Bilder Upload

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#26 von winnie , 01.09.2011 08:32

Hallo Bing-Fäns,
da ich auf Dauer doch keine Freude an der Lok finden werde, werde ich sie her geben!
winnie


winnie  
winnie
Beiträge: 91
Registriert am: 27.08.2011

zuletzt bearbeitet 01.09.2011 | Top

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#27 von Blech , 01.09.2011 08:51

Winnie, du hast von mir eine PN und eine Email.
Schöne Grüße
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.177
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#28 von Fritz Erckens , 01.09.2011 09:57

" WAS LANGE WÄHRT WIRD ENDLICH GUT !"

Lieber Botho,
kann ich dir zum Erwerb der BING-LOK gratulieren? Dein Interesse an dem Stück hat man deutlich bemerkt. Und "winnie" ist ein ganz ganz cleverer Typ !!

Fritz grüsst herzlich alle Blech- Bahn-Sammler

und natürlich die "alten Hasen" aus der Uerdinger-Casino-Zeit!

 
Fritz Erckens
Beiträge: 847
Registriert am: 13.11.2009

zuletzt bearbeitet 01.09.2011 | Top

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#29 von Blech , 01.09.2011 10:09

Nein, Fritze,
da habe ich noch nix gehört.
Ja, ich habe Interesse -schon damals beim Ebay-Angebot.
Aber alles hat Grenzen!
Und wahrlich, ich glaube Dir, dass "Winnie ein ganz cleverer Typ ist".
Wenn ich seine Emailadresse lese, meine ich sogar, dass er damals die Lok bei Ebay verkaufen wollte...
...mir ist da was dunkel in Erinnerung.
Mal sehen, was Winnie dazu sagt.
Schöne Grüße ins Printenland
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.177
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#30 von winnie , 01.09.2011 12:38

Aber Kinder, Kinder, so geht das doch nicht!
Ihr eröffnet hier eure intimsten Gefühle, das ist ja fast nicht mehr jugendfrei und mir schon peinlich!!! Eines ist sicher, ich wollte die Lok nie bei Ebay verkaufen, ich bin überhaupt kein Ebay-Mitglied und auch kein Freund davon. Also, lieber Botho, da muss es seinerzeit wirklich sehr sehr dunkel gewesen sein... Und, dass ihr mich für "clever" und sogar "ganz ganz clever" haltet, ist nicht gerade sehr schmeichelhaft. "Clever" sind Leute, die dumm sind, aber raffiniert in den eigenen Säckel!!! So, und eine Bitte an alle, die interessiert waren. Die Angelegenheit wird nur dann fair, wenn jeder ein Gebot abgibt. Anders ist es nicht zu machen, ich bitte um Verständnis. Danke und herzliche Grüße an alle Bing-Blechies
winnie


winnie  
winnie
Beiträge: 91
Registriert am: 27.08.2011


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#31 von Blech , 01.09.2011 12:43

Winnie -nein, wir sind hier nicht auf einer Versteigerung!
So geht das nicht.
Genau so habe ich mir das aber gedacht...
Okay, wenn ich mich tatsächlich getäuscht habe mit der Ebay-Sache, bitte ich um Entschuldigung.
Blech

Blech  
Blech
Beiträge: 11.177
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#32 von Fritz Erckens , 01.09.2011 13:19

Aber Kinder, Kinder, so geht das doch nicht!
Ihr eröffnet hier eure intimsten Gefühle, das ist ja fast nicht mehr jugendfrei und mir schon peinlich!!!

Lieber "Winnie" !

Wir im Forum sind wirklich alle über 18 Jahre ! Und wir "erwachsene Kinder" können hier unsere "intimsten" Gefühle eröffnen ! ---- und "peinlich" ist hier wohl deine Reaktion !


Und, dass ihr mich für "clever" und sogar "ganz ganz clever" haltet, ist nicht gerade sehr schmeichelhaft. "Clever" sind Leute, die dumm sind, aber raffiniert in den eigenen Säckel!!!

So eine "interessante" Meinung über "clever" habe ich im Leben nicht gelesen !!!!


So, und eine Bitte an alle, die interessiert waren....und vielleicht noch sind !!!



Die Angelegenheit wird nur dann fair, wenn jeder ein Gebot abgibt. Anders ist es nicht zu machen, ich bitte um Verständnis.


" Winnie " - Botho hat es schon geschrieben......dafür gibt es genügend Auktionshäuser zum versteigern deiner BING - LOK (mit uralten Kupplungen!!)


Also komm wieder runter und schwenk das Taschentuch zum Abschied, wie es die Aachener beim Abschied der Nationen auf dem Reitturnier jedes Jahr machen.....Gruss von F.E.

 
Fritz Erckens
Beiträge: 847
Registriert am: 13.11.2009

zuletzt bearbeitet 01.09.2011 | Top

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#33 von winnie , 01.09.2011 13:43

Liebe Bing-Fäns,
ich würde sagen, wir vergessen einfach, dass ich die Lok doch nicht behalten will. Ihr tut mir erneut ein wenig Unrecht, denn der Entschluss, die Lok nicht zu behalten, ist erst mit der Diskussion hier auf dem Forum entstanden und es gibt wirklich genügend Möglichkeiten, um etwas deratiges zu veräußern. Außerdem sehe ich das genauso wie ihr, hier ist keine Versteigerungsplattform. Deshalb verspreche ich euch, dass ich hier in Zukunft ausschließlich Dinge ansprechen werde, die nur mit dem Thema Bing-Eisenbahn an sich zu tun haben. Seid ihr damit einverstanden?
winnie


winnie  
winnie
Beiträge: 91
Registriert am: 27.08.2011


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#34 von Fritz Erckens , 01.09.2011 13:58

Zitat von winnie
Liebe Bing-Fäns,
ich würde sagen, wir vergessen einfach, dass ich die Lok doch nicht behalten will. Ihr tut mir erneut ein wenig Unrecht, denn der Entschluss, die Lok nicht zu behalten, ist erst mit der Diskussion hier auf dem Forum entstanden und es gibt wirklich genügend Möglichkeiten, um etwas deratiges zu veräußern. Außerdem sehe ich das genauso wie ihr, hier ist keine Versteigerungsplattform. Deshalb verspreche ich euch, dass ich hier in Zukunft ausschließlich Dinge ansprechen werde, die nur mit dem Thema Bing-Eisenbahn an sich zu tun haben. Seid ihr damit einverstanden?
winnie


JA - lieber Winnie , ich bin einverstanden " da über 18 ! " Gruss von F.E.

 
Fritz Erckens
Beiträge: 847
Registriert am: 13.11.2009

zuletzt bearbeitet 01.09.2011 | Top

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#35 von AG Tinplate Spur 1 , 01.09.2011 14:00

hallo Kollegen,

wenn die Lok also nicht aus e-bay stammt weil der Kollege winnie mit e-bay nix am Hut hat, dann gab es in e-bay wohl kürzlich exakt diese Lok - die ich übrigens auch in meiner Beobachtungsliste hatte - als doppeltes Lottchen...waren ja auch noch andere Dinge dabei, das ist mir noch fast so vor Augen. Botho, auch Deine Erinnerung ist insoweit exakt zutreffend. Wie der Lok-Doppelgänger nun von e-bay zu winnie kommt, dass kann er uns nur selbst sagen, im übrigen ist das auch nicht so von Interesse.

Ansonsten finde ich den Vorschlag von Winnie natürlich gut, nicht mehr ins Verkausfgetümmel hier einsteigen zu wollen. Diese Lok sollte man auch nicht so leichtfertig wieder weggeben, dafür ist sie zu selten.

Viele Grüße.. Michael...

 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.626
Registriert am: 03.10.2008


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#36 von Blech , 01.09.2011 14:22

Ja, Michael, machen wir das Buch zu.
Ganz so falsch liegen wir wohl nicht.
Schöne Grüße aus Hessem
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.177
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#37 von claus , 01.09.2011 16:20

Zitat von AG Tinplate Spur 1

Ansonsten finde ich den Vorschlag von Winnie natürlich gut, nicht mehr ins Verkausfgetümmel hier einsteigen zu wollen.

Viele Grüße.. Michael...



Hallo Michael et al,

deiner Aussage schliess ich mich vollends an. Dann sollten wir wie Botho richtig vorschlägt das " Verkaufsbuch " hier zumachen.

@ Winnie: dieses Forum ist nicht für Verkäufe vorgesehen! Solltest du wieder mal mit dem Gedanken spielen, die kleine, hübsche und seltene Lok nochmal verkaufen zu wollen, nutze bitte das entsprechende Verkaufsforum hier im FAM unter Angabe deiner Preisvorstellung. Es sei denn, der zu erzielende Wert der Lok übersteigt 500 EUR, was ich allerdings bezweifle.(?)


Viele Grüsse,

Claus

 
claus
Beiträge: 12.282
Registriert am: 30.05.2007


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#38 von messingcolera , 04.09.2011 17:38

Hier war eine ähnliche Lok bei Ebay, ich hatte damals ein Angebot an den unterlegenen Bieter ausgeschlagen da der Motor defekt war. Preis war € 173,- .
http://www.ebay.de:80/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=190544850775

Ich denke, dass es sich nicht um die identische Lok handelt, da Lackfehler anders ausfallen und die Lok in diesem Beitrag noch zusätzliche Bohrungen hat. Auf Grund der farblichen Übereinstimmung würde ich fast vermuten, dass es nicht nur eine chromlithografierte Version gab, sondern auch eine handlackierte Version. Da es das Gehäuse auch mit Starkstrommotor gab, könnte nur bei dieser Version ein Umschalter installiert gewesen sein und man hat der Einfachheit halber den Schlitz bei allen Versionen gemacht.

Herzliche Grüße

Messingcolara

 
messingcolera
Beiträge: 411
Registriert am: 13.07.2009


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#39 von winnie , 05.09.2011 22:34

So, weil ihr mich geärgert habt, werde ich das Ding jetzt behalten und neu lackieren!!!
winnie


winnie  
winnie
Beiträge: 91
Registriert am: 27.08.2011


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#40 von winnie , 07.09.2011 09:48

Hallo elaphos,
Deine Idee mit der Sparbüchse war vielleicht gar nicht so schlecht!?!
Nachdem ich das Schrott-Teil abgebeizt habe, habe ich sowieso die Lust verloren! Den Motor habe ich weggeworfen, der ist ohnehin nie gelaufen! Und die Kupplungen brauche ich auch nicht – d.h. möglicherweise lasse ich die Dinger vergolden und ein Ohrgehänge für meine Frau draus machen.
Ich habe unten an das Gehäuse einen Blechboden dran gelötet und benutze das Teil jetzt als Spardos’, so habe ich wenigstens noch ein bisschen Freude dran! Die ORIGINAL-BING-TUNNELLOK-SPARBIX’! (Foto folgt) Immerhin hat sie den schönsten Schlitz, den ich je gesehen hab’.
Und wenn das Ding voll ist, nehme ich die Kohle und fahre nach Mühlheim am Main. Da gibt es einen kleinen und immer kleiner werdenden Spielzeug-Markt ( falls es den überhaupt noch gibt? ), den Chef dort kenne ich sehr gut. Dort kauf’ ich mir dann eine richtige Bing-Lok und wenn es die nicht gibt, etwas schönes in H2O.
Gruß an alle
winnie


Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 bing tunnellok spardose.jpg 
winnie  
winnie
Beiträge: 91
Registriert am: 27.08.2011

zuletzt bearbeitet 07.09.2011 | Top

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#41 von Blech , 07.09.2011 09:59

Winnie -da freuen wir uns in Mühlheim/Main beim GTM-Spielzeugmarkt aber sehr auf Deinen Besuch.
Der nächste Termin in der Willy-Brandt-Halle ist der 6.November und dann folgt der 11. Dezember.
Zum Beginn des Jahres 2012 erfolgt der Umzug in das Bürgerhaus Obertshausen/OT Hausen, an der A3.
Es freut mich zu lesen, dass Du mich kennst.
Schöne Grüße vom GTM-Chef
Botho (Blech)

Blech  
Blech
Beiträge: 11.177
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#42 von winnie , 07.09.2011 10:11

Lieber Botho, das geht aber nicht!
Hier Werbung zu machen in eigener Sache, das ist ja wie etwas verkaufen wollen!
Ich schlage allen vor, dass wir dieses Buch schnell zu machen.
winnie


winnie  
winnie
Beiträge: 91
Registriert am: 27.08.2011


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#43 von AG Tinplate Spur 1 , 07.09.2011 10:39

Hallo Winnie,

ich sehe, die Restaurierung macht Fortschritte, Glückwunsch !.

Evtl. eignet sich ja auch ein etwas neuerer Motor zum Einbau, denn schon richtig, so spart man sich die Plackerei mit dem alten Gelumpe.

Bin schon auf Fotos der fertigen Lok gespannt (nachdem sich in der Sparbüchse genügend EUR für den Wiederaufbau angefunden haben sollten).

Viele Grüße .. Michael...

 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.626
Registriert am: 03.10.2008

zuletzt bearbeitet 07.09.2011 | Top

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#44 von Blech , 07.09.2011 13:12

Winnie, wieso? Verwechselst Du was?
Du hast gefragt, ob es den GTM-Markt noch gibt. Ich habe geantwortet. Ja, es gibt ihn noch -seit 37 Jahren.
Du hast gesagt, dass Du den Chef dort kennst -und ich habe mich geoutet.
Was ist falsch? Ich will nichts verkaufen.
Marktwerbung gehört hier zwar in eine andere Rubrik -aber ich (und wohl auch die Kollegen) sehen das nicht so eng -weil ja eine Antwort auf Deine hier gestellte Frage.
Okay?
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.177
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#45 von winnie , 07.09.2011 16:57

Hallo Botho,
davon abgesehen, dass ich nicht gefragt habe,
sondern diese "Frage" als Floskel in Klammern gesetzt habe,
würde ich gerne nur noch beim Thema BING bleiben... Okay?
winnie


winnie  
winnie
Beiträge: 91
Registriert am: 27.08.2011


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#46 von Blech , 07.09.2011 17:01

Winnie - ich glaube, da sind langsam zu viele "Floskeln" in Deinen Themen.
Wenn ich da an den Anfang denke...na, gut.
Machen wir das Buch zu.
Blech

Blech  
Blech
Beiträge: 11.177
Registriert am: 28.04.2010


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#47 von altes Blechel , 07.09.2011 17:40

Hallo Botho,hallo Michael,

über was und mit wem unterhaltet Ihr Euch bloß,ich vermute dahinter steckt doch nur jemand,welcher Euch
alten "Blechexperten" nur hoch nehmen will.Das Endergebnis dieses leeren Strohs ist doch nur,daß wir aus
unserer Sammlung alle Sparbüchsen bauen,was soll dieses Geblödel.
Meiner Meinung nach,Kindergarten,aber ganz kleine Gruppe.
Botho,schreibe doch lieber etwas,was auch uns wieder interessiert,denn Du hast doch ein ganz anderes Wissen,
was uns ehrliche Sammler immer wieder fasziniert und wovon wir noch viel lernen können.

Gruß aus dem Erzgebirge, Gunter

 
altes Blechel
Beiträge: 390
Registriert am: 25.12.2009

zuletzt bearbeitet 07.09.2011 | Top

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#48 von Blech , 07.09.2011 18:17

Gunter, so sehe ich das jetzt auch.
Besonders nach der Vorgeschichte mit der Lok-Herkunft, der Lackierung usw.
Deshalb habe ich ja auch geschrieben "Buch zu". Ende.
Schöne Grüße aus Hessen ins Erzgebirge
Botho

Blech  
Blech
Beiträge: 11.177
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 07.09.2011 | Top

RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#49 von winnie , 07.09.2011 18:36

Männer,
jetzt lasst aber die Kirche im Dorf.
Wenn's beim Sammeln von altem Speilzeug nicht mehr ernst zugeht, sondern toternst, dann sollte man mit dem Sammeln aufhören!
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich es hier mit einem anderen Botho zu tun habe, den ich aus Mühlheim kenne, der war wesentlich lockerer!!!
1. Ganz klare Aussage, ich will hier niemanden verar...en!
2. Ich hatte nur gefragt, ob jemand weiß wie der Schlitz ins Dach der Lok kommt.
3. Ihr habt mit dem Rätselraten angefangen, woher kommt die Lok, war die nicht kürzlich... usw.usf., dabei ist das doch völlig wurscht!
Und außerdem...ein bißchen Spaß muss sein!
winnie


winnie  
winnie
Beiträge: 91
Registriert am: 27.08.2011


RE: Uralte Bing E-Lok (uralte Kupplung)

#50 von Eugen & Karl , 07.09.2011 18:57

Hallo,

zu dem Schlitz im Dach kann ich auch nichts sagen.

Wie Winnie aber richtig schreibt, sind die Kupplungen uralt.

Ich versuche anhand von Katalogen eine Kurzfassung der Geschichte dieser Maschine, falls das hier noch jemanden interessiert.


In der

"Spezial-Preisliste
über
mechanische, optische und elektrische
Lehrmittel
und Spielwaren
Ausgabe 1906"

der Gebrüder Bing ist die Maschine auf der Seite 257 zu finden. Sie ist Teil verschiedener "Voll- oder Schnellbahnen" für Schwachstrom- oder Starkstrombetrieb. Die Abbildungen zeigen ein glattes Dach und eine neutrale Aufmachung ohne Aufschriften. Bing spricht bei der Maschine eindeutig von "feiner Polychromlackierung".

Auf der Seite 264 verrät der Hersteller auch die Nummern der einzelnen Lokomotiven:

"14062/0" (Schwachstrom, nur vorwärtsfahrend)

"14334/0" (Schwachstrom mit "einem permanenten Magneten", vor- und rückwärtsfahrend durch Polwendung)

"14067/0" (Starkstrom, nur vorwärtsfahrend)

"14335/0" (Starkstrom, vor- und rückwärtsfahrend)

Bereits im Jahre 1907 senkt Bing die Preise dieser Bahnen und Lokomotiven erheblich (Nachtragskatalog 1907, S. 299).

1908 sind die Schwachstrom- Maschinen noch im Programm (jetzt aber mit 18 cm um 0,5 cm länger). Die Starkstrom- Varianten haben mit "180/560" und "180/539" neue Nummern bekommen (Nachtragskatalog 1908, S. 366 und 369).

Ein Jahr später haben dann alle Maschinen neue Nummern und wohl auch neue Kupplungen (Hauptkatalog 1909, S. 50,232,233 und 235).


Englische und französiche Bing- Kataloge aus dieser Zeit sind vor 20 Jahren als Nachdruck erschienen: "The 1906 Bing Toy Cataloque including 1907 supplement"/New Cavendish Books/Ace Editions Ltd, London 1991 (ISBN 0 904568 52 0).


Soweit die Theorie in Kurzform.


Viele Grüße

 
Eugen & Karl
Beiträge: 2.243
Registriert am: 06.02.2011

zuletzt bearbeitet 07.09.2011 | Top

   

mal wieder ein Neuzugang
Bub Spur S

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen