Bilder Upload

Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#1 von Herr Mertens , 27.06.2007 15:32

Es ist ja nicht wenigen bekannt. Das Problem, daß die Märklin-Bahn nur Weihnachten toleriert wurde, oder, noch schlimmer, nur Weihnachten toleriert wird.
Mein heutiger Beitrag befaßt sich daher mit einem nostalgisch anmutenden Behelfs-Machwerk, um am letzten Weihnachtsfest ein bürgerliches Wohzimmer mit einer Märklin-Bahn zu versehen. Aus diversen Gründen gab es drei Forderungen:

1) Nicht auf dem Fußboden, sondern in ca. 1 m Höhe
2) Bitte innerhalb von fünf bis zehn Minuten komplett entfernbar
3) Und entfernbar heißt, dann bitte nicht im Weg stehen

Kurze Abbauzeit heißt einfach, die Sache als ganzes oder in einigen Teilen wegtragen zu können. In diesem Fall
a) das Anlagenbrett (zum Tragen als ausreichend steife und leichte Rahmenstruktur)
b) das Trafobrett
c) zwei Klappböcke

Bei Forderung 3) lag dann auch der Schlüssel zur Formfindung. Der einzige Aufbewahrungsplatz war zwischen zwei Türen in einem 2,55 m hohen Gang. Also wurde das Brett so breit wie der Zwischenraum zwischen den Türen. Das erlaubt 2 x R1 unbd 1 x R2 parallel und zwischendrin allerlei.

Doch wie hoch darf es werden? Man muß die Sache ja noch kippen können, um sie in die Waagerechte zu bringen - also wird das Brett bedeutend kürzer als die Decke hoch, wegen der Maximaldiagonale.
Deutlich mehr Platz läßt sich aber realisieren, wenn man, wie auf den leider grottenschlecht ausgeleuchteten Bildern (Billigknipse mit Pseudo-Blitz) zu sehen, zwei gegenüberliegende Ecken soweit abschrägt, daß gerade noch R2 tangiert wird. In diesem Fall fast 40 cm Anlagenlänge.



Der Rest ist aus den Bildern hoffentlich ersichtlich. Die Schaltpulte kommen auf das eigentliche Brett, damit man nur Licht, Masse und 3x Fahrstrom abklemmen muß.

Die Anlage wasr ganz ohne Landschaft konzipert, nur Blech und Holz - man hat sich aber dem Geschmack der Mehrheit gebeugt und ein paar Häuser zugelassen. U.a. die schöne kleine Kapelle, die Heinz-Dieter Papenberg schon gezeigt hatte. Oder eben des Kaufhaus in Einzelkomponenten.



Eigentlich sollte das ganze ja nach Weihnachten wieder zerlegt (und nächstes jahr anders wieder aufgebaut) werden, die Unterkonstruktion ist nur geschraubt und paßt auch zerlegt in einen normalen PKW ohne Heckklappe. Doch wie das Leben so spielt, fanden die Hausherren ein trockenes Plätzchen über dem Garagentor.

Irgendwie fanden alle Gefallen am Rangierbahnhof, der Drehscheibe und den Kreisen, mit danan man so schön Nachbars Kindern und Enkeln zeigen konnte, daß Züge von A nach B fahren um zerlegt zu werden, ihre Lokomotiven fortzuschicken und anders zusammengetelext wieder von B nach A zu fahren.

Was ist das Problem dabei? Die Gleise, Weichen und Drehscheibe sind meine, und jetzt 225 km weg von mir über einem Garagentor. Weshalb ich für meine Teppichbahn momentan nur die weiter unten beschriebe Gleiswendel habe :

Schönen Gruß

Herr Mertens


 
Herr Mertens
Beiträge: 757
Registriert am: 14.06.2007


RE: Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#2 von ET426 , 27.06.2007 16:00

Klasse...! Darf ich auch? Bei mir ging ein wenig geruhsamer zur Sache, dafür sind die heiligen 3 Könige mit der Bahn gekommen und die Krippe hat S-Bahn Anschlus..



So sah das ganze Prachtstück letztes Jahr aus.. - der Vorrat einer Startpackung hat gereicht und der 280A steht rechts hinterm Schrank...



Schade nur, dass zum Aufnahmezeitpunkt draussen kein Schnee lag..

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#3 von Heinz-Dieter Papenberg , 27.06.2007 16:13

Hallo Leute,

wie sich die Bilder ( fast ) gleichen

Weihnachten 1958



Weihnachten 2005





Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://www.facebook.com/pages/Forum-Alte...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/

 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 19.856
Registriert am: 28.05.2007


Re: Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#4 von pepinster , 27.06.2007 17:00

Zitat von Herr Mertens

...
Doch wie hoch darf es werden? Man muß die Sache ja noch kippen können, um sie in die Waagerechte zu bringen - also wird das Brett bedeutend kürzer als die Decke hoch, wegen der Maximaldiagonale.
Deutlich mehr Platz läßt sich aber realisieren, wenn man, wie auf den leider grottenschlecht ausgeleuchteten Bildern (Billigknipse mit Pseudo-Blitz) zu sehen, zwei gegenüberliegende Ecken soweit abschrägt, daß gerade noch R2 tangiert wird. In diesem Fall fast 40 cm Anlagenlänge...




Hallo Herr Mertens,

die Idee mit der abgeschrägten Enden ist an sich genial, aber wenn ich hin und her rechne, ich komme nur auf einen Längengewinn von rund 20cm maximal...

Gruss von
Axel (sorry für die Pingelichkeit)


Trix Express Mini-Anlage im Koffer vorhanden, Interimsanlage Märklin und Trix Express in Betrieb, Neuaufbau Märklin C-Gleis Regalbahn als Zukunftsprojekt, Märklin wird gefahren digital mit 6021; bevorzugte Vorbilder: SNCB, CFL, SNCF - und nebenbei Schiebetrix 1:180

 
pepinster
Beiträge: 3.772
Registriert am: 30.05.2007


RE: Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#5 von raily , 27.06.2007 19:09

Hallo zusammen,

ja, es stimmt, wie sich die Bider doch gleichen, hier mein Weinachtsarrangement aus dem letzten Jahr, wo es darum ging "den Glanz der vergangenen Tage" darzustellen in dem Abbild einer Eilzugarnitur, gebildet aus Schürzenwagen des hochwertigen Verkehrs jener Tage, auf der Strecke Gießen-Fulda zu 1964 nach entsprechender Vorlage, nur in einem etwas anderen Umfeld.

Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.

 
raily
Beiträge: 3.415
Registriert am: 30.05.2007


Längenkorrektur....

#6 von Herr Mertens , 28.06.2007 11:59

Zitat von pepinster
aber wenn ich hin und her rechne, ich komme nur auf einen Längengewinn von rund 20cm maximal...



Hallo Axel, das ist vollkommen richtig. Irgendwie hat mein Gedächtnis mir da einen Streich gespielt

Die einzigen 40 cm, die man dabei ausrechnen kann, sind der Streckengewinn pro Kreis



Übrigens hätte ohne die abgenagten Ecken auch nicht die innere Kehrschleife mitsamt der Drehscheibe hineingepaßt - zumindest nicht so, daß man die Kehre direkt vom dritten Kreis aus befahren kann, ohne die anderen Kreise ganz zu durchfahren - schließlich steht ja bei einer Spielanlage alles voll mit Zügen, außen zwischen den zwei Bogenweichen, auf dem mittleren Kreis daneben und in den Personenbahnhofsgleisen.

Schönen Gruß

Herr Mertens


 
Herr Mertens
Beiträge: 757
Registriert am: 14.06.2007


RE: Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#7 von Ulli , 28.06.2007 12:02

Hallo @ all

Bei mir musste es scheppern und rappeln. Meine Krippe lag an der Strecke Berlin - Paris.

Frohes Fest
Ulli


Der völlig fertige

 
Ulli
Beiträge: 494
Registriert am: 11.06.2007


RE: Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#8 von ET426 , 28.06.2007 12:06

Hallo Ulli, DAS ist eine gute Idee.... - große Blechbahnen unterm Baum...

Ich muss nachher gleich mal sehen, wo ich meine Spur 0 hingeräumt habe... - Weihnachten steht schneller vor der Tür, als man denkt....

Schon mal den Weihnachtsbaum planende Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


RE: Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#9 von Micha K , 28.06.2007 19:08

Hallo zusammen !

Ich hätte da auch noch einen umkreisten Weihnachtsbaum vom vorletzten Jahr...:



Meine Frau hatte mir die 0050-Packung geschenkt, die ich mit Altmaterial ergänzt habe

Viele Grüsse

Micha


http://www.youtube.com/user/MichaKausS/videos

 
Micha K
Beiträge: 481
Registriert am: 30.05.2007


RE: Die Märklin-Weihnachtsanlage...

#10 von ET426 , 28.06.2007 22:15

Klasse Micha,

280A, 340er Wagen, Blehgüterwagen und dann die RS(U)700.10 und die R700.10, dazu noch 3600er Schienen - Klasse....

Grüße,
Flo


 
ET426
Beiträge: 4.070
Registriert am: 06.06.2007


   

Märklin "Modellbahn" anno 1954
Zwei meiner ersten Streckenpläne ...

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen