnt.

Beispiele:

1.) das Insider-Kroko, als "Replik" der 3015 aber statt grün in braun (Art.Nr. 30159)

2.) der Blechzeppelin "Graf Zeppelin" (Bestandteil der Schaufensterdeko zu "140 Jahre Märklin") - Insider konnten ein Teil aus dem Dekopaket bestellten.... (Art. Nr. 11400)

Leider hatte er an der "Heckflosse" (wasweisichwiedasleitwerksichgenauschimpft) im Gegensatz zum Prospekt den Aufdruck "märklin 1859 - 1999"

3.) Das "ReplikaWagenset" zu "100 Jahre Märklin Museum" (Art. Nr. 0100) das Set bestand aus drei Blechgüterwagen die in einer neuen (niemals vorher produzierten) Lackierungsvariante angeboten wurden. Verpackt waren die drei Wagen jeweils in einem eher "Replika Rautenkarton" mit dämlich falschen Aufkleber - die drei Wagen steckten zusammen in einer Blisterhülle und dabei lag ein "Zertifikat"

Dennoch waren diese Modelle relativ nah am alten Vorbild orientiert und sind noch relativ wertstabil.

Beispiele für die absolute Geldvernichtung sind:

1.) Die Jubiläumspackung 0050 mit den zwei Zügen. Die Doppelpackung bekommt man heute auch schon mal für um die 100 euro.

Bei der Packung wurde falsch gemacht, was man nur falsch machen kann... die Loks hatten neue Fahrwerke mit Motoren nach dem Modell "Mabuuuuuutschiiiiii" und elektronische Umschalter...

Zu guter letzt wurden die Züge noch in einer 0815 Verpackung geliefert und lagen im Plastik Tiefzieheinsatz...

und nun noch ein Beispiel aus der jüngsten Vergangengeit:

2.) Der Blech Schienenzeppeling in Spur 1 (Art.Nr. 16075) - MHI Exclusiv 1/2006

Optisch ein uraltes Modell also auf Replik getrimmt, innen werkelt ein moderner Motor und ein Digitaldecoder...

UVP war 899 oder 999 (bitte berichtig mich...)

Heute in ebay schon mal neu für um die 350 zu bekommen und für um die 500 zum Sofortzuschlagen...


Nun zum eigentlichen Thema zurück. Die Wagen aus der 0100er Packung, die Güterwagen aus der 0050er und das Insider Kroko sind ganz schöne Modelle die auf einer "Nostalgie Anlage" sich ganz gut einfügen.

Die Loks aus der 0050 haben einen für eine Nostalgie Anlage katastrophal ruhigen Lauf, so weich und beim Umschalten nicht den geringsten Hopser.... einfach schrecklich.... (vollkommen ernst gemeint! es das was das Auge da fahren sieht und das Ohr an Geräuschen wahrnimmt passt einfach nicht zu dem Modell)

Das ist wohl auch ein Grund warum den Spur 1 Zeppelin offensichtlich so gar niemand lieb haben will... Für "Modellbahner" die auf modernen Gleisen digital fahren ist er das was für H0 Bahner die "Gleiswarze" aus den aktuellen Startpackungen ist und die wirklichen Freunde der alten Märklin Modellbahn können auf ihren alten Gleisen und alten Trafos auch nicht wirklich was mit dem Teil anfangen...


Ich könnte mir schon durchaus wieder mal ein Modell im Stil der 30159 vorstellen, aber hoffentlich dann wieder mit altem Umschalter (das 30159 gab es ja auf Wunsch auch mit Digitaldecoder)

Bei den genannten Blechgebäuden würde ich allerdings eine Neuprodukion komplett ausschließen, das rechnet sich nicht, zum einem ist der Markt viel zu klein, zum anderen würden die Produktionskosten wahrscheinlich explodieren....

Ach ja an dieser Stelle fällt mir ja dieses "Replik" Blechkiosk in Spur 1 von vor ein paar Jahren wieder ein.... das kriegt man mit etwas Glück in ebay schon mal für 10 euro.... den Neupreis weiß ich nicht mehr... allzu billig war es nicht....


Gruß
Volker

Gleis_3600  
Gleis_3600
Beiträge: 845
Registriert am: 26.05.2009


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#6 von ET426 , 22.06.2008 18:05

Hallo Volker,

das stimmt, der Blechkiosk wird einem heute nachgeschmissen - ich wundere mich, warum ich eigentlich noch keinen habe... - egal.

Auch der Spur 1 Zepp ist schön. Ich könnte ihn mir durchaus neben dem Kiosk in der Vitrine vorstellen, aber dafür müsste er sich mir in einer Preislage bieten, bei der ich auch zuschlagen würde, ungeachtet des Innenlebens.

Bei 350 Bälle weiß ich was besseres anzustellen mit dem Geld (mir fehlt noch ne SEH oder so...)

Grüße,
Flo


TinPlate ist Industriearchäologie aufgezeigt am Beispiel Blechspielzeug!

Bei Zinnsoldaten kann Inzest zu Zinkpest führen!

If you get bored on the tube - you can always look out of the window!

 
ET426
Beiträge: 3.903
Registriert am: 06.06.2007


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#7 von Epoche IV UIC ( gelöscht ) , 22.06.2008 18:57

wer im südwesten der republik wohnt, kann auch alte originale kaufen:

http://www.suedwest-aktiv.de/region/swp_...1f7de4fad352491

Epoche IV UIC

RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#8 von Jerry ( gelöscht ) , 22.06.2008 19:18

Also für Repliken bin ich jederzeit zu haben, solange sie vom Original so weit abweichen, dass sie jenem keine ernsthafte Konkurrenz machen (und damit die Sammler auch nicht vergrätzen). Das oben bereits erwähnte braune H0-Krokodil ist ein schönes Beispiel! Ich denke Märklin hat damals ganz bewusst eine Farbvariante gebracht.

Jerry

RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#9 von 60903 , 22.06.2008 23:38

Hi,

es kommt immer darauf an, was sie wieder auflegen und wie. So wie 30159 ist es ok.

Und noch zum Spur 1 Schienzeppelin: Für 333.-€ beim Lokschuppen in Dortmund gesehen- Abverkauf. Wer den einst brutto erworben hat, wird nie wieder ein Replikat kaufen. Vollkommen am Markt vorbei a) bei bei der Auflage und b) beim Preis. Die Investition, wenn es denn eine war, hätte man besser anderswo getätigt.


Grüße

Martin

60903  
60903
Beiträge: 194
Registriert am: 05.06.2007


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#10 von B12 ( gelöscht ) , 23.06.2008 09:24

Ich sehe das so wie Gleis3600,

wenn sich die Replikas auf einer Nostalgieanlage einsetzen lassen
und dabei passend wirken nehme ich Sie, sonst nicht.

Die Güterwagen aus dem 50-Jahre Set nehme ich sehr gerne,
die Personenwagen gibs im Original günstiger.
Die Loks wiederum machen sich auf den Abstellgleisen ganz gut.
Auch die Wagen aus dem "100 Jahre Märklin Museum Set" machen
sich gut.

Gruss
Daniel

B12

Zur Antwort von 'Gleis 3600' zum Schienenzeppelin-Replika

#11 von Bernhard , 18.10.2008 16:57

Hallo miteinander , in der Antwort steht in etwa: '....die wirklichen Freunde der alten Märklinsachen können mit dem Teil nichts wirklich anfangen...'. Gemeint ist die Replik 16075 vom Schienenzeppelin. Bei den Preisen die z.Z. in ebay dafür erzielt werden (350-500€) kann man einen Umbau auf die alten 3-Leitergleise vornehmen und hat seine Freude daran.

Mit Spieler- und Sammlergruß, Bernhard

 
Bernhard
Beiträge: 23
Registriert am: 12.10.2008


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#12 von pepinster , 18.10.2008 22:00

Hallo zusammen,

meine Antwort lautet ja, ich habe schon Replika gekauft (den Güterzug aus der 0050 für etwa 65 Euro) und ich würde auch die 0100 Güterwagen kaufen, wenn sie denn zu einem realistischen Preis angeboten werden.

Die 0050 E-Lok hat es mir einfach gemacht, eine Lok zu meinen echt alten Blechwagen (von Märklin sind das nur wenige) zu bekommen, die stilistisch recht gut passt und nicht Unsummen verschlingt.



Ein schöne Replik des kleinen Kranwagens 366 liesse sich sicher gut verkaufen, wenn der Preis im Rahmen bleibt, den würde ich gern kaufen.

Gruss von
Axel


Trix Express Mini-Anlage in Bau, Neuaufbau Märklin C-Gleis Anlage geplant, digital mit 6021; SNCB, CFL, SNCF; vorwiegend 1960...1995 - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.687
Registriert am: 30.05.2007


Re: Zur Antwort von 'Gleis 3600' zum Schienenzeppelin-Replik

#13 von CCS , 18.10.2008 22:20

Zitat von Bernhard
Gemeint ist die Replik 16075 vom Schienenzeppelin. Bei den Preisen die z.Z. in ebay dafür erzielt werden (350-500€) kann man einen Umbau auf die alten 3-Leitergleise vornehmen und hat seine Freude daran.




Hallo Bernhard,

die Freude hält sich dann aber sehr in Grenzen, es sei denn man baut komplette alte Technik ein. Denn das Replika-Modell wird von einem fünf Euro Motor ohne jede Schwungmasse mit direkt auf die Achse wirkender Schnecke angetrieben.


Ohne elektronische Helferlein, wie geregelte Dekoder, hat das Modell ein erbärmliches Fahrverhalten ohne jeden Auslauf. Völlig inkompatibel zu den alten Bahnen. Dazu sind die Spurkränze nur sehr eingeschränkt kompatibel zu Blechgleis.

Bei dem Aufwand kann man sich zum fahren auch gleich ein angespieltes Original kaufen. So teuer sind die auch nicht.

mfg

CCS

CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


betr.: CCS Antwort Replika kaufen (16075)

#14 von Bernhard , 19.10.2008 18:27

Hallo CCS, die Beantwortung Deiner Mitteilung beginne ich mal am Ende.
Der Preis im Katalog ist 2.800€ bei einwandfreiem Zustand. Den billigsten dieses Zustandes habe ich für 2.500€ gesehen - auch er hatte vorn eine sehr kleine Delle. Ich ziehe dann ein Replika - fix und fertig - zu einem wesentlich günstigeren Preis vor. Für Repliken von in der Scene bekannten Kleinserienherstellern, werden z.T. mehr als der halbe Katalogpreis gezahlt, wobei der SZ 16075 dann noch von Märklin ist.

Wenn Du ein Spieler bist - und ich nehme das an - dann weist Du, daß schnell mal eine kleine Unachtsamkeit passiert - falsch gestellte Weiche oder unübersichtliche Streckenführung - und wenn dann der Regler auf '0'
gestellt wird - fernschalten ist ja nicht möglich - ist ein Malheur nicht immer zu vermeiden. Wenn man das erwähnte 'erbärmliche Fahrverhalten' vermeiden will, kann man den Regler langsam zurückdrehen und der Auslauf ist einwandfrei.

Die Spurkränze sind zu schmal, das ist richtig. Sie sind jedoch völlig ausreichend, wenn das Spielen ohne Weichen und Kreuzungen erfolgt. Will man mehr - und das wird letzten Endes häufig der Fall sein - so müssen natürlich andere Räder dran. Aber dann ist das Spielen auch perfekt, denn es gibt bei keiner Betriebsart Schaltsprünge und er stoppt wie Du schon sagst, nötigenfalls sehr schnell.

Mit besten Spielergrüßen, Bernhard

 
Bernhard
Beiträge: 23
Registriert am: 12.10.2008


RE: Würdet ihr Märklin Replika-Modelle kaufen?

#15 von CCS , 19.10.2008 21:27

Hallo Bernhard,

Ich möchte in dieser Sache keinesfalls missionieren.
Wenn jemand dem Repro-Zeppelin einen Schleifer unten dran macht, so soll er das gerne tun. Aber für mich ist das nichts. Wenn ich mit alten Bahnen spiele, dann sollen die scheppern, knarzen und riechen wie alte Bahnen. Von den gängigen Replika-Herstellern ist auf alle Fälle noch keiner auf die Idee gekommen traditionelle Antriebstechnik durch chinesische Billigmotoren zu ersetzen.

Gestern gab es in Böblingen einen "angespielten" SZ mit deutlich ausgebeulter Schnauze aber sonst mit guter Substanz und Originallack für sicher noch verhandelbare 1500 EUR. Heute gibt es überproportional viele gute und sehr gute Exemplare am Markt. Das liegt sicher auch daran, das das Modell zu den leichter restaurierbaren Modellen gehört.

Ob der neue SZ von Märklin ist, weiß ich nicht. Ich halte ihn für ein zugekauftes Produkt.

mfg

CCS

CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


   

einige Märklin Sammler Bücher vor Collection und ohne den Koll
Märklin 3051 selten???

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen