Bilder Upload

Liliput BR 95 011

#1 von tconnection73 , 23.07.2011 12:05

Hallo.
Ich habe vor einiger Zeit diese schöne Lok gekauft.Leider läuft sich nicht ,denn die Räder sind so verdreht ,daß sich das Gestänge jedesmal aufbockt.Nun habe ich dei Lok zerlegt und bemerkt,das die auch einzelnen Radsätze verdreht sind -die Räder kann man problemlos mit etwas Mühe auf der Achse drehen.Wer kann mir hier helfen? Gibt es solche Radsätze noch? Macht es Sinn die Radsätze neu zu justieren und wer hat das schon gemacht?






Danke Frank

tconnection73  
tconnection73
Beiträge: 115
Registriert am: 09.11.2009

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: BR 95 011

#2 von dieKatze , 23.07.2011 12:31

Hallo Frank,

das ist doch keine Fleischmann Lok, oder? Kann es sein, daß es sich hier um das Liliput Modell handelt?



Schönen Gruß,

Ralf

 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: BR 95 011

#3 von tconnection73 , 23.07.2011 12:34

Sorry ja ,das Problem bleibt.

tconnection73  
tconnection73
Beiträge: 115
Registriert am: 09.11.2009


RE: BR 95 011

#4 von adlerdampf , 23.07.2011 13:35

Hallo Frank,

auch wenn es eine Liliput-Lok ist, wir Fleischmänner sind da tolerant.
Zu Deinem Problem, ich vermute mal, das der Verbesitzer die Räderf von den Achsen gezogen hat und dann "beim Zusammenschustern jämmerlich versagt hat".
Da hilft nur eines, Neumachen.
1. die Räder wieder runter, aber nur auf einer Seite.
2. Dann die verbliebenen Räder mit den Achsen gleichmäßig zu einander ausrichten und fixieren. Am Besten mit der Kuppelstange, dann stimmen die Abstände.
3. die abgezogenen Räder wieder drauf drücken und fertig.

Die Sache hat natürlich einen Hacken. Beim Abzeihen und wieder drauf drücken können durchaus die Radsterne zerbrechen. Daher ist hier mit "gewaltsamer Vorsicht" zu arbeiten.
Wenn Du Dir das mit dem Abziehen und draufdrücken nicht zutraust, dann kannst Du alternativ auch mit Hilfe von zwei Zangen die Räder zu einander ausrichten. Auch hierbei mit Vorsicht, das die Räder nicht verbogen, die Laufflächen zerkratzt oder die Spurkränze zerbeult werden.

Die BR95 selbst wird nicht mehr hergestellt. Aber im Netz tauchen die immer wieder mal auf.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.093
Registriert am: 10.03.2010


RE: BR 95 011

#5 von martin67 , 23.07.2011 15:52

Hallo,

der Übersichtlichkeit wegen habe ich das ganze mal zu "Sonstige" verschoben und den Titel mit der Marke Liliput ergänzt!

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite

 
martin67
Beiträge: 7.286
Registriert am: 17.06.2007

zuletzt bearbeitet 23.07.2011 | Top

RE: BR 95 011

#6 von Ochsenlok , 23.07.2011 16:29

Zitat von adlerdampf
...kannst Du alternativ auch mit Hilfe von zwei Zangen die Räder zu einander ausrichten. Auch hierbei mit Vorsicht, das die Räder nicht verbogen, die Laufflächen zerkratzt oder die Spurkränze zerbeult werden.



Hallo Frank, hallo Karsten,

so wie beschrieben, müsste man die Räder bei dieser Lok "problemlos mit etwas Mühe" auch ohne Hilfswerkzeug von Hand auf den Achsen verdrehen und ausrichten können. Ich richte mich dabei zur genaueren Positionierung nach der Stellung der Speichen, also dass die jeweils untersten Speichen an allen Rädern parallel stehen; finde ich leichter zu entscheiden als die Kurbelzapfen.
Danach unbedingt Radsatzinnenmaß auf Veränderung kontrollieren. Sollte ca. 14,0-14,2mm betragen.

Gruß
Dennis

 
Ochsenlok
Beiträge: 2.382
Registriert am: 03.04.2010


RE: BR 95 011

#7 von schabbi ( gelöscht ) , 23.07.2011 18:42

Das ist die alte Lilliputkrankheit,das lösen der Räder von der Achse.Ich stelle die Räder wieder alle in Flucht anhand der Ausgleichsgewichte der Räder anschliesend fixiere ich die Räder mit einen besser zwei Tropfen Sekundenkleber auf der Radnarbe und lasse den Kleber über Nacht an der Luft aushärten ,klar der Sekundenkleber hält auch schon nach 1-2-3 Minuten aber ich habe bessere Erfahrungen gemacht die Sache über Nacht aushärten zu lassen ....immer schön laaaaaangsam.
Bei meiner erst neulich gebauten 76er habe ich eine LilliputBR38 genommen da waren auch alle Räder auf den Achsen locker ,jetzt sitzen sie wieder bombenfest selbst beim Härtetest Lok auf Schiene stellen und Trafo voll aufdrehen und dabei die Lok festhalten wenn sich da nichts Gestängemäßig aufhängt halten die Räder.


Gruss Tino

schabbi

RE: BR 95 011

#8 von tconnection73 , 24.07.2011 10:15

Hallo und danke für diese wertvollen Tipps.Die Ausgleichsgewichte müssten um 90 Grad versetzt zur anderen Seite stehen.Ist das richtig?

Früße
Frank

tconnection73  
tconnection73
Beiträge: 115
Registriert am: 09.11.2009


RE: BR 95 011

#9 von schabbi ( gelöscht ) , 24.07.2011 10:21

90 Grad?Ich kenne das anders ,wenn auf der einen Seite die Ausgleichsgweichte auf der 12Uhr Poition sind müßen die Räder auf der anderen Seite auf 15 Uhr stehen .

Gruss Tino

schabbi

RE: BR 95 011

#10 von tconnection73 , 24.07.2011 11:43

Alles klar.Dann versuche ich mal mein Glück.

Grüße
Frank

tconnection73  
tconnection73
Beiträge: 115
Registriert am: 09.11.2009


RE: BR 95 011

#11 von MobaSeba , 24.07.2011 14:48

Also,das die Räder so locker sind ist eine alter Liliputkrankheit,das kann ich bestätigen,hat mein Tender der BR 05 auch.
4 Räder für die Liliput 95 er habe ich noch aus einer Schlachtung,allerdings sind die wahrscheinlich auch nicht besser wie deine,zumal man diese zum ein und Ausbau immer abziehen und wieder zussammenstecken muss.
Ich würde es auch mit Loctite oder ählichem probieren.

Gruß
Seba

 
MobaSeba
Beiträge: 134
Registriert am: 09.01.2011

zuletzt bearbeitet 24.07.2011 | Top

RE: BR 95 011

#12 von tconnection73 , 31.07.2011 11:52

Hallo.
Die Räder wurden gerrichtet und laufen problemlos.Jetzt habe ich das Problem mit dem Motor.
Folgendes:

- Motor läuft selbst einwandfrei
- Motor läuft nach Einbau ganz langsam
- wenn man Motor nach Einbau ein Stück über das Zahnrad zieht,so das die Welle frei liegt dreht er immer noch langsam
- Räder drehen problemlos -Getänge verhakt nicht

Wer kann helfen?








Danke
Frank

tconnection73  
tconnection73
Beiträge: 115
Registriert am: 09.11.2009


RE: BR 95 011

#13 von adlerdampf , 31.07.2011 18:14

Hallo Frank,

ich würde auf die beiden Drosseln tippen, welche in Reihe zum Motor geschaltet sind. Überbrück die mal zu Testzwecken ob dann der Motor immer noch so langsam läuft. Die beiden Drosseln fungieren als Vorwiderstand. vielleicht ist eine der beiden am "Lebensende" angekommen oder Du hast sehr große Übergangswiderstande an den Kontakten.


Herzlich gegrüßt aus der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands, Kulmbach
Karsten


Fleischmann? Was sonst!

 
adlerdampf
Beiträge: 2.093
Registriert am: 10.03.2010


RE: BR 95 011

#14 von Ulrich A , 21.07.2017 22:04

Hallo Ulrich,
für Suchanzeigen gibt es hier im Forum eine Extra-Rubrik. In den einzelnen Forenteilen hat diese nichts zu suchen !

ruß Gerd aus Dresden (Admin.)


Dachte dies waere das einfachste, aber danke fuer das Verstaendnis, wieder einer weniger im Forum.

Ulrich

Ulrich A  
Ulrich A
Beiträge: 608
Registriert am: 09.01.2008

zuletzt bearbeitet 25.07.2017 | Top

   

Mitropa Speisewagen
Schienenkunde Liliput

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen