Bilder Upload

Modulanlage für alt und neu

#1 von Rainer , 11.06.2008 22:56

Hallo,
in diesem Forum habe ich ja bereits meine Anlage mit einigen Bildern vorgestellt. Hier zeige ich euch noch wie man das ganze im Sommer klein bekommt:
Gebaut habe ich mein kleines Wunderwerk vor wenigen Jahren - nachdem ich nach ca. 30 Jahren Eisenbahnentzug wieder rückfällig wurde. Ich war also wieder von diesem Bazillus befallen, den nur ein paar Hände voll, meist männliche, glückliche Mitbürger kennen. Und mich erwischte es wirklich verheerend. Also kurzum - eine Anlage musste her. Ich hatte dafür zwar wenig Platz aber egal ich war umso ungeduldiger und hatte endlos viele Wünsche.
Auf gaaar keinen Fall wollte ich mich irgendwie in der Fahrweise einschränken. Alles musste gehen von analog anno dazumal bis zum neusten – was kaum noch zu beherrschen ist.

Fahrbetrieb: Anlage komplett montiert und einsatzbereit


Die roten und grünen LED´s zeigen direkt im Gleisbildstellpult die Weichenstellungen an. Die blauen LED´s zeigen an, ob der einzelne Gleisabschnitt bestromt ist oder nicht.


Sommerpause!!! – Abbau - Hier wurden mit hängendem Kopf bereits die Verbindungsschrauben der Modulplatten gelöst.


Einblick für Aufbau und Wartung...ein paar Meter Kabel verschlang auch diese kleine Anlage. Aber unbequeme Kletterarbeiten unter der Platte mußten nicht sein. Hochkant gestellt und gesichert macht die Verdrahterei schon viel mehr Spaß.



Im Rollschrank ist alles gut aufgehoben. Unten in der großen Schublade gibt´s genug Platz für das ganze Zubehör. Die Schrankbreite passt durch jede Tür.

Und jetzt heißt es warten bis zum nächsten Winteranfang.....


Märklin sammeln, restaurieren und fahren - alles macht Spaß - nur der Mittelleiter muß sein - Epoche III

 
Rainer
Beiträge: 116
Registriert am: 03.01.2008


RE: Modulanlage für alt und neu

#2 von raily , 12.06.2008 06:05

Hallo Rainer,

ein sehr schönes Stück Anlage, der Bahnhofsteil und die Fahrwegsaufteiung gefallen mir gut, ist nur halt das übliche Problem, bie zwei oder drei eingesetzten Zügen ist die Anlage voll, da muß man dann händisch eingreifen, wenn die Kompositionen wechseln sollen. Aber die Auslegung für Digita und Analog im Wechsel schwebt mir auch vor, evtl. auch Streckenmäßig getrennt.
Es interessierten mich noch die Maße, müßte so etwas um die 3m in der Länge sein?

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.515
Registriert am: 30.05.2007


RE: Modulanlage für alt und neu

#3 von Pete , 12.06.2008 09:02

Hallo Rainer,

schön gemacht! Interessante Rahmenkonstruktion! Wie verbindest du die einzelnen Teile? Gesteckt, verschraubt? Immer diese Neugier ...

Und laß dich bloß nicht heilen, sondern verbreite den Bazillus!

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos

 
Pete
Beiträge: 10.213
Registriert am: 09.11.2007


RE: Modulanlage für alt und neu

#4 von Rainer , 12.06.2008 18:33

Hallo Peter.
die einzelnen Rahmen werden mit Verbindungsbolzen und Spannschrauben ohne jeglichen Versatz zusammengeschraubt. Diese Alu-Montageprofile gibt es von vielen Herstellern (zum Beispiel Bosch) inkl. den Verbindungsteilen. Für mich genau die richtige Lösung.
Dieter.
die Länge ist 3x Module bei max. Türinnenbreite 75 cm macht das 2.25m. Wie gesagt, die Module und der ganze Schrank müssen durch jede Wohnungstüre passen. Einen Schattenbahnhof habe ich auch schon ganz oft geplant - mir fällt aber keine gute Lösung ein. Alles scheitert an meinen kleinen Abmessungen. Warum möchtest Du Digital und Analog nach Strecken trennen? Ist doch schön, wenn jede Lok überall fahren kann.
Gruß Rainer


Märklin sammeln, restaurieren und fahren - alles macht Spaß - nur der Mittelleiter muß sein - Epoche III

 
Rainer
Beiträge: 116
Registriert am: 03.01.2008


RE: Modulanlage für alt und neu

#5 von raily , 12.06.2008 19:19

Hallo Rainer,

Zitat von Rainer
Warum möchtest Du Digital und Analog nach Strecken trennen? Ist doch schön, wenn jede Lok überall fahren kann.
Gruß Rainer



oh sorry, denke, da habe ich mich etwas mißverständlich ausgedrückt:

Zur Erklärung:
Es soll schon die ganze Anlage umschaltbar werden, aber eben nicht am Stück, wie man so sagt, sondern Abschnitt oder auch Streckenweise in der Art wie es auch die "Dualbahner" praktizieren, nur die schalten z.Zt. von WS-Analog auf GS-Analog, demnächst das ganze auch digital siehe auch hier.

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.515
Registriert am: 30.05.2007


RE: Modulanlage für alt und neu

#6 von Rainer , 12.06.2008 22:25

Hallo Dieter,
Gleichstrom und Wechselstrom auf einer Anlage in verschiedenen Blockstrecken. Habe ich bisher noch nicht gehört - aber warum nicht, wenn Du einen so gemischten Fuhrpark hast.
Ich wünsche Dir gutes Gelingen
Gruß Rainer


Märklin sammeln, restaurieren und fahren - alles macht Spaß - nur der Mittelleiter muß sein - Epoche III

 
Rainer
Beiträge: 116
Registriert am: 03.01.2008


RE: Modulanlage für alt und neu

#7 von Martin H. , 14.07.2008 19:28

Hallo Rainer,

Also eine wirklich tolle Anlage die mich etwas inspiziert hat! Echt toll!
Gruß
Martin


www.bahnstrecken.de.tl Bahnstrecken im Coburger Land

Martin H.  
Martin H.
Beiträge: 16
Registriert am: 31.05.2008


Gleisplan für Modulanlage

#8 von TM 8000 , 15.07.2008 11:49

Hallo Rainer,
könntest Du vielleicht den Gleisplan hier auch einstellen? Die Gleisführung gefällt mir sehr gut.
Liebe Grüße
Matthias


TM 8000  
TM 8000
Beiträge: 22
Registriert am: 29.04.2008


   

Frage zu alten Formen
Und wieder suche ich etwas...

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen