Bilder Upload

Eine Bing mit Ventilsteuerung, welche Nummer?

#1 von Schwellenläufer , 28.07.2011 14:37

Hallo zusammen,

mir wurden Bilder zugeschickt mit der Frage, was dies für eine Maschine der Gebrüder Bing ist.

Vielleicht könnt ihr da weiterhelfen










Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!


Die Erlaubnis zum Veröffentlichen der Bilder liegt mir vor!


Viele Grüße
Tommy, die Pappnase

---

Der Babbedeckel vom Dienst.

 
Schwellenläufer
Beiträge: 529
Registriert am: 27.09.2010


RE: Eine Bing mit Ventilsteuerung, welche Nummer?

#2 von Lorbass , 28.07.2011 15:35

Hallo,

die Katalognummer ist 10/110/1.

Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.194
Registriert am: 23.03.2009


RE: Eine Bing mit Ventilsteuerung, welche Nummer?

#3 von Schwellenläufer , 28.07.2011 20:00

Danke dir Frank! [smile}

Es wurde inzwischen mehr herausgefunden: Es ist eine Bing No. 130/381, Baujahr etwa 1910-20 (dieses Exemplar), allg. Bj 1910-1935.


Wenn ich nach "Bing Katalognummer 1/10/110" suche, stoße ich nur auf "1/10/110 Bing Vergaser"


Viele Grüße
Tommy, die Pappnase

---

Der Babbedeckel vom Dienst.

 
Schwellenläufer
Beiträge: 529
Registriert am: 27.09.2010

zuletzt bearbeitet 28.07.2011 | Top

RE: Eine Bing mit Ventilsteuerung, welche Nummer?

#4 von Lorbass , 28.07.2011 21:42

Hallo Tommy,

Du hast Recht.Ich bin von meiner Maschine ausgegangen die mit BW gemarkt ist,deine gezeigte hat ja die GBN Marke und ist also früher,es sind auch einige Unterschiede vorhanden.Im Jeanmaire Archiv Nr.123 Katalognachdrucke der Jahre 1927-32 ist meine Maschine abgebildet und hat die Nr.10/110/2
Anbei ein Bild der Maschine.



Viele Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.194
Registriert am: 23.03.2009


RE: Eine Bing mit Ventilsteuerung, welche Nummer?

#5 von Schwellenläufer , 28.07.2011 22:42

Hallo Frank,

kannst du mal bitte weitere Detailfotos machen?

Dann würde das bedeuten dass das eine Märklin ist, und kein Bing! Das Kesselhaus sieht zumindest fast gleich aus, genauso die Grundplatte und die Leitung am Wasserkasten!

Die Anlagen beider Hersteller sehen erstaunlicherweise sich sehr ähnlich! Bing war ja einst ein großer internationaler Spielwarenhersteller, vielleicht gab es da eine Art Zusammenarbeit...

Danke und Gruß
Tommy


Viele Grüße
Tommy, die Pappnase

---

Der Babbedeckel vom Dienst.

 
Schwellenläufer
Beiträge: 529
Registriert am: 27.09.2010

zuletzt bearbeitet 28.07.2011 | Top

Die Steuerung

#6 von Schwellenläufer , 29.07.2011 01:26

Hallo zusammen,

die Steuerung ist interessant:


Die Ventilsteuerung besteht aus zwei kleinen Kolbenschiebern, die mit je einem Exzenter hineingedrückt, und durch eine Feder wieder herausgedrückt werden:



Davon gibt es pro Kolbenseite einen.






Viele Grüße
Tommy


Viele Grüße
Tommy, die Pappnase

---

Der Babbedeckel vom Dienst.

 
Schwellenläufer
Beiträge: 529
Registriert am: 27.09.2010

zuletzt bearbeitet 29.07.2011 | Top

RE: Die Steuerung

#7 von Lorbass , 29.07.2011 16:37

Hallo Tommy,

wie kommst Du denn jetzt auf Märklin?Beide Maschinen stammen von Bing,deine ist von vor 1925,meine ist nach 1925.

Hier weitere Bilder von der Maschine.










Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.194
Registriert am: 23.03.2009


RE: Die Steuerung

#8 von Schwellenläufer , 30.07.2011 13:36

Ah, danke Frank!

Ich kam auf Märklin weil du das weiter oben erwähnt hast, die Leitungen nach Dresden sind lang...

Viele Grüße
Tommy


Viele Grüße
Tommy, die Pappnase

---

Der Babbedeckel vom Dienst.

 
Schwellenläufer
Beiträge: 529
Registriert am: 27.09.2010


RE: Die Steuerung

#9 von Lorbass , 30.07.2011 16:47

Hallo Tommy,

wo habe ich weiter oben was von Märklin erwähnt?

Viele Grüße
Frank

 
Lorbass
Beiträge: 2.194
Registriert am: 23.03.2009


RE: Die Steuerung

#10 von tenniV11 , 10.10.2013 20:16

Hallo Jungs, ich hab auch so eine Ventil gesteuerte Bing mit 11 cm Kesseldurchmesser - also ein riesiges Teil - allerdings hat es
auf Grund des Alters (vor 1925) auch etliche Fehlteile. Da ist mal der Wilesco Manometer oder die Holzapfel Wasserstands-Anzeige - und
natürlich der Orignal Brenner und Dynamo fehlen. Die ganze Maschine ist zu allem Elend noch grässlich überlackiert worden. Nun der
Winter kommt und da habe ich ganz schön Arbeit. Was ich leider nicht weiss, welche Modellnummer diese Maschine hat. Interessant
sind auch die Lüftungsabdeckungen am Brennergehäuse. Hat Jemand diese Maschine schon einmal irgendwo gesehen-denn ich habe
vergeblich das Internet nach einer Original-Photo durch gegoogelt-vielen Dank für Eure Hilfe. Die Maschine läuft wunderbar langsam
bereits schon bei 1 Bar - aber nur in eine Richtung. Die Speisewasservorwärmung funktioniert perfekt und der Dampf entweicht durch
den Kamin.

 
tenniV11
Beiträge: 9
Registriert am: 21.01.2012


RE: Die Steuerung

#11 von tenniV11 , 10.10.2013 20:18


Ich habe noch ein Photo eingefügt, die Maschine läuft darauf mit ca. 200 UPM. die Grösse der Grundplatte beträgt 46 x 50 cm,
Kaminhöhe ü.a. 53 cm

 
tenniV11
Beiträge: 9
Registriert am: 21.01.2012

zuletzt bearbeitet 10.10.2013 | Top

RE: Die Steuerung

#12 von telefonbahner , 10.10.2013 20:37

Hallo tenniV11,
so langsam wird es für uns Moderatoren und andere altgediente Forenmitglieder zur nervigen Gewohnheit neue Mitglieder mal auf unsere Startseite hinzuweisen.
Dort findest du unter

> wichtige Tipps z.b. BILDERUPLOAD mit PICR.DE <

eine detaillierte Anleitung wie man in diesem Forum auf einfache Art und Weise Bilder einfügen kann.
Viel Erfolg beim Bildereinstellen und wir sind schon auf das Ergebnis gespannt.

Gruß Gerd aus Dresden (Admin.)

 
telefonbahner
Beiträge: 8.941
Registriert am: 20.02.2010


RE: Die Steuerung

#13 von tenniV11 , 14.10.2013 22:00

Hallo Gerd aus Dresden, sorry wegen dem Bilder einstellen - ich habe jetzt mit PICR.DE ein Bild hochgeladen - ich hoffe es funktioniert.

Die BING ist wohl die grösste Ventildampfmaschine die hergestellt wurde. Ich habe jetzt die gesamte Maschine überholt und das Kesselhaus
abgelaugt und wieder schwarz lackiert (700 grad Lack) - jetzt sieht sie ja schon ganz nett aus und läuft 1. Sahne. Nur weiss ich immer noch
nicht, wie die Fabrikationsnummer lautet. Vielleicht weiss ein Mitglied aus dem Forum weiter.

 
tenniV11
Beiträge: 9
Registriert am: 21.01.2012


RE: Die Steuerung

#14 von riera , 15.10.2013 20:06

Zitat von tenniV11 im Beitrag #11

Ich habe noch ein Photo eingefügt, die Maschine läuft darauf mit ca. 200 UPM. die Grösse der Grundplatte beträgt 46 x 50 cm,
Kaminhöhe ü.a. 53 cm



Zitat von tenniV11 im Beitrag #11

Ich habe noch ein Photo eingefügt, die Maschine läuft darauf mit ca. 200 UPM. die Grösse der Grundplatte beträgt 46 x 50 cm,
Kaminhöhe ü.a. 53 cm




Hallo!
Dem Modell liegt die Katalog-Nr: 130/383 des Verkaufskataologes von 1912 zu Grunde. ( Kesseldurchmesser 11 cm, Kessellänge 27 cm, Schwungraddurchmesser 15,5 cm, beim Modell Katalog 1920er Jahre Fundamentbrett 52cm X 46 cm, Abschluss Ventil mit Handrad) Durch das Fehlen des Bing-Firmenlogos und die Zerstörung des originalen Zustandes ist eine punktgenaue Zuordnung nicht möglich. Diese Ausführung wurde von Bing bis 1932 in dessen Verkaufskatalogen aufgeführt, zuletzt unter der Nummer 10/110. Durch die Verbastelung und durch das Fehlen des Dynamos und der Klemmen, Bohrungen sind ja noch zu erkennen, sowie die phantasievolle Ergänzung der Hochtransmission, die ursprünglich nicht montiert ist, ist das Modell ein reines Spielmodell. (Hauptsache sie läuft) und für den Sammler, der sich um einen im besten Falle unbrührten Zustand bemüht, nicht interessant. Aber der Spielspass ist gegeben, da ist doch die Katalognummer eh egal.
Meine Ausführung Nr.: 10/110 der 1920er Jahre:






Grüße,
R.R.

riera  
riera
Beiträge: 549
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 15.10.2013 | Top

RE: Die Steuerung

#15 von tenniV11 , 15.10.2013 21:19

Hallo R.R. Vielen, Vielen Dank für die Antwort. Mir war schon klar, dass die Maschine nicht mehr original Zustand hat. Doch der Vorbesitzer
hat diese 1950 gekauft und als junger Mechaniker farblich wieder in Schuss gebracht. Der Mann ist heute im Altersheim und hat mir die
Maschine verkauft. Ein Dynamo mit Elektroschaltung hat schon damals gefehlt und die Hochtransmission war auch schon montiert. Aber
trotzdem ist das Modell imposant und macht in der Vitrine eine gute Figur - es ist wie mit alten Autos - manchmal brauchen auch
diese ein neues Lack-Kleid. Dafür ist die Mechanik 100% original und der Kessel in einem Super Zustand - wenn man bedenkt, dass
Kinder damit gespielt haben und das Stück nun doch schon 100 Jahre alt ist. Vielleicht finde ich mal noch einen Dynamo in meinem
Sammlerleben. Ich verstehe auch, dass für einen Sammler die Maschine wertlos ist - dem gefällt so was wie aktuell bei EBAY - aber auch bei
dieser Maschine fehlt der Dynamo sowie weitere Teile am Zylinder und Kamin - und der Zustand - eine Rostruine für Euro 2850.00!!
Uebrigens könnten Sie mir die Katalogseiten mit meiner Maschine kopieren und mir aufs Mail legen? Adresse: engi@smile.ch
Das wäre ausgesprochen nett von Ihnen. Anbei noch ein Bild von der Hersteller-Plaquette. Nochmals vielen Dank und viele Grüsse
vom Bodensee, Arnold

 
tenniV11
Beiträge: 9
Registriert am: 21.01.2012


RE: Die Steuerung

#16 von riera , 16.10.2013 11:55

Die gewünschten Unterlagen sind bereits im Postfach

riera  
riera
Beiträge: 549
Registriert am: 26.02.2012


BING 130/383 Ventil-Dampfmaschine mit Dynamo

#17 von tenniV11 , 18.11.2013 14:37

Meine Bing 130/383 ist nun fertig restauriert und komplettiert - für die Vitrine aber zu schade.
Ich habe nun noch einen Vergaserbrenner mit 3 Köpfen angefertigt und auch einen passenden
Dynamo hergestellt - ebenso die Polklemmen und den Schalter (Inox). So gut wie möglich dem Original
folgend, jedoch in Material und Form meinen Möglichkeiten angepasst. Der im Stahl-Gehäuse montierte
Dynamo liefert 30 Volt. Die Vergaserköpfe habe ich aus alten Patronenhülsen gedrückt.

 
tenniV11
Beiträge: 9
Registriert am: 21.01.2012


   

Märklin Pumpe ??
Bowman Echtdampf in Spur 0

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen